[Kickstarter] 1066, Tears to Many Mothers

  • ANZEIGE
  • Ich habe es mir gerade angeschaut und finde es nicht so besonders.
    Dazu kommt noch ein eher mäßiges Kartendesign. Ja, die Artworks sind schön, aber werden durch den nüchternen Rest ziemlich kaputt gemacht.
    Die ollen schwarzen Icons locken doch heute keinen mehr hinter dem Ofen vor - erinnert mich ein wenig an die schrecklichen Icons von #Dungeoneer - ok, die waren noch schlimmer!


    Was das Gameplay/die Regeln angeht - da sehe ich jetzt auch nix besonderes... Karten Abwerfen als Ressource. Objectives "bekämpfen" und damit Effekte auslösen - war Alles schon mal da.
    Um das Spiel letztendlich beurteilen zu können, müsste man schon mal alle Karten sehen. Aber so... Nicht zu dem Preis!

  • Was ich eigentlich sagen wollte:


    Du kannst schon davon ausgehen, dass in Photoshop (oder womit auch immer sie arbeitet) zumindest Vorlagen-Collagen drunter waren, die zum größten Teil aus echten Fotos bestanden.
    Noch eher hat sie die Fotos stellenweise komplett mit eingearbeitet.


    Da sind so viele äußerst spezifische Lichter und Schatten drin, die könnte kein Mensch aus dem Kopf malen, also ohne eine 100% genaue Vorlage.


    Wenn man genauer hinschaut, kann man das auch ziemlich unterscheiden von dem, was sie dann doch nach anderen Vorlagen oder frei zeichnen musste.
    Der Stil unterscheidet sich dann doch enorm, ist lange nicht mehr so fotorealistisch, sondern wesentlich "plastischer" (for lack of a better word).


    (das ist btw alles absolut nicht abwertend gemeint)

  • Da es möglich war im Mother's Tears Pledge sein eigenes Konterfei in den Karten verewigen zu lassen, liegt es nahe, dass auch andere Fotos in den Bildern verwendet wurden.

  • ANZEIGE
  • Peter liegt absolut richtig. Hier als Beispiel eine Karte aus Gloom of Kilforth...


    pic3107599_lg.jpg


    ...und ihre Vorlage:


    3e4ddb8f1bef2251d133b1107f115d61.jpg


    Bei dem Typen handelt es sich um Justice Joslin, amerikanischer (Werbe)Schauspieler und Model. Es sei mal dahingestellt, ob die Künstlerin für das Benutzen solcher Fotos eine Erlaubnis hat (bzw. braucht?):


    Ich bin mir ehrlich gesagt auch noch nicht sicher, ob ich ihren Stil wirklich schön finde. Bei einigen Charakter-Bildern sind die Proportionen ziemlich unnatürlich und es gibt Landschaftsbilder, bei welchen die Dimensionen/Abstände zwischen den verschiedenen Ebenen des Bildes irgendwie nicht aufgehen.

  • ANZEIGE