Preise für (vorübergehend) ausverkaufte Spiele

  • [Mod] aus Food Chain Magnate - Spieleerfahrungen / Strategien und Gegenstrategien


    Für alle die es noch nicht mitbekommen haben sollten und keine horrenden Preise für das Spiel zahlen wollen : Food Chain Magnate bekommt einen erneuten Reprint für 2018 nach dem Reprint von Antiquity. Beides kann derzeit bei Splotter vorbestellt werden.


    Quelle: permalink.php?story_fbid=207104659810783&id=158473788007204

  • ANZEIGE
  • @Exhibitchee Fair ? Der Beurteilung liegt ja auch immer ein gerüttelt Mass persönlicher Empfindung zugrunde ;) . Wenn jemand am Markt etwas anbietet, dann verlangt er einen Preis, den er aus welchen Gründen auch immer für gerechtfertigt hält. Jeder potentielle Käufer kann darauf eingehen oder eben auch nicht, je nachdem, ob er den Preis ebenfalls für gerechtfertigt hält oder ihn dieser empört / verärgert / erstaunt - sich über einzelne Fälle zu empören, das habe ich mir schon länger abgewöhnt ! Ach und falls es jemand, der hier mitliest, interessiert: ich hätte ein abgeranztes 6 nimmt! für nur 100 € abzugeben !! :D;)

  • tl;dr: Willkommen in der Marktwirtschaft :)


    Im Regelfall ist es bei uns in vielen Bereichen ein Markt der Käufer. Bei Angeboten, Rabatten etc. wird so gut wie nie eine Diskussion vom Zaun gebrochen, obwohl diese Preise teilweise auch Probleme mit sich bringen. Aber eben normalerweise nicht auf Seiten der Käufer. Wenn dann aber mal ein Verkäufer mehr für eine Sache verlangt, als diese ursprünglich gekostet hat, geht’s ab... :rolleyes:
    Wer FCM jetzt sofort braucht, muss halt tiefer in die Tasche greifen. Persönliches Pech. Das Spiel gibt es schon eine Weile, es gab hinreichend Gelegenheiten es für 75 € oder sogar günstiger zu erwerben und es wird auch in 2018 wieder auf dem Preisniveau erhältlich sein. Shit happens.


    Ich habe mein im Regal schon Staub ansetzendes TFM neulich auch für 80 € verkauft, weil ich wusste, dass es aktuell gesucht war und ich es ein paar Wochen später problemlos wieder kaufen könnte. Mittlerweile habe ich es auch gespielt, für tauglich befunden und werde es mir bei Gelegenheit wieder zulegen.

  • Nun ja... der Re-Print kommt 2018. Also noch mindestens ein halbes Jahr bis dahin, wohl eher ein 3/4-Jahr, schlimmstenfalls ein ganzes. Manche wollen ein Spiel aber eben jetzt oder ASAP haben. Der Zeitpunkt bzw. die Zeit bis zum Re-Print schlägt sich bei OOP-Spielen nun mal im Preis nieder. Ich sehe darin nichts verwerfliches.

  • ANZEIGE
  • Schon wieder die Preisdiskussion über Mondpreise? :-)

    "Von einem Mondpreis spricht man, wenn ein niedriger aktueller Verkaufspreis mit einem höheren durchgestrichenen Verkaufspreis verglichen wird"


    Es gibt Leute, die fordern unrealistische Preise und es gibt Leute, die fordern hohe Preise, die aber aufgrund von Angebot und Nachfrage auch gezahlt werden. Das sind dann aktuelle Marktpreise.
    Ich habe selbst schon höhere Summen für einzelne Promo-Karten gezahlt. Weil es mir das wert war.
    Dehalb würde ich auch Sachen zu aktuellen Preisen verkaufen.
    Sonst kauft sie einer günstig und verkauft sie an den nächsten teuer weiter.
    Freunde und Bekannte sind natürlich was anderes.

  • Der Unterschied ist allerdings auch nur bei Auktionen relevant. Ein Angebot hier ist effektiv nichts anderes als eines bei ebay mit SofortKaufen und Preisvorschlag. Das "Angebot senden"-Feature gibt es hier ja nicht umsonst.


    PS: Das große Y bleibt Steve vorbehalten. Ich bin - wenn überhaupt - nur ein kleines Licht, daher kleines y :)

  • Ach mist, jetzt bin ich doch wieder in eine Preisdiskussion reingeraten...
    In der Tat ist auch mir egal was andere zahlen....
    Eigentlich wollte ich auch nur, wie die anderen nach mir, darauf hinweisen, dass solche Preise halt auch gezahlt werden.
    (Ich hatte in letzter Zeit mehrere ähnliche Angebote in FB Gruppen gesehen, die Interessenten hatten und dann auch als verkauft markiert wurden)

  • Ach und falls es jemand, der hier mitliest, interessiert: ich hätte ein abgeranztes 6 nimmt! für nur 100 € abzugeben !!

    Ich finde das Angebot absolut ok.
    Jeder darf hier doch verlangen oder anbieten, soviel er will - woher sollte jemand das Recht haben, daran etwas zu ändern?


    Natürlich darf man das auch kritisieren - aber es ist überflüssig, denn es interessiert halt nicht ... :)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • das einzige was mich an den Angeboten stört, ist etwas was mich immer wieder bei Brettspielangebote stört, nämlich das ovp einen höheren Preis rechtfertigt und der so leider auch erzielt wird, so dass sich daran nichts ändert.


    Ich halte das eigentlich sowohl für Käufer als auch für Verkäufer ungünstig. Für den Käufer, da er das Risiko eingeht eine Fehlproduktion zu erwischen und es dann schwierig wird zu monieren und für den Verkäufer das er eben genau hier in eine Diskussion geraten kann, die vermeidbar wäre. Viel besser fände ich es, wenn die besten Preise für einmal geöffnete und geprüfte Spiele erzielt werden, die würde ich nämlich lieber kaufen. Da das aber nicht der Fall ist, bleiben Spiele geschlossen, das Restrisiko bleibt bestehen und der von mir gewünschte Markt ist fast nicht existent.


    Nach einer kurzen Recherche im Netz gilt ein ovp Verkauf wohl sogar nicht mal mehr als Privatverkauf, so dass hier sogar Gewährleistungspflicht bestünde. Das einzufordern, wird aber wohl kaum jemand tun.

  • Wenn solche Angebote nicht gewünscht sind, dann klare Regeln, wie Kein Spiel darf über seinem UVP angeboten werden. Dann erspart das jede Menge Disskussionen. Aber jeder kann verlangen, was er möchte, und wenn es jemand zahlt, war der Preis auch gut. Wenn nicht, geht derjenige mit dem Preis eh runter, bis es jemand zahlt.

  • ANZEIGE
  • Immer die gleichen sinnlosen Diskussionen. Wieso fühlen sich manche hier aufgerufen ein Angebot zu kritisieren? Wenn es so schlecht ist, wird es keinen Käufer finden, so einfach ist das.
    Und weil konkret FCM angesprochen wurde, das ich derzeit für 119 € OVP anbiete: Ich habe bei Splotter 75 Euro plus mehr als 20 Euro Versand bezahlt (Ja das verlangen die Jungs tatsächlich).
    So: 75 und 20 sind 95 Euro. Der Reprint kommt angeblich in einem Dreivierteljahr. Wem also die 25 Euro Aufpreis zu viel sind, dafür dass er es sofort spielen kann, der soll doch einfach seine übereifrigen Finger hier stillhalten.
    Dieses ewige Genöle geht mir sowas von auf den Geist! In jedem anderen Hobby ist es völlig normal, dass Dinge, die rar sind, zu höheren Preisen gehandelt werden.


    Übrigens bei ebay gingen die FCM vor Kurzem noch für 180 über den Tresen, apropos Mondpreise!

  • Ach Netrunner. Da musst du doch drüber stehen. Es ist doch völlig legitim, ein Spiel so anzubieten, dass man beim Verkauf sogar Gewinn macht. Ich selbst habe vor kurzem eine Erweiterung von Talisman weit über den Einkaufspreis verkauft und hab mich gefreut. Das wurde direkt in neue Spiele investiert.
    Die Diskussion hier ist doch halb so wild. So wie du dein Spiel zu deinen Vorstellungen anbieten kannst, können Andere darüber diskutieren. Letztendlich ändern wird sich wahrscheinlich weder am Preis etwas, noch daran, dass über solche Angebote hin und wieder diskutiert wird. Also lass Dir bitte nicht die Laune verhageln. Der Tag ist, zumindest im Rhurpott, zu schön dafür.


    Greetz

  • @Pau - welches Risiko denn?
    Auch wenn ich ein Spiel von privat erwerbe, wende ich mich bei fehlerhaftem/falschen Material stets an den Verlag.

    Das Risiko, dass der Verlag einen Kaufbeleg vorgelegt haben möchte. Asmodee/Heidelbär hat es vor einiger Zeit versucht, das auf ihrer Homepage verpflichtend einzuführen, allerdings sich dafür allerdings einigen Ärger eingeheimst. Machen dürften die das aber. Und dann?

  • @Pau - welches Risiko denn?
    Auch wenn ich ein Spiel von privat erwerbe, wende ich mich bei fehlerhaftem/falschen Material stets an den Verlag.

    klappt das bei allen Verlagen? und auch bei älteren Titeln, die nicht mehr im Sortiment sind?


    Aber auch wenn es über den Verlag klappt, ich selbst schätze den persönlichen Wert eines Spieles höher ein, wenn es auf Vollständigkeit und mögliche Fehler geprüft wurde (Rücksendungen, Verlage anschreiben etc. ist für mich verschenkte Zeit), daher finde ich es schade, dass es hierfür fast keinen Markt gibt. Aktuell rechnet es sich leider für einen Verkäufer in der Regel mehr, die Folie drauf zu lassen.


    Zu deiner Liste: Danke, aktuell will ich keine weiteren Spiele.

  • ANZEIGE
  • Das Risiko, dass der Verlag einen Kaufbeleg vorgelegt haben möchte. Asmodee/Heidelbär hat es vor einiger Zeit versucht, das auf ihrer Homepage verpflichtend einzuführen, allerdings sich dafür allerdings einigen Ärger eingeheimst.

    Dafür durfte ich 6 Euro in Briefmarken und einen Rückumschlag, gepolstert mit 90 Cent frankiert an diesen Verlag schicken für ein paar Pappmarker.
    Also 9-10 Euro für einen Bruchteil vom Spiel.
    Das war vor Asmodee noch anders bei den Heidelbären.
    Aber man spielt mit, will sein Spiel ja komplett haben.


    Allerdings macht das den Kaufbeleg auch total überflüssig. Für den Preis lohnt sich das am Ende noch für den Verlag (Vermutung).

  • So, auf in den Hass-Pool... diving-board-smiley-emoticon.gif


    Der Marktplatz hier ist Markt-orientiert, denn es gibt sowohl Kauf-Angebote als auch Kauf-Gesuche.

    Das spielt für das Ausgangsargument gar keine Rolle. Sternenfahrer meint so wie ich das einschätze die Tatsache, dass irgendwo in den Marktplatzregeln steht, dass man in den Kommentaren nicht über die angegebenen Preisvorschläge diskutieren darf. Das ist eine Art Bevormundung des Käufers und somit eine "Verkäuferorientierung" des unknowns-Marktplatzes, damit hat er schon Recht. Es "schützt" den Verkäufer. Ob das gut oder schlecht ist, kann jeder für sich selbst entscheiden.


    Jeder darf hier doch verlangen oder anbieten, soviel er will - woher sollte jemand das Recht haben, daran etwas zu ändern?

    Jeder hat das Recht, alles zu kritisieren, was er möchte. Wenn das konstruktiv erfolgt, warum auch nicht? Dafür sind wir doch in einem Forum angemeldet. Zum Meinungsaustausch.
    Das Recht, etwas "daran zu ändern", wie du es möglicherweise aus Versehen geschrieben hast, hat keiner außer der Verkäufer selbst, das ist korrekt. Er legt den Preis fest und an diesem soll man sich orientieren.


