Pegasus-Spiele-Abend | Game Night at Spiel '17

  • 244705949386228



    Sowas wurde ja schon oft gewünscht. Schön, dass Pegasus das aufgreift. Mir persönlich ist das zu teuer und außerdem bin ich spielerisch abends schon gut versorgt.

  • ANZEIGE
  • Ich finde auch 59 € ganz schön happig. Ja, es gibt Essen und Softdrinks all inclusive. Aber es wird sicher kein Rehrücken im Dialog mit Erbsenkompott auf Pfirsichpüree geben.


    Da würde ich Iieber 15 € Eintritt zahlen und nochmal ein paar Euro für eine Portion Essen und einige Getränke.

  • Möglicherweise ist der Preis auch bewusst so angesetzt, um nicht mit Anfragen überrannt zu werden.
    Dennoch lobe ich das Angebot ausdrücklich. Dies zeigt ja, dass der Messeveranstalter grundsätzlich dazu bereit ist, auch abends Gästen Zugang zu gewähren. Vielleicht springen nun auch andere Verlage auf den Zug auf.

  • Yesssss :thumbup: Erste Sahne...jetzt muss ich mir nur noch die Neuheitenliste anschauen und hoffen, dass da ein paar passende Spiele für mich dabei sind. Dickes Lob an Pegasus für diese Marketingmaßnahme!


    Gruß
    Marc

  • Hallo,


    na siehste - geht doch!


    Sprachen wir nicht schon mal über einen separaten Spielebereich auf der Messe mit besonderen Service bei extra Vergütung ...
    ... und war es nicht ein Pegasus-Mitarbeiter, der dafür schwarz (wie die "Nacht") sah? 8-))


    Liebe Grüße
    Nils

  • Ja, das war u. a. in VIP Karten/Bereich auf der Spielemesse: Gute Idee? Thema.
    An ein kategorisches "Schwarzsehen" von einem Pegasus-Mitarbeiter kann ich mich nicht erinnern. @Thygra äußerte dort nur vollkommen zu Recht Bedenken hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit einer kompletten Halle für freies Spiel. Das sind dann aber auch Äpfel und Birnen...

  • ANZEIGE
  • @widow_s_cruse
    Wortspiele bedingen eine gewisse Leichtigkeit. Deine kommen für meinen Geschmack allzu oft daher, als hätte sie jemand mit Hammer und Meißel in Granit gehauen ;)


    Liebe Grüße


    yze (der i. ü. Grußformeln in Foren überflüssig und Schlusssätze in Klammern albern findet)

  • Witzig finde ich ja die Formulierung von Pegasus :P


    "-> Hinweis: es gibt keine weitere Rabattierungen aktuell, seht bitte davon ab, danach einzeln nachzufragen."



    Dann kann ich ja mal das Konfliktpotential der Mitarbeiter testen*lol :D

  • Ich finde auch 59 € ganz schön happig. Ja, es gibt Essen und Softdrinks all inclusive. Aber es wird sicher kein Rehrücken im Dialog mit Erbsenkompott auf Pfirsichpüree geben.


    Da würde ich Iieber 15 € Eintritt zahlen und nochmal ein paar Euro für eine Portion Essen und einige Getränke.

    Für 15 Euro kannst du so einen Abend nicht stemmen.


    Ich finde die Idee sehr gelungen.

  • Finde 59 Euro im übrigen auch ok...immerhin zahlst du ja nicht nur für das Essen, sondern auch die Supporter für einen Abend.
    Hätte ich nicht eine kleine Tochter, die auch mit dabei ist...ich würde es -glaube ich- machen, denn alleine schon die Atmosphäre ist bestimmt super.
    Finde die Aktion eine sehr gute Idee!!!

  • Also, wenn ich das beim Supporter-Treffen und bei der Stand-Fete aufgefahrene Essen mal annehme, dann ist das schon nicht ganz ohne. Vielleicht nicht 5-Sterne, aber eben auch nicht kalte Pizza. Dazu kommt die Logistik. Für den "Staff" bedarf es da weniger, als das für Gäste der Fall ist, würde ich meinen. Ja, und dann ist da ja nicht nur die "Extra-Schicht" der Supporter - eine Öffnung des Standes jenseits der normalen Messe-Öffnungszeiten kostet Pegasus garantiert einiges extra, da es zusätzlicher Sicherheitskräfte etc. bedarf. Das muss ja auch irgendwo wieder her kommen. Daher finde ich den Preis durchaus den Kosten angemessen.


    Ob es nun jedem Einzelnen das Geld wert ist - das muss jeder selbst entscheiden.


