Komplett bemaltes Basisspiel "Imperial Assault" mit selbstgemachtem FoamCore-Einlage: Welchen Preis kann man verlangen?

  • Liebe Leut,


    ich habe seit einigen Monaten immer wieder den Plan, mein (fast) vollständig bemaltes Imperial Assault Basisspiel (AT-ST muss noch gemacht werden) mit selbstgebauter Foamcore-Einlage zu veräußern. Das Spiel ist in der Gruppe (erstaunlicherweise!) total gefloppt und das nachdem ich da kiloweise Arbeit und Valejo-Farben rein- und draufgesteckt habe. ;(:(


    Meine Frage: Hat jemand schon mal so etwas gekauft/verkauft? Ich habe keinerlei Ahnung, was man da als Preisvorschlag auf Ebay/Ebay-Kleinanzeigen nehmen kann/soll; da steht momentan nur ein C3PO/R2D2 Pack drin für unfassbare 35€ (!!!!) für 2 Miniaturen. 8o:lachwein:


    Ist einfach schade, dass das Spiel bemalt und eingefoamcored im Schrank steht und ungespielt bleibt. Was denkt ihr?


    Hab mal ein paar Fotos gemacht, nur um einen Eindruck zu liefern.



    Danke im Voraus für eure Tipps und habt einen guten Start ins Pfingstwochenende!

  • ANZEIGE
  • Vor 14 Tagen hat ein Landsmann von Dir ein bemaltes Grundspiel plus Wave 1 Miniaturen für 170 Euro am Geek angeboten. Das Angebot steht noch immer drinnen.
    Product Details | Star Wars: Imperial Assault | GeekMarket


    Ich glaub', die Arbeit wird nicht gut entlohnt ... :S

    Ach, du, darum ging es mir damals gar nicht---ich hatte unheimlich Lust, für die Gruppe was Schönes zu schaffen. ^^ An Entlohnung hab ich damals gar nicht gedacht; aber klar... ein "paar" Arbeitsstunden waren das schon und da will man dann auch nicht das Geschaffene unter Wert verkaufen.. :D

  • Mit ein bißchen Glück bekommst Du irgendwas um den Originalpreis herum, am Ende verkaufst Du ein gebrauchtes Spiel.
    Auf eBay gibt’s jemanden, der die Figurengruppen einzeln verkauft.


    Du hast sie übrigens phantastisch gut bemalt, nur die imperialen Offiziere sind mir zu grün.


    Keine Chance, mit Deiner Gruppe wenigstens die Kampagne durchzuspielen?

  • Mit ein bißchen Glück bekommst Du irgendwas um den Originalpreis herum, am Ende verkaufst Du ein gebrauchtes Spiel.
    Auf eBay gibt’s jemanden, der die Figurengruppen einzeln verkauft.


    Du hast sie übrigens phantastisch gut bemalt, nur die imperialen Offiziere sind mir zu grün.


    Keine Chance, mit Deiner Gruppe wenigstens die Kampagne durchzuspielen?

    Vielen Dank für die lobenden Worte! Ich hab mir immer das Artwork angeschaut und dann versucht, so gut wie möglich dies am Mini umzusetzen. ^^ Manchmal funzte das mehr, manchmal weniger. @Offiziere: Da hab ich, glaub ich, lange an den Farbtönen rumgemischt und hab mich für etwas kontrastreicheres (und unterscheidbares zwischen episch/non-episch) entschieden. Generell hat es Spaß gemacht, den epischen Varianten kleine Details wie mehr Medaillen oder Kampfspuren zu verpassen.


    Ich hab es letztens nochmal vorgeschlagen, aber da jetzt gerade ein wenig die Sommerflaute in der Gruppe einkehrt (viel draußen zu tun) und demnächst First Martians (+Kampagne) und im August/September Gloomhaven (mit 90+ Missionen!) ansteht: Nope. Sie wollen nicht. Aber wer nicht will, der hat schon --- oder so ähnlich. ;)

  • Bevor du es verkaufst, solltest Du aber unbedingt auch die restlichen Miniaturen bemalen, denn ein unvollständig bemaltes Spiel wirds wahrscheinlich echt schwer haben. Wenn Leute nicht gut im Bemalen sind, wollen sie schließlich ein Spiel haben, bei dem alle Miniaturen entsprechend aussehen.


    Wieso setzt der da oben automatisch einen Link? Das ist doch Blödsinn!

