[Mitspielersuche] Kanban bei boite a jeux

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Hier!
    ...wenn ihr damit leben könnt, dass ich boiteajeux noch nicht kenne (aber natürlich angemeldet bin).
    ...und nur, wenn man ein bisschen Zeit hat für die Züge (also nen Tag oder so). Meist gehts schneller, aber festlegen auf "schneller" wäre ungut von meiner Seite aus...

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Dumon ()

  • @Axayacatl
    Steig ruhig ein. Ich hatte letztes Jahr auch die Regeln gelesen (sogar mit duseligem Kopf vom Fieber...), um endlich meine erste Runde überhaupt online mit anderen unknowns-Usern spielen zu können. Nach ein paar Zügen und einigen Fehlern in dieser Partie wollte ich es besser machen. Also stieg ich in ca. 10 verfügbare Partien ein. Das war für mich ein richtig guter Start :)

    Sodele, die nächsten 4 Probepartien sind vorbei. Offenbar ist mein Lerntempo deutlich langsamer als deines. Die Wertungen sind leider nicht immer selbsterklärend (siehe meine ingame-Kommentare). Einmal könnte ich den letzten Platz vermeiden...

    Aber du hast mit grossem Abstand 4x gewonnen, Respekt! Haben wir dir zu viele Möglichkeiten eröffnet??

  • Offenbar ist mein Lerntempo deutlich langsamer als deines. Die Wertungen sind leider nicht immer selbsterklärend (siehe meine ingame-Kommentare). Einmal könnte ich den letzten Platz vermeiden...

    Aber du hast mit grossem Abstand 4x gewonnen, Respekt! Haben wir dir zu viele Möglichkeiten eröffnet?

    Ich denke eher, dass ihr zu viele Möglichkeiten liegen lasst und nicht effizient genug spielt. Oliver bekommt das schon ganz gut hin, hat nicht umsonst ein paar Partien bei boite-a-jeux gewonnen und war in den unknowns-Matches auch schon mal knapp dran. Für eine konkretere Antwort müsste ich den Verlauf der Partien präsent haben, was selbst mit Log schwierig ist. Lass es mich daher mal allgemeiner formulieren:


    Wenn ich ein (eher) komplexes Spiel sehr gut kann, liegt das meist daran, dass es mir von Anfang an gut gefallen hat und ich es (sehr) oft gespielt habe – meist dank einer Online-Umsetzung. Von Vorteil ist dabei natürlich, wenn man die Seele des Spiels recht zügig versteht und „sieht“, was wann und wie zu tun ist. Bei Kanban im Speziellen fand ich gerade das nicht sonderlich schwierig, weil die thematische Integration wunderbar funktioniert. Es ist ein Spiel über Autoproduktion, also produziert man Autos. Je detaillierter man diese Autos testet und je mehr und weiter Teile entwickelt werden, desto wertvoller sind die Autos am Ende. Die Wochen- und Endwertungen sowie Meetingziele für Autos und Teile machen ja nicht umsonst einen großen Teil der Punkte aus.

    Wie der Hase im Grunde läuft, war mir jedenfalls nach ausführlicher Regellektüre etwa zur Hälfte der ersten Online-Partie klar. Zielgerichtetes Spielen folgte recht bald danach und die Details habe ich in den nächsten Partien sukzessive entdeckt, geholfen haben dabei auch einige Partien mit Paul Incao (Pincao), der das Spiel für Stronghold entwickelt/verantwortet hat, seinem Bruder und Hauptplaytester Pennincao sowie Vital Lacerda selbst.

    Nach mittlerweile über 280 Partien fallen mir i. ü. immer noch Sachen auf, denen ich bisher zu wenig Beachtung geschenkt habe. Ich achte z. B. immer noch nicht genau darauf, welche Meetingziele schon gespielt wurden, noch kommen können und wer möglicherweise welche haben könnte. Das Aufwand/Nutzen-Verhältnis dafür ist einfach zu schlecht und es ist auch selten möglich exakt zu steuern, hinter wem man beim Meeting sitzt. Auch welche Kanban-Orders beim Nachziehen kommen, habe ich bis dato nicht beachtet, dabei wäre das hin und wieder schon von Vorteil. (Im 4er ist die Reihenfolge nach der 3. nachgezogenen Karte festgelegt.)

