Godfather - Corleone's Empire

  • Der neue große Wurf von Eric Lang? Gerade ist bei Facebook der neue Trailer erschienen - bei YouTube konnte ich ihn zur Zeit noch nicht finden, daher ein älteres Video, damit man weiß, worum es geht:


    EDIT: Hier ist endlich der richtige Trailer:



    Was sagt ihr zu dem Spiel? Wenn ich das richtig verstehe, geht CMON diesmal nicht den Weg über Kickstarter sondern direkt über Retail?


    Bitte nun nicht zu wörtlich nehmen, aber irgendwie wirkt das Spiel auf mich wie ein Blood Rage 2.0 - Workerplacement mit "Aufträgen dahinter". Areacontrol, gleiche Siegbedingungen, Monster/Politiker&Cops zum Anheuern, etc. Ich bin gespannt, was sich in den nächsten Tagen noch tun wird.


    PS: Am 28.7. soll es schon erhältlich sein.

    Designer, Kickstarter, Hobbyautor, Sprecher, Lektor & Spielenerd.

    Einmal editiert, zuletzt von Mafti ()

  • ANZEIGE
  • Das Video von der CMON Con, wo Eric Lang das Spiel in knapp 8-9 min vorstellt, hat mich nicht so richtig neugierig gemacht. Blood Rage Re-Theme? gut möglich dass es tatsächlich nicht allzuviel mehr ist. Bisschen Area Control, bisschen Hand Management, rechtzeitig Geld wegschaffen... yoah... okay, hat man alles schon gesehen.


    Der spannende / besondere Kniff (ausser dass die Auftragskarten von der Filmvorlage abgeleitet wurden, was nett ist aber nicht wirklich kaufentscheinend) hat sich mir jedenfalls (noch) nicht offenbart.

    Status 12M12S 2019: 4M4S (L.A.M.A., Claim, Doppelt so Clever, Krass kariert)
    ---------------------------------------
    2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Sehe ich aktuell auch so. Ich mag das Thema sehr, aber ich habe das komplette Blood Rage-Paket zu Hause, da fällt mir ein Kaufgrund schwer!

    Designer, Kickstarter, Hobbyautor, Sprecher, Lektor & Spielenerd.

  • ANZEIGE
  • Allerdings scheint das Ganze mal wieder 80 € oder gar mehr zu kosten und das ist für das Gebotene einfach zu viel.
    Irgendwann sollte es auch mal gut sein mit der ständigen Erhöhung der Preise.
    Ich finde, maximal 60 € sollten für dieses Spiel wirklich genug sein.

  • Sehe ich auch so. Ich habe heute das Let's Play-Video auf Brettspielblog gehört und muss sagen: Es ist tatsächlich Blood Rage mit Geld. Missionen mit Area Control heißt nun Einfluss in den Vierteln und kommt automatisch, die Monster sind bestechliche neutrale Personen, die Krieger sind Familienmitglieder und Schläger.


    Dort wurde auch gesagt: An sich ganz stimmig, aber zu wenig neues. Das Thema ist nur drübergestülpt, man hat kaum Verbindungen zum Film/zum Thema/zur Story - da ist La Cosa Nostra wohl viel besser. Darüber hinaus halte ich 80€ für zwar unterschiedlich aussehende aber komplett gleich agierende Figuren und ein kleines Spielfeld wirklich für überteuert. Ehrlich gesagt ist das Thema bei Blood Rage ja auch eher Augenwischerei.


    Interessant ist auch mal die Frage, warum CMON diesmal nicht über Kickstarter ging. Hat man Angst gehabt vor einem schlechten Abschneiden?

    Designer, Kickstarter, Hobbyautor, Sprecher, Lektor & Spielenerd.

  • Endlich wird auf unknowns auch mal über Preise diskutiert!

    Juhuuu!! Aber warum auch nicht?
    Man wird doch mal über die auch meiner Meinung nach mittlerweile zu hohen Preise bei speziell diesem Spiel jammern dürfen!
    Kein Mensch will doch eine allgemeine Preisdiskussion entfachen....oder etwa doch?! :evil:


    Da ich BloodRage nicht habe und mich das Thema in Godfather eher anspricht (obwohl es ja wohl drüber gestülpt ist), hatte ich mich schon drauf gefreut.
    Aber tatsächlich überlege ich´s mir für 80 € schon zweimal, ob mir das dann auch wirklich 80 € Wert ist.