  • Bevor du es verkaufst, solltest Du aber unbedingt auch die restlichen Miniaturen bemalen, denn ein unvollständig bemaltes Spiel wirds wahrscheinlich echt schwer haben.

    Das ist absolut klar. Ist ja nur noch der AT-ST, den wir nie ins Feld gebracht haben. Freu mich schon auf den, mit all den Rostspuren und Einschusslöchern! Der ganze Thread war ja auch erstmal eine generelle Anfrage, was man in so einem Fall nehmen kann.


    170€ für alle Figuren von Wave1 ist vielleicht ein wenig viel. Aber für 50€ oder so würde ich es auf keinen Fall verkaufen wollen---dafür war es dann doch zuviel Arbeit, selbst wenn es momentan für im günstigsten Fall 69,95 über den Tisch geht. ^^

  • Wieso setzt der da oben automatisch einen Link? Das ist doch Blödsinn!

    Weil Miniaturen bemalen der Titel eines Wiki-Eintrags hier ist und damit automatisch verlinkt wird ;)

    Spiel ist eine freiwillige Handlung oder Beschäftigung, die innerhalb gewisser festgesetzer Grenzen von Zeit und Raum nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von einem Gefühl der Spannung und Freude und dem Bewußtsein des “Andersseins” als das “gewöhnliche Leben (J. Huizinga, Homo Ludens)

  • ANZEIGE
  • Hi!


    Kleiner Hinweis von mir: Irgendwann soll da ja noch die App kommen. Angeblich noch in 2017. Wäre als Variante es noch mal zu probieren nicht schlecht (weiß ja nicht woran es bei Euch gescheitert ist und wie Ihr zur technischen Spielunterstützung steht). Daneben könnte es die Absetzbarkeit erhöhen. Ich hätte mir z.B. ohne App Descent nie zugelegt.


    Gruß - Dancer

  • Es sei vielleicht noch angemerkt, dass die Minis sich hervorragend für alle von FFG aufgelegten Star Wars Rollenspiele eignen -> Edge of Empire, Age of Rebellion und Force & Destiny ... falls Deine Gruppe auf sowas steht! 8))

    Ich bin froh, dass es bei meiner Freundin und mir beim Hobby-Destiny-Spielen geblieben ist. Bekannte von mir spielen X-Wing... was man da an Geld versenken kann. 8|

    Hi!


    Kleiner Hinweis von mir: Irgendwann soll da ja noch die App kommen. Angeblich noch in 2017. Wäre als Variante es noch mal zu probieren nicht schlecht (weiß ja nicht woran es bei Euch gescheitert ist und wie Ihr zur technischen Spielunterstützung steht). Daneben könnte es die Absetzbarkeit erhöhen. Ich hätte mir z.B. ohne App Descent nie zugelegt.


    Gruß - Dancer

    Oh! Descent hat mittlerweile auch ne App? Hatte nur von der "Mansions of Madness" app gelesen, das fand ich schon interessant. Gegen technische Neuerungen haben wir nix---wir freuen uns schon auf First Martians + app. :)


    Bei uns ist es dran gescheitert, dass wir in 2 Kampagnen (also nicht nur einer) jeweils einen runaway leader hatten. Entweder das Imperium hat 5 Missionen hintereinander gnadenlos alle umgeholzt oder aber die Rebellen ließen den Imperialen Spieleleiter keinerlei Chance. 15x die Regeln gelesen, keine Fehler unsererseits erkannt. Ich hab dann natürlich gelesen, dass sich das im Laufe der Kampagne (besonders in den letzten Missionen) nivellieren kann, aber bis dahin wollte dann niemand mehr spielen. Der Imperiale Spieler war leider auch ... speziell. Der Gute ist mittlerweile nicht mehr Teil der Spielgruppe, weil er nur auf 150% spielen konnte, niemals (auch nach der fünften verlorenen Mission für die Rebellen) auch nur einen Zug suboptimal spielen wollte, um den Hauch einer Chance zu erlauben. Nicht absichtlich falsch spielen, aber halt auch mal dumme Sturmtruppler spielen, nicht nach 10 Minuten Planung den "perfekten" Zug hinlegen UND Würfelglück haben. ;)


    Wir kamen mit allen anderen überein, dass der Spieleleiter allen ein gutes Spielvergnügen liefern wollen sollte---wenn man merkt, dass die gesamte Gruppe deprimiert ist und man immer noch "nur" gewinnen will, dann hat man vielleicht so ein gemeinsames Kampagnenspielvergnügen nicht so wirklich verstanden. Oder aber es ist unsere Luschigruppe, die einfach auch mal Licht am Ende des Tunnels sehen will.

