Aktuelle Liefergeschwindigkeit der Spiele-Offensive

  • ANZEIGE
  • Wenn ein einzelner Mitarbeiter der SO im Blaumann und mit Sackkarre die gesamte Logistik stemmen muss, dann kann man verstehen, dass es auch mal zu Verzögerungen kommt.

    Vielleicht sollte man seine braunen Schuhe in diesem Fall durch 7 Meilen Stiefel ersetzen oder seine Kappe durch die Propellermütze von Karlsson vom Dach. Außerdem ist es nicht zuträglich, dass er querfeldein läuft. Eine geteerte Straße wäre schon eine bessere Wahl, aber dann nutzt er selbst den Feldweg nicht, überquert diesen nur kurz und läuft lieber weiter über die Wiese. Ich habe vollstes Verständnis, dass meine Pakete später kommen, der arme Zusteller schafft ja schon den ganzen Tag, selbst beim Abendrot ist er noch auf den Beinen. Vielleicht hat er sich auch einfach nur mit all unseren Paketen verlaufen, da an seiner Sackkarre kein Navi angebracht ist. An einen Platten will ich gar nicht erst denken, kein Reserverad dabei und schon jetzt muss er ein Paket schultern. Wenn ihr dann wieder so abartig schwere Spiele bestellt, dann muss er eben auch mal Krank feiern, da seine linke Schulter nicht mehr mitspielt.

    Der Versand der SO ist schließlich auch nur EIN Mann wie ich und eventuell auch wie du.

    Man kennt mich aus "Ein Absatz kommt selten allein" und "Hör mal wer da tippt". Die Rolle meines Lebens hatte ich wohl 1987 an der Seite von Michael Douglas in "Wall of Text".

  • Dann muten sie sich aber ne Menge zu und die Kommunikation ist zum Kotzen. Unsere gesamte Runde nimmt inzwischen Abstand von der Spielschmiede und kommunizieren das auch überall so.

    Am 15.01. die Mail bekommen, dass Rayguns & Rocketships bei denen ist und bald versendet wird, seitdem mal wieder Schweigen im Walde.


    Carcosa, was ich in der Spielschmiede unterstützt habe ist seit dem 10.01 - 11.01. bei vielen Backern angekommen.

    Bei mir und div. anderen noch nix. Kann ich mit leben, wenn jemand mal sich melden würde und reagieren würde.

    Dafür hat jeder Verständnis. Aber stattdessen hüllt man sich in Schweigen.

    Sorry, aber umprofessioneller geht es kaum noch und mich würde es nicht wundern, wenn da bald die Lichter ausgehen...

  • yzemaze
    Weil ich deinen Link gefolgt bin und wieder auf den Absatz gestossen bin

    Bei einem Klick auf „Gutschrift auf das Kundenkonto“ sollte man sich also an die eigene Nase fassen.

    Wie meinst du das? Als Kunde kannst du das nicht ändern. Die Gutschrift kommt immer auf Kundenkonto und bleibt dort liegen ewig. Außer du kaufst wieder etwas oder du schreibst ne Mail und forderst dein Geld zurück.

    Gar garstig konstruierter Fall und gewollt überspitzt: Kunde bestellt bei SO für einen dreistelligen Betrag. Storniert dann und der Endkunde verstirbt dann tragischerweise. Das Geld bliebe dann im Limbo der SO... Netter Nebenverdienst für die SO. ;)

  • Wenn man Kommentare in den Foren von Crowdfunding-Projekten liest, egal ob Kickstarter, Spieleschmiede oder etwas anderes, dann frage ich mich oft, ob soviel Blauäugigkeit, blindes Vetrauen und Hochjubelei von realen Menschen kommt oder von Bots. Aber viele Projekte, von denen man es niemals denken würde, kommen dann doch irgendwie über die Finanzierungschwelle, also scheint es tatsächlich genügend Sammler zu geben, die auch noch den letzten Crowdfunding-Rotz freudig vorfinanzieren. Insbesondere die Spieleschmiede scheint über ihr eigenes Spieler-Netzwerk-Forum einen treuen Kreis von Quasi-Alles-Backern zu besitzen. Nehme ich schulterzuckend zur Kenntnis und wende mich leicht irritiert ab...


    Von mir hat die Spieleschmiede seit April 2015 kein Geld mehr gesehen. Etwa zu der Zeit ging das auch los mit dem "Nicht-Unterstützer dürfen nichts mehr kommentieren, d.h. auch innerhalb des Spieleschmiede-Projekts keine Fragen mehr stellen, und unverbindlich unterstützen wie bei Kickstarter geht nicht". Für mich ein deutliches Indiz dafür, dass man (potenzielle) Backer nicht für voll nimmt. Die Schmiede darf natürlich machen, was sie will, aber mich haben sie damit als Kunden verloren. (Die SO ist davon allerdings nicht betroffen. Dort bestelle ich weiterhin, wobei ich mittlerweile andere Läden wegen besserem Service bevorzuge, selbst wenn's ein wenig teurer ist.)

  • Gerade habe ich eine e-Mail der Spiele-Offensive erhalten. In der Mail stand folgendes.

    Zitat

    [...] Wir bieten Ihnen an, den lieferbaren Teil Ihrer Bestellung ohne zusätzliche Versandkosten sofort abzusenden. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte hier!

    Ich dachte mir, dass das vielleicht gar nicht verkehrt ist, denn bis La Cosa Nostra wieder lieferbar ist, da sind Guns for Hire und meine Sleeves wieder weg. Also habe ich den Link dann mal angeklickt. Ergebnis:

    Zitat


    In Ihrer Bestellung --- sind bereits lieferbare Artikel enthalten. Wir bieten Ihnen an, diese schon jetzt abzuschicken. Da uns eine kostenlose Teillieferung aus wirtschaftlichen Gründen in Ihrem Fall nicht möglich ist, müssen wir Ihnen dafür zumindest vergünstigte Versandkosten in Höhe von 3,90€ (inkl. MwSt.) berechnen. Die noch fehlenden Artikel werden dann geliefert, sobald sie wieder verfügbar sind.

    Da hätte man sich die e-Mail an mich auch sparen können finde ich. Wenn ich einfach geklickt hätte, dann wäre ich jetzt 3.90€ los.

    Man kennt mich aus "Ein Absatz kommt selten allein" und "Hör mal wer da tippt". Die Rolle meines Lebens hatte ich wohl 1987 an der Seite von Michael Douglas in "Wall of Text".

  • ANZEIGE
    ANZEIGE