Flippermania

Bitte bewerte: Obsession
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

Super-Skill Pinball: 4-Cade | Board Game | BoardGameGeek

Flippermania ist ein thematisch spannendes Roll&Write für 1-4 Spieler:innen ab 10 Jahren von Geoff Engelstein und ein ausgezeichnetes Solo-Spiel.

Nutze beim Flippern die richtige Strategie, das richtige Timing – und eine Portion Glück – und gehe auf Highscore-Jagd! In jedem Zug würfelst du 2 Würfel, und musst dir 1 davon auswählen. Mit diesem Würfel triffst du passende Ziele auf dem Flipper und füllst mit deinem Stift das getroffene Kästchen aus. So sammelst du Punkte und versuchst die Kugel möglichst lange auf deinem Flippertisch zu halten. Geht sie verloren, hast du noch 2 weitere Kugeln! Nach der 3. Kugel endet das Spiel. Trage deine Highscore ein – konntest du die meisten Punkte ergattern und gehst in die Flippermania Hall of Fame ein?

  • Dee -

    Roll'n'Write-Spiele gibt es auch auf der diesjährigen SPIEL'20 wieder zahlreich. Einer der interessanteren war für mich „Super-Skill Pinball: 4-Cade“ („Flippermania“ auf Deutsch). Die Besonderheit ist, dass ein Flipper simuliert wird. Zwei Würfel bestimmen, wo der Ball hinfliegen kann. Wenn ich ein Ziel oft genug (mit den richtigen Zahlen) getroffen habe, kann ich einen Bonus erhalten. Zum Beispiel einen Multiball, der mir gleich zwei Bälle in den Flipper legt, die ich dann beide mit den zwei Würfeln bedienen muss, damit sie nicht verloren gehen. Ungewöhnlich und neu ist, dass ich in diesem Roll'n'Write-Spiel auch wieder etwas wegradieren/-wischen muss, wenn ein Ziel komplett erfüllt ist und es wieder freigeschaltet wird.


    Ich bzw. wir haben nur das Print'n'Play „Carniball“ von „Super-Skill Pinball“ gespielt. Allein gefällt es mir ganz gut. Es gibt keine Downtime, ich kann in Ruhe spielen und bin selbst am Würfelergebnis schuld. Es ist nicht alles ganz thematisch. So fällt der Ball gezwungenermaßen nach maximal 8 Flipperkontakten ins Aus, da keine validen Zahlen mehr zum Ankreuzen da sind. Dennoch kommt das Gefühl eines Flippers, bei dem ich den Ball möglichst lange hochhalten will, sehr gut herüber. Hier hat das Spiel eine Wertung von 7,0 (oder ggf. auch höher) sicherlich verdient … Ich bin aber kein Solospieler.


    Mit mehr Spielern werd ich das Spiel definitiv nicht noch einmal anfassen. Es gibt keinerlei Interaktion, was andere Roll'n'Write oder Flip'n'Write-Spiele besser machen. Wenn nicht direkt (wie zum Beispiel der Angriff bei „Im Wandel der Zeiten Würfelspiel“ oder durch die unbenutzten Würfel in „Ganz schön clever“), dann meist indirekt durch Ziele oder Mehrheitswertung (wie z.B. bei „Welcome To“) . Daneben gibt es eine Art Spielerelimination, weil durch ungeschickte Würfelwahl oder einen Tilt (Flipper anschubsen, um den Würfelwert zu ändern, was aber unter Umständen dazu führt, dass der Ball im Aus landet) die drei Bälle eines Spielers schon nach 15 Minuten alle durchgefallen sind, während die anderen Spieler noch beim ersten (Multi-)Ball sind. Daneben war das Spiel für das, was es bietet, viel zu lang. Eine Stunde Roll'n'Write mit den gleichen vier Bereichen zum Ankreuzen und Wegradieren war uns zu viel. Hier fällt die Wertung auf 3,0 ab.