    GANZ LANGE REDE, KURZER SINN: Das ist jedenfalls etwas, was bei uns nicht so geklappt hat. Vom Spielematerial und dem Konzept ist es ein wunderbares Spiel! :thumbsup:

  • Also ein Bemalservice verlangt ca 10 € pro Miniatur. und da musste das Spiel noch selbst hinschicken.


    Wenn ich das Spiel haben wollte, und es wäre komplett bemalt, würde ich wohl an die 200€ dafür bezahlen. Allerdings ist es eben schwierig, ein Spiel das auf Erweiterungen basiert nur halb bemalt zu haben :)

  • Also ein Bemalservice verlangt ca 10 € pro Miniatur. und da musste das Spiel noch selbst hinschicken.


    Wenn ich das Spiel haben wollte, und es wäre komplett bemalt, würde ich wohl an die 200€ dafür bezahlen. Allerdings ist es eben schwierig, ein Spiel das auf Erweiterungen basiert nur halb bemalt zu haben :)

    Zeige der besseren Hälfte deinen Kommentar. Sie wirft mir einen Blick zu, der Bände spricht: "Komm bloß nicht auf blöde Ideen! Wehe du kaufst noch mehr Farben! WEHE DU MACHST EINEN AUF BEMALSERVICE!"


    *duckt sich* :wikinger::peinlich:

  • ANZEIGE
  • Die Technik und der Stil des Bemalens wären für mich von erster Bedeutung, denn die Miniaturen müssten mir erst mal gefallen, und dazu müsste ich sie in der Hand haben (Bilder reichen nicht).


    Wenn noch nicht alle Miniaturen bemalt sind, und/oder wenn noch weitere Miniaturen durch Erweiterungen, Promos etc. zu erwarten sind, dann wäre das für mich von noch größerer Bedeutung, da ich in der Lage sein müsste, selbst weitere Figuren im selben Stil zu bemalen.


    Von daher wäre mir Dein Spiel weniger Wert als der Neupreis.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • Bei uns ist es dran gescheitert, dass wir in 2 Kampagnen (also nicht nur einer) jeweils einen runaway leader hatten. Entweder das Imperium hat 5 Missionen hintereinander gnadenlos alle umgeholzt oder aber die Rebellen ließen den Imperialen Spieleleiter keinerlei Chance. 15x die Regeln gelesen, keine Fehler unsererseits erkannt. Ich hab dann natürlich gelesen, dass sich das im Laufe der Kampagne (besonders in den letzten Missionen) nivellieren kann, aber bis dahin wollte dann niemand mehr spielen. Der Imperiale Spieler war leider auch ... speziell. Der Gute ist mittlerweile nicht mehr Teil der Spielgruppe, weil er nur auf 150% spielen konnte, niemals (auch nach der fünften verlorenen Mission für die Rebellen) auch nur einen Zug suboptimal spielen wollte, um den Hauch einer Chance zu erlauben. Nicht absichtlich falsch spielen, aber halt auch mal dumme Sturmtruppler spielen, nicht nach 10 Minuten Planung den "perfekten" Zug hinlegen UND Würfelglück haben. ;)


    Wir kamen mit allen anderen überein, dass der Spieleleiter allen ein gutes Spielvergnügen liefern wollen sollte---wenn man merkt, dass die gesamte Gruppe deprimiert ist und man immer noch "nur" gewinnen will, dann hat man vielleicht so ein gemeinsames Kampagnenspielvergnügen nicht so wirklich verstanden. Oder aber es ist unsere Luschigruppe, die einfach auch mal Licht am Ende des Tunnels sehen will.


    GANZ LANGE REDE, KURZER SINN: Das ist jedenfalls etwas, was bei uns nicht so geklappt hat. Vom Spielematerial und dem Konzept ist es ein wunderbares Spiel! :thumbsup:

    Das klingt doch so, als könnte die App Euer "Problem" lösen. Bei Descent 2nd übernimmt die App (Road to Legend) die Rolle des Overlords. Dadurch spielt man Vollcoop. Der virtuelle Gegenüber agiert einigermaßen planbar und vor allem schnell.


    Gruß

  • ANZEIGE