Neues Addon-Tile zum CUBA

Bitte bewerte: Fantastische Reiche
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Oh, danke für den Link und Hinweis.


    Bin ja gespannt, wann Eggertspiele die erste Cuba-Erweiterung veröffentlicht.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Oh, danke für den Link und Hinweis.


    Bin ja gespannt, wann Eggertspiele die erste Cuba-Erweiterung veröffentlicht.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Bitte nicht!


    Dann wär das Spiel ja noch zerfahrener!


    Aber ich musset ja nich kofen...

  • Bitte nicht!


    Dann wär das Spiel ja noch zerfahrener!


    Aber ich musset ja nich kofen...

  • Hiho,


    Wieso "noch zerfahrener" ? - Okay das Spiel gefällt dir nicht, aber wieso das Spiel mit diesem zusätzlichen Gebäude grossartig anders wird ist mir nicht klar. Es erhöht ein wenig die möglichkeiten beim Gebäudebau. Aber ansonsten?


    Atti

  • Hiho,


    Wieso "noch zerfahrener" ? - Okay das Spiel gefällt dir nicht, aber wieso das Spiel mit diesem zusätzlichen Gebäude grossartig anders wird ist mir nicht klar. Es erhöht ein wenig die möglichkeiten beim Gebäudebau. Aber ansonsten?


    Atti

  • Vielleicht "zerfahrener", weil es mehr Strategien geben könnte, wenn eine Erweiterung mit noch einmal 20 Plättchen rauskommt.


    Ich würde das begrüßen - das Spiel ist wie gemacht dafür. Gebt mir die neuen "Combos" - yeahh :smoke:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Vielleicht "zerfahrener", weil es mehr Strategien geben könnte, wenn eine Erweiterung mit noch einmal 20 Plättchen rauskommt.


    Ich würde das begrüßen - das Spiel ist wie gemacht dafür. Gebt mir die neuen "Combos" - yeahh :smoke:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    Wieso "noch zerfahrener" ? -


    Ich finde, dass das Spiel nicht so richtig ausgewogen ist. Wasser ist so gut wie überflüssig, einige Gebäude sind so belanglos, dass man sie nie braucht (frag mich jetzt nicht nach Beispielen, ist ein Eindruck, da es sich bisher bei uns immer auf die gleichen Gebäude konzentriert hat). Zitrusfrüchte kann man aus dem Spiel auch gefahrlos streichen, denn sie spielen nur eine absolut untergeordnete Rolle, das hätte man eleganter lösen können. Im Großen und Ganzen finde ich, das man da noch hätte optimieren können...


    Zitat

    Original von Attila
    Okay das Spiel gefällt dir nicht


    Atti


    Das ist falsch. Ich mag es. Würde aber andere Spiele ähnlicher Art vorziehen. Die, mit denen es verglichen wird (oder werden kann), wie PUERTO RICO, DIE SÄULEN DER ERDE oder CAYLUS (schöner Artikel bei der Pöppelkiste darüber), sind allesamt etwas ausgewogener. Man nehme nur mal den Vergleich bei den Gebäuden. CAYLUS und PUERTO RICO haben kaum Gebäude mit denen man wirklich nichts anfangen kann.


    Zumindest sehe ich das so.


    Trotzdem ist es ein schönes Spiel das man mal spielen kann, wenn man auf die o.g. keinen Bock hat. Quasi als Abwechslung. Trotzdem finde ich es "zerfahren", weil man im Endeffekt wenig unterschiedliche Strategien fahren kann, und nebenbei viel Drumherum da ist, dass nur Notlösung sein kann.


    Ist meine Meinung.


    Eine Erweiterung mit noch mehr Gebäuden könnte das Ganze noch mehr auseinandertreiben... Oder zusammenflicken!!! Das wär also doch vielleicht ne Chance für das Spiel ganz groß zu werden!!!

  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    Wieso "noch zerfahrener" ? -


    Ich finde, dass das Spiel nicht so richtig ausgewogen ist. Wasser ist so gut wie überflüssig, einige Gebäude sind so belanglos, dass man sie nie braucht (frag mich jetzt nicht nach Beispielen, ist ein Eindruck, da es sich bisher bei uns immer auf die gleichen Gebäude konzentriert hat). Zitrusfrüchte kann man aus dem Spiel auch gefahrlos streichen, denn sie spielen nur eine absolut untergeordnete Rolle, das hätte man eleganter lösen können. Im Großen und Ganzen finde ich, das man da noch hätte optimieren können...


