• Vorbestellbar über Products Archive - Quined Games -- für schlappe 65 EUR Normalpreis und 60 EUR "Sonderpreis" als Essen-Pick-Up. Wieviele Jahre dauert's wohl noch, bis ein stinknormales Brettspiel (d.h. ohne Miniaturen oder sonstige Kostentreiber) die 100-Euro-Marke knackt?

  • ANZEIGE
  • Gute Frage, bis jetzt zwei Spiele gehabt, die mich in Essen ernsthaft interessiert hätten (das hier und Whistle Stop), beide aufgerufen für einen leicht absurden Preis (ich schlucke 40, 45 mit leichtem Ärger, bei 50 hört es auf...). Wenn die Spirale so weiter geht kann ich mir die Fahrt zur Messe bald sparen (und die ist 10 Minuten entfernt).

  • Vorbestellbar über Products Archive - Quined Games -- für schlappe 65 EUR Normalpreis und 60 EUR "Sonderpreis" als Essen-Pick-Up. Wieviele Jahre dauert's wohl noch, bis ein stinknormales Brettspiel (d.h. ohne Miniaturen oder sonstige Kostentreiber) die 100-Euro-Marke knackt?

    Ich schätze, das geht so lang, wie Leute zu solchen Preisen kaufen...

  • Wer sagt denn das Agra keinen Kostentreiber hat :whistling: ?


    Nein, im Ernst:
    Ich hatte eigentlich auch nicht gedacht das es über 60 Euros kosten wird. Jedoch ist da nicht wenig Material und Pappe drin in der rappelvollen Schachtel.
    Ein Faktor ist wohl auch Michael Menzel, welcher wirklich viel Zeit in dieses Spiel investiert hat und deshalb wohl auch eine angemessene Entlöhnung erhält.
    Bitte nicht falsch verstehen, ich will nix schönreden. Dies sind 2 Fakten die ich mit euch teilen kann.
    Aber wie heisst es doch so schön: "Entweder man kauft es, oder man lässt es sein" (und wenn man nen Kumpel hat ders kauft isja alles gut, dann kommt man auch früher oder später zum spielen 8)) )

    -- Man hört nicht auf zu spielen weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen !--

  • Im letzten Jahr erschienen beim gleichen Verlag Papà Paolo und Vanuatu (2nd edition) für 40 EUR Listenpreis, und die waren gut bis sehr gut ausgestattet. Insbesondere Vanuatu ist ein echter Hingucker, der Blicke von den Nachbartischen anzieht. Jetzt also eine Preissteigerung um knapp plus zwei Drittel beim Listenpreis der Essen-Neuheit 2017. Tut mir leid, aber das kann der Verlag behalten, egal wie interessant es sonst ist. Wenn's wenigstens "made in EU" wäre. Aber nein, alle mir bekannten Quined-Spiele sind "made in China".


    Ich schätze, das geht so lang, wie Leute zu solchen Preisen kaufen...

    Eben. Ich mache das jedenfalls nicht mehr mit. Da kann man auch noch gaaaaanz viele Reviews und Berichte abwarten, bevor man eventuell später zugreift. Ich will nicht ausschließen, mir ein derart überteuertes Spiel doch noch zu kaufen, habe ich auch schon gemacht, aber dafür muss ich mir dann sehr, sehr sicher sein, dass sich das bei mir in den oben 10% des Bestandes einsortiert. Jetzt schon vorbestellen? Garantiert nicht!

  • Also ich finde das Spiel sieht atemberaubend schön aus, der Spielplan ist riesig und das geht ja schon unter Kunst für die Wand. Der andere 3D Aufsteller macht auch was her und Holzmaterial ist auch sehr viel drin. Terra Mystica war ähnlich teuer, ich denke vom Materialumfang ist es in einer ähnliche Liga. Also ich finde den Preis für das Gebotene (Material und Optik) ok. Klar ein paar Euro weniger hätten es vielleicht auch getan aber Quined Games ist jetzt auch nicht so ein riesiger Verlag, kleinere Verlage unterstütze ich da gerne. Also ich freue mich auf jeden Fall riesig so einen optischen Leckerbissen in meinem Regal zu haben und nach der Regellektüre kann das Spiel auf jeden Fall da mindestens genauso gut mithalten.

  • Terra Mystica war ähnlich teuer, ich denke vom Materialumfang ist es in einer ähnliche Liga.

