[Spieleschmiede] - Thrashing Dice

  • Es gibt ja seltsamerweise noch gar keinen Thread zu dem von der Spieleschmiede im letzten Jahr geförderten Spiel #ThrashingDice ....deshalb habe ich mal einen aufgemacht.


    Nachdem das Projekt ja mehr als schleppend voran geht, sieht man jetzt zumindest mal etwas von der Grafik - die Reaktionen sind ja insgesamt etwas verhalten.
    Ich persönlich fand das Design des Ursprungboards und Karten wesentlich besser.


    Wenn ich damals schon einen Blick auf das heutige Design geworfen hätte, glaube ich nicht, dass ich das Spiel jemals unterstützt hätte....aber ich hab´s unterstützt und muss nun mehr oder weniger damit leben.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt, am Ende doch noch ein Spiel zu erhalten, was aufgrund der Mechanik (die mir beim Ansehen von Rahdos Playthrough Video durchaus zugesagt hat) dann doch noch Spaß macht.


    Wie sieht´s bei Euch aus? Hat das Spiel bei unknowns jemand unterstützt? Wie findet ihr die Neuausrichtung und das Design (von der Kampagne mal ganz zu schweigen...) ?


    Wer sich darüber informieren will: Thrashing Dice: Assassin Edition | Board Game | BoardGameGeek - dort gibt´s auch Bilder des neuen Boards und der Karten....

  • ANZEIGE
  • Ich finde, dass die Kampagne im Ganzen sehr unglücklich verlaufen ist. Durch den Verlagswechsel durfte das alte Design nicht weiterverwendet werden und so wurden mit dem neuen Design die Thrash-Metal Musiker zu föhngewellten Pop-Art-Künstlern. Leider am Ziel vorbei, würde ich mal sagen.
    Das neue Design gefällt mir gar nicht, gerade weil es so bunt ist. Dadurch passt es nicht zum Thema.


    Aber aufregen hilft nichts, ich bin auch dabei und warte nun ab, was und vor allem OB da was kommen wird. Das Vertrauen in Taylor Games habe ich verloren und ich vermute auch mal, dass dieses Projekt auch für die Spieleschmiede selbst nicht gerade zuträglich war.

  • Live schaue ich mir Destruction schon ganz gerne an. Wie bei (fast) allen Bands, die 20+ Jahre Musik machen, haben die einfach im Laufe ihrer Karriere genügend Hits geschrieben und auch genügend Bühnenerfahrung, um eine gute Show abzuliefern. Ansonsten ist meine Nummer 1 im Thrash-Bereich schon immer Kreator gewesen (wenn wir mal die furchtbare Renewal-Platte ausklammern).

  • ANZEIGE
  • Das ist mein erstes Projekt, was mal richtig "gut" läuft.....


    Nachdem nunmehr das Design des Boards auf Druck der KS- und Schmiede-Community (zumindest rede ich mir das ein) doch wieder geändert wurde, war bis Ende September die Hoffnung groß, dass es weitergeht.
    Der Termin ist jetzt auch überschritten und bei der Schmiede gab es bis gestern zumindest keine Infos dazu. Ein Kommentar der Macher auf der alten KS-Kampagnen-Seite legt die Fertigstellung zur Spiel´17 "zu 90%" nahe.
    Wenn man sich aber die alten Updates durchliest, könnte man das auch anzweifeln. Zumindest sind die extra designten Fankarten wohl von den entsprechenden Backern noch nicht abgenommen, wenn ich die Kommentare in der Schmiede richtig deute.


    Alles in allem warte ich jetzt noch bis zur Messe Essen und hoffe bei Überschreitung des Termins auf einen Stop des Projektes seitens der Schmiede - lieber ein Ende mit Schrecken, als.....man kennt den Spruch.

  • Ich habe kein Vertrauen mehr in den Verlag und kann mich nur wundern, dass seitens der SO nicht längst etwas unternommen wurde, um das Projekt zu stoppen. Denn so, wie das läuft, ist der Ärger einfach nur vorprogrammiert.


    Normalerweise sollten sie ja gegen solche Fälle abgesichert sein. Der Projektverantwortliche schreibt zwar immer, er ruft an, bekommt keine Antwort, etc., aber unterm Strich ist das doch alles nur HInhaltetaktik seitens des Verlags und es kommt nichts dabei heraus.
    Nach 1,5 Jahren kann einem dann schon mal der Geduldsfaden reißen. Im 'normalen' Geschäftsleben wäre dieser Vertrag längst aufgekündigt worden und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen worden.