    Natürlich darf man das auch kritisieren - aber es ist überflüssig, denn es interessiert halt nicht ... :)

    Herzlichen Glückwunsch: das nennt man 'Ignoranz' :)
    Wenn man jemandem mit einem Preisvorschlag der niedriger angesetzt ist im Anhangtext mit rationalen und verständlichen Argumenten darlegen kann, dass der angegebene Preis völlig überzogen ist (z.B. anhand von Konkurrenzangeboten anderer Webseiten) und der Verkäufer dies dann zugibt, heruntergeht und ein für beide Seiten fairer Handel zustande kommt, dann war doch alles richtig so, oder nicht? Würdest du pauschal sagen, dass es keinen Menschen der hier etwas verkaufen möchte interessiert, wie viel sein Produkt aktuell wert ist? Vor allem für User die neu im Forum sind oder noch nicht so lange im Hobby sind, kann zum Beispiel der Verweis auf Ebay, das spielen.de Forum, diverse Facebookgruppen oder den BGG Geekmarket ein super wertvoller Hinweis sein. Überflüssig ist das dann keinesfalls.
    ---


    Immer die gleichen sinnlosen Diskussionen. Wieso fühlen sich manche hier aufgerufen ein Angebot zu kritisieren?

    Ganz einfach: damit keine armen "Unwissenden" auf solche traurigen, überteuerten Angebote hereinfallen.


    Wenn es so schlecht ist, wird es keinen Käufer finden, so einfach ist das. (...)
    Dieses ewige Genöle geht mir sowas von auf den Geist! In jedem anderen Hobby ist es völlig normal, dass Dinge, die rar sind, zu höheren Preisen gehandelt werden. Nur hier gibt es immer wieder Nervsäcke die daran herumkritisieren.

    Ich verstehe, dass du aufgebracht bist, befürchte aber, dass du damit im Unrecht bist. Denn das was du schreibst ist egozentrisch und m.E. einfach nur ein defensiver Schutzmechanismus von jemandem, der weiß, dass er etwas zu teuer anbietet, um sich von vornherein vor (berechtigter!) Kritik und Diskussionen zu schützen. Denn, und jetzt kommt der springende Punkt: FCM ist nicht mehr rar. Genau seit der oben genannten Ankündigung ist es bekannt, dass es bald wieder "genügend FCM für alle" geben wird. Daher jetzt trotzdem noch die gleichen Preise zu verlangen wie vor dieser Info, ist einfach nur Ausbeute von Leuten, die es nicht besser wissen.


    Und weil konkret FCM angesprochen wurde, das ich derzeit für 119 € OVP anbiete: Ich habe bei Splotter 75 Euro bezahlt und mehr als 20 Euro Versand bezahlt (Ja das verlangen die Jungs tatsächlich).

    Das war deine eigene Entscheidung, das Spiel dort und zu diesem Versandkostenpreis zu kaufen. Keiner hat dich gezwungen, es direkt bei der Quelle zu kaufen. Du hättest es ebenso in Deutschland gebraucht kaufen können mit niedrigen Versandkosten, so wie viele andere auch. Mit genügend Wartezeit und offenen Augen gab es hier und da gute (ließ: faire) Angebote.


    Der Reprint kommt angeblich in einem Dreivierteljahr.

    Richtig, das ist nicht mehr lange hin. Also können alle, die es "bald" brauchen, nun auch noch diese Zeit warten, oder ein faires deutsches Angebot annehmen. Keines mit Preisaufschlag, nur weil es vor der Reprint-Ankündigung so üblich war.


