Wie groß ist euer Esstisch / Wohnzimmertisch / Spieletisch?

  • Wie groß ist euer Tisch? (in cm) 100

    1. Breite: 60 (1) 1%
    2. Breite: 70 (0) 0%
    3. Breite: 80 (9) 9%
    4. Breite: 90 (33) 33%
    5. Breite: 100 (27) 27%
    6. Breite: 110 (10) 10%
    7. Breite: 120 (8) 8%
    8. Breite: >120 (9) 9%
    9. Länge: 60 (0) 0%
    10. Länge: 70 (0) 0%

    Ich habe versucht eine durchschnittliche Tischgröße herauszufinden. Und wo sollte das besser gehen als in einem Forum für Boardgamer.

    Top Ungespielt-Liste (10/18): 1. Hyperborea — 2. Herr des Eisgartens — 3. Runewars — 4. Siege of Columbia — 5. 7th Continent — 6. Food Chain Magnate — 7. Gaia Projekt — 8. Spirit Island — 9. This War of Mine — 10. Twilight Imperium

    ——————————

    Filmkritiken in 100 Wörtern: 100szenen.de

  • ANZEIGE
  • Bisher hat unserer Tisch auch bei personenstärkeren Spieletreffen immer gut ausgereicht, zukünftig könnte es bei Brechern wie z.B. Cthulhu Wars 3 und Kingdom Death : Monster 1.5 mit dem mässigem Spielmaterial allerdings knapp werden. :aufgeb:

  • Nen schönen 100x200cm Baumkantentisch (Live Edge von Delife) im Esszimmer und für die langen Nächte mit hoffentlich bald Twilight Imperium im ruhig gelegenen Männerraum nen normalen alten Ikeatisch (Name unbekannt) der sich auf 90x220 verlängern lässt...besonders die 100cm Breite des Esszimmertischs ist Gold wert beim Spielen :-)

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Zu zweit spielen wir seit vielen Jahr eigentlich immer am Klapptisch in der Küche, ein Ikea Norden (80x90cm), der für 98 % meiner Titel reicht. Wenn es doch mal größer wird (zuletzt z.B. Anachrony) oder wir 3+ Spieler sind, spielen wir am Essdielentisch, bei uns ein Bjursta (95x175cm, verlängerbar bis 95x260cm). :)

  • Unser Tisch ist mit maximal 320 x 120 cm (normal 240 x 120 cm) schon ein Monster und genügt locker für zwei Runden zu fünft gleichzeitig.


    Wenn ich einen neuen Tisch kaufen müsste, würde ich als Breite 100-110 cm wählen, da man bei 120 cm schon echt Probleme bekommt, deutlich über die Mitte hinaus zu greifen. Weniger als 100 cm ist aber bei vielen Spielen mit Spielplan + Spielertableaus zu wenig.


    Ciao
    Stefan

  • Hi,


    Das ist auch meine Erkenntnis: Mehr als 110cm Breite ist bei Spieletischen schon wieder kontraproduktiv. Es geht noch bei Hex/Runden Tischen, da kann man noch bis 160 gehen aber dann wird langsam sehr schwierig, wenn nicht gerade nur Riesen am Tisch sitzen.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Wir sind gerade auf der Suche nach einem neuen Esstisch, da sich zu Weihnachten meine Schwiegerfamilie angekündigt hat und wir werden dann mit Kindern insgesamt 11 Leute sein.
    Unser jetziger Tisch hat 80x160 (ausgezogen). Der neue sollte 90x160 (nicht ausgezogen) bzw. 90x260 (ausgezogen) haben. Das wird zwar für 11 Leute schon ziemlich knapp, aber der Stellplatz ist ja auch begrenzt. 3m würde nicht passen.

