Onitama: Ein Schachklon?

  • ANZEIGE
  • Ich habe Onitama auch als erstes mit Schach verglichen ;), vorallem wegen dem König (Meister) wenn der geschlagen wird ist das Spiel vorbei.


    Aber Super Spiel gefällt mir total gut.

    Top 10:
    1. Mage Wars / 2. Wendake / 3. Great Western Trail / 4. Maria, Friedrich / 5. Kemet / 6. Orleans / 7. Marco Polo / 8. Blood Rage / 9. Clans of Caledonia / 10. Cosmic Encounter

  • Die da wären?

    5*5 statt 8*8 Felder
    Flexible vs. feste Bewegungsmuster (von Karten abhängig vs. an Figur gebunden)


    Wie @Sternenfahrer schon schrieb: Es geht um das Wort "Klon", nicht um Ähnlichkeiten oder Vergleiche mit Schach. Die Ähnlichkeiten sind defintiv vorhanden, die Vergleiche liegen auf der Hand und auch das Spielgefühl lässt viele sicher an Schach denken. Ein "Klon" ist es aber einfach nicht.

  • Die da wären?


    Für mich funktioniert das wie Schach. Und das sollte auch keine negative Bemerkung sein.
    Und auch meine Frau, sowie im übrigen mein Spiile-Dealer meines Vertrauens, haben das sofort so hingestellt.

    naja...also Onitama hat mE sehr wenig mit Schach gemein.
    Bei Onitama denke ich mir ebenso, welche Züge mein Gegner gebrauchen könnte und versuche dann die Zugkarte für ihn zu blocken bzw. zu parken. Diese Option hat man beim Schach nicht.
    Zudem hat nicht jede Figur gleiche Zugmuster, sondern die Zugart hängt von der Karte ab. Der Hauptkern des Spiels sind nun mal die Zugkarten, die man an den Gegner weiterreicht.


    Ganz ehrlich: Onitama mit Schach zu vergleichen passt hinten und vorne nicht (meine persönliche Meinung). Es sind zwei vollkommen unterschiedliche Spiele. Das einzige, was sie gemein haben, ist, dass es beides abstrakte Spiele sind.
    Beim Onitama stammen meine Zugmuster von einer Karte und es gibt keine sprzifischen Figuren mit der für sie vorgesehenen Zugart.
    Das Spielbrett ist viel kleiner
    Die Figuren sind weniger
    Das Spielgefühl ist ein anderes: Entgegen dem Schach wäge ich die Karten ab, die mein Gegner von mir bekommt und was er damit machen kann....
    usw
    usw.
    Also es ist mE einfach ein komplett anderes Spiel.

    3 Mal editiert, zuletzt von yzemaze () aus folgendem Grund: Absatz zu IWdZ-Kartenspiel entfernt (s. Wochenthread)

  • :rolleyes: "Alle" offensichtlich nicht.Das ist nicht penibel. Ein Mindestmaß an Sorgfalt in der Kommunikation ist Respekt den anderen gegenüber, früher hätte man es "höflich" genannt.

    Oha,


    ich nehme mal an, dass du mir nicht fehlenden Respekt vorwirfst. Um es höflich auszudrücken. ;)




    Jetzt aber mal im Ernst.
    Wenn ich nun das Wort "Klon" nicht im richtigen Zusammenhang gebraucht habe, Sorry!
    Aber meinst du nicht, hier etwas zu dick aufgetragen zu haben? Ein gewisses Maß an Toleranz und Gelassenheit wären manchmal auch nicht schlecht.
    Diese Lektion habe ich auch lernen müssen, wenngleich ich sie noch nicht ganz verinnerlicht habe.



    Der Gernspieler

  • ANZEIGE
  • Ein "Klon" wäre halt eine exakte, völlig übereinstimmende Kopie.

    Setzt man Deine Maßstäbe für eine höfliche Kommunikation mit anderen an, dann ist so ein Geschwurbel, mit Verlaub, absolutes Gewäsch oder einfach nur dreiste Unhöflichkeit. Ein Klon ist keinesfalls eine exakte, völlig übereinstimmende Kopie eines Organismus, lediglich die Basenpaarsequenz ist gleich. Dank Epigenetik und/oder anderer Umwelteinflüsse kann sich der Phänotyp zweier Klone durchaus drastisch unterscheiden. Das sind auch keine Sonderfälle aus dem Labor, sondern kann beispielsweise an eineiigen Zwillingen die getrennt voneinander aufwachsen häufig anschaulich festgestellt werden (Zwillinge die miteinander aufwachsen sind davor natürlich auch nicht gefeit, aber da sind die sichtbaren Unterschiede im Allgemeinen deutlich unauffälliger).