    Zitat

    Original von Attila
    Okay das Spiel gefällt dir nicht


    Atti


    Das ist falsch. Ich mag es. Würde aber andere Spiele ähnlicher Art vorziehen. Die, mit denen es verglichen wird (oder werden kann), wie PUERTO RICO, DIE SÄULEN DER ERDE oder CAYLUS (schöner Artikel bei der Pöppelkiste darüber), sind allesamt etwas ausgewogener. Man nehme nur mal den Vergleich bei den Gebäuden. CAYLUS und PUERTO RICO haben kaum Gebäude mit denen man wirklich nichts anfangen kann.


    Zumindest sehe ich das so.


    Trotzdem ist es ein schönes Spiel das man mal spielen kann, wenn man auf die o.g. keinen Bock hat. Quasi als Abwechslung. Trotzdem finde ich es "zerfahren", weil man im Endeffekt wenig unterschiedliche Strategien fahren kann, und nebenbei viel Drumherum da ist, dass nur Notlösung sein kann.


    Ist meine Meinung.


    Eine Erweiterung mit noch mehr Gebäuden könnte das Ganze noch mehr auseinandertreiben... Oder zusammenflicken!!! Das wär also doch vielleicht ne Chance für das Spiel ganz groß zu werden!!!

  • Hallo Ode,


    Zitat

    Original von ode
    Ich finde, dass das Spiel nicht so richtig ausgewogen ist. Wasser ist so gut wie überflüssig,


    Einspruch! :missi:


    Wasser ist nicht überflüssig :wech: sondern nur flüssig.


    Ich habe schon zwei Partien übers Wasser gewonnen.
    Das letzte sogar trotz einem Strategiewechsel mitten im Spiel...
    ...und aus der letzten Position heraus. :boss:


    Liebe Grüße


    Nils

  • Hallo Ode,


    Zitat

    Original von ode
    Ich finde, dass das Spiel nicht so richtig ausgewogen ist. Wasser ist so gut wie überflüssig,


    Einspruch! :missi:


    Wasser ist nicht überflüssig :wech: sondern nur flüssig.


    Ich habe schon zwei Partien übers Wasser gewonnen.
    Das letzte sogar trotz einem Strategiewechsel mitten im Spiel...
    ...und aus der letzten Position heraus. :boss:


    Liebe Grüße


    Nils

  • Also ich muss sagen, dass ich es schon ziemlich ausgewogen finde.
    Das zeigt sich allein schon darin, dass die Spieler normalerweise eng beeinander liegen, wohingegen man bei Puerto Rico und Caylus sofort weit abgeschlagen sein kann, wenn man den Start etwas verpasst.


    Ich sehe das genau anders :wech: Man hat bei Cuba viele verschieden Möglichkeiten bzw. Strategien, die man verfolgen kann. Und keine davon ist wirklich schlecht. So soll es doch eigentlich sein, finde ich. Sonst fährt ja jeder nur die gleiche Strategie oder man hat keine Chance mehr, wenn jemand die "besten" Gebäude wegbaut. Aber hier finde ich kann man wirklich auf viele unterschiedliche Arten zu Siegpunkten kommen, die auch sehr gut sein können.


    Cuba erhält daher bei mir auch den Vorzug vor Puerto Rico, Caylus und den Säulen der Erde.


    Aber das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung, jeder wird das immer etwas anders sehen (und das ist auch gut so :klatsch: )

    Alea iacta est :up:


    Spieleabende in und um Passau?! Jederzeit :triniti:

  • Also ich muss sagen, dass ich es schon ziemlich ausgewogen finde.
    Das zeigt sich allein schon darin, dass die Spieler normalerweise eng beeinander liegen, wohingegen man bei Puerto Rico und Caylus sofort weit abgeschlagen sein kann, wenn man den Start etwas verpasst.