    Glaube ich kaum. Bei Terra Mystica gibt es dicke Player Boards und einen Haufen Spielsteine, darunter einige richtig klobige, in sieben (Rassen-)Farben. Diese Zahl 7 (anstelle der üblichen 4, maximal 5) war der Kostentreiber von Terra Mystica. Bei Agra gibt's zwar auch ein Player Board und einige Spielsteine pro Spieler, aber eben nur in vier (Spieler-)Farben. Selbst wenn man mal annimmt, dass die Materialmenge pro Farbe gleich wäre, liegt da noch ein Faktor von knapp 2 dazwischen.



    EDIT: Auf dem Bild hier Agra | Image | BoardGameGeek erkenne ich nichts, was deutlich über den Materialumfang einer normal-üblichen Neuheit von HiG, WYG, Eggertspiele oder anderen herausgehen würde. Ein bisschen mehr Spielsteine pro Spieler als normal, aber dafür keine zusätzlichen Ressourcen oder Karten.
    Zum Vergleich:
    Terra Mystica | Image | BoardGameGeek (369 Holzspielsteine!)
    Terra Mystica | Image | BoardGameGeek (nur 4/7 der Rassenfarben im Spiel!)



    Ich glaube, deine Aussage können wir als widerlegt abhaken. Terra Mystica ist ein echtes Material-Schwergewicht, das war ein schlecht gewählter Vergleich...

  • Dieses Bild zeigt es wohl besser Agra da komplett aufgebaut, da sind auch einige Karten und 4 Stoffsäckchen. Terra Mystica hat ~238 Holzsteine Agra hat ~162 das sind schon einige weniger. Dafür 3D aufsteller und aufwendigere Grafik und vorallem 5 Jahre Inflation. Terra Mystica Startpreis 59 Euro (berichtig mich wenn ich falsch liege) Agra Inflationsbereinigt 60 Euro.

  • ANZEIGE
  • Die Diskussion in Zeiten von KS- und Spieleschmiede-Projekten zu unglaublichen Preisen kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
    Jetzt fehlt nur noch der Vergleich zwischen #Agra und #MechsvsMinions ...


    Das Spiel wird abseits der Kenner wohl nicht auf dem Massenmarkt erscheinen - denke ich mal. Von daher wird die Auflage relativ klein bleiben und muss sich dann auch rechnen.
    Es gibt auch einen Verlag in Deutschland, der durch die Limitierung zunächst einen stolzen Preis verlangt...da ist meiner Meinung nach durch manchmal auftretende Materialprobleme oder seltsame (...) Bastelarbeiten eher Skepsis angesagt.
    Bei Quined Games hatte ich derlei Probleme noch nicht - im Gegenteil, wie das o.g. Beispiel von #Vanuatu bestätigt.


    Das einzige, was mich momentan von der Vorbestellung abhält ist, dass ich noch nicht die Regeln gelesen habe und weiß, wie das Spiel ist.
    #Halloween hat mich vom Video her schon abgeschreckt - da konnte ich irgendwie keinen Spielspaß entdecken....


    Bei #Agra habe ich schon einen hohen Reiz, mir das Spiel genauer anzuschauen.


    Ach ja: Ich sehe momentan keinen, der einen zwingt, dass Spiel zum aufgerufenen Preis jetzt schon zu kaufen. Man kann ja durchaus noch abwarten und nach der Messe immer noch kaufen.....wo ist das Problem?

  • Ach ja: Ich sehe momentan keinen, der einen zwingt, dass Spiel zum aufgerufenen Preis jetzt schon zu kaufen. Man kann ja durchaus noch abwarten und nach der Messe immer noch kaufen.....wo ist das Problem?

    Ich sehe momentan auch keinen, der das behauptet. Alles was ich sehe sind Beiträge, die sagen, dass sie es zu diesem Preis wohl nicht kaufen werden. Dieses Totschlagargument ist hier irgendwie nicht hilfreich: Spiel XY ist unbalanziert - ist doch egal, einer zwingt dich es zu spielen; Spiel Z hat keine deutsche Auflage - egal, du kannst auch überleben ohne es zu spielen. Da können wir das Forum gleich dicht machen, wenn man nicht mehr über Spiele diskutieren darf ohne darauf hingewiesen zu werden, dass es eh ein Luxusgut ist und man sich da nicht so aufregen soll.


    Übrigens bei dem ganzen Vergleich TM <-> Agra sollte man noch berücksichtigen, dass TM in Deutschland produziert wurde. Wenn @MetalPiraterecht hat, ist das bei Agra nicht der Fall.

  • Übrigens bei dem ganzen Vergleich TM <-> Agra sollte man noch berücksichtigen, dass TM in Deutschland produziert wurde. Wenn @MetalPiraterecht hat, ist das bei Agra nicht der Fall.

    Ich hatte mir damals sagen lassen, dass es weniger die Anzahl der Holzteile ist, die die Kosten treibt, als vielmehr die verschiedenen Sorten und Farben. Die müssen nämlich wohl von Hand abgezählt und eingetütet werden.

  • Übrigens bei dem ganzen Vergleich TM <-> Agra sollte man noch berücksichtigen, dass TM in Deutschland produziert wurde

    Die erste Auflage ja. Ab irgendeinem Zeitpunkt, meiner Erinnerung nach seit Erscheinen der Erweiterung, ist alles "made in China". :|

  • dass es eh ein Luxusgut ist und man sich da nicht so aufregen soll.

    Spiele sind Luxusgüter, man sollte sich nicht darüber aufregen.....
    (da konnte ich jetzt nicht widerstehen...)


    Dieses Totschlagargument ist hier irgendwie nicht hilfreich:

    Wo ist das Totschlagargumemt, was Du meinst?!


    Da können wir das Forum gleich dicht machen, wenn man nicht mehr über Spiele diskutieren darf

    Ahhhj, da ist es ja!! 8o


    Ach ja: Über Spiele darf und sollte man in diesem Forum ja auf alle Fälle diskutieren - oben ging es aber nicht um das Spiel selbst sondern um etwas anderes, eher allgemeines.

  • Wo ist das Totschlagargumemt, was Du meinst?!

    "Keiner zwingt dich dieses Spiel zu kaufen/zu spielen."
    Das kann ich jedesmal bringen, wenn sich hier jemand negativ über ein Spiel äußert und damit jede sinnvolle Diskussion im Keim ersticken. Wir wissen alle, das wir hier über Luxusgüter reden und alles freiwillig passiert, trotzdem sollte es in so einem Forum auch mal möglich sein etwas Negatives über ein Spiel zu sagen ohne als Antwort zu bekommen "Du musst es ja nicht spielen/kaufen - reg dich nicht auf."


    Ahhhj, da ist es ja!! 8o 
    Ach ja: Über Spiele darf und sollte man in diesem Forum ja auf alle Fälle diskutieren - oben ging es aber nicht um das Spiel selbst sondern um etwas anderes, eher allgemeines.

    Sondern um die Ausstattung und den Preis von Spielen - ich finde das ist sehr direkt mit dem Spiel verknüpft und sollte ebenfalls diskutiert werde dürfen.

  • ANZEIGE
  • Das die Preise für Brettspiele anziehen, liegt mMn vor allem an der Zersplitterung des Marktes und damit am Überangebot(!) an Spielen. Das klingt erst einmal wie ein Widerspruch, da ein Überangebot normalerweise zu fallenden Preisen führt. Das gilt aber nur bei gleichartigen Produkten (z.B. TV-Geräte)! Brettspiele sind aber i.d.R. so unterschiedlich, dass ein Überangebot (1200 Neuheiten heuer! Oder waren es 1500?) um die stagnierende/nur leicht steigende Nachfrage durch uns Spieler konkurrieren. Damit Klein- und Kleinstverlage überleben können, müssen die Preise je Stück so hoch sein - von einem beliebigen Spiel über Kennerspielniveau sind 1000 verkaufte Einheiten schon gut, 2000 Einheiten ein großer Erfolg. Deutlich mehr erreichen nur noch Einzeltitel (Scythe, Terraforming Mars als Beispiele), damit kann aber kein Verlag kalkulieren. Auch die großen Player machen sich diese Situation zu Nutze, in dem sie ihre entsprechenden Spiele ebenfalls im hochpreisigen Segment platzieren. Das geht so lange alles gut, bis auf der Käuferseite eine deutliche Kaufverweigerung einsetzt. Das kann durch mehr Transparenz und Information erfolgen. Ich glaube aber eher, dass erst eine allgemeine Wirtschaftsflaute/-krise zur Konsolidierung führen wird. Dafür sehe ich in nächster Zeit aber keine Anzeichen, also werden wir weiterhin mit steigenden Preisen zu rechnen haben!

  • ANZEIGE