    Übrigens bei ebay gingen die FCM vor Kurzem noch für 180 über den Tresen

    Und das ist schlichtweg falsch. Wenn man bei ebay auf beendete Angebote für FCM geht, waren die letzten fünf Angebote alle bei 120-130 mit Versand. Die beiden für 175 wurden ohne Gebote beendet, also nicht verkauft. Im April gab es dann noch zwei Angebote für 166 (höchstes) und 156. Beides absolute Mondpreise und sehr sicher von oben genannten Unwissenden gekauft. Mehr inländische Angebote werden nicht angezeigt. Und nirgends jedoch etwas im Bereich 180, von dem du sprachst. Außer du hast andere Daten vorliegen als ich, dann ziehe ich diesen letzten Punkt gern zurück. Nur deswegen bleibt das Eingangsargument aber trotzdem noch bestehen. Alle, die jetzt noch versuchen, FCM für ~120 oder gar noch mehr zu verkaufen (anstatt OVP für maximal 82 inkl. Versand, wie es fair wäre), wollen einen schnellen Taler machen bzw. betreiben Ausbeute. Sich gar noch darüber aufzuregen, dass man dann für so ein Angebot kritisiert wird, treibt es auf die spitze. "Mimimi, ihr macht mir meinen Dummenfang kaputt, jetzt kauft das keiner mehr!". Wow.


    Ist mir übrigens Wurst, ob ich mich jetzt mit diesem Post bei Einigen unbeliebt mache, aber ich habe hier schon mit genug fairen Leuten gehandelt, wo immer alles top war, sowohl vom Produkt als auch vom Preis her (Dumon, GmK, Spielteufel, Syrophir, Rollum, Spielphase, K0m, Alan Smithee, Nydo, Sankt Peter obviously, uvm..), dass ich mir da keine Gedanken machen muss. Es trauen sich ja ansonsten anscheinend nur Wenige, sowas auch mal auszusprechen.. :P
    Lg

  • LookAtTheBacon: Deine absolut lächerlichen Kommentare möchte ich nicht im Einzelnen kommentieren. Nur so viel: Du unterstellst allen, die ein rares Spiel zu einem angemessenen Marktpreis abieten, unfair zu sein. Ich habe hier schon mit sehr vielen Leuten gehandelt und über meine Preise hat sich bisher keiner beschwert. Und auch nicht über mangelnde Fairness. Dein gesamter Post ist eine Riesenunverschämtheit.


    Die "Dummen", auf die ein Halsabschneider wie ich aus bin, treiben sich übrigens eher auf ebay herum und nicht in einem Forum wie diesem hier, in dem die meisten Leute sehr genau wissen, was, wann, wo erhältlich ist und was nicht. Augrund Deines letzten Posts habe ich mein Angebot hier gelöscht und werde künftig darauf verzichten, in diesem Forum Brettspiele anzubieten.

  • Die "Dummen", auf die ein Halsabschneider wie ich aus bin, treiben sich übrigens eher auf ebay herum und nicht in einem Forum wie diesem hier, in dem die meisten Leute sehr genau wissen, was, wann, wo erhältlich ist und was nicht. Augrund Deines letzten Posts habe ich mein Angebot hier gelöscht und werde künftig darauf verzichten, in diesem Forum Brettspiele anzubieten.

    Mache ich auch schon ne Weile nur noch selten, aus diversen Gründen. Allerdings, nur wegen einem "Robin Hood" der armen Käuferlein würde ich jetzt nicht resignieren. Nix anderes erwartet man doch von diesem Forum, oder? :)


    Marktwirtschaft ist halt nicht jedermanns Sache.

  • @LookAtTheBacon Ich kann deinen Standpunkt durchaus verstehen, hatte ich diesen vor Jahren selbst noch inne...


    Darf man mit Spielen spekulieren?


    Inzwischen hat sich das bei mir wieder gemäßigt weil mir doch der ein oder andere Punkt klarer wurde:


    - Wir leben in einer sozialen Marktwirtschaft mit allen Vor- und Nachteilen. Setzt ein Verkäufer seine Preise zu hoch an wird er keine Abnehmer finden.


    - Die Unwissenden zu Beschützen heißt auch sie dauernd zu bevormunden. Jeder hat in seinem Leben schon zu viel für etwas bezahlt und dann hoffentlich daraus gelernt. Wer sich im Internet von Bezeichnungen wie rar, OVP und OOP blenden lässt sollte sich reflektieren ob das Medium zum Kaufen/Verkaufen für ihn/sie passt. Die nötigen Informationen zu Produkten und deren Seltenheit sind doch zu 99% online auffindbar.


    - Warum gibt es immer nur Threads über böse Verkäufer, zu hohe Preise und arme Käufer? Wenn jetzt jemand sein FCM für 30€ verkauft, wer beschützt/bevormundet ihn/sie? Oder haben die Verkäufer das nicht verdient? Ein Schnäppchen ist ebenso ein unfairer Preis wie es ein Wucherangebot ist ;)


    Man sagt immer so einfach daher "Der Markt regelt das." Inzwischen bin ich auch dieser Überzeugung. Ausreißer nach oben wie unten wird es aber immer geben, ein lernfähiger Mensch wird da aber nicht unendlich oft reintappsen :thumbsup:


    Und noch zur Klärung: das alles gilt für mich mit der Einschränkung auf Luxusgüter wie Spiele. Bei Essen, Wasser aber auch im Bereich Wohnen würde ich mir viel strengere Regeln für den Markt wünschen....

    Spiel ist eine freiwillige Handlung oder Beschäftigung, die innerhalb gewisser festgesetzer Grenzen von Zeit und Raum nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von einem Gefühl der Spannung und Freude und dem Bewußtsein des “Andersseins” als das “gewöhnliche Leben (J. Huizinga, Homo Ludens)

  • @Netrunner: Welche Posts hier absolut lächerlich sind, darf gern das Forum selbst entscheiden. Aber nur noch so viel: wenn sich laut deinem letzten Post noch niemand beschwert hat, egal ob über explizite Preise oder über generelle Fairness an sich, wieso schriebst du dann oben von "immer den gleichen sinnlosen Diskussionen" und "ewigem Genöle"? Irgendjemand muss ja also schon mal an dich herangetreten sein, oder du musst verstärkt davon gelesen haben, damit es dich überhaupt so dermaßen aufregen kann. Das macht also in der Summe keinen Sinn:
    Du weinst über Leute, die sich aufregen, und wenn dann mal einer tiefer bohrt, sagst du, keiner hätte sich jemals beschwert. Logic where?


    Und Ps: was ein "angemessener Marktpreis" ist, ist absolut subjektiv. Für dich mögen die 120 für FCM aktuell immer noch angemessen sein. Für mich und viele andere sind sie es seit der Ankündigung nicht mehr. Der Markt verändert sich. Sieht man ja auch an dem Threadersteller @Hypocrisy, der extra darauf hingewiesen hat, und all den "Likern" des Posts, die ihre Zustimmung andeuten.
    Schön jedenfalls, dass du dein Angebot zurückgezogen hast. So war doch nicht alles umsonst und ein armes Opfer wurde doch noch vorm Anbeißen gerettet.
    Was final mavmans abfällige Kommentare angeht, denke ich, unterschätzt ihr die Dunkelziffer der User, die hier angemeldet sind, aber so gut wie nie etwas schreiben. Da tummeln sich mit Sicherheit genug, die nicht so viel Ahnung haben, wie ein paar wenige "Poweruser" des Forums. Oder warum liest man immer nur die gleichen fünfzig bis hundert Namen? Es ist einfach so.


    @Meister Yoda: Bevormunden ist hier ein starkes Wort, ich sehe es eher als "Tipp". Als Hilfestellung, weil man sich noch nicht so gut auskennt. Und ich denke, das ist eher etwas Positives als etwas Negatives :) Auch wenn natürlich jeder seine eigenen Fehler machen darf, da stimme ich dir zu.
    Lg

  • ANZEIGE
  • @LookAtTheBacon
    Bisher war ich (zum Glück) nur Beobachter solcher Posts und nicht selbst Angegriffener. So ist das zu verstehen.
    Du schreibst selbst, bei ebay seien die letzten Exemplare für um die 120 Euro weggegangen. Insofern frage ich Dich noch einmal: Wo war mein Angebot für 119 Euro unrealistisch. Die ebay-Preise vor einem Monat lagen noch weitaus höher.
    Ob ein Dreivierteljahr bis zum Erscheinen des Reprints "bald" ist, für jemanden der ein Spiel gerne spielen möchte, lasse ich mal dahingestellt. Ich selbst habe schon mehrfach deutlich mehr für ein Spiel bezahlt, weil ich es gleich haben wollte.



