[Angekündigt] Civilization A New Dawn (FFG)

  • ANZEIGE
  • Das war jetzt einfach so gesagt, im Gedanken das ich bisher alle neuen Auflagen besser als die alten finde. VdW2, Eldritch Horror, Descent 2... und ich vermute auch TI4.


    Bin gespannt wie das Civ wird, weil nur 1-2 Stunden als Spielzeit angegeben sind und wohl auf auf offene Siegkarten gespielt wird.


    Hauptproblem beim alten Civ: Die Balance ohne Erweiterung sowie die Balance mit Erweiterung... Ohne würd ich es aber nie mehr anrühren.

  • Hmmm.... dabei ist die alte Version nebst der beiden Erweiterungen gerade "On the boat". Irgendwie kommt FFG sich da doch selbst in die Quere. Oder sind die Unterschiede doch gravierend genug um zwei Varianten von Sid Meier's Civilization zu rechtfertigen? ?(

  • @HDScurox


    :-) Hat ja letztes Jahr mit Villen des Wahnsinns und Runewars auch geklappt...yeah - Als ob die meine Wünsche lesen


    P.S. Ist gekauft! Aber ich behalte das alte ersteinmal noch - So ganz haut mich zb das Artwork nicht vom Hocker.


    Fehlen nur noch die Elfen für Battlelore, aber da glaube ich nicht dran !

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    3 Mal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Ich hab den Vorgänger seit einem Jahr im Schrank und habe mich vorgestern daran gemacht den mal zu lernen... Wow...

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • ANZEIGE
  • Also ihr meint ohne Erweiterungen nicht gut, aber mit OK?

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • Ich werds dennoch behalten. Dafür dass es 1 Jahr gebraucht hat um es rauszuholen...

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • Also - das neue Civ sieht ja ganz anders aus als das alte, ist von nem anderen Autor, und hat anscheinend außer Tech-Pyramide und Thema nicht viel mit dem alten gemein. Dementsprechend werde ich das alte (als mein liebstes Civ-Game) behalten.


    Sonst könntet Ihr jetzt auch Nations und TtA verkaufen, weil ein neues Civ-Game kommt. Seh ich wenig Zusammenhang.


    Wer das alte noch nicht gespielt hat - unbedingt ausprobieren, Top Spiel!

  • Na, z.B. DU redest von einer neuen Auflage, was nicht stimmt. Es ist keine neue Auflage wie in den genannten Beispielen Descent, VdW etc.) sondern ein ganz anderes Spiel.


    Bevor also jemand denkt, er kriegt mit dem neuen ein "besseres" Civ - der liegt evtl. falsch.

  • Also, wenn ich das richtig sehe, dann hat das neue Civ-New Dawn nichts mit dem alten Civ zu tun. Welches ich übrigens großartig fand! Leider hab ich es sehr selten gespielt, aber wenn, dann war es richtig genial!


    @HDScurox Ich bin nicht so ganz drin im Thema. Soll das Spiel unbalanciert sein? Wir hatten mal die Vermutung die Geldsammelei wäre recht einfach...

  • ANZEIGE
  • Also, wenn ich das richtig sehe, dann hat das neue Civ-New Dawn nichts mit dem alten Civ zu tun. Welches ich übrigens großartig fand! Leider hab ich es sehr selten gespielt, aber wenn, dann war es richtig genial!


    @HDScurox Ich bin nicht so ganz drin im Thema. Soll das Spiel unbalanciert sein? Wir hatten mal die Vermutung die Geldsammelei wäre recht einfach...

    Der Typ hier:



    Sagt komischer Weise dasselbe aus wie @HDScurox, die stecken wohl unter einer Decke ;)


    Für mich macht die Aussage wie "Coregame ist imba. Das korrigieren die Erweiterungen, die für sich aber auch wieder imba sind", wenig Sinn. Das ist wie doppelte Verneinung. Ich verstehe die Aussage, aber dadurch werden die Erweiterungen für mich obsolet. Ich bleibe einfach beim alten und werde damit glücklich ;)

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • @Maftiosi Ohne die Erweiterungen find ich beispielsweise das Kampfsystem sehr beknackt. Mit Erweiterungen hat man das Problem, dass die Zivilisationen der Erweiterungen stärker als die es Grundspiels sind. Ergo: Nur noch mit Zivilisationen der Erweiterung spielen und ein tolles Spiel haben.

    Kannst Du das etwas mehr erklären, warum es beknackt ist und was damit besser ist?


    PS: Kann man nicht die Regeln der Erweiterung mit den alten Völkern spielen oder krempeln die dem Kampf mit Material um?

