Nicht-gekauft Thread

Bitte bewerte: MicroMacro: Crime City
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Das neue Descent 3rd Edition. Bin gerade mehr aus sauer auf FFG/Asmodee:

    Grund:

    -----

    gibt es irgendeine Chance an "Unsterbliche Legenden" für einen realistischen Preis ranzukommen?

    Es hat ne weile gedauert bis es auf deutsch kam. Ich schaue sehr oft nach wann etwas , was mich interssiert, rauskommt.

    Habe die Hoffnung schon aufgegeben. Als ich dann nachgeschaut hatte, war es bei Fantasywelt schon als „beim Hersteller nachgeordert“ angezeigt.

    Wieviele printruns gabs denn? Irgendwie sollte man doch allen ne Chance lassen da ranzukommen, POD hin oder her.

    -----

  • ANZEIGE
  • Ist doch einfach! Mit den gesparten 150€ für das neue Descent kannst dir doch locker das POD in der Bucht schiessen. :ironie:

  • - Imperium Classic und Legenden in der Spieleschmiede... Da hatte ich irgendwas von Angreifen als Spielerinteraktion gelesen... nein danke

    - Solar Sphere KS... Spricht mich grundsätzlich an, ich fürchte aber es wird für meinen Geschmack zu seicht und der Area Control Teil könnte zu dominant sein (ich habe keine Regeln gelesen).

    - Boonlake... ein neuer Pfister... nun der letzte Pfister der uns gefiel war Great Western Trail und davor Mombasa, der Rest sagte uns nicht zu ergo erst mal kein Kauf bis zu Probepartie (die es evtl. mal irgendwo geben könnte)

    - Artemis Odyssey KS... wie schon Artemis Project klingt es nicht ganz Kacke, überzeugt mich aber auch nicht wirklich. Auch der Hintergrund, dass es ein Remake eines Spiels ist, von dem ich noch nie gehört habe macht mich stutzig. Und im Retail gäbe es Holz anstelle von hässlichen Minis :thumbsup:

    - Tekhenu: Ära des Seth - das Grundspiel wanderte nach 2 oder 3 Partien ins Regal und verweilt dort seitdem... Ich hätte es bereits aussortiert, meine Lebensgefährtin möchte ihm noch mal eine Chance geben... irgendwann...

    - GWT 2nd Edition und Sukzessoren... Ich mag die 1. Edition und glaube nicht dass ein Streamlining dem Spiel gut tut

  • Da hatte ich irgendwas von Angreifen als Spielerinteraktion gelesen... nein danke

    Angriffe im Sinne des Wortes gibts nicht, einzig kleine Sticheleien wie mal eine Ressource abzwacken oder eine ausgespielte Karten wieder auf die Hand nehmen. Wobei das wiederum gar nicht mal so schlecht ist, dann bekommt man den Bonus beim erneuten ausspielen nochmal..

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Da ich einen zu großen Backlog habe mit zig ungespielten Spielen, habe ich mich dazu entschlossen mich von allen Vorbestellungen so gut es geht zu trennen. Ein Opfer dabei ist das seit Monaten vorbestellte #Eclipse. Das Spielt sieht toll aus und ich habe richtig Lust drauf, aber wie damals schon befürchtet, werde ich kaum Mitspieler dafür zusammenbekommen und da ich eh schon genug an Spielen habe, wurde die Bestellung storniert. :crying:

  • Da hatte ich irgendwas von Angreifen als Spielerinteraktion gelesen... nein danke

    Angriffe im Sinne des Wortes gibts nicht, einzig kleine Sticheleien wie mal eine Ressource abzwacken oder eine ausgespielte Karten wieder auf die Hand nehmen. Wobei das wiederum gar nicht mal so schlecht ist, dann bekommt man den Bonus beim erneuten ausspielen nochmal..

    Das Ressourcen abzwacken hasse ich schon bei TfM wie die Pest, weil es einem bei einem Engine Builder mehr als nur ein bisschen schadet. Das könnte bei nem Deckbuilder ähnlich aussehen...