    Wenn ähnliche Aktionen in Zukunft von mehreren Betreibern angeboten würden, oder gar zum Standard werden, dann wird sich das wahrscheinlich in einer Erhöhung des Messeeintritts insgesamt niederschlagen. Wobei sich das dann eher lohnt, gäbe es dafür eine Batterie an extra dafür ausgewiesenen Spielflächen oder "-räumen". Vorstellen könnte ich mir da z.B., dass man (bei guter Annahme des Angebotes) eine Halle zusätzlich öffnen und nur für das Spielen freigeben würde - ohne Verkauf etc. Dann wäre es auch möglich, die Hallen mit den Ständen zu einer bestimmten Uhrzeit zu verschließen. Fragt sich nur, wer die Halle koordiniert, wie Bestuhlung etc. funktioniert, und wie man an Spiele kommt, die man dort spielen kann. Naja, und natürlich, wieviel sowas kostet - und wie sich das auf den Messeeintritt auswirken würde.


    GenCon hat einen Tagespass für ca. $75, und einen 4-Tages-Pass für $90. Da sind natürlich noch die Kosten für viele andere Aktivitäten mit drin, aber was z.B. nicht drin ist, ist die Nutzung der Spielausleihe (die kostet pro Tag nochmal extra, und wenn man tagsüber und abends nutzen will, sind das nochmal $10 pro Tag). Nur mal als Vergleich. Zwar wird da mehr "geboten", aber die Kosten sind auch wesentlich höher.


    Was ich damit sagen will:
    Wenn man ein umfangreiches Angebot zum "freien Spielen" haben will, dann lässt sich das wohl nur machen, wenn es auf alle Besucher umgelegt wird - egal, ob sie es nutzen oder nicht. Sonst wird es wohl zu teuer...

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • Für 15 Euro kannst du so einen Abend nicht stemmen.Ich finde die Idee sehr gelungen.

    Gelungen finde ich die Idee definitiv auch.


    Was ich bei meiner Aussage wirklich nicht berücksichtigt habe ist die Hallenmiete. Somit gebe ich dir Recht, dass 15 € (ohne Essen und Trinken) sicherlich zu wenig sind.


    Ich überlege trotzdem weiterhin, was mir so ein Abend überhaupt wert wäre. Möchte ich wirklich Abends noch ein, maximal zwei Spiele komplett spielen? Für mich ist die Messe mehr so ein "Alles mal anschauen, vieles anspielen" (was vermutlich auch daran liegt, dass ich nur einen Tag vor Ort bin).


    Für mich dieses Jahr egal wie nicht relevant da ich erst am Samstag vor Ort bin.

  • Da fällt mir die Diskussion mit den Supporter-Gehältern ein :) Essen + Trinken + ein halbwegs faires Supportergehalt kosten nun einmal etwas...


    ...leider bin ich in den meisten Fällen nicht mehr Pegasus´ Zielgruppe, so dass ich einen ganzen Abend mit den neuen Releases (die für mich interessant wären) füllen könnte.

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE
  • @Thygra


    Wie ist das angedacht?

    Keine Ahnung. Ich bin zumindest skeptisch, dass das Spielen von Nicht-Pegasus-Titeln dort gern gesehen wird ...


    Das Programm von Pegasus ist aber inzwischen so breit gefächert, dass ich denke, da ist für jeden etwas dabei. Angefangen von neuen Kinderspielen (Fuchs du hast das Huhn gestohlen) über einige Familientitel wie Queendomino, die 2. Port Royal Erweiterung (Kampagnenmodus), das Istanbul Würfelspiel oder die Magic Maze Erweiterung u. v. m., neue 2-Personen-Spiele wie Okiya und 4 Seasons, die Captain Sonar Erweierung bis hin zum Expertenspiel Noria von der Edition Spielwiese. Und dazu noch die Spiele von eggertspiele und What's Your Game. da sollte wirklich jeder ein paar interessante Titel für sich finden können.

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

  • Wenn man ein umfangreiches Angebot zum "freien Spielen" haben will, dann lässt sich das wohl nur machen, wenn es auf alle Besucher umgelegt wird - egal, ob sie es nutzen oder nicht. Sonst wird es wohl zu teuer...

    Das wiederum würde ich nicht toll finden, da viele der Familien (oder auch anderen Personen die halt nicht abends spielen wollen oder können) dafür ebenfalls mit bezahlen müssten.


    Ich habe mich vorige Woche schon in einer Therme darüber aufgeregt, dass es keine Staffelpreise beim Eintritt für Kinder gibt, da diese je nach Alter das komplette Angebot gar nicht nutzen können.
    Dann lieber höhere Preise für die, die alles nutzen können und auch nutzen wollen.


    Lieber wäre mir ein Eintrittspreis "nur" für die Tageskarte der Messe und ein zusätzlicher Aufschlag für die, die an dem Spieleabend teilnehmen und somit auch Nutzniesser dieses Angebots sind. Warum auch nicht, denn denjenigen sind ja auch die Mehrkosten des Tickets für die Pegasus-Game-Night wert!


    Grundsätzlich aber finde ich das Angebot gut - auch wenn ich´s nicht nutzen werde.