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • Leider bin ich nicht mehr in den Genuss der Erweiterungen gekommen und hoffe dennoch, dass sie nachproduziert werden, auch wenn ein neues Civ vorher Haustüre steht.
    Generell zum Thema " Balancing":
    Ich habe wirklich schon einige Parien hinter mir ( würde aber nicht behaupten, dass ich ein Experte bin).....dennoch ist mir in keiner meiner Partien aufgefallen, dass eine Strategie besser wäre als die andere.....ebenso kein Volk besser als das andere...... alles ist mE sehr gut austariert.
    Daher finden sich auf BGG diverse Thrads, die behaupten, dass die eine Startegie nun die beste ist und die andere Strategie eben nicht....


    Ich denke, dass alle rel. ausgeglichen sind, was diese Umfrage mehr oder weniger auch zeigt:
    Which victory condition do you see most often in your games? | Sid Meier's Civilization: The Board Game | BoardGameGeek
    ...interessanterweise wird der Kultursieg als schwächste Strategie in dieser Umfrage angesehen......bei mir war es die Siegbedingung, die am häufigsten eingetroffen ist......


    Kurzum: das Basisspiel ist für mich ausgeglichen. Dem einen liegen vielleicht militärische Strategien besser als kulturelle, weshalb er das Militär dort vorne sehen würde.....andere hingegen liegt eher der Tech Tree.......


    Ich hoffe sehr, dass bald die beiden Erweiterungen noch einmal nachproduziert werden......


    Gruß
    Braz


  • Für mich macht die Aussage wie "Coregame ist imba. Das korrigieren die Erweiterungen, die für sich aber auch wieder imba sind", wenig Sinn. Das ist wie doppelte Verneinung. Ich verstehe die Aussage, aber dadurch werden die Erweiterungen für mich obsolet. Ich bleibe einfach beim alten und werde damit glücklich ;)

    Das ist aber tatsächlich so. Deswegen habe ich diesem Civ entsagt und sitze seither sehr glücklich mit Clash of Cultures im Boot.

    Wer meine Eindrücke und Audrücke von, zu und über Spiele hören möchte - meinen Podcast gibt es unter BenSpielt.de

    u.a. das regelmäßige #Regalgezwitscher, das unregelmäßige #AusderReihe und demnächst mit #Klartext auch das ab und zu sehr kritische ...

  • ANZEIGE
  • Danke für den Link, aber ich bin kein großer Freund von Blogs oder Vlogs oder Podcasts über Spiele... Vielleicht kann ja noch jemand hier darauf eingehen?

    ?!


    Frag doch @HDScurox mal, ob er dir das, was er im Video gesagt hat, nochmal hier abtippt :S


    Back2Topic: Nachdem ich mir den Text mal genauer durchgelesen habe sieht das tatsächlich nach "mehr" als nur einer Neuauflage aus, sondern wirklich nach einem ganz anderen Spiel. Hieß es nicht, dass die Erweiterungen doch noch einmal released werden?


    Und müssen es wirklich beide Erweiterungen sein oder ist eine besser als die andere?

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • Das ist aber tatsächlich so. Deswegen habe ich diesem Civ entsagt und sitze seither sehr glücklich mit Clash of Cultures im Boot.

    Wie gesagt: mE ist es nicht so und wenn man viele Threads auf BGG liest, dann kommt es mir auch so vor, als ob jeder eine bestimmte andere (!) Strategie als die beste ansieht..... Wie kommst du zu der Aussage, dass das "tatsächlich so ist"?
    Civilization ist immernoch ein Gesellschaftsspiel, bei dem Bündnisse geknüpft und gebrochen werden, bei dem Strategien an Gegebenheiten angepasst werden......es würde mich wirklich interessieren, weshalb du dies verallgemeinernd als tatsächlich gegeben ansiehst, dass es unausgewogen sei.


    Hier gibt es einen Thread, der zum Thema hat, wie man die übermächtige Militärstrategie einschränken kann: How to limit the military option? | Sid Meier's Civilization: The Board Game | BoardGameGeek


    Hier gibt es einen Thread, bei dem die Teilnehmern behaupten, dass die Münzszrategie die leichteste sein soll: How to limit the military option? | Sid Meier's Civilization: The Board Game | BoardGameGeek


    Hier gibt es eine Thread, indem sich die Leute unterhalten, dass der Tech Tree die beste Wahl sei:
    going out with a tech victory is cheap. | Sid Meier's Civilization: The Board Game | BoardGameGeek


    Hinzu kommt noch, wie bereits erwähnt, dass man Bündnisse und Versprechen eingehen kann und sollte. Prügelt jnd militärisch auf einen anderen ein und ist deswegen am Gewinnen, dann sollte man den Unterlegenen möglichst schnell unterstützten, denn schließlich gewinnt nur einer....usw......