  • Mir hat eine Freundin gerade in LA 'Sons of Anarchy - Men of Mayhem' besorgt, das soll auch eine gewisse Ähnlichkeit zum Godfather (bzw. andersherum) aufweisen.
    Und das hat nur $16 gekostet. :)


    Vielleicht reicht mir das dann, bei aller Liebe zu Eric ...

  • ANZEIGE
  • Ich habe noch das alte "Blood Feud in New York" und frage mich ob es sich wirklich so sehr von diesem Spiel unterscheided das es sich lohnt beide zu besitzen.
    Über Preise redet man doch nicht, man zahlt oder zahlt nicht :gafw:

  • Mir hat eine Freundin gerade in LA 'Sons of Anarchy - Men of Mayhem' besorgt, das soll auch eine gewisse Ähnlichkeit zum Godfather (bzw. andersherum) aufweisen.
    Und das hat nur $16 gekostet. :)


    Vielleicht reicht mir das dann, bei aller Liebe zu Eric ...

    Das gibts?! Die Serie ist großartig!

    Designer, Kickstarter, Hobbyautor, Sprecher, Lektor & Spielenerd.

  • Habe die Serie nie (richtig) gesehen, aber das Spiel soll toll sein. Sehr aggressives und ambientiges Worker Placement mit kleinen Geldtaschen und Pistolen als 'currency'.
    Meine Gruppe ist auch schon ganz gespannt darauf, das mal auszuprobieren.


    Hier bekommt man es leider nicht sehr gut, bzw. wenn hat es einen normalen Preis, aber in Amiland wird es wohl seit Ewigkeiten für die $16 verramscht - gibt's alle naselang Threads auf Reddit, wo sich Leute drüber wundern, wie billig das Spiel ist, bzw. wie toll (vor allem für das Geld).

  • @Machiavelli101


    Nur für mich zur Klarstellung: Kam es bei dir / deiner Gruppe nicht so gut an oder hattest du ganz allgemein das Gefühl, dass das Spiel vom Publikum nicht so begeistert angenommen wurde ?

    Gruß aus Frankfurt, Helmut

  • Galeforce9 hat ja mehrere 'TV-Spin-Off'-Spiele herausgebracht: Spartacus, Sons of Anarchy, Homeland ...
    Durch die Verwendung von Realbildern aus den Serien sehen die Spiele alle recht trashig aus, und meine erste Reaktion auf Spartacus war damals auch: Ew, nein danke.


    Aber viele der Spiele haben sich hinterher als richtig gute Spiele herausgestellt, denen das Trash-Image ordentlich geschadet hat. Spartacus wird ja auch schon seit Jahren ziemlich verramscht, und das ist ein großartiges Spiel!

  • Ich war ja vor 2 Monaten in Amiland, habe aber in ganz Kalifornien weder SoA (das wäre mir als Fan der Serie nämlich aufgefallen) noch Siege of Columbia gefunden :(

    Designer, Kickstarter, Hobbyautor, Sprecher, Lektor & Spielenerd.

  • Sons of Anarchy wurde letztes Jahr in Essen angeboten, wenn ich mich richtig erinnere. Sie hatten sogar einen recht großen Stand. Kam aber gefühlsmäßig nicht so gut an.
    Preis war um die 30€.

    Ich hab's gespielt (mit und ohne Erweiterungen); ein Worker-Placement mit variablem Setup. War ganz nett, würde ich aber nur Fans der Serie empfehlen. Aber die Miniaturen fand ich nett!


    Ist vermutlich wie mit Firefly (von derselben Firma), wenn man die Serie kennt, findet man tonnenweise Referenzen und Ostereier, und damit haufenweise Atmosphäre. Für die nicht-Insider bleiben ganz brauchbare Spiele über, aber auch nicht mehr. :)

  • ANZEIGE
  • @Helmut R.