    Nur, weil es um das Hobby geht, sind die Leute offensichtlich alle bereit, sich immer wieder allen möglichen Blödsinn auftischen zu lassen. Das erstaunt mich ehrlich. Ich für meinen Teil bin nicht mehr bereit dazu und habe die Konsequenzen für mich persönlich gezogen.

  • Normalerweise sollten sie ja gegen solche Fälle abgesichert sein.

    Das wird zwar gerne mal als Pluspunkt der Spieleschmiede genannt, aber hast da irgendeinen Link zu einer konkreten Zusicherung der Schmiede an die eigenen Unterstützer? Auch aus der Erfahrung mit der Alien Frontiers Big Box sage ich mittlerweile, dass es bei der Spieleschmiede genau wie bei Kickstarter im Zweifelsfalle eben beliebig lange dauert, bis man seine Sachen erhält, und "beliebig lange" schließt hier das Warten auf den Sankt-Nimmerleins-Tag ausdrücklich mit ein.

  • Das wird zwar gerne mal als Pluspunkt der Spieleschmiede genannt, aber hast da irgendeinen Link zu einer konkreten Zusicherung der Schmiede an die eigenen Unterstützer? Auch aus der Erfahrung mit der Alien Frontiers Big Box sage ich mittlerweile, dass es bei der Spieleschmiede genau wie bei Kickstarter im Zweifelsfalle eben beliebig lange dauert, bis man seine Sachen erhält, und "beliebig lange" schließt hier das Warten auf den Sankt-Nimmerleins-Tag ausdrücklich mit ein.

    Mit meiner Formulierung meinte ich nicht, dass die Förderer abgesichert sind, sondern, dass sich die Spieleschmiede selbst als Firma gegenüber den Verlagen in vertraglicher Form irgendwie abgesichert hat in Bezug auf Einhaltung gewisser Fristen und anderer Vereinbarungen.
    Alles andere wäre ja ziemlich blauäugig und naiv, da sie den Förderern gegenüber als Vertragspartner mit voller Haftung auftreten.


    Da wir die Spiele-Offensive als Vertragspartner haben, weiß ich sehr genau, was ich für mich als Verbraucher tun kann und habe das inzwischen auch getan, da ich mein Vertrauen in dieses Projekt endgültig verloren habe.

  • Genau das ist der Punkt: Kommt man als Unterstützer einer problembehafteten Crowdfunding-Kampagne bei der Spieleschmiede irgendwie leichter aus der Förderung wieder raus als bei Kickstarter oder Indigogo, Verkami, Giochistarter oder wie sie alle heißen? Was hat der Kunde von dem Modell? Dass die Schmiede die Ansprüche und Forderungen an den Crowdfunding-Macher als dessen direkter Vertragspartner (und außerdem gleichzeitig auch Fulfillment-Partner am Ende der Kette!) besser kanalisiert vortragen kann als das hunderte Einzelbacker könnten, das will ich gerne akzeptieren. Aber wenn der Macher einfach nicht liefert, was er soll, dann schaut der Kunde bei allen Crowdfunding-Plattformen gleichermaßen in die Röhre.


    (Wenn jemand jetzt einwendet, dass ein Ausfallrisiko fester Bestandteil des Konzepts "Crowdfunding" wäre, dann könnte man nicht wirklich widersprechen. Wäre trotzdem schön, wenn die Spieleschmiede nicht manchmal ohne jede konkrete Zusicherung so tun würde, als wäre es bei ihnen anders.)

  • ANZEIGE
  • Das heißt, du hast bei der Spieleschmiede deine Förderung zurückgezogen und dein Geld zurückbekommen?Hat das ohne Probleme geklappt?

    Jein, so einfach ist das nicht. Man muss den Rechtsweg schon einhalten. Aber da ich nicht glaube, dass der Verlag seinen Verpflichtungen gegenüber der Spieleschmiede nachkommen wird, sehe ich sehr gute Chancen, mein Geld nach einer angemessenen Frist erstattet zu bekommen.

  • Ich verstehe auch nicht, warum hier seitens der Spieleschmiede nicht reagiert wird....wenn ich mir die Gegebenheiten so anschaue, bezweifle ich, dass der Rechtsweg hier was bringt.
    Einen Passus bezüglich gescheiterten Projekten hatte ich irgendwie in Erinnerung (Gutschein), finde diesen aber aktuell auf den Seiten nicht mehr.....hatte ich das falsch in Erinnerung?!


    Denke auch, dass ich meine Förderung zurückfordere....so richtig kann ich an ein gutes Spiel nach dem ganzen Hickhack nicht mehr glauben.


    @bernsteinkatze
    Halt uns doch mal auf dem aktuellen Stand, was den weiteren Ablauf wegen dem Zurückfordern Deiner Fördersumme angeht. Danke.

  • ANZEIGE