  • Ich kann diesen hier empfehlen:
    STORNÄS Ausziehtisch - IKEA


    Nennt sich STORNÄS und hat im Grundzustand 201x105cm .. dazu gibt es zwei Bretter, so dass du auf 247x105cm bzw. 293x105cm kommst. Reicht bei uns aus, um bis zu 12 Personen an einen Tisch zu bringen:
    Spieltechnisch passte bisher alles drauf.
    Lustigerweise saßen wir im Urlaub an genau dem gleichen, allerdings die kleinere Version: STORNÄS Ausziehtisch - IKEA
    Hier haste dann halt nur ein weiteres Brett und kannst zwischen 147x95cm und 204x95cm wählen.

  • Ich habe einen runden Tisch (keine Ahnung wie Modell und Hersteller heissen) mit 120 cm Durchmesser, der sich durch ein einsetzbares Mittelstück in ein Oval mit Länge 175 cm erweitern lässt. 6 Personen spielen oder essen daran ganz bequem :) .

  • Ich habe den klassischen BJURSTA von Ikea. Super im Normalbetrieb mit 90x90, und zweimal Ausziehbar auf maximal 90x168 - aber eben auch nur auf einer Seite, wenn nicht ganz so viel Platz benötigt wird...

    Kommt mir irgendwie bekannt vor ... aber woher nur ... :denk: Ein kurzer Blick in mein Wohnzimmer hilft da schon ... :hahaha:

  • Ich verwende einen 6-eckigen Säulentisch. Jeder Spieler hat dabei eine Kantenlänge von 70 cm zur Verfügung. Der Durchmesser bzw. der Abstand zur gegenüberliegenden Seite beträgt 1,20 m. Jeder Spieler kann so alles in der Mitte erreichen.


    Der Tisch läßt sich dann noch ausziehen und mittels der im Tischfuß verstauten Einlegeplatte zum 8-Eck umbauen.

  • ANZEIGE
  • Wenn Du ein regelmäßiges Sechseck entlang der Linie durch zwei gegenüberliegende Ecken auseinander schiebst und ein Rechteck einsetzt, wird daraus ein unregelmäßiges Achteck (jede der beiden auseinander geschobenen Ecken gibt es jetzt doppelt). Hingegen kann ich mir die Variante unregelmäßiges Sechseck nicht vorstellen ...

  • Wenn Du ein regelmäßiges Sechseck entlang der Linie durch zwei gegenüberliegende Ecken auseinander schiebst und ein Rechteck einsetzt, wird daraus ein unregelmäßiges Achteck (jede der beiden auseinander geschobenen Ecken gibt es jetzt doppelt). Hingegen kann ich mir die Variante unregelmäßiges Sechseck nicht vorstellen ...

    Nimm ein Achteck und entferne zwei gegenüberliegende Linien und schieb es dann zusammen... ;-)

  • Ich habe die obere der beiden Varianten, wobei der Einsatz im Verhältnis nicht ganz so groß ist wie im Schaubild. 8-eckig war daher schon richtig.


    Die 6-Eck zu 6-Eck Variante kannte ich aber noch nicht, werde da aber ab sofort mal darauf achten.

  • Hallo @malzspiele,
    Das kann ich gut nachfühlen. Wir hatten früher einen runden Tisch mit Einlegeplatte (120 x 160). Das bot genügend Platz für das Spielmaterial. Für die Spieler war es aber eine echte Herausforderung, Kartentexte der anderen Spieler zu erkennen und seine Spielfigur(en) auf der gegenüberliegenden Brettseite zu bewegen. Jetzt haben wir einen normalen Esstisch mit Einlegeplatte (95 x 175) und bisher hat sich dieses Format bewährt. Es ist genügend Platz um eventuell vorhandene Spielertableaus neben und nicht unterhalb des Spielplans zu platzieren. Selbst eine Materialschlacht wie bei #EinFestfuerOdin läßt sich gut unterbringen.


    Ciao
    Nora

  • ANZEIGE
  • Ich schleppe seit 30 Jahren eine 1x2m Sperrholzplatte mit mir rum (3cm dick). Die steht hinter der Schlafzimmertür und kommt bei den Spieleabenden auf den kleineren Wohnzimmertisch, dann kommt je nach Spiel ein farblich passendes Spannbettlaken drauf und fertig ist der Spieletisch. Hat sich bisher in dieser Größe prima bewährt, ist platzsparend und immer schnell zur Hand.