    Sowas ist in meinen Augen trotzdem pedantische Korinthenkackerei, die aufgrund der Menge an Spezialwissen, die man auf allen Sachgebieten besitzen müsste, einfach vollkommen unrealistisch zu fordern ist. Darüberhinaus würde sie auch die allergewöhnlichste Kommunikation meiner Meinung nach schmerzlichst umständlich machen. Ich denke es haben die allermeisten verstanden was @Gernspieler aussagen gedachte, die anderen wollten es einfach nicht verstehen... :rolleyes:

  • @Gernspieler,
    bist Du gerade unterwegs oder abgelenkt?
    Warum zitierst Du mich in Deinen Beiträgen?


    Es war @yzemaze, der Dir oben widersprach bezüglich des Spiels. Ich habe nur erläutert, warum er das meiner Ansicht nach tat.
    Wenn also schon zwei nicht verstanden haben, was Du gemeint ist, ist "alle haben es verstanden" doch ganz offensichtlich falsch?


    Alles ganz entspannt.

  • @MANBEARPIG,
    Humbug.
    @Gernspieler hat "klonen" ja wohl kaum im wissenschaftlichen Sinn gebraucht. Du hältst das ja selbst für abwegig. Also:

    [klonen] durch künstlich herbeigeführte ungeschlechtliche Vermehrung genetisch identische Kopien von Lebewesen herstellen

    Der "Volksmund" (zumindest @yzemaze und ich) halten hier eine Betonung des "identisch" für maßgeblich. Nichts anderes wollte ich mit meinem Beitrag oben erläutern. Aus der Rubrik "schau mal einer an".


    Ansonsten habt Ihr natürlich immer mit allem Recht, ich spreche mein eigenes Deutsch. Friede! :sonne:

  • "Mayday! Mayday! Hier spricht die MS Niveau - wir sinken!"

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • Noch einmal


    In meinem Beitrag sprach ich von "ihr". Und ch habe dich nicht persönlich angesprochen.
    Im übrigen fand ich lediglich deine Belehrung etwas unpassend. Aber egal.
    Alles gut.
    Die Mehrheit hat verstanden, was ich meinte.




    Der Gernspieler

  • Meinst Du mit "Belehrung" meinen Beitrag, in dem ich erläutere, wie wir "Klon" verwenden?
    Wie hättest Du es denn beschrieben?

    Dass Du das nicht erkennst, finde ich traurig. Du hättest es einfach gar nicht so dick auftragen müssen. Bist Du zufällig Deutschlehrer oder was? Sprache hat den Zweck eine Information zu übermitteln, aber hier wird sie anscheinend zum Selbstzweck.


    Und komm jetzt bitte nicht mit einer Definition von Sprache um die Ecke...

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • ANZEIGE
  • Ruhig Blut. Ich habe auch verstanden, was @Gernspieler sagen wollte. Dass er "Schachklon" nicht negativ meinte, wurde durch den Kontext ebenfalls deutlich. Nichtsdestotrotz ist "xyz-klon" negativ konnotiert und daher in meinen Augen gleich in mehrfacher Hinsicht die falsche Wortwahl in Bezug auf #Onitama gewesen. Wegen der negativen Konnotation und weil es faktisch falsch ist, da es - wie oben erwähnt - gravierende Unterschiede gibt (vgl. auch @Braz’ Beitrag). Auf mehr wollte ich nicht hinweisen.
    Von mir aus nennt das "penibel". Auch diese Medaille hat zwei Seiten ;)

  • Als kleiner gedanklicher Gegenentwurf zu Braz und leichtem Rückenwind für die Grundidee von Gernspieler, hier mal ein paar Argumente pro "Abkupferung":


    - beide Spiele sind abstrakt
    - man spielt in Onitama genau wie in Schach mit Figuren auf einem geteilten, immer gleichen Brett
    - beide Spieler haben ebenfalls die gleiche Grundanzahl an Figuren
    - wenn die wichtigste Figur eines Spielers geschlagen ist, hat man in beiden Spielen verloren
    - die Zugmuster der Figuren sind in dem Moment die Gleichen, wenn man eine Karte benutzt, die der Gegner zuvor benutzt hat (also ähnlich wie in Schach: nicht immer, aber oft die gleichen Funktionen pro Figur)
    - das Spielgefühl ist sehr ähnlich: ich "blocke" durch offensive Züge gute Züge meines Gegners
    tl;dr:
    Onitama ist Schach sehr ähnlich.


