Lords of Hellas

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Einmal mehr ein KS-Titel. Was meint ihr dazu? Irgendwie hab ich Schwierigkeiten die Mythologie mit Hightech zu verbinden...


    https://www.kickstarter.com/pr…1267501505?token=52a9df4e


    Und bei dem Namen muss ich immer... Ach ihr wisst schon :D


  • ANZEIGE
  • Das Online-Marketing dafür läuft ja schon geraume Zeit. Thema ist *gähn*, die hohe Anzahl an Miniaturen blendet etwas. Die Götter und Monster sind sehr groß und soweit man das anhand der bisherigen Bilder beurteilen kann, durchaus interessant. Aber bereits die Helden sind mit 28mm schon ziemlich mickrig, die Soldaten und Priester schließlich, die das Gros der Minis ausmachen, mit 22mm geradezu lächerlich klein. Zum Gameplay sagt die Preview-Seite kaum etwas aus. Ob Area-Control und Charakterentwicklung wirklich gut zusammen gehen, sagt uns vielleicht das Regelheft, so es denn noch während der Kampagnenlaufzeit bereitgestellt wird. Zumindest waren die Macher schlau genug, mit dem Start der Kampagne wenigstens eine Woche Abstand zu CMONs Green Horde zu halten. Ich bin mal vorsichtig gespannt, ein Blindkauf wird es aber wahrscheinlich nicht werden.

  • Naja, Charakterentwicklung und Areacontrol hat Blood Rage auch und das funktioniert eigentlich sehr gut. Durch die riesigen Monster erinnert es mich ein wenig an dieses Cthulhu-Spiel... Cthulhu Wars natürlich. Da stand auch das gesamte Brett mit riesigen Minis voll.

  • Naja, Charakterentwicklung und Areacontrol hat Blood Rage auch und das funktioniert eigentlich sehr gut. Durch die riesigen Monster erinnert es mich ein wenig an dieses Cthulhu-Spiel... Cthulhu Wars natürlich. Da stand auch das gesamte Brett mit riesigen Minis voll.

    Hm, bei #CthulhuWars sind bis auf die 6 Kultisten alle anderen Figuren monströs, bis hin zu gigantisch (Großen Alten). Da wird die Karte schnell etwas beengt. Hier ist die Karte anhand von einer Vielzahl an kleinen Figuren einfach voll, und die meisten davon sind eher durchschnittlich groß, bis auf die Götterstatuen.


    Interessant finde ich hier den Mix aus SciFi und Mythologie. Aber nicht interessant genug, um einzusteigen. In Bezug auf den altgriechischen Mythos bin ich in reinster Form dank #MythicBattlePantheon dieses Jahr schon thematisch bedient.

  • Naja, Charakterentwicklung und Areacontrol hat Blood Rage auch und das funktioniert eigentlich sehr gut. Durch die riesigen Monster erinnert es mich ein wenig an dieses Cthulhu-Spiel... Cthulhu Wars natürlich. Da stand auch das gesamte Brett mit riesigen Minis voll.

    Nein, Charakterentwicklung gibt es in Blood Rage nicht. Da hat jeder die gleichen Stats, die unterschiedlich schnell (oder gar nicht) weiterentwickelt werden. Charakterentwicklung bedeutet, dass jeder Spieler im Idealfall einen anderen "Techtree" hat, den er auch in jedem Spiel anders "gehen" kann. Das Problem ist hier die Balance der verschiedenen Fähigkeiten, das hast Du bei Blood Rage nicht.


    Genauso wenig ist Blood Rage ein Area Control Spiel. Es geht nur darum, einmalig, beim plündern, die Oberhand zu haben. Danach ist es meist egal, was mit den Figuren geschieht. Und das klassische Merkmal des Area Control, die Wertung einer Figurenmehrheit, gibt es auch nicht, da nach einem Kampf i.d.R. nur eine Seite übrigbleibt.


