Film: I'm Legend

Bitte bewerte: Fantastische Reiche
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Ich war letzte Woche in dem Film und fand ihn nicht schlecht, wenngleich ich 28 weeks later da um einiges besser fand.


    Grund: I am legend ist einfach ein "28 weeks later" gemischt mit Hollywood.


    Ein paar Sachen finde ich gut in "I`m legend", hingegen ein paar andere Sachen ich unlogisch finde (Thema Hunde und Vampir....wieso rennt er nicht seinen Hunden hinterher etc.)


    Also keine Frage: Steht man auf sowas (wie ich ;) ) , dann ist der Film schon nicht schlecht. Ich hätte ihm 7 von 10 Punkten gegeben. "28 weeks later", was man mE direkt (da super ähnlich Story...spielt halt nur in UK) mit "I am legend" vergleichen kann, finde ch da weitaus düsterer und dadurch auch besser. "28 weeks later" bekommt so von mir daher 8 von 10 Punkten.



    Doch zurück zu "I am legend":


    - Will Smith spielt -wie gewohnt- gut.


    - Die Story ist interessant, zumal ich an der Uni in einem Nachbarlabor tatsächlich von Impfstoffen -basierend auf dem Masernvirus- weiß.....


    - Der Film besitzt einige Schocker


    - Special Effects (=leeres New York, zerbombte Golge Gate Bridge, Vampire etc.) sind sehr gut.



    Alles in allem: Gutes Unterhaltungskino ;)

  • Ich war letzte Woche in dem Film und fand ihn nicht schlecht, wenngleich ich 28 weeks later da um einiges besser fand.


    Grund: I am legend ist einfach ein "28 weeks later" gemischt mit Hollywood.


    Ein paar Sachen finde ich gut in "I`m legend", hingegen ein paar andere Sachen ich unlogisch finde (Thema Hunde und Vampir....wieso rennt er nicht seinen Hunden hinterher etc.)


    Also keine Frage: Steht man auf sowas (wie ich ;) ) , dann ist der Film schon nicht schlecht. Ich hätte ihm 7 von 10 Punkten gegeben. "28 weeks later", was man mE direkt (da super ähnlich Story...spielt halt nur in UK) mit "I am legend" vergleichen kann, finde ch da weitaus düsterer und dadurch auch besser. "28 weeks later" bekommt so von mir daher 8 von 10 Punkten.



    Doch zurück zu "I am legend":


    - Will Smith spielt -wie gewohnt- gut.


    - Die Story ist interessant, zumal ich an der Uni in einem Nachbarlabor tatsächlich von Impfstoffen -basierend auf dem Masernvirus- weiß.....


    - Der Film besitzt einige Schocker


    - Special Effects (=leeres New York, zerbombte Golge Gate Bridge, Vampire etc.) sind sehr gut.



    Alles in allem: Gutes Unterhaltungskino ;)

  • Also, mir hat nicht viel gefallen. Der Film war weder spannend noch gruselig (der Regisseur verwechselt "Buh!"-Effekte mit Spannung), die Dialoge langweilig, die Monster sahen bescheiden aus (alles Computer), und insgesamt war der Streifen viel zu laut. Die Logik sollte man zwar sowieso hinten an stellen, aber ein paar mal war's schon heftig (Hunde/Sonnenstrahlen.. du meine Güte). Nichts, wofür man ins Kino gehen müsste. Wenn's nicht Will Smith wäre, würde vermutlich keine Sau drüber reden. Da sehe ich auf dem Fantasy Filmfest jedes Jahr Besseres, das keine 100 Mios gekostet hat.


    Gruß FBI

  • Also, mir hat nicht viel gefallen. Der Film war weder spannend noch gruselig (der Regisseur verwechselt "Buh!"-Effekte mit Spannung), die Dialoge langweilig, die Monster sahen bescheiden aus (alles Computer), und insgesamt war der Streifen viel zu laut. Die Logik sollte man zwar sowieso hinten an stellen, aber ein paar mal war's schon heftig (Hunde/Sonnenstrahlen.. du meine Güte). Nichts, wofür man ins Kino gehen müsste. Wenn's nicht Will Smith wäre, würde vermutlich keine Sau drüber reden. Da sehe ich auf dem Fantasy Filmfest jedes Jahr Besseres, das keine 100 Mios gekostet hat.