    Daher verwundert mich die Aussage doch etwas, dass das Basisspiel tatsächlich (!) unbalanciert sein soll doch sehr....hinzu kommmt noch dass das Ergebnis der Umfrage weiter oben, das ich gepostet hatte, zeigt, dass mehr oder weniger die meisten Strategien irgendwie ausgeglichen sind.


    Wie bereits erwähnt: ich habe schon echt einige Partien hinter mir, bin ansch. aber zu doof das "Imbalancing" beim Basisspiel zu sehen....kann ja sein...aber es wäre mir aber aufgefallen, wenn unter meinen Partien sich da eine Strategie als besonders gewinnfördernd herauskristallisiert hätte. Ich persönlich fand immer die Coin Strategie am stärksten, bis ich ein paar mal in Folge mit ihr mit wehenden Fahnen untergegangen bin.....


    Aber nun gut.... auch egal: ich freue mich auf jeden Fall schon auf das neue Civ und bin schon sehr gespannt drauf!


    Gruß
    Braz

  • Auf die 2. Erweiterung kann ich (in einer friedlichen Runde) zur Not noch verzichten - Kampf steht bei mir bei CIV nicht im Vordergrund. Aber besonders die erste Erweiterung bringt unwahrscheinlich viel tolles neues mit - die ist für mich Pflicht. Ich ärger mich aber trotzdem deswegen die zweite Erweiterung verkauft zu haben :D


    Angeblich sind die beiden alten Erweiterungen auch "on the boat" und nicht seit Monaten weiterhin auf "awaiting Reprint" wie die Runewars (alt) Erweiterung. Es kann durchaus sein, dass FFG da noch eine (vielleicht letzte Rutsche'') der Erweiterung macht.

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Wie gesagt: mE ist es nicht so und wenn man viele Threads auf BGG liest, dann kommt es mir auch so vor, als ob jeder eine bestimmte andere (!) Strategie als die beste ansieht..... Wie kommst du zu der Aussage, dass das "tatsächlich so ist"?

    Zustimmung. Beim Grundspiel war die eine Strategie (weiß nicht mehr welche - Kultur?) möglicherweise leicht im Vorteil. Mit den Erweiterungen sehe ich da keine Balancing-Probleme... das müsste man schon verdammt oft spielen, um sowas festzustellen...



    "imbalanced (zu deutsch: „unausgeglichen“) in Computerspielen"

    Fucking Computer-Gamer :)



    Danke für den Link, aber ich bin kein großer Freund von Blogs oder Vlogs oder Podcasts über Spiele... Vielleicht kann ja noch jemand hier darauf eingehen?

    1) Ich schaue auch keine Videos - ist hier ja ein Forum und kein Videum...
    2) Es bleibt trotzdem falsch :)

  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit ;)


    Und der Begriff "imba" besteht mindestens schon seit 2000 :)

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • Im Grundspiel ist meiner Meinung nach die Münzstrategie zusammen mit den Amerikanern - boha ich weiß es nicht mehr genau, es ist echt lange her, dass ichs gespielt habe - im Vorteil. Das ist jetzt nicht so, dass es das Spiel zerstören würde, aber es ist merklich. Ebenso fand ich(!) den Kampf eher doof. Das wird beides von den Erweiterungen ausgebügelt, plus deutlich mehr Möglichkeiten und Civ-Feeling. Man erkauft sich das aber damit, dass die alten Zivilisationen, die sehr einseitig sind, zu schwach gegen die neueren Zivilisationen sind.


    Natürlich gibt es da keine Erhebung oder sonstiges, jeder kann in jeder Kombination Spaß haben. Ich habe für mich festgestellt, dass das Optimum aus Civ + beide Erweiterungen ohne alte Zivilisationen besteht. Alte Zivilisationen werden nur als handicap gegen Neulinge gespielt.

  • ANZEIGE
  • Ja, ohne Erweiterungen wollte ich auch nicht spielen, das sind ja jetzt keine Riesen-Regel-Brocken, sondern wirklich tolle Abrundungen.


    Balancing-Probleme mit den alten Völkern habe ich bisher nicht festgestellt.

  • Daher verwundert mich die Aussage doch etwas, dass das Basisspiel tatsächlich (!) unbalanciert sein soll doch sehr....hinzu kommmt noch das Ergebnis der Umfrage Erweiterung oben, die ich gepostet hatte, die zeigt, dass mehr oder weniger alle irgendwie gleich sind.

    Ich beziehe mich eher auf Basisspiel vs. Erweiterung. Das reine Basisspiel geht in Ordnung. Würde ich die reine Erweiterung spielen auch. Aber die Völker Basisspiel vs. 1. Erweiterung sind nicht balanciert. Das kann mir niemand erzählen. Dafür habe ich zu oft miterlebt wie die auseinanderdriften.
    Holt man sich wiederum die 2. Erweiterung und spielt NUR die Erweiterungen, geht es auch wieder. Aber das finde ich irgendwie hohl. Das einzige was mich sonst noch gestört hat, war dass man sich ständig im kalten Krieg befindet (man also immer nach militärischen Equilibrium strebt, egal welche andere Strategie man fahren will). Da macht mir Clash of Cultures wenigstens nichts vor (fand ich immer).

    Wer meine Eindrücke und Audrücke von, zu und über Spiele hören möchte - meinen Podcast gibt es unter BenSpielt.de

    u.a. das regelmäßige #Regalgezwitscher, das unregelmäßige #AusderReihe und demnächst mit #Klartext auch das ab und zu sehr kritische ...

  • Ich beziehe mich eher auf Basisspiel vs. Erweiterung. Das reine Basisspiel geht in Ordnung. Würde ich die reine Erweiterung spielen auch. Aber die Völker Basisspiel vs. 1. Erweiterung sind nicht balanciert. Das kann mir niemand erzählen. Dafür habe ich zu oft miterlebt wie die auseinanderdriften.

    ok, Danke für die Klarstellung. :thumbsup:
    Dann hatte ich dich einfach falsch verstanden. Leider kam ich ja noch nicht in den Genuss der Erweiterungen ;( und kann daher zu diesem Vergleich (Basisspiel vs Erweiterungen) leider nichts sagen...

  • Das einzige was mich sonst noch gestört hat, war dass man sich ständig im kalten Krieg befindet (man also immer nach militärischen Equilibrium strebt, egal welche andere Strategie man fahren will). Da macht mir Clash of Cultures wenigstens nichts vor (fand ich immer).


    Ist aber ja auch irgendwie realistisch, oder? Immerhin ist ne Armee die beste Verteidigung. 2% den BIP sag ich da nur ;)

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • Dafür habe ich zu oft miterlebt wie die auseinanderdriften.

    Was ist denn oft? Ich behaupte, im normalen Spielgebrauch fällt das gar nicht auf (wie so häufig bei "ach so broken" Strategien)... Daher bleib ich bei meinem Contra. Klar sind die Völker unterschiedlich. Klar sind manche ein wenig stärker (evtl.). So isses halt.

  • Was ist denn oft? Ich behaupte, im normalen Spielgebrauch fällt das gar nicht auf (wie so häufig bei "ach so broken" Strategien)... Daher bleib ich bei meinem Contra. Klar sind die Völker unterschiedlich. Klar sind manche ein wenig stärker (evtl.). So isses halt.

    Bei mir würde ich mich auf bisher 10-12 Partien stützen, bei denen nie ein Volk aus dem Basisspiel gegen ein Volk der Erweiterung gewonnen hat. Und somit behaupte ich: Das fällt auf. Civilization nehme ich bei gleich starken Spielern immer als ein krasses Kopf an Kopf Rennen wahr, wo es am Ende oft um einen Zug geht. An diesem Rennen nehmen die Völker des Grundspiels teils gar nicht teil, teils ist klar, dass sie keine Chance haben. Damit ist vor der Partie klar: Du wirst nicht gewinnen. Und ich hab es wirklich versucht.


    Aber sehen wir es anders: Wenn es bei dir so nicht auftritt, aus welchen Gründen auch immer, und es euch nicht stört, dann hast du ein super duper Komplettpaket mit Civ + Erweiterungen und es freut mich für dich :)

  • Ist aber ja auch irgendwie realistisch, oder? Immerhin ist ne Armee die beste Verteidigung. 2% den BIP sag ich da nur ;)

    Joa, aber selbst im PC-Spiel habe ich Mirkoarmeen, je nach dem was ich spiele. Ich finde es ja auch per se nicht schlimm, aber dann, wenn die anderen Siegbedingungen als Gleichwertig propagiert werden. Die Antwort aber eher "ja, aber" ist.

    Wer meine Eindrücke und Audrücke von, zu und über Spiele hören möchte - meinen Podcast gibt es unter BenSpielt.de

    u.a. das regelmäßige #Regalgezwitscher, das unregelmäßige #AusderReihe und demnächst mit #Klartext auch das ab und zu sehr kritische ...

  • ANZEIGE