  • ANZEIGE
  • Aber ist das sinnvoll? Zumindest von den Erklärbären profitiert man nicht. Dann kann ich mich auch in ein Restaurant setzen und dort spielen. Da habe ich auch was zu essen und vermutlich wird's günstiger.

    Bringt mich zu der Frage, ob es so was zur Messezeit in Essen gibt. Also ein nicht verlagsmäßig organisiertes öffentliches Treffen.


    Und wenn nicht, ob man das nicht evtl. in die Hand nehmen sollte. Hätte jemand Interesse? @Harry2017 @Staublunge @Sansirion und auch an alle anderen die Frage :)

  • @Kinsa


    :D Julias Spieleclub? :-)
    Ich befürchte ja bei sowas immer: Entweder hat man zuwenig Leute oder zuviele zum spielen...Aber wenn das zeitlich passt, zock ich mit Dir auch zur Messe :-) Nur wo wäre da die Frage - Bei nem After-Messe-Event können die Räume im Unperfekthaus schnell zu klein werden. (oder?)

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Nix Julias Spieleclub :mmhh:


    Das Unperfekthaus hat ja mehrere Räume in unterschiedlich groß. Der Wintergarten geht z.B. für ca. 100 Personen.


    Wäre dann so was in der Art wie ein semi-organisiertes Treffen. Es würde zwar meinerseits ein Raum geordert, größentechnisch angepasst daran, wie viele hier so Interesse bekunden, aber das war's dann auch. Spiele bringt jeder selbst mit und die Getränke sind ja in der Eintrittspauschale eh drin.

  • Hi,


    An sich nett, aber wo ist der Vorteil gegenüber dem Hotel? Da sind die Seminarräume alle offen und frei zur benutzung. Und haufenweise spielwillige Leute die Kistenweise Spiele von der Messe geschleppt haben und geil drauf sind die zu spielen.


    Atti

  • naja...der Vorteil zum Hotel ist der, dass du die Spiele auf der Messe antesten kannst.....demgegenüber steht das Antesten im Hotel von einem Spiel, das du bereits gekauft hast....hinzu kommt noch, dass es Erklärbären gibt...usw...
    ...mal von der Atmosphäre ganz abgesehen.....ich denke schon, dass es "etwas" hat, wenn man nach dem Messetrubel und den Hallen noch gepflegt die ein oder andere Partie spielt.

  • Soweit ich weiß, ist da jedes Jahr irgendwas im Unperfekthaus.

    Von einem WarmUp Abend am Mittwoch hab ich mal gelesen. Aber so unter der Woche ist ja auch nicht für jeden ideal.


    @Attila Ein spezielles Hotel in dem das stattfindet?
    Das ist dann aber nur für die Hotelgäste, nehme ich an.
    Es schläft aber nicht unbedingt jeder im Hotel. Und im UPH kosten die Getränke für die komplette Anwesenheit 6,90 € bei Antialkohilischem.

  • ANZEIGE
  • Wird es wieder ein kurzes Forumstreffen geben? Fand ich ganz nett letztes Jahr.

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 12:
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Tzolkin — 6 Orleans

    7 Bora Bora — 8 Trajan — 9 Great Western Trail — 10 Concordia — 11 Lorenzo der Prächtige — 12 Caylus

  • find die Idee per se auch interessant, aber ich bin nach einem Messetag auch so "platt" genug, um lieber den Heimweg anzutreten.

    Finde die Sache auch echt cool und eine tolle Idee von Pegasus! Aber wenn ich schon Mittwoch oder Donnerstag erst mitten in der Nacht heimkomme, werden die nächsten Tage nichts. Was ich schade fände. Muss morgens/abends aber auch noch den Weg Dortmund-Essen hinter mich bringen. Wer eh in Essen wohnt oder dort unterkommt oder eh nur einen Tag zur Messe kommt, wahrscheinlich schon eine ganz andere Fragestellung. Wünsche auf jeden Fall viel Erfolg ... und viel Spaß beim nächtlichen Zocken ... !

  • Diese Veranstaltung richtet sich nicht an die deutschen Tagesbesucher; von daher geht das hier immer wieder zu lesende "nett, aber für mich ist's nichts" ein wenig am Ziel vorbei. Stimmt: für uns ist das nichts, aber darum dürfte es Pegasus auch gar nicht gehen. Das dürfte ganz explizit für diejenigen gedacht sein, der von weiter weg anreisen und in Essen übernachten. Für diejenigen, die eh schon beträchtliche Hotelkosten an der Backe haben und für die "Essen" ein Event ist, auf das sie ggf. ein paar Jahre gespart haben. Für diejenigen, die vielleicht auch die (viel teurere!) GenCon kannen und dort abendliches gemeinsames Spielen schätzen. Wenn dann Qualität des Essens und Qualität der Betreuung durch die Erklärer stimmt, ist für diese Zielgruppe der aufgerufene Preis absolut in Ordnung.

  • ANZEIGE