    Ps: Das ist eher ein reines Gegenbeispiel zu Braz' Post als meine eigene Meinung. Fand es nur spannend, wie sehr in die eine Richtung argumentiert wurde, ohne zu sehen, dass man es auch genau andersherum auslegen kann/könnte. :)
    Lg

  • Gegenentwurf hin oder her: ;):P
    wer beide Spiele schon einmal gespielt hat weiß, wie weit sie auseinander liegen.....das sind echt Welten.....Beim Spielen von Onitama kam mir nicht mal ansatzweise der Vergleich zum Schach in den Sinn, da die Kernmechanismen das Kartenweiterreichen und Bewegung durch Karten sind. Klar muss man den gegnerischen "König" schlagen, aber die Art und Weise wie ein solches Spiel abläuft, und welche Überlegungen man anstellt, ist wirklich unterschiedlich zum Schach.
    ....aber nun gut, mag ja jeder eine andere Meinung hierzu haben 8))

  • In dieses quasi beendete Thema möchte ich mich nur nochmal einklinken, weil ich von Kaffee *schlürf* wie gewohnt Sprechdurchfall bekommen habe und meine Gedanken jetzt trotzdem noch rauslassen möchte.


    Also ich kenne den Begriff Klon vor allem von Videospielen und dort steht es für Spiele, die mehr oder minder eindeutig ein anderes Spiel "kopieren", dabei aber _natürlich_ keine exakte Kopie oder ein echter Klon im ursprünglichen Wortsinne sind und sein können, wegen copyright infringement und genereller Dreistigkeit (Ausnahmen sind so Sachen wie z.B. völlig offensichtliche Chinaklons von ganzen Konsolen, siehe "Vii" statt Wii).
    Nichtsdestominder sind die Übereinstimmungen bei Spielen, denen vorgeworfen wird ein Klon zu sein, in der Regel deutlich größer, als im Vergleich von Onitama und Schach. Man würde z.B. nicht auf die Idee kommen, Forza als Need for Speed Klon zu bezeichnen, auch wenn beides einigermaßen realistische Autorennspiele sind, sogar Sonic würde nicht als Mario Klon bezeichnet werden, obwohl er offensichtlich von ihm inspiriert wurde, beides platformer sind, bei denen man Dinge einsammelt und es ohne Mario Sonic wahrscheinlich nicht geben würde. Wenn man da zur Bezeichnung "Klon" greifen würde, wäre es wohl eher als Beleidigung gemeint und käme von jemandem, der dem "Klon" mangelnde Inspiration und Qualität zusprechen möchte.


    tl;dr: Weder bedeutet mMn Klon in dem Fall exakte Kopie, noch kann man mMn Onitama als Schachklon bezeichnen, alle haben unrecht 8o:D

  • Wann git es das Spiel denn offiziell Online zu kaufen? Gehört glaube ich zur "Fachhandelsaktion" von Pegasus dazu, oder?

    Onitama gibt es doch schon eine ganze Weile in der englischen Version. Ich habe mir z.B. mein Exemplar letztes Jahr in Essen zugelegt.
    Auf deutsch soll es wohl die nächsten Wochen erscheinen, aber das Spiel ist komplett sprachneutral....von daher....

  • ANZEIGE
  • nur ist es in Deutsch wesentlich billiger. Empfehlenswert ist auch die Erweiterung die nur 16 Karten beinhaltet. Gibts derzeit aber nur Englisch zu einem Wucherpreis wie ich finde

    Top 10:
    1. Mage Wars / 2. Wendake / 3. Great Western Trail / 4. Maria, Friedrich / 5. Kemet / 6. Orleans / 7. Marco Polo / 8. Blood Rage / 9. Clans of Caledonia / 10. Cosmic Encounter

  • Das ist ja mal ein Thread. Erst die Klon-Debatte und nun etwa noch ein sanfter Schwenk zur Fachhandels-Diskusiion?

    Wenn das Spiel jetzt noch als SdJ oder KSdJ nominiert wäre oder sogar gewonnen hätte... :saint:

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE