Bewertungssystem

Listen

  • Vorbemerkung
    Essen 2017 steht kurz bevor. Nach jahrelangem "Spiele-Horten" hat sich das Beschaffen von Spielen für mich entemotionalisiert. Trotzdem gibt es immer noch die eine oder andere Neuveröffentlichung, die ich gerne kaufe. Mein Spielebetstand beträgt aktuell rd. 90 Spiele. Deutlich über 100 möchte ich nicht kommen, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass dann jedes einzelne Spiel zu kurz kommt. Wir spielen halt im Schnitt nur alle zwei Wochen mal in der Gruppe...


    Hier findet ihr meine unvollständige Pick-Liste auf BGG:
    Sankt Peters Picks Essen 2017


    Ich starte mal einfach die Liste mit den Spielen:



    Lorenzo Il Magnifico: Houses of Renaissance
    BGG Link: Lorenzo il Magnifico: Houses of Renaissance | Board Game | BoardGameGeek
    Hotness: :8/10:
    Status: vorbestellt


    Obwohl ich Jase Spielen nichts abgewinnen kann finde ich Lorenzo sehr kurzweilig. Ich spiele das mit meiner Tochter in unter 60 Minuten runter. Umso mehr freue ich mich auf etwas Abwechslung zum Grundspiel. Eigentlich hätte die

    [Weiterlesen]
  • Ich habe mir auch mal die Mühe gemacht meine Essenliste 2016 anzufangen. Diese werde ich bis zur Messe weiter pflegen und hegen.


    Ich teile die Spiele für mich in folgende Kategorien ein:

    • :beobachten: Beobachten
    • :anspielen: Anspielen
    • :abwarten: Abwarten
    • :kaufen: Kaufen
    • :besitz: Schon gekauft
    • :fingerweg: Kein Bedarf

    Außerdem bewerte ich die einzelnen Spiele mit bis zu 10 Punkten Haben-Wollen-Faktor. Ihr könnt meine Liste dann ganz am Ende auch aus Eurer Sicht bewerten und unten kommentieren. Freu mich!


    Und los gehts...



    Pecunia Non Olet :kaufen:
    (Noris Spiele, Stand: 3-J-108, GA11, Preis: rd. 25€ + Erweiterung "Scheiß drauf: 20 Euro))
    Haben-Wollen-Faktor :8/10:


    Link: Pecunia non olet | Board Game | BoardGameGeek
    Spielregel: ???
    Endlich eine Neuauflage des oft in anderen Themen verarbeiteten Spiels. Guillotine, Beasty Bar, ... Zur Neuauflage gibt es sogar gleich noch die Erweiterung "Scheiß drauf".





    Star Trek: Ascendancy   :fingerweg: 
    (Gale Force Nine, HSV, Stand: 1-B-102 und 2-A129, Preis: rd. 100€)
    Haben-Wollen-Faktor :1/10:


    Link: Star Trek: Ascendancy

    [Weiterlesen]

Berichte

  • Captain S.O.N.A.R.
    88 100 Punkten
    1,7
    gut

    Am Wochenende nach langer Zeit mal wieder gespielt. Und da Nico auch noch spontan einen Teil seiner Familie mitgebracht hat wurde/ musste sofort umdisponiert werden und etwas für 6 Leute auf den Tisch. Nach nur kurzem Suchen wurde es dann Captain S.O.N.A.R.


    Die zwei Teams waren schnell gefunden. Nicos Familie gegen den Rest. Wir spielten also 3 gegen 3.


    In Captain S.O.N.A.R. sind beide Teams jeweils die Besatzung eines U-Bootes mit der Aufgabe das gegnerische U-Boot aufzuspüren und mit vier verursachten Schaden zu versenken. Na gut, teilweise schafft man es auch sich selber zu versenken - ja, so ganz ohne Fremdeinwirkung.


    Jedes Team besteht aus vier Funktionen. Bei uns musste dann der Captain eine Doppelfunktion einnehmen. Der Sack verdient ja als Kapitän auch genug, da kann er sich auch ein bisschen anstrengen. Das Ausfüllen von zwei Rollen ist kein Problem in dem Spiel. Da skaliert es wirklich gut.


    Interessanterweise sitzen sich die jeweils gleichen Funktionen der beiden

    [Weiterlesen]
  • Guillotine
    56 100 Punkten
    4,0
    ausreichend
    Noch keine Empfehlungen!

    Guillotine kam wal wieder aus dem Regal gekrochen. Das Spiel zum blutigen Teil der Französischen Revolution.


    Das Spiel ist makaber, chaotisch und unfair. Ein Absacker für angeheiterte Runden. Mehr will es nicht und mehr kann es nicht.


    Im Spiel selber blickt man auf eine lange Schlange von Nobles, die auf ihre Hinrichtung warten. Im Prinzip ist es ein reines Kartenspiel. Als zusätzliches Material liegt je nach Version noch eine Papp-Guillotine bei.


    Jeder Spieler hat zum Start fünf Aktionskarten und kann zu Beginn seines Zuges jeweils eine ausspielen und damit die Reihenfolge manipulieren oder die Mitspieler ärgern oder selber seine Boni erhöhen. Immer zieht man eine Aktionskarte am Ende seines Zuges nach. Und man köpft (=nimmt) den vorne stehenden Nobles. Diese bringen zwischen -3 und +5 Punkte. Gut wenn man die Aktionskarte Idiot spielt. Dadurch rennt ein Nobles - wenn auch kein Schlauer - nach vorne, um geköpft zu werden. Wenn es dann auch noch der Clown ist, kann man diesen

    [Weiterlesen]