  • ANZEIGE
  • Es sind ein handvoll Karten, welche Mikroben kosten können. Wenn ich mir eben ein entsprechend großes Fadenkreuz auf den Rücken male bin ich selbst schuld. Wenn ich gar keine INteraktion mag muss ich eben solo spielen

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Bei mir ist Terra Mystica so ein Fall. Sah interessant aus und dann auch einige Male gespielt und kurz davor zu kaufen, aber mit jedem weiteren Testspiel hatte ich immer mehr das Gefühl je nach Volk auf bestimmten Schienen fahren zu müssen und so ab Runde 2-3 war dann aber oft absehbar welche beiden Spieler das Spiel unter sich ausmachen würden. Auch das doch nicht gute Balancing zwischen bestimmten Völkern ließ mich dann immer weiter Abstand nehmen. Stattdessen wurde es dann Clash of Cultures, dass doch in eine merklich andere Richtung geht, aber auch den Aufbau einer Kultur nachspielt.


    Tsukuyumi ist auch nicht zu mir gewandert. An sich eine gute Spielidee, aber wird im Lauf des Spiels unübersichtlicher und die Mitspieler sollten es schon recht gut kennen, damit alle ihren Spass haben… und eigentlich zählt es schon zu den komplexeren Spielen, wodurch es insgesamt eher weniger auf den Tisch kommen würde. Optisch aber ziemlich gut.


    Diverse Neuauflagen von Spielen die ich schon habe sind auch nicht gekauft worden, obwohl da Interesse bestand. Bei den meisten war entweder der Unterschied zu gering oder es wurde eher verschlimmbessert bei Optik oder Spielgefühl (Burgen von Burgund, Clash of Cultures,…)


    Neuere Nichtkäufe: Cubitos. Zuerst begeistert von der Idee und je mehr ich davon erfahren habe desto weniger war der Kaufreiz da.

    L'Art Noir
    Game Design, Translation and Media Studio

  • Neuere Nichtkäufe: Cubitos. Zuerst begeistert von der Idee und je mehr ich davon erfahren habe desto weniger war der Kaufreiz da.

    jo, Hype (allein) ist oft ein schlechter Ratgeber (und trotzdem fällt unsereins immer mal wieder voll darauf rein :whistling:). Von Cubitos sprach kurz nach VÖ gefühlt aber wirklich kaum jemand mehr...


    aber Frage zu Clash of Cultures - was ist hier an der Neuauflage (von Frosted Games, nehme ich an?) verschlimmbessert worden?

    Status 12M12S 2021: 11M19S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Marvel United, Sprawlopolis, Cross Clues, Krazy Pix, Zytose, Welcome to the Dungeon, Dune Imperium, MicroMacro, Die Crew Tiefsee, Riftforce)


    2021: 19 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Es sind ein handvoll Karten, welche Mikroben kosten können. Wenn ich mir eben ein entsprechend großes Fadenkreuz auf den Rücken male bin ich selbst schuld. Wenn ich gar keine INteraktion mag muss ich eben solo spielen

    Wenn ich also Karten nutze bei denen mir andere schaden können, bin ich selber schuld. Nutze ich solche Karten nicht, mag ich keine Interaktion und sollte gleich etwas anderes spielen? :/

    Ich vermute, es gibt Leute die solche Negativinteraktion mögen/gut abkönnen/nicht leiden können. Je nachdem ist das Spiel eben etwas für einen oder auch nicht. Vermutlich wolltest du das sagen. Was hat das nun aber alles damit zu tun zu welchem Anteil TfM ein Engine-Builder ist?

    Mir fällt es immer schwerer einen Sinn im Verteilen deine schwer zu deutenden Halbsätze zu erkennen. Die haben sicher schon Klassikerstatus, aber manchmal wünsche ich mir einfach ein paar Worte mehr.

  • Vor allem die Optik der Spielertableus und einige Änderungen bei den Regeln schmecken mir nicht so. Die Minis sind hingegen ein Plus, aber dafür nochmal das Spiel kaufen muss nicht sein.

    L'Art Noir
    Game Design, Translation and Media Studio

  • Was hat das nun aber alles damit zu tun zu welchem Anteil TfM ein Engine-Builder ist?