    Ich sehe das genau anders :wech: Man hat bei Cuba viele verschieden Möglichkeiten bzw. Strategien, die man verfolgen kann. Und keine davon ist wirklich schlecht. So soll es doch eigentlich sein, finde ich. Sonst fährt ja jeder nur die gleiche Strategie oder man hat keine Chance mehr, wenn jemand die "besten" Gebäude wegbaut. Aber hier finde ich kann man wirklich auf viele unterschiedliche Arten zu Siegpunkten kommen, die auch sehr gut sein können.


    Cuba erhält daher bei mir auch den Vorzug vor Puerto Rico, Caylus und den Säulen der Erde.


    Aber das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung, jeder wird das immer etwas anders sehen (und das ist auch gut so :klatsch: )

    Alea iacta est :up:


    Spieleabende in und um Passau?! Jederzeit :triniti:

  • Zitat


    Also ich muss sagen, dass ich es schon ziemlich ausgewogen finde.
    Das zeigt sich allein schon darin, dass die Spieler normalerweise eng beeinander liegen, wohingegen man bei Puerto Rico und Caylus sofort weit abgeschlagen sein kann, wenn man den Start etwas verpasst.


    Das ist halt die Spielanlage - muss nicht gut oder schlecht sein. Ist geschmecksache. Wichtig finde ich, das es keinen "runaway-leader" Problem gibt, also der effekt das der führende im Spiel bevorteilt wird, so das er dadurch noch weitere vorteile bekommt, etc. - Wenn es dem führenden schwerer gemacht wird, sehe ich das nicht so problematisch. Es kann zwar so ausarten das keiner im Spiel führender sein will und alle schaun das sie zum Ende des Spieles kurz hinter dem führenden sind (einen muss es ja treffen ;-) ) und in der letzten Runde geht es dann ab, aber das finde ich nicht so schlimm. Vinci ist z.B. so - ich hab noch nie gesehen, das jemand um die "75-Ecke" als führender gegangen ist und das Spiel tatsächlich gewonnen hat - das geht nicht! ;-)


    Zitat


    Cuba erhält daher bei mir auch den Vorzug vor Puerto Rico, Caylus und den Säulen der Erde.


    Auch bei mir hat Cuba auch z.Zt. Vorzug vor PR oder Säulen.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat


    Also ich muss sagen, dass ich es schon ziemlich ausgewogen finde.
    Das zeigt sich allein schon darin, dass die Spieler normalerweise eng beeinander liegen, wohingegen man bei Puerto Rico und Caylus sofort weit abgeschlagen sein kann, wenn man den Start etwas verpasst.


    Das ist halt die Spielanlage - muss nicht gut oder schlecht sein. Ist geschmecksache. Wichtig finde ich, das es keinen "runaway-leader" Problem gibt, also der effekt das der führende im Spiel bevorteilt wird, so das er dadurch noch weitere vorteile bekommt, etc. - Wenn es dem führenden schwerer gemacht wird, sehe ich das nicht so problematisch. Es kann zwar so ausarten das keiner im Spiel führender sein will und alle schaun das sie zum Ende des Spieles kurz hinter dem führenden sind (einen muss es ja treffen ;-) ) und in der letzten Runde geht es dann ab, aber das finde ich nicht so schlimm. Vinci ist z.B. so - ich hab noch nie gesehen, das jemand um die "75-Ecke" als führender gegangen ist und das Spiel tatsächlich gewonnen hat - das geht nicht! ;-)


    Zitat


    Cuba erhält daher bei mir auch den Vorzug vor Puerto Rico, Caylus und den Säulen der Erde.


    Auch bei mir hat Cuba auch z.Zt. Vorzug vor PR oder Säulen.


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Auch bei mir hat Cuba auch z.Zt. Vorzug vor PR oder Säulen.
    Atti


    Jo, bei mir auch!

  • Zitat

    Original von Attila
    Auch bei mir hat Cuba auch z.Zt. Vorzug vor PR oder Säulen.
    Atti


    Jo, bei mir auch!


  • Ich kann die Wasserstrategie (in Kombination mit Rathaus für Wassergesetz) aufgrund eines souveränen Sieges auch empfehlen :swim:


  • Ich kann die Wasserstrategie (in Kombination mit Rathaus für Wassergesetz) aufgrund eines souveränen Sieges auch empfehlen :swim:

  • Hallo,


    was mir an Cuba weiterhin gefällt, ist, dass gemachte Erfahrungen mit Erfolgen bei anderen Mitspielerbesetzungen ohne Wert sind und in diesen Momenten von einem Ideenreichtum abverlangt wird.


    Man muß bei seiner Planung auch die Mitspieleranzahl berücksichtigen. Hier verschieben sich Wertigkeiten. Das Verschiffen ist bei vier bis fünf Mitspielern bei weitem nicht mehr so interessant, wie bei einer Partie mit zwei bis drei Teilnehmern.


    In einer Partie ist der Markt reizlos und im nächsten Spiel wird er zu Funktionsquelle. Das gleiche gilt für das Parlament. Manchmal bleiben die Gesetze uninteressant und in der nächsten Partie finden im Parlament Aufstände statt.


    Mit etwas Fantasie und einiges an Erfahrung läßt sich aus dem Spiel durch diesen Variantenreichtum sehr viel herausholen. :zip:


    Liebe Grüße


    Nils

  • Hallo,


    was mir an Cuba weiterhin gefällt, ist, dass gemachte Erfahrungen mit Erfolgen bei anderen Mitspielerbesetzungen ohne Wert sind und in diesen Momenten von einem Ideenreichtum abverlangt wird.


    Man muß bei seiner Planung auch die Mitspieleranzahl berücksichtigen. Hier verschieben sich Wertigkeiten. Das Verschiffen ist bei vier bis fünf Mitspielern bei weitem nicht mehr so interessant, wie bei einer Partie mit zwei bis drei Teilnehmern.


    In einer Partie ist der Markt reizlos und im nächsten Spiel wird er zu Funktionsquelle. Das gleiche gilt für das Parlament. Manchmal bleiben die Gesetze uninteressant und in der nächsten Partie finden im Parlament Aufstände statt.


    Mit etwas Fantasie und einiges an Erfahrung läßt sich aus dem Spiel durch diesen Variantenreichtum sehr viel herausholen. :zip:


    Liebe Grüße


    Nils

  • Okay, das sind viele unterschiedliche Meinungen. Meine Erfahrungen beziehen sich bisher auf einige Zweierpartien und eine Viererrunde. Wobei die Zweierrunden immer sehr festgelegt sind auf die wohl beste und einträglichste Strategie (das Verschiffen), denn wer die am besten hinbekommt, machts nachher. Die Viererrunde war da schon ausgewogener, wobei es sich eigentlich auch immer auf die gleichen Dinge zuspitze: Die zusätzlichen Siegpunkte des Architekten, die alternativen Aktionen der Händlerin und die bestmögliche Position in der Sitzreihenfolge um am HAfen zuschlagen zu können. Denn da ist es immer lukrativer als Siegpunkte durch Cafes...


    Wie auch immer: Ich bin sehr gespannt auf unsere nächsten Partien Cuba um auch mal was anderes auszuprobieren. Das war in meinen Augen bisher wenig sinnvoll. Am besten versuche ich das mal in größeren Runden... ist vielleicht nicht so variabel, wenn man es zu zweit spielt...

  • ANZEIGE
  • Okay, das sind viele unterschiedliche Meinungen. Meine Erfahrungen beziehen sich bisher auf einige Zweierpartien und eine Viererrunde. Wobei die Zweierrunden immer sehr festgelegt sind auf die wohl beste und einträglichste Strategie (das Verschiffen), denn wer die am besten hinbekommt, machts nachher. Die Viererrunde war da schon ausgewogener, wobei es sich eigentlich auch immer auf die gleichen Dinge zuspitze: Die zusätzlichen Siegpunkte des Architekten, die alternativen Aktionen der Händlerin und die bestmögliche Position in der Sitzreihenfolge um am HAfen zuschlagen zu können. Denn da ist es immer lukrativer als Siegpunkte durch Cafes...


    Wie auch immer: Ich bin sehr gespannt auf unsere nächsten Partien Cuba um auch mal was anderes auszuprobieren. Das war in meinen Augen bisher wenig sinnvoll. Am besten versuche ich das mal in größeren Runden... ist vielleicht nicht so variabel, wenn man es zu zweit spielt...