    Und wenn LoH entgegen meinen Erwartungen doch alles genauso wie Blood Rage machen sollte (ich habe noch keine Regeln gesehen) dann muss ich mich fragen: Wozu? Dann kann ich ja gleich Blood Rage spielen!

  • Es geht nur darum, einmalig, beim plündern, die Oberhand zu haben. Danach ist es meist egal, was mit den Figuren geschieht.

    Das stimmt nicht. Besonders am Ende von Zeitaltern ist es extrem spielentscheidend, was man wo und in welcher Zahl noch auf dem Board hat, weil man dann eben im nächsten ZA nicht von vorne anfangen muss.

  • Das stimmt nicht. Besonders am Ende von Zeitaltern ist es extrem spielentscheidend, was man wo und in welcher Zahl noch auf dem Board hat, weil man dann eben im nächsten ZA nicht von vorne anfangen muss.

    Korrekt. Da die Einheiten nie vom Board genommen werden, ist es gar nicht so schlecht auch mal nicht zu kämpfen.


    Eine vollwertige "Charakter"entwicklung gibt es natürlich nicht, aber man baut seinen Clan aus und kann den, zusammen mit verschiedenen Karten schon in eine Art Techtree bauen. Ich kann doch Einheiten so aufwerten, dass ich möglichst viele bekomme (z.B. 1 Krieger immer zusätzlich) und dann den "Techtree" von Loki wählen (Erfolg durch eigenen Tod). Wenn man so möchte, könnte man die 6 verschiedenen Götter als rudimentäre Techtrees bezeichnen, nach denen man den Clan ausrichten kann, wenn man möchte. Drafting zerstört das dagegen einwenig. Dennoch geht das für mich schon in dieselbe Richtung, denn die Karten und Fähigkeiten der Götter gehen schon in eine ganz spezielle Richtung, die loretechnisch auch ganz gut passt.

  • ANZEIGE
  • Auf BGG sind die vorläufigen Regeln verfügbar. Ich habe grob mal drüber geschaut, das Grundgerüst sieht schon mal ganz interessant aus. Ein P'n'P-Kit gibt es auch, also liegen eigentlich alle Informationen vor. Einige Elemente aus Blood Rage findet man wieder, aber insgesamt scheint es doch in eine etwas andere Richtung zu gehen. Da #MythicBattlesPantheon eher in die Skirmish-Richtung geht, kann ich mich vielleicht doch noch für das Spiel erwärmen. Mal sehen, wie die Kampagne läuft.

  • Mehr Aufbauspiel (Monumente, Tempel etc.) und Charakterentwicklung über die Blessings und Artefakte. Kämpfe gehören auch dazu, sind aber nicht das einzige Spielelement. Diese Mischung gefällt mir aktuell ganz gut.

  • Irgendwie hat das Spiel was, aber irgendwie stört mich auch das Setting. Die futuristischen Einheiten sind ganz cool, aber das gemischt mit der griechischen Mythologie passt irgendwie nicht in mein Weltbild.


    Den "Territory"-Part habe ich schon in Blood Rage. Den Kampf mit Karten habe ich schon in Verbotene Welten (in gut) und in Star Wars Rebellion (in weniger gut). Irgendwie sieht es fast aus wie ein "Der Eiserne Thron", nur irgendwie in der Zukunft, und irgendwie auch nicht.


    Dafür sprechen aber dann wieder die unterschiedlichen Siegbedingungen, das Aufwerten der Helden, der Bau der Monumente.


    Ein ganz komisches Spiel - irgendwie interessant, irgendwie verwirrend. Ihr merkt - ich bin unentschlossen ;) Diesmal wäre ich aber wirklich nur dabei, wenn auch eine deutsche Variante angeboten wird. Mal schauen was der nächste Monat so bringt.