    Schön jedenfalls, dass du dein Angebot zurückgezogen hast. So war doch nicht alles umsonst und ein armes Opfer wurde doch noch vorm Anbeißen gerettet.

    Dafür, dass Du Dich hier als Retter der Witwen und Weisen gerierst, hast Du offensichtlich kein Problem damit, anderen Forenbenutzern, konkret mir, niederträchtiges Verhalten vorzuwerfen. Meine Großmutter würde sagen: Falscher Fünfziger!

  • Sternenfahrer meint so wie ich das einschätze die Tatsache, dass irgendwo in den Marktplatzregeln steht, dass man in den Kommentaren nicht über die angegebenen Preisvorschläge diskutieren darf. Das ist eine Art Bevormundung des Käufers und somit eine "Verkäuferorientierung" des unknowns-Marktplatzes, damit hat er schon Recht. Es "schützt" den Verkäufer. Ob das gut oder schlecht ist, kann jeder für sich selbst entscheiden.

    Der Schutz ist davor, in einem öffentlichen Forum beschimpft und beleidigt zu werden, wie Du das ganz großartig hinbekommen hast. Wer gibt Dir das Recht zu beurteilen, was ein fairer Preis ist? Was andere verlangen oder bezahlen dürfen für immerhin sofortige Verfügbarkeit statt in 9 Monaten. Wer gibt Dir das Recht, auf dieser höchst wackeligen Basis andere Leute als egozentrisch und ihre Aktivitäten als traurig zu bezeichnen? Und komm mir jetzt nicht mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung - dissen bleibt dissen. Es gibt halt einen maßgeblichen Unterschied zwischen einem sachlichen "Spiel xy wird neu aufgelegt und ist ab Anfang 2018 billiger" und "Verkäufer abc ist ein Wucherer, wenn er nicht schon heute zu diesem Preis verkauft".


    Full Disclosure: Habe bisher im Marktplatz nur gekauft, nicht verkauft, und kenne weder @Netrunner noch @LookAtTheBacon persönlich.

  • Wenn jemand nur für 120€ bereit ist sich von seinem FCM zu trennen dann ist das so. Ich würde meines z.B. für 120€ nicht hergeben. Von daher scheint mir der Preis absolut marktgerecht. Es sind Luxusgüter und es gibt kein Recht darauf dass diese immer in ausreichender Anzahl zu Dumpingpreisen bereitstehen.


    Kein Mensch regt sich auf wenn gebrauchte Spiele zu einem Bruchteil ihres Kaufpreises über den Tisch gehen. Aber wehe eines geht mal über dem damaligen Preis weg.


    :2cent:

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert


    ______________________________
    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

    2 Mal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Was soll das alles hier? Aufregen über zu hohe Preise kann man wenn es sich um Lebenserhaltende Güter handelt aber nicht hierbei.


    Der Preis wird über Angebot und Nachfrage geregelt.


    Eigentlich will ich keine Spiele verkaufen da ich die Sammle.
    Wenn aber einer mein FCM ausgepackt aber nicht gespielt für 125 Euro kaufen möchte, kann er dies tun....... :)

  • @LookAtTheBacon
    Du schreibst selbst, bei ebay seien die letzten Exemplare für um die 120 Euro weggegangen. Insofern frage ich Dich noch einmal: Wo war mein Angebot für 119 Euro unrealistisch. Die ebay-Preise vor einem Monat lagen noch weitaus höher.

    Bei Ebay kennen eben alle den Wert, das hier ist ein Sammelbecken der Unwissenheit... :D

    Spiel ist eine freiwillige Handlung oder Beschäftigung, die innerhalb gewisser festgesetzer Grenzen von Zeit und Raum nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von einem Gefühl der Spannung und Freude und dem Bewußtsein des “Andersseins” als das “gewöhnliche Leben (J. Huizinga, Homo Ludens)

  • Was soll das alles hier? Aufregen über zu hohe Preise kann man wenn es sich um Lebenserhaltende Güter handelt...


    Wieso das denn? Die Löhne sind in Deutschland eh viel zu hoch. Einige Nullrunden bei den Löhnen wären da ganz sicher angebracht.....



    Gruß
    Marc

  • ANZEIGE