    Gruß FBI

  • Als ich das erste mal von dem Film gehört habe, war für mich klar, dass man ihn nicht sehen muss. Ich habe 28 Days Later auf DVD und finde ihn super, I am Legend wirkt für mich wie eine teure Kopie mit Hollywoodklischees vermengt (ja, genau, er will die Menschheit heilen :hahaha: ). 28 Weeks Later habe ich auch nicht gesehen, da ich eigentlich mit Days zufrieden bin und man das Thema mit Fortsetzungen einfach nur noch ins Lächerliche ziehen kann.
    Der schlimmste Vertreter dieser "neuartigen Zombi-Filme" ist für mich immernoch Resident Evil 2, muss aber dazu sagen, dass ich den dritten nicht gesehen habe, der bestimmt noch schwachsinniger ist.

  • ANZEIGE
  • Als ich das erste mal von dem Film gehört habe, war für mich klar, dass man ihn nicht sehen muss. Ich habe 28 Days Later auf DVD und finde ihn super, I am Legend wirkt für mich wie eine teure Kopie mit Hollywoodklischees vermengt (ja, genau, er will die Menschheit heilen :hahaha: ). 28 Weeks Later habe ich auch nicht gesehen, da ich eigentlich mit Days zufrieden bin und man das Thema mit Fortsetzungen einfach nur noch ins Lächerliche ziehen kann.
    Der schlimmste Vertreter dieser "neuartigen Zombi-Filme" ist für mich immernoch Resident Evil 2, muss aber dazu sagen, dass ich den dritten nicht gesehen habe, der bestimmt noch schwachsinniger ist.

  • Also wenn ich das hier sol lese, dann hört es sich an wie eine


    [rate=5][/rate]


    also einem Film, den man nicht sehen muß, es sei denn man ist Will Smith Fan!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Also wenn ich das hier sol lese, dann hört es sich an wie eine


    [rate=5][/rate]


    also einem Film, den man nicht sehen muß, es sei denn man ist Will Smith Fan!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von stmountain
    28 Weeks Later habe ich auch nicht gesehen, da ich eigentlich mit Days zufrieden bin und man das Thema mit Fortsetzungen einfach nur noch ins Lächerliche ziehen kann.


    Tja...das war/ist ein Fehler, aber bleib` bloß bei deinen "Prinzipien" :weia:



    28 weeks later ist mE mind. genauso gut wie Teil 1.


    Hier eine Kritik von Filmstarts.de:


    Zitat

    Sequels von Horrorfilmen haftet allgemein ein unzweifelhaft schlechter Ruf an - schnell mal mit der Marke des Originals billig noch ein paar Dollar verdienen, das ist die gängige Praxis. Ein trauriges Paradebeispiel dafür lieferte zuletzt The Hills Have Eyes 2. Doch bei „28 Weeks Later“ bewegen wir uns im Dunstkreis von Danny Boyle , einem der kreativsten der jungen Hip-Regisseure. Zwar ist der Brite, der das Original 28 Days Later inszenierte, aufgrund seiner Produktion Sunshine nicht auf dem Regiestuhl vertreten, doch als ausführender Produzent ebenso an Bord wie Drehbuchpartner Alex Garland. Für die Regie zeichnet das Talent Juan Carlos Fresnadillo („Intacto“) verantwortlich. Der Spanier entfacht ein knallhartes, hypnotisches Sci-Fi-Endzeithorror-Inferno, das in punkto Inszenierung hohen Maßstäben gerecht wird.


    .....


    Die Story reflektiert beispielsweise die Situation im Irak, wo die US-Armee völlig die Kontrolle verloren hat, Zivilisten ins Visier nimmt und ganze Stadtteile dem Erdboden gleich macht.
    .........
    Fazit: „28 Weeks Later“ ist reifer, schneller, aber auch etwas glatter als sein Vorgänger. Für Horror- und Endzeitfans ist der Film unverzichtbar. Wer sich vor zuviel Blut und Gewalt nicht schreckt, sollte einen Blick riskieren, um sich von Fresnadillos Fähigkeiten einen persönlichen Eindruck zu machen. Von dem Spanier wird in Zukunft sicherlich noch einiges zu hören sein.

    Gerade die Parallelen zu Irak und die damit verbundene Einteilung von London in Zonen fand ich besonders erschreckend UND gelungen!Mir persönlich hat "28 weeks later" sogar besser als der erste Teil gefallen.GrußBraz

    2 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Zitat

    Original von stmountain
    28 Weeks Later habe ich auch nicht gesehen, da ich eigentlich mit Days zufrieden bin und man das Thema mit Fortsetzungen einfach nur noch ins Lächerliche ziehen kann.