    PzIVE hat es treffend beschrieben. Als ich am Stand wegen Firefly warten musste, habe ich zwei Einführungsrunden SoA zuschauen müssen. Die die Serie kannten waren zufrieden und die Nichtkenner waren nicht so begeistert.
    Nach der Firefly-Partie haben wir SoA zu viert gezockt (Einführungsrunde). Die Mitspieler waren mir alle unbekannt. Einer sowie ich kannte die Serie, die anderen beide nicht. Der Kenner war ganz angetan, hat er doch viele Referenzen etc. erkannt. Ich fande es von der Mechanik sehr dröge. Mir hat die Einführungsrunde gereicht. Die beiden Nichtkenner haben den Stiefel emotionslos runtergespielt und waren irgendwie froh, dass es zu Ende war. Keiner hat sich das Spiel anschließend geholt.


    Und es war auch nicht letztes Jahr, sondern vor zwei Jahren, wobei die die Sachen auch letztes Jahr am selben Stand wieder zu kaufen gab.



    @Mutter


    Firefly gehört auch dazu und das Spiel macht mir als Fan der Serie großen Spaß. Im Allgemeinen habe ich den Eindruck, dass haptsächlich Fans der Serien die entsprechenden Spiele gut finden.

  • Firefly gehört auch dazu und das Spiel macht mir als Fan der Serie großen Spaß. Im Allgemeinen habe ich den Eindruck, dass haptsächlich Fans der Serien die entsprechenden Spiele gut finden.

    Dem würde unser Haushalt widersprechen wollen. :-) Wir haben von der Serie zwei Folgen gesehen, mehr war nicht ertragbar, obwohl der Hauptdarsteller ganz passabel war, und sogar ne hübsche Schnitte mitgespielt hatte. Aber Summer Glau und Morena Baccarin gehen mir seit manch anderen Serien so auf den Zeiger, das beide einfach nicht ertragbar waren.


    Das Spiel hingegen fetzt. Gekauft hatten wir es, weil wir noch nichts in der Richtung Rumeierei im Weltraum mit Aufrüsten und Warentransport hatten. Und das Gefällt. Entweder ist mal so gar nichts los im Weltall, oder es knallt und klemmt an allen Ecken und Enden. Und das mach den Reiz dieses Spiels zumindest für uns aus. Wenn was passiert ist es meist lustig, zumindest kann man das Ganze immer ganz lustig kommentieren. Und da das Spiel nicht episch lange dauert macht es auch nichts, wenn man mal so richtig verkackt hat. Zudem freut es mich, dass die großen Erweiterungen nun doch noch auf Deutsch kommen sollen. :-)

    Einmal editiert, zuletzt von Kermeur ()

  • @Herbert Einen fixen Termin gibt es nicht, aber im März 2017 hieß es, dass man quasi auf der Zielgeraden zu Blue Sun und Kalidasa sei. Wobei Blue Sun ja zumindest schon mal einen BGG-Eintrag hat, das könnte also dieses Jahr vielleicht unter Umständen eventuell Daumen drücken noch was werden.

  • Dem würde unser Haushalt widersprechen wollen.

    :butcher:


    Gerade Morena Baccarin war in dieser Serie super. Wegen ihr habe ich mir Homeland angetan und die ganze 1. Staffel ausgehalten, obwohl Captain "Dick" Winter die Hauptrolle hatte.


    @Herbert
    Im HDS-Forum hieß es das Blue Sun im Finale und Kalidassa halbfertig sei. :hopping:



    @Sternenfahrer
    Butter bei die Fische! Welche Spiele schweben dir da vor?

  • ANZEIGE
  • Gerade Morena Baccarin war in dieser Serie super. Wegen ihr habe ich mir Homeland angetan und die ganze 1. Staffel ausgehalten, obwohl Captain "Dick" Winter die Hauptrolle hatte.

    Damian Lewis ist etwa genauso super wie Morena Baccarin, nur Homeland fand ich einfach ätzend öde. Dann lieber noch mal eine Runde Life und Firefly ;)

  • ANZEIGE