  • Ich spiele auf einem 90x160 cm Eßtisch...Eiche massiv....
    Der Clou dabei....es ist ein durchgehende Platte. Ausgezogen werden kann der Tisch trotzdem , über eine Seilzug-Mechanik, auf 225cm Länge. Hierbei braucht man den Tisch für das Ausziehen aber nicht auf- oder abräumen :)
    Bisher habe ich noch nie etwas über die Platte gezogen da ich das "warme", tolle Holz nicht verstecken mag.
    Für 4-6 Spieler passte es bisher immer....

  • Zu zweit spielen wir seit vielen Jahr eigentlich immer am Klapptisch in der Küche, ein Ikea Norden (80x90cm), der für 98 % meiner Titel reicht. Wenn es doch mal größer wird (zuletzt z.B. Anachrony) oder wir 3+ Spieler sind, spielen wir am Essdielentisch, bei uns ein Bjursta (95x175cm, verlängerb

    Respekt! sobald ein Brett und Spielertableaus dabei sind, wird da dann aber eng, oder? Wäre mir definitiv zu klein, da beginnt das Spielen mit ner Runde Tetris. Ich kann den Vergleich ganz gut ziehen, weil wir 80x80 aufm Balkon haben, wo wir daher auch selten spielen. Eher im Garten, da haben wir dann wieder was größeres.


    Im Wohnzimmer haben wir seit nem Jahr auch 1m Breite, das ist echt top!



    Der Clou dabei....es ist ein durchgehende Platte. Ausgezogen werden kann der Tisch trotzdem , über eine Seilzug-Mechanik, auf 225cm Länge. Hierbei braucht man den Tisch für das Ausziehen aber nicht auf- oder abräumen

    Wo ist da der Clou? Kann unserer auch, und im Möbelgeschäft gab es jede Menge Tische, die durchgehend mit Auszug waren...

  • Ich hatte ja auch nicht behauptet den einzigen Tisch zu haben, welcher eine durchgehende Platte hat. :)
    Ich stelle lediglich heraus, das es praktisch ist....wenn zum Beispiel mal das Pizza Taxi kommt...dann wird einfach ausgezogen ohne wegräumen zu müssen :)
    (Und für Technik verliebte ist die besondere Mechanik toll :D )

  • Und für alle die, die einen Tisch haben, aus dem sie einen Spieletisch machen wollen, kommt der Opa mit dem Hut ins Spiel und will auf Kickstarter etwas bringen


    Home


    Also ich find ja schon den lustigen Kerl mit Bart und Hut gut.


    Vielleicht aber wirklich nicht uninteressant. Wird einfach auf den Tisch gelegt und durch die Gummierung soll es den Tisch schonen und nicht verrutschen. Nett auch die unterschiedlichen Spielmatten.


    Aber sieht auch schon wieder teuer aus ...

  • Kernbuche massiv, 90x150/200/250. Meist ist beim Spielen ein Einlegeboden drin. Außerdem kommt mittlerweile eigentlich immer eine einfache grüne Filzdecke drauf. Wollte ursprünglich auch immer das Holz behalten, aber seitdem ich die geschenkt bekommen habe, nicht ich die nicht mehr missen. Fühlt sich gut an, sieht gut aus, und zB Karten lassen sich deutlich besser aufnehmen/manipulieren (Hallo #Kanagawa :) )

  • ANZEIGE
  • Respekt! sobald ein Brett und Spielertableaus dabei sind, wird da dann aber eng, oder? Wäre mir definitiv zu klein, da beginnt das Spielen mit ner Runde Tetris. Ich kann den Vergleich ganz gut ziehen, weil wir 80x80 aufm Balkon haben, wo wir daher auch selten spielen. Eher im Garten, da haben wir dann wieder was größeres.