    Kanban kann man also durchaus Schicht für Schicht entdecken und so sehe ich noch kein Ende – vorausgesetzt ich finde weiterhin Mitspieler – am liebsten natürlich solche, die mich vor Herausforderungen stellen. Ich bin ja auch gerne bereit, diese Gruppe zu vergrößern, wenn denn jemand willens ist, zu lernen :) Aber ich will auch keinesfalls missionieren oder mich hier aufdrängen. Wer was lernen will und dabei auch „Prügel“ einstecken kann, muss nur Bescheid geben. [Die Beschränkung auf Spieler mit Elo-Werten >1649 für meine sonstigen Partien soll nur sicherstellen, dass die Partien zügig laufen und beendet werden. Im unknowns-Kreise ist Letzteres selbstverständlich und das Tempo noch verkraftbar ;) ]


    Bzgl. Illustrationen:

    Probleme mit den Symbolen für die Fahrzeugteile und insbesondere für die 5 Departments kann ich absolut nachvollziehen, das ging mir anfangs auch nicht anders. Ich hoffe ja noch auf eine Deluxe-Version mit deutlich verbesserten Illustrationen. Die teilweise monochrom gehaltene Rückseite des Spielplans der Driver’s Edtion (s. BGG) geht ja schon in die korrekte Richtung, aber eine komplette Überarbeitung wäre natürlich noch besser.


    Ich denke auch das es bei Kanban durchaus von Vorteil wäre das mal am Tisch gespielt zu haben, da würden manche Zusammenhänge wohl gezwungener Maßen klarer werden

    Es hilft sicher, aber es ist keine Grundvoraussetzung. Ich habe die Anleitung gelesen, online losgelegt und bei Bedarf erneut einzelne Punkte nachgelesen. Als ich es das erste Mal am Tisch erklärte und spielte, hatte ich schon > 15 Partien beendet (und wahrscheinlich 15-20 aktiv), war aber wahrscheinlich längst nicht so sicher in der Regelanwendung, wie ich es mit der gleichen Anzahl an afk-Partien gewesen wäre. Für die meisten komplexen Spiele dürfte generell gelten, dass Partien am Tisch einen wesentlich besseren Einstieg in das jeweilige Spiel erlauben, da man bei automatischer Verwaltung viele Details nicht mitbekommt, die für gutes Spiel (-verständnis) relevant sein können.

    Ob es dabei sinnvoller ist, sich ein Spiel selbst anzueignen oder erklären zu lassen, ist zum einen Typfrage und hängt zum anderen von Güte und vor allem Fehlerfreiheit der Erklärung ab ;) Ich habe jedenfalls schon etliche Erklärrunden erlebt, bei denen ich es bereut habe, nicht selbst zur Anleitung gegriffen zu haben … (Dabei mache ich das bei vielen Spielen in der Nachbereitung oder als Vorbereitung auf eine eigene Erklärrunde ja sowieso :/)

  • ANZEIGE
  • yzemaze

    Danke schön für deine ausführliche Stellungnahme/Einschätzung. Wer natürlich schon mit dem Spieleerfinder spielen durfte, der sollte natürlich auch ein paar Extra-Kniffe können :P

    Vielleicht waren vier Partien parallel etwas viel für mich, aber "in-game" waren die Texte zu den einzelnen Optionen nicht immer selbsterklärend. Natürlich hätte ich noch häufiger in der Regel nach schauen können, aber zum Teil habe ich mich da auch auf den Text verlassen (beim Goal: Für x Chassis, Bücher, Waren etc. erhälte y Siegpunkte. Dass man da dann doch nicht das Maximum erhält, weil man erst als Zweiter dran kommt, ist schon (unnötig) tricky. Ich habe auch kein Gefühl entwickeln können, wie häufig ich in der Schlusswoche noch dran komme. Wann belege ich bei der Schulungsleiste den obersten Platz (für die 5 SP). Da hattest gerade du mir häufig Konkurrenz gemacht. Auffällig war auch, dass mein Guthabenkonto bei den Schichten am niedrigsten war. Die Bestrafungen von der Managerin sollte man auch immer wieder im Kopf haben...


    Trotzdem stehe ich für weitere Partien zur Verfügung. Mit Unknowns spiele ich doch lieber als mit anonymen BAJ-Nutzern :saint:

  • Dumon

    ich beziehe mal deine Aussage auf mich (Spieltempo).