  • Da man als Backer in den ersten 24 Stunden eine Figur dazu bekommt welche man sonst extra pledgen (5 Pfund) müsste bin ich vorerst mal dabei, zurückziehen kann man später wenn nicht noch immer ...

  • Da man als Backer in den ersten 24 Stunden eine Figur dazu bekommt welche man sonst extra pledgen (5 Pfund) müsste bin ich vorerst mal dabei, zurückziehen kann man später wenn nicht noch immer ...


    ...es fasziniert mich immer wieder mit welchen neuen ausgefuchsten Methoden die Crowdfunding-Kampagnen schon früh entsprechend Buzz/Backerzahlen generieren :whistling:

    Status 12M12S 2021: 4M4S


    (Res Arcana - Lux et Tenebrae, Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop)


    2021: 4 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • ANZEIGE
  • Kennt eigentlich noch jemand "Odysseus 31"? Daran musste ich sofort denken, als ich das Spiel das erste mal auf BGG gesehen habe. Ich habe die Sendung geliebt. Camp zwar, aber meine Kindheit... Natürlich habe ich das Spiel sofort unterstützt :P

  • Irgendwas stimmt damit nicht. Irgendwas fühlt sich nicht richtig an. Die einzelnen Komponenten für sich genommen sind vielleicht ganz nett, aber irgendwie fehlt mir das Gefühl eines stimmigen und hochwertigen Gesamtbildes.


    Keine Ahnung, das fühlt sich an wie... wie ein metallicpink lackierter AMG. Es passt nicht zusammen, ist irgendwie nicht stimmig. Das fängt beim Design an und hört beim Setting nicht auf.


    Oder anders ausgedrückt: Es wirkt irgendwie unfertig, grobschlächtig. Ich glaube nicht, dass das Spiel so bei z.B. FFG herauskommen würde.

  • Miniaturen sehrn toll aus. Sparta, Leonidas... auch die Mischung mit SiFi gefällt mir gut.
    Aber der Preis.


    Der Solo-Modus müsste schon wirklich was taugen.
    WIe kann ich mir das denn in etwa vorstellen? Gibt es ein vergleichbares Spiel?
    Blood Rage wäre z.B. solo für mich uninteressant.

  • Miniaturen sehrn toll aus. Sparta, Leonidas... auch die Mischung mit SiFi gefällt mir gut.
    Aber der Preis.


    Der Solo-Modus müsste schon wirklich was taugen.
    WIe kann ich mir das denn in etwa vorstellen? Gibt es ein vergleichbares Spiel?
    Blood Rage wäre z.B. solo für mich uninteressant.

    Nach allem, was ich bisher gesehen und gelesen habe, ist es wirklich eher ein Area Control Spiel, da sind die Miniaturen eigentlich Blendwerk (ähnlich wie in Blood Rage auch :whistling: ). Aus irgendeinem Grund muss ich dabei immer an #Kemet denken - weiß aber nicht, ob das auch einen Solo-Modus hatte.

  • Hab mich mal etwas schlau gemacht. Der Solo-Modus ist noch nicht veröffentlicht.
    Das Spiel soll Ähnlichkeiten mit Chaos in der alten Welt, Der Herr des Eisgartens, Cthulu Wars, Kemet und Mare Nostrum Empires haben (laut BGG Mitgliedern).
    Blood Rage eher weniger.


    Im Hinblick auf das Solo-Spiel wird mir das zu wenig sein, gerade bei dem Preis.
    Schade bei dem Thema und den Minis.

  • Hab mich mal etwas schlau gemacht. Der Solo-Modus ist noch nicht veröffentlicht.
    Das Spiel soll Ähnlichkeiten mit Chaos in der alten Welt, Der Herr des Eisgartens, Cthulu Wars, Kemet und Mare Nostrum Empires haben (laut BGG Mitgliedern).
    Blood Rage eher weniger.


    Im Hinblick auf das Solo-Spiel wird mir das zu wenig sein, gerade bei dem Preis.
    Schade bei dem Thema und den Minis.

    Dabei bezeichnen viele Blood Rage doch als das bessere Chaos in der alten Welt? Ich bin verwirrt...

  • ANZEIGE
  • Irgendwas stimmt damit nicht. Irgendwas fühlt sich nicht richtig an. Die einzelnen Komponenten für sich genommen sind vielleicht ganz nett, aber irgendwie fehlt mir das Gefühl eines stimmigen und hochwertigen Gesamtbildes.

    Ich kann es auch nicht genauer begründen, aber ich habe ganz genau denselben Eindruck gewonnen, als ich mir die Kampagne angesehen habe und kann nachvollziehen, was du meinst. :)
    Irgendwie passt das alles nicht zusammen, ist nicht stimmig. Aber umso besser: wieder ein Kickstarter mehr, den ich ignorieren kann. :)

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Zeigt einmal mehr, dass zu einem guten Design viel mehr gehört als nur schöne Grafiken und aufwändige Miniaturen.

    Is it possible, that what people of that time saw as Gods, were just beings from another planet, bringing advanced technology to the world?

    So komisch dieser Satz auch formuliert ist, kann ich mir bildhaft vorstellen, wo sie auf diese Idee gekommen sein könnten: Star Gate ;)


    Sie haben einfach die Idee/Theorie über Aliens bei den Ägyptern genommen und nach Griechenland verfrachtet.


    In meinen Augen sind aber überdimensional große (und für diese Zeit unvorstellbar akkurat gebaute) Pyramiden, Gottkönige und Sonnengötter etwas ganz anderes als besoffene Götter, die sich als Stier an Frauen ran machen und mit 37 verschiedenen Frauen über 70 Kinder zeugen ;)


    Die ägyptischen Dynastien haben etwas mystisches, geheimnisvolles. Vieles, was man sich auch heute nur schwer erklären kann. Die griechische Mythologie ist dagegen irgendwie eine Kuschelgeschichte für kleine Kinder. Wenn ich an das antike Griechenland denke, habe ich da eher weintrinkende, in weiße Himatien gekleidete Politiker vor Augen als mysteriöse Gottheiten ;)

  • [...] besoffene Götter, die sich als Stier an Frauen ran machen und mit 37 verschiedenen Frauen über 70 Kinder zeugen ;)
    [...] eine Kuschelgeschichte für kleine Kinder.


    Du solltest dir mal Gedanken über deine pädagogischen Ansätze machen. :teach:


    Ich habe bei dem Thema auch sofort an Stargate gedacht. Perönlich finde ich diese Mischung von SciFi und antiker Mythologi nicht so ansprechend. Bei einem antiken Thema auch die mythologischen Apekte reinzubringen und es nicht nur auf gelehrte Politiker in Himatien zu beschränken, finde ich hingegen gut. Wenn mal jemand einen Blick in die Ilias wirft, da tauchen auch an alen Ecken und Enden Götter auf. Das wrde im Film 'Troja' allerdings alles weggelassen und auf den historisch glaubhaften Aspekt reduziert.
    Gibt es eigentlich irgendwelche Aspekte in dem Spiel, die dagegen sprechen es als reines Mythologiespiel anzusehen?


    Das Spiel klingt schon interessant, aber in meiner Spielerunde würde es wohl nicht oft auf den Tisch kommen. Von daher spare ich mir mal das Geld. :)

  • Code
    https://www.kickstarter.com/projects/awakenrealms/1267501505?token=52a9df4e
    
    
    Sammelbestellung 
    https://www.spiele-offensive.de/Liste/Sammelbestellung-Lords-of-Hellas-34159-0.html
    
    
    oder auch auf boardgamegeek
  • Ich habe lange gezögert, bin jetzt aber doch dabei. Je länger ich mir das anschaue, umso mehr gefällt mir die Kampagne. Und man bekommt jetzt so langsam doch auch eine Menge für sein Geld...

  • Hm jetzt hat mich der andere Thread doch ein bisschen neugierig gemacht und ich gucke gerade Hunter und Crons Vorstellung durch Alex und Piet.


    Was ich bei Spielen wie Blood Rage/Kemet/Inis (glaube ich auch)/Cyclades und Hyperborea vermisse ist das strategische Ressourcenmanagement...Ich powere mich bzw besser gesagt die Aktionen direkt auf, damit ich mehr oder bessere Aktionen machen kann - Ich sammle aber keine strategischen Ressourcen wie in Eclipse oder Runewars, die sinnvoll eingesetzt werden wollen.


    Vielleicht bin ich über eine Sammelbestellung beim Basispledge dabei, muss ich aber echt noch überdenken...gut möglich das mir da einfach ein dicker Batzen Langzeit-Strategie fehlt. (Dafür spielt es sich aber auch in 60-90 Minuten - Pluspunkt)...


    Auch sind so Siegbedingungen wie Monument errichten für mich eigentlich der Anfang - Ich möchte ein Monument errichten, um damit dann erst mal so richtig loszulegen - Nicht um gewonnen zu haben :D Hmmmmmm

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    Einmal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • ANZEIGE
  • Wo denn? Ist zwar aufgrund der This War....Vorgeschichte wahrscheinlich, aber bestätigt sehe ich noch nicht...BTW: Bin ich hier im Forum um mit Euch das Spiel zu diskutieren - Nicht um schweigend abzuwarten ;-)


    Und: Abwarten war nie meine Stärke - Besonders nicht, wenn es zig Bonusmaterial "für umsonst" im Gegensatz zum Retail gibt...dann ärgere ich mich nur.


    Aber ich glaube irgendwie ist das ein "breites" Spiel, das viel macht aber nicht wirklich in die Tiefe geht...Quests sind einfach 3 kleine Aufgaben ala "wirf Karte XY ab"...hmm n paar Würfel hätten dem Spiel ein bisschen an Unberechenbarkeit und "drauf-einstellen-müssen" gegeben - So ists einfach ein halbwegs durchplanbares Wettrennen mit gegenseitigem "Schubsen und Piesacken"...zumindest macht es den Anschein. Ich hoffe ich bleibe stark und bin nicht dabei :D

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Ich hatte gestern auch schon den Finger am Abzug ähm auf dem Unterstützungsbutton.


    Habe mir dann allerdings nochmal die Kampagnenseite durchgeschaut und bin dann zu dem Schluss gekommen, es doch nicht zu unterstützen, da es mir dann doch zu viel des Guten wäre und ich ebenfalls nicht so den Spielreiz verspüre.


    Die Produktion wird wohl hoffentlich wieder auf dem sehr guten Niveau von #ThisWarOfMine sein (auf die Komponenten bezogen), die Miniaturen sehen auch klasse aus, Questen wäre auch mein Ding (auch wenn das "nur" nettes Beiwerk ist) aber irgendwie.....ach ich weiß nicht. :/

  • Ich bin bei der Sammelbestellung der SO dabei. Spielprinzip ist absolut meins (dudes on a map), auch wenn das Setting mich noch nicht ganz abgeholt hat. Aber was man alles bekommt, hat mich dann letztendlich überzeugt - der Preis für das kleinste Pledge ist einigermaßen im Rahmen, und dafür bekomme ich es bestimmt auch wieder losgeschlagen, wenn ich doch keine Lust drauf habe ...

  • Wieso auf die Bären warten (die es sich vielleicht wieder anders überlegen) wenn man in Deutsch pledgen kann?


    Weil man dann weiß ob das Spiel wirklich etwas taugt? Man verziechtet für wesentlich mehr Sicherheit auf das Bonusmaterial, das oft aber gar nicht so wichtig ist. Manchmal bezahlt man wenn man noch ein wenig länger wartet dann sogar weniger als bei Kickstarter.