    Ähm, kann ich jetzt wenig zu sagen. Den Tisch haben wir glaube seit 2011 (damals noch in unserer kleinen Studiumswohung) und es passte bisher nahezu immer, auch ohne Tetris. Irgendwie scheinen wir uns auch richtig daran gewöhnt zu haben, da wir ihn ja immer noch vorziehen, obwohl wir mittlerweile auch den großen Tisch haben und nehmen könnten. Wir haben allerdings auch nichts anderes drauf stehen (Getränke z.B.). Ich muss auch sagen, dass mir die 95cm am großen Tisch mehr als genug sind, auch wenn man hier anderes liest. Ich hab bei 95x175 schon Probleme, überall hinzukommen. Ich glaub, alles Geschmackssache und eine Frage der Gewohnheit. :)

  • Esstisch: 0,90 m x 1,95 m, zweimal um je 45 cm verlängerbar
    Terassentisch: 1 m x 2 m


    Da wir eigentlich immer mit 2-4 Personen spielen, reicht die Größe für unsere Spiele locker uns es bleibt noch genug Platz für Getränke am Rand in einem sicheren Abstand :)

  • Der neue sollte 90x160 (nicht ausgezogen) bzw. 90x260 (ausgezogen) haben.

    Bei mir sind's exakt die gleichen Maße. Ausziehen musste ich beim Spielen bisher selten (aktuell fallen mir #Firefly und #Eclipse ein). Für normale Euros mit hohem Platzbedarf (#Mombasa, #TerraMystica, #GaiaProjekt,...) haben uns die 90x160 in Vollbesetzung gereicht.

    Ich kann diesen hier empfehlen:
    STORNÄS Ausziehtisch - IKEA

    Was man bei dem Tisch zumindest im Hinterkopf haben sollte, ist dass Kiefernholz (Weichholz) recht kratz- und dellempfindlich ist. Das bekommt mit der Zeit Spuren, die man auch kaum mehr entfernen kann (mal schnell abschleifen ist bei einem lasierten und lackierten Tisch nicht). Hängt natürlich davon ab, wie empfindlich man bzgl. solcher Gebrauchsspuren ist und wie sorgsam man (oder die Gäste) mit dem Möbel umgehen.
    Persönlich würde ich ein preisgünstiges Hartholzmöbel vorziehen (der von @LemuelG erwähte Bettenlagertisch liegt auch bei 350€, allerdings zzgl. Ansteckplatten).

  • Auch in härteres Holz, bei uns Buche, bekommt man mit ein wenig Elan sichtbare Spuren zustande, Kinder erweisen sich als äußerst hilfreich.
    Was mich bei all euren Hinweisen verwundert, ist die Tatsache, dass ihr den notwendigen Platz nur anhand unterschiedlicher Spiele bemesst, bei uns nimmt die Verpflegung rund ein Drittel (von 110x240) des Platzes ein. *)

  • Was man bei dem Tisch zumindest im Hinterkopf haben sollte, ist dass Kiefernholz (Weichholz) recht kratz- und dellempfindlich ist. Das bekommt mit der Zeit Spuren, die man auch kaum mehr entfernen kann (mal schnell abschleifen ist bei einem lasierten und lackierten Tisch nicht). Hängt natürlich davon ab, wie empfindlich man bzgl. solcher Gebrauchsspuren ist und wie sorgsam man (oder die Gäste) mit dem Möbel umgehen.

    Mit am Tisch sitzt eine derzeit 2,5 Jahre alte Tochter. Die hämmert nach Belieben ne Menge Kerben ins Holz.
    Wenn sie ein entsprechendes Alter erreicht hat, werden wir den Tisch einfach nochmal kaufen .. so teuer war er ja nicht.


    Desweiteren sind mir die Gebrauchsspuren, sofern nicht spielrelevant .. eigentlich egal. Bei Kartenspielen kann man entsprechende Unterlagen drunterlegen und beim Rest ist meist ein Spielbrett dabei :)

  • ANZEIGE