    Ich muss gestehen, dass meine Aussage sich auf Dich bezog, Axayacatl  
    Allerdings liegt das Problem doch eher bei mir, der einfach nicht die Geduld aufbrachte (bzw. aufbringt) für ein Spiel, das lange dauert, da ein Spieler nicht öfter als x Tage die Woche dazu kommt, Züge zu machen. Es war also nicht als Vorwurf an Dich gemeint, sondern eher als Feststellung meinerseits. Deine Anmerkung bezüglich des Tablets scheine ich übersehen zu haben.
    Lass einfach mal schauen, wie das jetzt mit dem neuen Spiel läuft. Im "schlimmsten" Fall sind unsere Zeitpläne für Online-Games einfach nicht kompatibel.
    :)

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • ANZEIGE
  • Kein Problem

    Dumon

    ich beziehe mal deine Aussage auf mich (Spieltempo).

    Ich muss gestehen, dass meine Aussage sich auf Dich bezog, Axayacatl  
    Allerdings liegt das Problem doch eher bei mir, der einfach nicht die Geduld aufbrachte (bzw. aufbringt) für ein Spiel, das lange dauert, da ein Spieler nicht öfter als x Tage die Woche dazu kommt, Züge zu machen. Es war also nicht als Vorwurf an Dich gemeint, sondern eher als Feststellung meinerseits. Deine Anmerkung bezüglich des Tablets scheine ich übersehen zu haben.
    Lass einfach mal schauen, wie das jetzt mit dem neuen Spiel läuft. Im "schlimmsten" Fall sind unsere Zeitpläne für Online-Games einfach nicht kompatibel.
    :)

  • Wenn wir uns auf ein Datum einigen können, dann bin ich gerne auch bei Live dabei.
    Falls ich es jedoch richtig sehe, Axayacatl, ist es für Dich nur schwer möglich, einen Zug pro Tag zu machen. Da ich bei Spielen, bei denen nicht alle ein bis zwei Tage ein Zug drinnen ist, doch sehr ungeduldig werde, kommen wir da wahrscheinlich in Zukunft (außer beim Live-Spielen, natürlich) eher nicht mehr zusammen. Das ist keine Kritik an Deinem Zeitplan, nur eine Feststellung bzw. Konsequenz für mich...

    Heißt: ich bin weiterhin gerne zu jeder Schandtat auf baj bereit, nur sollte eben der Zug alle ein bis zwei Tage pro Spieler schon drin sein...
    ;)

    PS: Danke für die Einladung zu Concordia, aber da mag ich schon das Spiel nicht so sehr...

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

    Einmal editiert, zuletzt von Dumon ()

  • Axayacatl

    Ich habe bisher keine Partien mit TeamSpeak o. ä. absolviert. Chat war bis dato immer¹ ausreichend. Mit Dumon habe ich z. B. mal ein paar Partien Antiquity gespielt und sämtliche Fragen und Probleme per Slack besprochen.

    Heute (und morgen) ginge es evtl. ab 2100.


    ¹ Stimmt nicht ganz. Irgendwann vor Urzeiten habe ich mal eine Erklärrunde in der BSW per Telefon gemacht. Allerdings für irgendein eher seichtes Spiel und eine Spielpartnerin mit stark eingeschränktem Sehvermögen – iirc.

  • Sorry, dass ich mich nicht meldete - hatte Donnerstag leider keine Zeit.

    Allerdings bin ich nicht zu stolz, um hier eine Fehleinschätzung zuzugeben. Das gegenwärtige Kanban-Spiel läuft richtig fix - meiner Wahrnehmung nach sogar (meist) mit mehr als einem Zug pro Spieler pro Tag. Das ist auf jeden Fall ein Tempo, mit dem ich mich anfreunden kann, und da bin ich dann auch auf jeden Fall für weitere Spiele zu haben! Axayacatl , ich möchte mich daher für die vorher verfrüht (und zu Unrecht) abgegebene Einschätzung entschuldigen!

    Bezüglich Chat - ich kenne Slack und liebe es als eine Kreuzung zwischen Chat und Forum. Und habe damit auch schon mit yzemaze gute Erfahrungen gemacht (beim Antiquity-Spielen). Allerdings haben wir da nicht in Echtzeit gespielt. Kann mir aber auch dabei vorstellen, dass das klappt. Man hat ja doch zwischenzeitlich immer mal Zeit, kurz was in die Tasten zu hauen. Frage/Antwort geht da auf jeden Fall. Und im Gegensatz zum Gruppenskypen (o.Ä.) läuft man nicht Gefahr, durcheinanderzureden. Aber da habe ich auch nur mit Rollenspiel Erfahrung (und da redet man ja ohnehin quasi konstant)...

    ...apropos Slack - yze, wenn Du Zeit und Lust hast, hätte ich ein paar Kapazitäten für FCM, TGZ oder auch WsdV...
    :)

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

    Einmal editiert, zuletzt von Dumon ()

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE