App für "Billig"-VR Brillen?

  • Hallo,


    ich besitze das Spiel Mask of Anubis.
    Bei dem Spiel kann man eine App auf das iPhone laden und dann das iPhone in eine Pappmaske stecken, mit dem Effekt, dass die App ein 3D Labyrinth zeigt, das man seinem Mitspieler beschreiben muss.
    Nun dachte ich mir, dass diese Billig-VR-Brillen, bei denen man sein iPhone vorne reinsteckt, doch etwas angenehmer sind.
    Gesagt getan: VR Brille gekauft und schließlich festgestellt, dass es nicht geht, weil Mask of Anubis das Bild auf den ganzen Bildschirm des Handys darstellt und nicht gesplittet.


    Frage: Gibt es eine App, die den Bildschirm vom iPhone VR Brillen - freundlich splittet?!


    Gruß
    Braz

  • ANZEIGE
  • Wird Dir leider nix bringen: Die sogenannten Google Cardboard VR-Brillen (oder vergleichbare fürs Apple iPhone) haben ja zwei Linsen eingebaut, die das Bild des Smartphones auf jeweils ein Auge fokussieren lassen. Das dargestellte Bild muss also nicht nur zweigeteilt sein, sondern auch die Linsenkrümmung ausgleichen, so dass aus Summe gekrümmtes Bild und gekrümmte Linse wieder ein scheinbar gerades Bild entsteht. Die App von Mask of Anubis muss also speziell diese VR-Brillen unterstützen, ansonsten siehst Du schlicht nix.


    Eine App, die aus einem normalen Bild ein geteiltes und jeweils gekrümmtes Bild errechnet, müsste das immer wieder neu annähernd in Echtzeit machen, sonst wirst Du arge Probleme mit Motionsickness bekommen, wenn die Latenz da zu gross ist. Sprich Du bewegst Deinen Kopf und erst zeitverzögert bewegt sich das App-Bild. Kotzgarantie, nicht zu empfehlen, weil knockt Dich für Stunden aus. Ich bezweifel, dass das iPhone da ausreichend Rechenleistung besitzt, lasse mich aber gerne korrigieren.


    In den Anfangstagen von Oculus gab es den Spruch "do not poison the well", als aufrichtige Warnung an alle Entwickler, keine unausgereiften Produkte auf den Markt zu werfen, die dann einen völlig falsch-unangenehmen Ersteindruck der aktuellen VR-Möglichkeiten aufzeigen und Interessenten für ewig vergraulen. Weil es ist erstaunlich, wie schnell das eigene Gehirn eine Abneigung gegen Zeugs entwickeln kann, die einen übel werden lassen. Eigene Erfahrung.


    Hatte in Ratingen am Stand des deutschsprachigen Vertriebs des Spiels nachgefragt: VR-Brillen wie Oculus Rift oder HTC Vive werden nicht unterstützt.

  • ANZEIGE