    Da matthias Meinung darin bestand, dass solche Dinge in einem Engine-Builder nichts zu suchen hätten, habe ich entgegensetzt, dass TFM eben kein reiner Engine-Bilder ist und damit seine Argumentation nicht schlüssig ist. Wieso muss ich die These wiederholen, wenn ich die Prämisse für die These (hier: TFM ist ein reiner Enginebuilder) als nicht gegeben ansehe.


    Entschuldige wenn ich das für manche nicht ausführlich genug erläutert habe.

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Selbst wenn es kein reiner Enginebuilder ist, ist es immer noch ein Enginebuilder. Und wenn man bestimmte Sachen in einem Enginebuilder nicht mag, ist das doch eine sehr valide Begründung. Daher verstand ich deinen Einwurf nicht.

    Welches Spiel ist denn schon zu 100% irgendetwas? Die meisten großen populären Spiele bedienen sich doch aus mehr als einer Schublade.


    (Ich möchte jetzt ungern die Diskussion aufmachen, was ein Enginebuilder ist und was nicht. An solchen Grenzen liegt mir nichts. Ich verstehe jetzt was du gemeint hast. Das ist ja schon mal was. :) )

  • ANZEIGE
  • Was hat das nun aber alles damit zu tun zu welchem Anteil TfM ein Engine-Builder ist?

    Da matthias Meinung darin bestand, dass solche Dinge in einem Engine-Builder nichts zu suchen hätten, habe ich entgegensetzt, dass TFM eben kein reiner Engine-Bilder ist und damit seine Argumentation nicht schlüssig ist. Wieso muss ich die These wiederholen, wenn ich die Prämisse für die These (hier: TFM ist ein reiner Enginebuilder) als nicht gegeben ansehe.


    Entschuldige wenn ich das für manche nicht ausführlich genug erläutert habe.

    Was ich meine ist - es ist ein Spiel welches straft, wenn ich für etwas eine Runde länger brauche, bzw. einen größeren bietet Benefit, je früher eine Karte gespielt wird.

    Ich persönlich plane immer meine ersten paar Runden vor und drafte meine Karten danach bzw. werfe ab und behalte, wenn mir dann jemand eine Ressource nimmt, bzw. einen Fortschritt wieder weg nimmt (z.B. eine Produktion) ist es in der Regel so, dass ich eine Runde länger brauche als ursprünglich berechnet. Das kann sich dann schon massiv auf den Sieg auswirken... und klar kann man eine Karte ziehen, die gut rein passt, aber die Wahrscheinlichkeit, dass das Zusammengedraftete besser ineinander greift ist höher


    Versteht mich nicht falsch TfM hat noch mehr Schwachstellen, aber diese stört mich mit am meisten und deswegen bin ich bei Imperium raus, weil Deckbuilder oft auch um Effizienz/Geschwindigkeit gehen

  • deswegen bin ich bei Imperium raus, weil Deckbuilder oft auch um Effizienz/Geschwindigkeit gehen

    Sagen wir einmal so: Mir würde nicht ein Gegenbeispiel einfallen, in dem das nicht so ist. Aber dass Imperium Classics/Legends ein Deckbuilder ist, war ja klar. Warum hast Du Dich mit der Abneigung dann überhaupt dafür interessiert?

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • deswegen bin ich bei Imperium raus, weil Deckbuilder oft auch um Effizienz/Geschwindigkeit gehen

    Sagen wir einmal so: Mir würde nicht ein Gegenbeispiel einfallen, in dem das nicht so ist. Aber dass Imperium Classics/Legends ein Deckbuilder ist, war ja klar. Warum hast Du Dich mit der Abneigung dann überhaupt dafür interessiert?

    Ich mag das Zivilisationsthema, leider sind die meisten Spiele darum murks... Ich finde Deckbuilder generell eine gute Spielidee, FCM gehört ja auch zu meinen Favouriten. Dazu kommt dass Osprey häufig interessante Spiele hat und Turczi interessante Spiele kann auch mit ähnlichem Thema - siehe Dice Settlers. Die Abneigung kommt durch den Angriffs/Negative Interaktionsaspekt in Verbindung mit der Grundmechanik