    Tja...das war/ist ein Fehler, aber bleib` bloß bei deinen "Prinzipien" :weia:



    28 weeks later ist mE mind. genauso gut wie Teil 1.


    Hier eine Kritik von Filmstarts.de:


    Zitat

    Sequels von Horrorfilmen haftet allgemein ein unzweifelhaft schlechter Ruf an - schnell mal mit der Marke des Originals billig noch ein paar Dollar verdienen, das ist die gängige Praxis. Ein trauriges Paradebeispiel dafür lieferte zuletzt The Hills Have Eyes 2. Doch bei „28 Weeks Later“ bewegen wir uns im Dunstkreis von Danny Boyle , einem der kreativsten der jungen Hip-Regisseure. Zwar ist der Brite, der das Original 28 Days Later inszenierte, aufgrund seiner Produktion Sunshine nicht auf dem Regiestuhl vertreten, doch als ausführender Produzent ebenso an Bord wie Drehbuchpartner Alex Garland. Für die Regie zeichnet das Talent Juan Carlos Fresnadillo („Intacto“) verantwortlich. Der Spanier entfacht ein knallhartes, hypnotisches Sci-Fi-Endzeithorror-Inferno, das in punkto Inszenierung hohen Maßstäben gerecht wird.


    .....


    Die Story reflektiert beispielsweise die Situation im Irak, wo die US-Armee völlig die Kontrolle verloren hat, Zivilisten ins Visier nimmt und ganze Stadtteile dem Erdboden gleich macht.
    .........
    Fazit: „28 Weeks Later“ ist reifer, schneller, aber auch etwas glatter als sein Vorgänger. Für Horror- und Endzeitfans ist der Film unverzichtbar. Wer sich vor zuviel Blut und Gewalt nicht schreckt, sollte einen Blick riskieren, um sich von Fresnadillos Fähigkeiten einen persönlichen Eindruck zu machen. Von dem Spanier wird in Zukunft sicherlich noch einiges zu hören sein.

    Gerade die Parallelen zu Irak und die damit verbundene Einteilung von London in Zonen fand ich besonders erschreckend UND gelungen!Mir persönlich hat "28 weeks later" sogar besser als der erste Teil gefallen.GrußBraz

    2 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Das sind schon lange keine "Prinzipien", es ist einfach nur das Ergebnis schlechter Erfahrungen. Wenn ich dich aber so höre sollte ich aber vielleicht doch mal in den Film reinschauen. Obwohl die Aussage glatter bei mir generell einen negativen Beigeschmack hervorruft, bei Filmen ist das aber nicht ganz so schlimm wie bei Musik.

    Einmal editiert, zuletzt von stmountain ()

  • Das sind schon lange keine "Prinzipien", es ist einfach nur das Ergebnis schlechter Erfahrungen. Wenn ich dich aber so höre sollte ich aber vielleicht doch mal in den Film reinschauen. Obwohl die Aussage glatter bei mir generell einen negativen Beigeschmack hervorruft, bei Filmen ist das aber nicht ganz so schlimm wie bei Musik.

    Einmal editiert, zuletzt von stmountain ()

  • Zitat

    Original von Uli L.
    Mich würde ja auch interessieren, wie er im Vergleich zu dem Super Originalfilm "Der Omegaman" abschneidet?


    Der OMEGA MAN ist nicht das Original, das ist bereits ein Remake gewesen. Ich fand den (und das Original - LAST MAN ON EARTH) besser, weil dort die "Anderen" nicht ganz zu Tieren verkommen sind.


    Braz, die Golden Gate Bridge ist in San Francisco... Ich glaube ja, es handelt sich um die Brooklyn Bridge.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    Einmal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Uli L.
    Mich würde ja auch interessieren, wie er im Vergleich zu dem Super Originalfilm "Der Omegaman" abschneidet?


    Der OMEGA MAN ist nicht das Original, das ist bereits ein Remake gewesen. Ich fand den (und das Original - LAST MAN ON EARTH) besser, weil dort die "Anderen" nicht ganz zu Tieren verkommen sind.


    Braz, die Golden Gate Bridge ist in San Francisco... Ich glaube ja, es handelt sich um die Brooklyn Bridge.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    Einmal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()