31.07.-06.08.2017

  • @d0gb0t
    Aber die Preise der Auslage verändern sich ja noch, entsprechend was die Spieler vor Dir aus der Kartenreihe kaufen.
    Also kannst Du bestenfalls schätzen, am ehesten noch im Zug des Spielers vor Dir planen - und selbst der könnte noch schnell was kaufen, wenn er Ressourcen übrig hat...


    Und dann kommen neue Karten in die Reihe und vielleicht ist da ja DIE geniale Karte bei - teuer, ja, aber die musst Du unbedingt haben! - also war Deine Planung bisher umsonst...

  • ANZEIGE
  • Ahoi du Seeräuber ;)


    ich habe tatsächlich nur 2 Partien bislang gespielt, weil es "leider" wieder genug andere Neuheiten gab, die darauf warteten, gespielt zu werden. Bei beiden Partien gewann der Deutsche überlegend. Beide Partien gingen über 3 Stunden. Als Russe habe ich aber die Eisenbahn nie genutzt, was ich im Nachhinein als großen Fehler empfunden habe. Hat jemand von euch die Partie als Russe gewinnen können? Interessiert mich einfach :)


    Gewürfelt wird in der Tat recht oft. Schade, dass das Spiel nicht deinem Geschmack entsprochen hat. Aber zum Glück gibt es ja genug Auswahl heutzutage ^^


    Gruß
    Marc

  • @[Tom] Aber du weißt doch, wie die Preise der Karten sich entwickeln werden. Und du kannst doch auch erahnen dass - wenn begehrte Karten kommen - diese wohl nicht mehr da sein werden, wenn du dran bist (abhängig von dem, was die Spieler vor dir an Ressourcen, Aktionen und Karten haben). Und wie gesagt sind die Karten ja nicht alles, was es zu tun gibt.


    Ich persönlich finde das Spiel nicht unplanbar. Und es gibt genug Dinge zu überlegen, während die anderen dran sind. Aber ein Plan B ist natürlich auch wichtig. Ein paar 'wenn dann' Fragen sollte man sich schon stellen.


    Was aber keinen Spaß macht ist Leuten bei ihrem Zug zuzuschauen, die keine Idee davon haben, was sie als nächstes tun sollen (weil sie nicht nachgedacht haben während andere am Zug sind). Besonders nicht in einem 4er Full Game...


    Wo genau wohnst Du? Vielleicht können wir ja mal zusammen spielen? :)


    Nichtsdestotrotz finde ich persönlich TTA um Welten besser als Nations (was inzwischen glaube ich auch schon angekommen ist).


    - Edit: Typos und eine Konkretisierung

    Einmal editiert, zuletzt von d0gb0t ()

  • Als Russe habe ich aber die Eisenbahn nie genutzt, was ich im Nachhinein als großen Fehler empfunden habe. Hat jemand von euch die Partie als Russe gewinnen können? Interessiert mich einfach

    Bei uns hat der Russe gewonnen (bzw. der deutsche irgendwann aufgegeben, ca. 5 Runden vor Schluss). Der Deutsche hatte zwar Leningrad besetzt, aber mit der Aussicht auf den kommenden Winter, zunehmende Verluste und russische Verstärkungen wäre Moskau nicht einnehmbar gewesen. Im Gegenteil - hätte der Russe aggressiver gespielt, so hätte er vermutlich einen Instant Victory erringen können. Er hat aber auch jede Runde quasi die Truppen wieder "vervollständigt" und die Eisenbahn genutzt. Ich kam erst durch, als ich mal einen Keil gen Leningrad gebildet habe...


    Schade, dass das Spiel nicht deinem Geschmack entsprochen hat. Aber zum Glück gibt es ja genug Auswahl heutzutage

    Ich denke, wir liegen gar nicht so weit auseinander in der Beurteilung. Aber mir würde es gehen wie Dir - es ist ein gutes Spiel, aber in der Sammlung könnte es sich nicht durchsetzen und würde kaum mehr auf den Tisch kommen...


    Was bei uns noch was - das ganze Thema Supply hat quasi keine Rolle gespielt. Das Netz an Städten ist so eng, da müsste man schon HINTER die feindichen Linien kommen, um da etwas bewegen zu können. Fand ich komisch, oder wir haben was übersehen. Manchmal war es knapp weil Supply ja nicht durch Enemy-ZOC gehen darf, aber es wurde keine Einheit deswegen zerstört... Vor allem, weil der Betroffene sich ja vorher nochmal bewegen darf.


    Waren es bei Euch Instant Victories oder "normale" Siege am Ende der Runden?

  • zufällig auch Holdfast Atlantic oder Pazifik? Ich spiele mit dem Gedanken, mir evtl. eins von beiden zuzulegen...

    Holdfast Pacific ist ein Remake vom guten alten Victory in the Pacific.


    https://www.unknowns.de/wbb4/index.php?thread/7625-25-05-31-05-2015/&postID=103602&highlight=Victory#post103602
    https://www.unknowns.de/wbb4/index.php?thread/7702-22-06-28-06-2015/&postID=105668&highlight=Victory#post105668
    https://www.unknowns.de/wbb4/index.php?thread/9104-kickstarter-holdfast-atlantic-and-holdfast-pacific/&postID=147385&highlight=Victory#post147385


    Aus der Holdfast-Reihe kenne ich weiterhin nur Russia und Korea.


    Bei den Sse-Spielen würde ich vom Gefühl her Pacific vorziehen, der Seekrieg im Pazifik war halt der Interessantere.

  • Bei uns hat der Russe gewonnen (bzw. der deutsche irgendwann aufgegeben, ca. 5 Runden vor Schluss). Der Deutsche hatte zwar Leningrad besetzt, aber mit der Aussicht auf den kommenden Winter, zunehmende Verluste und russische Verstärkungen wäre Moskau nicht einnehmbar gewesen. Im Gegenteil - hätte der Russe aggressiver gespielt, so hätte er vermutlich einen Instant Victory erringen können. Er hat aber auch jede Runde quasi die Truppen wieder "vervollständigt" und die Eisenbahn genutzt. Ich kam erst durch, als ich mal einen Keil gen Leningrad gebildet habe...

    Ich denke, wir liegen gar nicht so weit auseinander in der Beurteilung. Aber mir würde es gehen wie Dir - es ist ein gutes Spiel, aber in der Sammlung könnte es sich nicht durchsetzen und würde kaum mehr auf den Tisch kommen...
    Was bei uns noch was - das ganze Thema Supply hat quasi keine Rolle gespielt. Das Netz an Städten ist so eng, da müsste man schon HINTER die feindichen Linien kommen, um da etwas bewegen zu können. Fand ich komisch, oder wir haben was übersehen. Manchmal war es knapp weil Supply ja nicht durch Enemy-ZOC gehen darf, aber es wurde keine Einheit deswegen zerstört... Vor allem, weil der Betroffene sich ja vorher nochmal bewegen darf.


    Waren es bei Euch Instant Victories oder "normale" Siege am Ende der Runden?

    Guten Morgen,


    also in unseren beiden Partien war der Deutsche sehr aggressiv und hat seine Überlegeheit, vor allem mit der Luftwaffe, sehr gut ausgenutzt. In beiden Partien habe ich also Russe vor dem Eintreffen neuer Truppen kapitulieren müssen. Ich kam also gar nicht mehr dazu, das Spiel in die Länge zu ziehen und somit von meinem Nachschub zu profitieren. Denn wenn mir das als Russe gelingt, hat der Deutsche keinen Stich mehr.Der Deutsche hat es mehrmals geschafft, mich einzukesseln. Dadurch habe ich einige Truppen verloren, was gerade als Russe sehr ärgerlich ist, da erst in der zweiten Spielhälfte Nachschub in größerer Menge eintrifft. Allzu offensiv darf der Russe nicht spielen zu Spielbeginn, da er dann gnadenlos unterlegen ist. Die Werte der Deutschen sind meistens besser und durch den Einsatz der Luftwaffe ist der Deutsche haushoch überlegen. Ich finde es ja gerade so reizvoll, dass der Russe versuchen muss, durchzuhalten und seine Verluste so gering wie möglich zu halten. Trotz "nur" 2 gespielter Partien war ich begeistert.


    Ich werde das Spiel sicher wieder spielen und es bleibt definitiv in meiner Sammlung :)


    Einen schönen Tag wünscht dir


    Marc

    Einmal editiert, zuletzt von Jimmy_Dean ()

  • In beiden Partien habe ich also Russe vor dem Eintreffen neuer Truppen kapitulieren müssen

    "Müssen" wegen Instant Victory des Deutschen? Weil wenn er das nicht schafft, wirds interessant. Bei uns hat der Russe halt immer per 3x Railroad die Front verstärkt, ebenso ALLE Truppen wieder ins Spiel gebracht, die vorher draufgingen. Da kam schon viel nach.


    Luftwaffe ist gut, allerdings was es mit dem schönen Wetter direkt bei erster Gelegenheit (=Würfelwurf) vorbei, es gab "Mud", dazu 2 Mal hintereinander einen Wurf von 11 des Deutschen --> also nur noch 5 RP. Da ging nicht mehr viel... Dann kriegt noch der Russe beim ersten Schnee + 10 RP - da war es ganz aus.

  • Verstehe ich nicht... 1. Ziehst du in deinem Zug ja nicht nur Karten und hast in deiner Auslage ja auch genug Dinge zu tun. 2. Siehst du ja, was kommen wird und was die Karten kosten und wer vor dir wie viele Aktionen, Ressourcen und Karten hat um eine Idee davon zu bekommen, was liegen bleibt.


    Um das Spiel zu beschleunigen habe ich schon überlegt, ob es Sinn machen würde, wenn jeder Spieler einfach nur eine Aktionmacht und dann kommt der nächste Spieler dran...


    Ansich keine grosse Sache aber wie löse ich das mit der "Politikaktion", "Krieg" und das Kartenauffüllen....


    Edit : Vielleicht könnte man die "Krieg" und "Politikaktion" irgendwie mit einem Spielstein "Kennzeichnen", die steht dann erst wieder zu Auswahl, wenn jeder seine Zivilen und Militäraktionen aufgebraucht hat und eine neue Runde startet.

    Meine Brettspielsammlung auf Board Game Geek : Liste

    3 Mal editiert, zuletzt von RoXoR ()

  • ANZEIGE
  • Schade gibt es die Erweiterung zu Nations "Dynasties" nicht auf deutsch !!!!

    Schauen wir mal, was das Jahr 2018 noch so mit sich bringen wird ... ;)


    (Nein, das ist keine Vorankündigung. Es heißt nur, dass sich mit dem Spiel "Nations" generell noch mal etwas tun wird. Details im Moment noch unklar.)

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • "Müssen" wegen Instant Victory des Deutschen? Weil wenn er das nicht schafft, wirds interessant. Bei uns hat der Russe halt immer per 3x Railroad die Front verstärkt, ebenso ALLE Truppen wieder ins Spiel gebracht, die vorher draufgingen. Da kam schon viel nach.
    Luftwaffe ist gut, allerdings was es mit dem schönen Wetter direkt bei erster Gelegenheit (=Würfelwurf) vorbei, es gab "Mud", dazu 2 Mal hintereinander einen Wurf von 11 des Deutschen --> also nur noch 5 RP. Da ging nicht mehr viel... Dann kriegt noch der Russe beim ersten Schnee + 10 RP - da war es ganz aus.

    Servus,


    also der Deutsche stand kurz davor, die Siegbedingungen zu erfüllen. Es war bei beiden Partien glasklar, dass der Russe das Spiel nicht mehr gewinnen kann. Daher habe ich aufgegeben. Also, die Eisenbahn habe ich nie genutzt, was ein Fehler war. Dennoch konnte ich die Verluste , die mir der Deutsche zugefügt hatte, nicht wieder vollständig ins Spiel bringen. Ich wurde von Runde zu Runde schwächer. Was habt ihr denn gemacht, dass der Russe ALLE verlorenen Einheiten wieder zurückerhalten hat?


    Würfelglück gehört auch zum Spiel. Und da hat der Deutsche in beiden Partien ziemlich gut gewürfelt. Bei dir war es ja anscheinend andersherum :)


    Gruß
    Marc

  • Schauen wir mal, was das Jahr 2018 noch so mit sich bringen wird ... ;)
    (Nein, das ist keine Vorankündigung. Es heißt nur, dass sich mit dem Spiel "Nations" generell noch mal etwas tun wird. Details im Moment noch unklar.)

    Ich hoffe wirklich, dass Dynasties noch mal auf deutsch erscheint. Bislang warte ich geduldig.

  • also der Deutsche stand kurz davor, die Siegbedingungen zu erfüllen. Es war bei beiden Partien glasklar, dass der Russe das Spiel nicht mehr gewinnen kann. Daher habe ich aufgegeben. Also, die Eisenbahn habe ich nie genutzt, was ein Fehler war. Dennoch konnte ich die Verluste , die mir der Deutsche zugefügt hatte, nicht wieder vollständig ins Spiel bringen. Ich wurde von Runde zu Runde schwächer. Was habt ihr denn gemacht, dass der Russe ALLE verlorenen Einheiten wieder zurückerhalten hat?


    Würfelglück gehört auch zum Spiel. Und da hat der Deutsche in beiden Partien ziemlich gut gewürfelt. Bei dir war es ja anscheinend andersherum

    Naja, 6RP für die Eisenbahn, dann ca. 6-8 RP um die Truppen wieder ins Spiel zu bringen, den Rest zum "Reparieren" nicht besiegter Truppen. Mehr hat der Russe anfangs nicht gemacht, muss er auch nicht. Er steht ja schon ganz gut.


    Klar, ich war nicht grad glücklich mit dem Würfel, beim Russen wars durchschnittlich gut.

  • ANZEIGE