[Click-Spenden] Meine Top 25 der Essen Neuheiten, die vielleicht viele noch nicht kennen.

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Da ich dieses Jahr zum ersten Mal in Essen bin, und auch gleich das erste Mal in Essen daran gescheitert bin, ein Presseticket zu bekommen, habe ich beschlossen, eine TOP-Liste zu schreiben.
    Wenn Zugriffszahlen (Ich Depp hab die echten Zahlen genannt, nicht die mein Provider zählt :S ) so wichtig sind, muss ich was dran tun.


    Deshalb, jeder, der mir einen Klick spenden will: Bitte sehr.


    #113 Papa spricht über ... Vorfreude auf 25 Essen-Neuheiten 2017 - Knopfspiele


    Als Belohnung gibts vielleicht den ein oder anderen Geheimtipp :) Sorgfältig auf BGG Recherchiert.
    Ein Warnung, der Artikel hat etwas mehr als die üblichen 600 Worte, die solche Blogartikel normalerweise haben.


    Ich wünsche viel Spaß, und hoffe, dass mein Sarkasmus hier keine große Diskussion auslöst :)

  • ANZEIGE
  • Für meinen Geschmack schreibst Du etwas zu oft "verbessert ", wo erstmal nur "verändert " wurde.
    Sonst viel Zustimmung und tatsächlich Spiele am Rand des Mainstream.

    Da der Artikel nichta n einem Tag entstanden ist, hab ich jetzt panisch nachgeschaut. 2 Mal ist nicht wirklich zu oft oder ? :)
    hatte jetzt befürchtet es 22 Mal geschrieben zu haben .... man gerät ja manchmal in eine solche Schreib-Schleife....


    Und es ist völlig subjektiv. Ich finde es besser :) denn hübscher ist besser, und Space ist besser als Wasser :)


    ich möchte anmerken, völlig auf das Wort "interessant" verzichtet zu haben. Denn interessant ist der kleine Bruder von scheiße :) Und ich finde, man hört dieses Wort zu häufig, die letzten tage und Wochen :)

  • Schöne Liste (ich schreibe absichtlich nicht "interessant").
    13 Tage habe ich und finde es gut, Twilight Struggle für zwischendurch.
    Space Race habe ich schon gespielt und fand es herausfordernd und spannend.
    Hochverrat klingt für mich nach einem "must have" und war schon auf meinem Radar.
    Dice Hospital behalte ich auf jeden Fall im Auge.

  • ANZEIGE
  • auch geclickt...
    Danke für die Liste. Da ich sowohl Ruhrschifffahrt als auch London besitze, war für auch nichts dabei, aber gut zu wissen, dass mir nichts entgeht...

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  • Da ich sowohl Ruhrschifffahrt als auch London besitze, war für auch nichts dabei, aber gut zu wissen, dass mir nichts entgeht...

    Ich habe auch beides, aber bei Ruhrschifffahrt gibt es neben ein paar kleineren Änderungen noch eine zweite Karte (Ohio River) und London ist eine 2nd edition mit größeren Änderungen (und nebenbei ist das Original mit seiner arg gewöhnungsbedürftigen Farbgebung der Karten auch alles andere als hübsch). Ich überlege in beiden Fällen, ob ich mir die neuen Versionen holen soll.

  • Meine alten Versionen habe ich, wohlwissend um die Neuerscheinungen, bereits vor Monaten verkauft. The Ruhr ist ab heute als Preorder erhältlich, wobei gesagt werden muss, dass das Spiel dank des absurden Umtauschkurses von Paypal knapp über 52€ als Essen Pickup kostet. So wie es ausschaut wird das Spiel bei fantasywelt.de nur einige Cent teurer sein. Da lohnt sich das Geschleppe in Essen nicht.

  • Bin mir gerade unsicher, ob du nach Feedback gefragt hattest, aber mir ist gerade mal so, da ich Zeit habe:


    25. Hochverrat: Finde ich auch sehr spannend, vor allem nachdem ode. es hier im Forum mal vorgestellt hatte neulich. Daher nun auch bei mir auf dem Status "interested".
    24. The Scarlet Pimpernel: Kommt glaube ich erst nächstes Jahr heraus, wie du auch schon selber geschrieben hattest. Daher für mich eher nicht so relevant gerade.
    23. Bring Your Own Book: Klingt gleichzeitig lustig, aber auch ein wenig umständlich. Dann lieber gleich Nobody is perfect.. ;)
    22. Schöne Sch#!?e: Mir war bewusst, dass No Thanks! out of print ist, aber nicht, dass es diesen Reprint hier bekommt. Ich dachte, eher legen die das Grundspiel nochmal neu auf. Mal anschauen.
    21. CV Pocket: Habe mir das Dice Tower Review angesehen als es vor ein paar Wochen herauskam und muss sagen, dass ich hier lieber beim richtigen CV bleibe. Das steht bei mir im Schrank und wird ab und an sogar mal rausgeholt, wenn man etwas Seichteres möchte. Kann aber verstehen, warum du Pocket reizvoll findest.
    20. Gotown: Sagt mir gar nichts und mit dem Verlag habe ich mich bisher auch noch nicht beschäftigt ehrlich gesagt. Dass man das Artwork der Karten auf BGG noch nicht sehen kann tut da sein Übriges dafür, meine unwissende Skepsis noch nicht komplett beseitigt zu haben. Das Spiel muss mich für sich gewinnen können - es kommt eh viel zu viel raus jedes Jahr. Bleibt erstmal ein großes, wackliges Fragezeichen.
    19. Deadline: Klingt sehr cool, hat aber für mich das Problem, dass es "Stand jetzt" nicht auf Deutsch erscheinen wird. Und bei so einem textlastigen Teil kann ich es daher nur ungern in den Runden einsetzen, in denen ich es eigentlich spielen möchte. Da möchte ich lieber so schnell wie möglich das neu akquirierte Witness ausprobieren, nachdem ich über ein paar alte Beiträge von Thygra gestolpert bin, welcher ja auch auf der Rückseite der Regel verewigt ist :) Finde die Spiele wirken thematisch extrem verwandt.
    18. Untold: Adventures Await: Super reizvoll, ansprechendes Artwork, aber unglücklicherweise wieder das gleiche Problem wie bei Deadline: leider nur auf Englisch angekündigt bisher. Sowas möchte ich in Runden spielen, wo massenhaft neue Leute dabei sind oder die noch nicht so tief im Hobby sind. Und das geht bei uns erfahrungsgemäß besser mit deutschen Titeln, wo man weniger Rückfragen, Transferprobleme und/oder Starthürden/-angst hat, als mit englischen. Und in meinen Englisch-versierten Runden bringe ich lieber Euros als Partyspiele auf den Tisch, ist leider einfach so.
    17. Card City XL: Bin ich ganz bei dir, habe nur leider den KS neulich verpasst. Etwas schade.
    16. Pot de Vin: Liest sich auf BGG erstmal ein bisschen wie Hearts, was ich früher mal sehr gerne mochte. Und da es auch schon eine Implementierung auf Tabletopia dafür gibt, würde ich jederzeit mit dir ein paar Karten dort schmeißen :) Sag' gerne Bescheid.
    15. Powerships: Hatte persönlich sogar den Kickstarter demletzt mitbekommen, hat mich aber nicht so angesprochen wie dich. Ich denke hier ist es sehr von Vorteil, Powerboats zu kennen (und zu mögen ;) ).
    14. Tramways Erweiterungen: Ebenfalls beide vorbestellt, Freude mich auf "Alban live" und seine Unterschrift :) Dicke Raute an dich.
    13. Kepler-3042: Auch wenn ich Renegade ebenfalls sehr mag und das Cover tausend mal besser ist, als das alte, sieht das Ingame-Grafikdesign für mich leider sehr nüchtern und steril aus. So klang dann auch das Review von Tom Vasel auf mich, sodass hier leider das eindeutige Urteil "JASE" gefällt werden könnte. Aktuell klares T-Down in meinen Augen. (Interessanterweise ganz ähnlich wie bei Pulsar 2849 von CGE, das ebenfalls einen derartigen Namen trägt.)
    12. The Fox in the Forest: Möchte ich auch unbedingt anspielen, bin seit meinem Urlaub dieses Jahr wieder komplett auf Stichspiele angefixt. Möchte mir daher demnächst auch Sticheln sowie Scharfe Schoten kaufen und dagegen muss das Spiel dann einfach bestehen können.
    11. London: Bin durch den Thread von yzemaze neulich auf den Reprint aufmerksam geworden und das Video von Rodney Smith hat mich dann restlos überzeugt und die letzten Zweifel weggewischt. Wird wohl gekauft, falls nach meinen "must haves" noch Kapital da ist.
    10. Dragon Castle: Hatte ich in der Essen-Vorschauliste auf BGG auch erstmal auf "interested" gesetzt, aber der Preis hat mich letztendlich abgeschreckt und davon abgebracht. Rund 50 Euro für ein Abstract, welches es auch als PC-Spiel gibt, da kaufe ich mir lieber ein neues GIPF :)
    9. Space Race: The Card Game: Sagt mir gar nichts und spricht mich thematisch jetzt auch nicht sofort an. Aber das Artwork ist toll und die Mechanismen klingen nach etwas, das mir gut gefallen könnte. Daher: mal mitspielen ja - gerne, aber muss ich nicht selber besitzen.
    8. Pandemic: Rising Tide: Bin von Pandemic etwas ernüchtert aktuell und weiß daher nicht, ob ich mir diese Version anschauen werde. Jeroen Doumen ist tatsächlich ein guter Grund, aber ich weiß eben nicht, ob das reicht. Ich habe einfach zu viele andere Spiele auf dem Radar, die ich lieber anspielen möchte in Essen. Schafft wohl den Cut nicht.
    7. 13 Tage: Matthias ist spitze und ich bin auch froh, dass er es bringt, aber zweier Strategiespiele bekomme ich schwerlichst auf den Tisch und somit muss ja sogar eine Partie Twilight Struggle bestimmt noch ewig auf sich warten. Das möchte ich aber vorher mal gespielt haben, bevor ich mir 13 Tage eventuell hole. Von den Videos her die ich bisher gesehen habe, sieht es aber klasse aus. Ich bin sicher, dass ganz viele Leute mit dem Spiel sehr viel Freude haben werden.
    6. Tokyo Highway: Nach Platz 22, 20, 16 und 9 nun das fünfte Spiel, für welches ich erstmal googeln musste: Chapeau! Gibt tatsächlich selten noch Listen, wo so viele Geheimtipps drinstehen. Aber Dexterity ist eher nicht so meine Hausnummer. Daher fällt auch dein Platz 1 bei mir durch/raus - leider! :(
    5. Shadows in Kyoto: Ich mag Emperor S4 Games, es ist mein liebster asiatischer Verlag. Nicht nur wegen dem regelmäßig ausgezeichneten Spielekanon, sondern auch wegen dem superben Kundenservice sowie den immer überragenden Artworks der Produkte. Doch Hanamikoji hat mich letztes Jahr auch schon eher kalt gelassen, und daher schiele ich auch dieses Jahr eher auf "Herbalism" und "Mystery of the Temples", als auf diesen spirituellen Nachfolger hier. Auch wenn mir das Hunter & Cron-Video mit Alex und Peat schon gefallen hatte. Vielleicht mal mitspielen :)
    4. Tulip Bubble: Spiel 7 und das letzte, wo ich ohne Vorkenntnisse bin. Sieht hübsch aus, mehr aber auch nicht. Hard pass für mich, zumal Versteigerungsspiele bei uns selten gut ankommen.
    3. Mini Rails: Der wohl bessere Release dieses Jahr von Moaideas, welcher ja auch von Heavy Cardboard schon sehr viel Rückenwind bekommt. Reicht für mich dennoch nicht zum Kauf/must have aus. Joraku bleibt für mich ihr bisheriger unangefochtener Klassenprimus.
    2. The Ruhr: Sicherlich top, schrammt aber ebenfalls sehr knapp an einem Kauf vorbei, da einfach zu viele Spiele herauskommen, auf die ich mich noch mehr freue oder die ich noch lieber anspielen möchte.
    1. The Climbers: Siehe Platz 6.
    (Dice Hospital: Für mich spannender als ein Großteil deiner Top 25 :D Aber da sieht man halt, dass ich wohl Euro-affiner bin als du.)


    Jetzt sei aber natürlich bitte noch die Endfrage erlaubt: hast du so viele semi-bekannte Titel auf deiner Liste, einfach um der Unbekanntheit Willen, also um ein wenig Licht auf sie zu werfen? Oder kannst du den "größeren, prominenteren" Releases dieses Jahres so wirklich gar nichts abgewinnen? Mir fehlt in deiner Liste nämlich so Einiges. Freuen würde ich mich demnach über Kurzmeinungen zu:


    Noria, Merlin, Rajas of the Ganges, Calimala, Whistle Stop, Wasteland Express Delivery Service, Charterstone, Gaia Projekt, Nusfjord, Agra, Das Fundament der Ewigkeit, Harvest, Heaven & Ale, Reworld, Montana, Cry Havoc, Alien Artifacts, Sentient, Unearth, Legend of the Five Rings, Immortals, Altiplano, Queendomino, Photosynthesis, Arena for the Gods, Die Gefährten des Marco Polo, Ex Libris, Keyper.


    Und ja, mich interessiert wirklich deine Meinung zu jedem einzelnen Spiel. Einfach schon allein deswegen, weil ich nicht einschätzen kann, wie kein Einziges davon auf deiner Top 25-Liste landen konnte ;D
    Lg

  • 13. Kepler-3042: Auch wenn ich Renegade ebenfalls sehr mag und das Cover tausend mal besser ist, als das alte, sieht das Ingame-Grafikdesign für mich leider sehr nüchtern und steril aus. So klang dann auch das Review von Tom Vasel auf mich, sodass hier leider das eindeutige Urteil "JASE" gefällt werden könnte. Aktuell klares T-Down in meinen Augen. (Interessanterweise ganz ähnlich wie bei Pulsar 2849 von CGE, das ebenfalls einen derartigen Namen trägt.)

    Interessant, dass du auch diese beiden Spiele verbindest. Ich frage mich auch immer wieder: welche Zahl gehört wohin? ;) Bei Kepler gebe ich dir recht. Nach allem, was ich über die alte Placentia Games Ausgabe zuvor schon recherchiert und gehört habe, hat sich da auch der Eindruck verfestigt: Funktioniert gut, aber warum sollte man das eigentlich spielen wollen? Bei solchen Sachen staune ich dann ab und zu, wenn bei Tom Vasel, auf dessen Meinung ich eigentlich nicht so viel gebe, genau sowas dann auch als Fazit hängenbleibt. Er sagt's nicht so direkt, er nennt eher Details wie fehlende Progression, dass die äußeren Planeten nicht zwingend besser werden und deshalb der Reiz am (energieverbrauchenden) Rausfliegen verloren geht, aber letztendlich bleibt genau das von seinem Review-Video bei mir hängen: das Spiel funktioniert mechanisch, bereitet aber zu wenig Spielspaß. Das ist genau der Eindruck, den ich auch immer hatte.


    Ich bin übrigens auch in den letzten Jahren zum Fan der Renegade Game Studions geworden (Covert! Clank!), deshalb ist das Spiel nach deren Übernahme nochmal auf die Liste der Spiele gekommen, die man sich anschauen sollte. Aber ich glaube, dass Renegade da mit Ex Libris eine deutlich interessantere Neuheit am Start haben.


    Bei Pulsar von CGE wäre ich allerdings nicht so pessimistisch. Das habe ich weiter oben in meiner Liste, und das liegt ganz wesentlich an Autor und Verlag. Vladimír Suchý und CGE wissen, was sie tun. Euro-Game? Ja, sicher! Aber für mich mit guten Chancen, dass das was taugt. Trotzdem auch für mich "try before you buy", denn einen Mangel an guten Spielen im Regal habe ich nun wirklich nicht zu beklagen...

  • Wieso du meinst, dass ich nicht EURO affin bin, kann ich nicht verstehen :) Meines Erachtens Speile ich nur Euros, kaum Ameridings..... sicher auch Familienspiel, ein bisschen Richtung Wargames was am ende auch nur nen Eurogame ist.


    Zu deiner "Endfrage":
    Bei über 1000 Titeln muss man schnell urteilen, sonst verliert man sich im Dschungel. Ich tue gleich vielen Spielen unrecht an. Aber ich habe eine Regel: Spricht mich ein Spiel nicht gleich zu 100% an, brauch ich es mir gar nicht anschauen. Ich bin auch relativ HYPE-Immun. (nach meinen Maßstäben)



    Noria: Ich würde gerne was über die Grafiken sagen, aber dann laufe ich Gefahr jemanden zu kränken. Deshalb lasse ich es. Bisher konnte die Spielweise bei keinem Spiel bei mir Punkten, und auch die Idee hinter dem Spiel finde ich nicht reizvoll. Ich lasse mich überraschen und schaue mir das Spiel an, aber aktuell 0,000% Interesse.


    Merlin: Ich mag die wenigstens Feld Spiele, und noch weniger mag ich Queen Games. ich werde mir das Spiel anschauen, wenn es Punktesalat alla feld ist, bin ich raus. Und sollte es gut sein, kauf ichs bei Amazon für nen 10er um Weihnachten :)


    Rajas - gesehen, gelangweilt und weiter....


    Calimala: tendentiell seeeehr interessant, aber erst ab 3 Spieler, was es immer etwas schwieriger macht, auf dem Tisch zu landen. Ich muss es mal spielen, um zu wissen, ob es sich lohnt(Stichwort-Platz im Regal)


    Whistle Stop: Die Optik ist nicht meines... aktuell wenig interessant, aber ich schlitter auch erst so langsam in die Zug-Spiele Schiene... mag am Alter liegen.


    Wastelang Express... Ich hab bei Victorya Parta zugesehen, wie er das Spiel aufbaut... zu lange Setup-Time, zu große Box, zu viel material. Das bedeutet, dass so ein Spiel vermutlich weniger oft auf dem Tisch landet. Ich finds aber ansprechend.


    Charterstone: War ein 100% Must-Buy, bis ich das material und Watch It Played dazu gesehen habe. Legacy hin oder her. Ich erwarte ein Standard-Workerplacement Spiel, wofür ich keine 70 € aufgeben mag. Ich werde sicher Pandemic season 2 Spielen, und dazu wird die Zeit kaum reichen, bzw es schwer werden, die Gruppe zusammen zu bringen. Solo kann ich es mir nicht vorstellen, obwohl ständig gesagt wird... ist gut. Ich kann warten.


    Gaia Project: Ich mag Terra Mystica nicht... nuff said.


    Njusford: Ich bin bei Rosenberg vorsichtig geworden. Wenn das Spiel in der Liga Glasstrasse spielt, und einigermaßen innovativ ist, werd ich es als Solospiel spielen. Aber auch hier kein hypegefühl.


    Agra: Sieht spannend aus, weiß nix drüber. Lasse mich auf der Messe überraschen.


    Das Fundament der Ewigkeit: Bekommen, ausgepackt, kein Gefühl für das Spiel bekommen, weitergegeben.


    Harvest: Mich hat Harbour nach 2 Spielen gelangweilt. daher bis ich anderes höre, kein Interesse.


    Heaven & Ale: Eggertspiele hat keinen guten Record bei mir. Diesmal passt wenigstens das Thema, der Rest muss sich zeigen.


    Reworld: Cover toll, Material bähh... Sieht bisschen aus wie Galaxy Trucker. Außerdem ist wenig über das Spiel bekannt.


    Montana: keine Ahnung. Gesehen und nicht weiter angeschaut.


    Cry Havoc: mag ich nicht.


    Alien Artifacts: pffft.... keine Ahnung....


    Sentient: Mein Wunder Punkt. Ich will es unbedingt, Artwork genial, Würfel superhübsch, Spielmeachnik Klasse, am Ende aber zu seicht. Ich mag mein Regal nicht mit Spielen vollstellen, die ganz okay sind. Da hat sich inzwischen viel bei mir geändert.


    Unearth: Gekauft, angeschaut, weitergegeben... Glaube zu zweit ist das Spiel nix.


    Legend of the Five Rings.... sowas spiele ich nicht... nicht seit 2000 und meinem letzen Magic Spiel :) Da bin ich fertig mit. Und auch LCGs nix für mich.


    Immortals: Queen games und unspannendes Thema.


    Altiplano: Artwork sogar das Alpaka sieht aus, wie ... naja. Der Grund, warum ich Orleans nicht habe, und auch hier passen werde.


    Queendomino: Schon bestellt, aber keine wirkliche Neuheit. Bisschen aufgepustet, und variabler. Aber ich muss die Blue orange Version haben.


    Photosythesis: Ich liebe Abstrakte Spiele, und ich mag das Thema, bin trotzdem skeptisch, ob das Spiel wirklich halten kann, was es verspricht. ich mag auch Bakelitsteine eher, als Pappbäume.


    Arena for the Gods: Kind of New York ist gut genug, alles andere bläst das Spiel nur unnötig auf.


    Marco Polo: Mag das Grundspiel nicht.


    Ex Libris: nettes Thema, bestimmt gutes Spiel, aber zu leicht.


    Keyper: ich kann mit der ganzen Serie nix anfangen.




    So ich hoffe, ich bin jetzt nicht zu vielen auf die Füße getreten. Nicht jedes Spiel kann für jeden sein, und man muss akzeptieren: Man kann nicht jedes Spiel spielen. Nichtmal ich als Blogger ....pruuust :)
    Ich verpasse sicherlich gute und brillante Spiele, da ich eben krasse Kriterien für mich ansetze. Lorenzo ist ungespielt weggegangen... warum? Ich kann das Artwork nimmer sehen. Sorry. ich bin durch, ich brauch da ne Pause.
    Ich beurteile schnell und hart, da es mich davor bewahrt, unnötig viele Spiele zu kaufen. Also noch mehr als eh schon. wenn ich jedem Hype hinterherjagen würde, ich würde locker 2000€ auf der Messe lassen. Meine meinung ist nicht in Stein gemeiselt, ich lasse mich gerne überzeugen. Aber solange ich einen Pile of Shame größer 20 habe, muss ich meine Kriterien nicht lockern :)


    Okay aber auch kurz ein paar Worte zu den Spielen, die ich gewählt habe. Ich steh auf so skurrile Designs, ich steh auf kleine Verlage und ich steh auf mutige Designs. Seit 2 Jahren bin ich immer hellhörig, wenn es um Spiele aus Asien geht. Diese machen nämlich oft vieles richtig. Wenig Mechanismen, wenig Material, aber wichtige Entscheidungen. Zudem bin ich seit nem Jahr Solo-Spieler und schätze deshalb GMT und Victory Point Games. Und wer diesen Pfad mal beschreitet, kommt eben an Card Driven Games nicht vorbei, kommt an skurrilen Themen vorbei.


    ich folge bestimmten Grafikern, wodurch ich dann eben auch mal andere Spiele finde, als wenn ich nur dem Designer folge, der ja meistens sein Ding macht. Oder Verlage, die eine bestimmte Richtung einschlagen (kleiner Insider Tipp:) ) Ein schön illsutriertes Spiel ist schon die halbe Miete.... wenn es dann noch technisch überzeugt (was die meisten IELLO Spiele dann nicht tun) ist das ein guter weg. Dann die Messe in Tokyo ist immer extrem wichtig, und mein guter freund Hilko Drude, der viele Titel übersetzt, und mir daher einen Einblick gewähren kann. Ohne Ihn hätte ich heute kein Hanamikoji und kein Coffee Roaster.


    Ich versuche die kleinen Perlen zu finden, das gibt mir den Kick. Die Massenware an den großen deutschen Verlagsständen, kann ich das ganze Jahr kaufen. Aber wenn in Essen, die ganze Welt zu besuch ist, will ich die seltenen Schätze sehen und mitnehmen. Am Ende muss ich sonst 2 Jahre warten, bis ein deutscher Verlag den Mut aufbringt, ne deutsche Auflage zu machen. Und was dabei raus kommt, ist meistens Mist. Sheep n Thief... Hanamikoji ... Kingdomino ... um mal paar Beispiele zu nennen.


    Und ganz am Ende: So viele schreiben die großen Titel auf ihre Listen. Leute werden sich wieder drum kloppen, und Stundenlang in der Schlange stehen. Irgendwer muss auch die kleinen beleuchten und zeigen, was die so da haben. Aber das scheint auch von offizleller Seite nicht gefördert zu werden. Es zählen Verkaufszahlen und Klickzahlen. (Ich bin immer noch Beleidigt, keinen Presseausweis bekommen zu haben, nach 2 Jahren stetigem Bloggen und für mich tollen Zugriffszahlen... der Messe wars nicht genug,) Ich schreibe in Zukunft mehr TOP-Listen. meine hat jetzt über 3000 Zugriffe seit Samstag, was fast soviel ist, wie die letzte 5 Monate. zusammen. :)


    So genug gemeckert @LookAtTheBacon ich hoffe, meine Antworten reichen dir so :9

  • ich hatte eben nen mittleren Herzinfarkt.... mein text wurde nicht abgesendet, und war weg... zum glück im Zitat gespeichert... puhh :)

  • ANZEIGE
  • Harvest: Mich hat Harbour nach 2 Spielen gelangweilt. daher bis ich anderes höre, kein Interesse.

    Der Vergleich mit Harbour ist von TMG natürlich gewollt. Die Welt, in der es spielt, wie auch der Grafiker des Spiels sind gleich. Aber der Autor ist anders, nämlich Trey Chambers (Autor von Argent The Consortium) statt Scott Almes (von dem bisher noch kein Spiel dauerhaft bei mir bleiben durfte), und das macht dann doch einen spürbaren Unterschied bei den Spielmechaniken. Nach Anschauen eines Videos ist Harvest bei mir wieder interessanter geworden. Harbour hatte ich mir nicht gekauft und nachdem ich es einmal gespielt hatte, wusste ich, dass diese Entscheidung richtig war. Aber Harvest lasse ich mir dadurch nicht runterziehen. Das ist ein anderes Spiel.

  • Schöne Liste mit zwei Überschneidungen zu meinen Highlights. Ich teile deine Meinung zu Noria. Ich werde es mir auf der Messe angucken, weil so viele Leute darauf gespannt sind, war ja auch lange bei BGG ziemlich "hot". Aber ich habe das Gefühl so richtig weiß keiner etwas über das Spiel, dazu gefällt mir die Aufmachung auch nicht so ganz.


    Ich finde das neue Design von Kepler-3042 besser und bin auch gespannt drauf. Ich mag einfach das Setting und den 3X-Charakter, ganz ohne Kampf. Damit hole ich dann auch mal andere Leute an den Tisch.


    Mal ne Frage zu deinem Presseausweiß und Klickzahlen. Was wird denn da erwartet und wofür wolltest du den Presseausweiß?

  • Hochverrat und 13 Tage werde ich mir ebenfalls besorgen, bzw. 13 Tage habe ich schon gleich mit vorbestellt bei Frosted Games. Tokyo Highway hab ich auch schon vor längerer Zeit gesehen, gefühlt letztes Jahr. Weil es so schwer zu bekommen schien hab ich es einfach nachgebaut und später an die Spielegruppe verschenkt. Ich hatte es allerdings mit Eisstielen gemacht und hatte ebenfalls keine passenden Autos gefunden deswegen wohl ein bisschen größer; auf die Idee mit den Pinzetten bin ich aber nicht gekommen
    Ruhrschifffahrt besitze ich schon (bei mir hat auch zwei mal Regellesen gereicht) und der Rest ist für mich nicht interessant; London eventuell noch, aber nur lokalisiert...


    Mit Tramways hast Du mich jedoch erwischt. Weil ich es nur als KS-Kram abgetan hatte und den Thread dazu ignoriert habe, kannte ich das noch nicht, aber ich werds mir gleich bestellen. Leider glaub ich nicht, dass ich Donnerstag schon in Essen bin, sonst hätte ich es mir viel lieber einfach mit Unterschrift abgeholt.. unsure.png

    Cardboard Games Master Race


  • Mal ne Frage zu deinem Presseausweiß und Klickzahlen. Was wird denn da erwartet und wofür wolltest du den Presseausweiß?

    Ich bin an die Pressestelle rangetrampelt, wie ein Elefant im Porzellanladen. Ich habe zwei Methoden meine Zugriffszahlen zu messen und beiden Methoden unterscheiden sich um den Faktor 3-4. Somit habe ich beides genannt. Das hat die Dame wohl überfordert, und mir abgesagt. Dass ich dann FREUNDLICH nachgefragt habe, wieso, sagte man mir, emine Zugriffzahlen,würden nicht ausreichen, ohne eine genaue Aussage zu treffen.


    Ich habe dann dargelegt, dass ich eben Haupsächlich unbekannte Spiele und Kinderspiele beschreibe, und keine Marketingabteilung besitze, dass ich das Ziel habe kleine Verlage in den Fokus zu rücken und eben das Unbekannte suche.
    Antwort, sorry zu wenig Zugriffe. Ich habe dann dargelegt, dass ich die Klickzahlen jederzeit auf das gewünschte Maß anpassen kann, was ich mit einem kleinen Konsolenskript auch getan habe, und habe die Screenshot geschickt, Antwort darauf: (Sinngemäß) Es liegt nicht an den Zugriffszahlen, aber ihre Reichweite ist nicht groß genug...
    Soweit so gut. Ich werde drauf rumreiten, bis ich keine Lust mehr habe :) Mir sind die Zahlen wumpe, und seit Asmodee und andere große dazu übergehen, mal nachzufragen, nenne ich einfach inzwischen immer die größere Nummer... Ist nicht gelogen, aber eben auch gleichzeitig falsch. Wenn das die Regeln sind, spiele ich eben danach.


    Warum ich einen haben will? Weil ich glaube, dass ich, wie andere Blogger, dazu berechtigt bin. Ich wollte auf den Pressetag und mir relativ in Ruhe die Neuheiten anschauen. So.... naja eben nicht, meine Reichweite ist ja zu gering, da kümmert es eh keinen :) Ich brauche den Presseausweis nicht, um freien Eintritt zu bekommen, um nen coolen Parkplatz zu bekommen, und um früher reinzukommen, um vor allen anderen den heißen Scheiss zu kaufen. Ich brauche den Presseausweis nicht, um mich von Verlagen Bachpinseln zu lassen. Ich habe den Presseausweis in Nürnberg... ohne den kommt man ja gar nicht rein... mit stolz getragen, dass ich als kleiner Blog auch mitspielen darf. Darauf hatte ich in Essen spekuliert, und es erleichtert etwas die Kontaktaufnahme. Denn jetzt muss mir der Standbetreiber einfach glauben, dass ich einen Blog betreibe. Ich werde mit Sicherheit kein funky T-shirt tragen oder mit Visitenkarten um mich werfen (Obwohl ich tatsächlich welche dabei haben werde... Lektion aus Nürnberg)


    Ich werde von der Messe berichten, und ich werde es kritisch tun. Und nächstes Jahr, versprochen werden meine Zahlen passen.... ist ja technisch kein Ding.


    Am Ende denke ich, ich mache vieles anders, und bin damit weniger erfolgreich. Fühle mich damit aber besser.
    Zum Frust gehört, dass diese Top-Liste inzwischen 2.000 oder 5.000 je nach Messung mal aufgerufen wurde... soviel Klicks hatten alle Posts davor die letzten paar Monate nicht :)
    Und diese Liste war wesentlich einfacher geschrieben, als eine Rezension :)

  • Vllt. gibt es ja noch einen anderen Kontakt. Dann würde ich einfach nochmal eine unverfangene Anfrage unter Verweis auf Deine Messe-Topliste wagen. Nicht so schnell den Kopf in den Sand stecken oder unterkriegen lassen. ;)


    Lese Deinen Blog sehr viel lieber, als diese ganzen "Ich packe ein Spiel aus und erzähle die Anleitung nach"-Seiten.

  • Am Ende denke ich, ich mache vieles anders, und bin damit weniger erfolgreich. Fühle mich damit aber besser.
    Zum Frust gehört, dass diese Top-Liste inzwischen 2.000 oder 5.000 je nach Messung mal aufgerufen wurde... soviel Klicks hatten alle Posts davor die letzten paar Monate nicht
    Und diese Liste war wesentlich einfacher geschrieben, als eine Rezension

    Wir sind einfach zu alt für den Scheiß... ;)

  • ich hatte eben nen mittleren Herzinfarkt.... mein text wurde nicht abgesendet, und war weg... zum glück im Zitat gespeichert... puhh

    Ich kenne das Gefühl. Deshalb habe ich mir angewöhnt, vor dem Abschicken eines längeren Beitrags immer erst CTRL-A und CTRL-C zu klicken, bevor ich abschicken. Wenn kann mal etwas schief geht, ist der Text noch in der Zwischenablage und ich kann es einfach erneut versuchen.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Bin mir nicht sicher, woraus sich ein Recht auf einen Presseausweis herleiten soll. Ist doch nur ein Hobby....dachte ich. Wieso ist das dann so wichtig?


    Andererseits kenn ich mich nicht wirklich aus...

  • ANZEIGE
  • Vllt. gibt es ja noch einen anderen Kontakt. Dann würde ich einfach nochmal eine unverfangene Anfrage unter Verweis auf Deine Messe-Topliste wagen. Nicht so schnell den Kopf in den Sand stecken oder unterkriegen lassen. ;)

    Kopf in den Sand, kenne ich nicht :) Aber deine Idee ist so absurd, dass ich es direkt nochmal versuche. Und wenn das jetzt klappt, keine Ahnung, ob ich mich dann freuen oder ärgern soll :)

  • Bin mir nicht sicher, woraus sich ein Recht auf einen Presseausweis herleiten soll. Ist doch nur ein Hobby....dachte ich. Wieso ist das dann so wichtig?


    Andererseits kenn ich mich nicht wirklich aus...

    Es steht auf der Seite des Messeveranstalters. Ich habe also das Recht einen zu beantragen. Ob ich einen verdient habe, oder mir einer zusteht,, das weiß ich nicht, das müssen andere entscheiden.
    Wichtig? nein wichtig isses nicht, ausser wenn man Mittwochs auf das Presseevent will. Und es macht vieles eben bequem.


    Beispiel? Ich bin kein Youtuber und verstecke mich für gewöhnlich hinter meinem Blog und meinen geschriebenen Worten. Ich mag Kameras nicht sonderlich (ich finde das merkt man bei vielen auf Youtrube leider auch) und somit, weiss keiner, wie ich aussehe. Wer sucht findet mich :)


    Aber wenn ich nun bei einem verlag ins gespräch komme, und damit meine ich nicht: Ich mach nen wichtigen termin und lassen mcih durchs Programm führen. Dann muss ich erstmal glaubhaft versichern, dass ich tatsächlich einen Blog schreibe. Haste das gelde Pressedingen rum, fragt doch keiner nach. Es spart also ne Menge Worte, von denen ich an den tagen viele hunderttausende loslassen werde :)


    Wie schon gesagt, es geht nicht um den Eintritt oder ähnliches, freien Eintritt hab ich so oder so. :)

  • Ok....ich versteh es trotzdem nicht. :)


    Mangelnde Wertschätzung? Eure auch immer...

    kann dir nicht folgen :D Da fehlen Worte, um einen Sinn zu ergeben. Und bevor ich da jetzt was reininterpretiere, bitte nochmal: Eure auch immer ?

  • ich finds ja heftig wenn eindeutig unkommerzielle blogs wie der von dawue keinen presseausweis bekommen, dafür aber eindeutig kommerzielle angebote wie brettspiel-angebote.de wo definitiv keine wirkliche Berichterstattung stattfindet, sondern geld verdient werden will

  • Der Veranstalter bestimmt, welche Akkreditierungsanfragen akzeptiert oder abgelehnt werden. Welche ersten Hürden man als Internetredaktion nehmen muss, ist auf der Veranstalterseite gelistet:


    Internetredaktionen:
    Voraussetzung für eine Akkreditierung von Betreibern und Autoren von Onlinemagazinen mitprofessionellen Inhalten und Gestaltung ist:

    • eine dauerhafte Aktualität sowie Zugriffszahlen, die in der Höhe mit Zugriffszahlen professioneller Onlinemagazine von Vollredaktionen und Verlagen vergleichbar sind.
    • Voraussetzung für diese Akkreditierung ist weiterhin, dass sich die Ausrichtung des Onlinemagazins im Schwerpunkt direkt auf das Thema der Messe bezieht. Sofern die Autoren keinen Status als professionelle Journalisten nachweisen können, ist die Akkreditierung pro Onlinemagazin auf eine Person beschränkt.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass im Zweifel das direkte Gespräch hilft, damit der Veranstalter die Anfrage richtig einordnen kann. Man kann nicht verlangen, dass jeder Mitarbeiter jede Webseite und ihre Bedeutung für die Zielgruppe kennt. Was zudem hilft, das sind konkrete Belege der Vorberichterstattung bzw. die von der letztjährigen Veranstaltung mit Zugriffszahlen und Reichweite. Weil am Ende will der Veranstalter nur sicherstellen, dass er auch einen ausreichenden Gegenwert für die Akkreditierungsgewährung bekommt. Das sollte man nicht persönlich sehen.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • @dawue: Vielleicht hilft es auch, ein paar Verlage, zu denen du gute Kontakte hast, zu bitten, ein gutes Wort für dich beim Merz-Verlag einzulegen!? Ich weiß es aber nicht, ist nur so eine Idee ...

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • ANZEIGE
  • ich finds ja heftig wenn eindeutig unkommerzielle blogs wie der von dawue keinen presseausweis bekommen, dafür aber eindeutig kommerzielle angebote wie brettspiel-angebote.de wo definitiv keine wirkliche Berichterstattung stattfindet, sondern geld verdient werden will

    Ich berichte sicher nicht in der Form wir viele andere Blogs aber am Ende kommt immer ein langer Beitrag mit vielen persönlichen Erfahrungen zu den von mir gespielten Titeln raus. Außerdem gibt es jedes Jahr eine ausführliche Vorberichterstattung und eine riesige Liste an Neuheiten.


    Und ja, ich verdiene mit dem Blog Geld. Dafür stecke ich auch verdammt viel Zeit rein. Und wenn das mein primäres Ziel sein sollte dürfte ich etwa dreiviertel aller Anbieter rauswerfen. Für dessen Vermittlung ich keinen Cent bekomme.


    Am Ende geht es um Reichweite. Und die hat der Blog. Ich finde es natürlich selbst sehr schade, wenn dadurch kleinere Blogs keinen Ausweis erhalten. Aber irgendeinen Maßstab muss man ansetzen. Denn sonst holt sich jeder einen Presseausweis. Die Vorteile eines Presseausweises halten sich jedoch auch sehr in Grenzen.


    Aktuell stellst du es gerade so dar, als ob man nur mit so einem Ausweis überhaupt Zutritt auf die Messe bekommt. Man kann auch berichten, in dem man eine ganz normale Karte kauft (auch wenn man dann nicht an der Pressekonferenz teilnehmen kann).

    Brettspiele: Angebote & Schnäppchen schnell gefunden unter www.brettspiel-angebote.de

    Mit Merkliste, individuellen Preisbenachrichtigungen, Bestpreis-Berechnung und Gewinnspielen.

  • @toasted versteh mich nicht falsch, es ist kein angriff gegen dich, aber ich verstehe die SPIEL da einfach nicht. auf ihrer webseite kommunizieren sie recht hohe Ansprüche an die journalistische arbeit. ich schätze deinen blog sehr, aber dein angebot ist nicht ansatzweise journalistisch - meiner Meinung nach.


    Und zum thema Geld verdienen: da mag sich jeder sein eigenes urteil bilden, aber im Grunde ist es eine affiliate preisvergleichseite wie viele andere und affiliates sind zum Geld verdienen da.

  • @toasted versteh mich nicht falsch, es ist kein angriff gegen dich, aber ich verstehe die SPIEL da einfach nicht. auf ihrer webseite kommunizieren sie recht hohe Ansprüche an die journalistische arbeit. ich schätze deinen blog sehr, aber dein angebot ist nicht ansatzweise journalistisch - meiner Meinung nach.

    Ich kenne die Kriterien ebenfalls nicht. Aber möglicherweise hat meine Reichweite den geringeren journalistischen Anspruch ausgeglichen.


    Ich stimme dir zu, dass der Blog nicht zu vergleichen ist mit vielen anderen Seiten im Netz, aus journalistischer Sicht. Es gibt viele Leute da draußen, die das deutlich besser können als ich. Ich rezensiere auch keine Spiele sondern berichte nur über meine Erlebnisse und meine Gedanken.


    Am Ende macht es dann doch einen Unterschied, ob jemand ausführlich über mehrere Seiten ein Spiel rezensiert und es aufgrund niedriger Besucherzahlen 15 Leute lesen oder ob ich sehr oberflächlich auf ein Spiel eingehe, es aber 2.000 Leute lese. Der Merz Verlag sucht auch nur das Marketing und da zählt die Reichweite. Nicht rein das fachliche.


    Ich bin mir allerdings sicher, dass ich keinen Ausweis bekommen hätte, wenn ich keine speziellen Berichterstattungen über die Spiel machen würde oder eine Neuheitenliste.


    Eine Ergänzung noch: ich stelle mir das in einer Art Punktesystem vor. Man braucht 30 Punkte. Davon hab ich vielleicht 10 durch journalistische Beiträge erhalten und 30 aufgrund der Reichweite. Andere haben dann 20 Punkte für die Artikel aber nur 5 für die Reichweite und fallen damit unters Limit.

    Brettspiele: Angebote & Schnäppchen schnell gefunden unter www.brettspiel-angebote.de

    Mit Merkliste, individuellen Preisbenachrichtigungen, Bestpreis-Berechnung und Gewinnspielen.

  • Was eben, meiner Meinung nach, der SPIEL anzukreiden ist und nicht die. Mir gehts nicht darum, dass dir der Ausweis aberkannt werden soll o.ä. Aber ich verstehe wirklich nicht, wie Blogger wie Daniel, die sich durch Kontinuität auszeichnen, den Ausweis verwehrt bekommen.


    Wenn es wirklich nur um Traffic geht, sollte die SPIEL das auch so kommunizieremn.

  • Was eben, meiner Meinung nach, der SPIEL anzukreiden ist und nicht die. Mir gehts nicht darum, dass dir der Ausweis aberkannt werden soll o.ä. Aber ich verstehe wirklich nicht, wie Blogger wie Daniel, die sich durch Kontinuität auszeichnen, den Ausweis verwehrt bekommen.

    Das habe ich auch nicht so aufgefasst :)



    Wenn es wirklich nur um Traffic geht, sollte die SPIEL das auch so kommunizieremn.

    Schau dir mal meine Ergänzung an, hatte mein Beitrag noch editiert nach dem Absenden. Irgendeine Regel müssen sie ja anwenden.

    Brettspiele: Angebote & Schnäppchen schnell gefunden unter www.brettspiel-angebote.de

    Mit Merkliste, individuellen Preisbenachrichtigungen, Bestpreis-Berechnung und Gewinnspielen.

  • [...] Wenn es wirklich nur um Traffic geht, sollte die SPIEL das auch so kommunizieremn.

    Um was es dem Friedhelm Merz Verlag als Veranstalter geht, kann doch jeder hier ganz offen nachlesen und da steht in Bezug auf Internetredaktionen die Aktualität und die Zugriffszahlen an erster Stelle: Presse - Friedhelm Merz Verlag


    Über das Layout und die irreführende Gliederung kann man sicher streiten, aber im Zweifelsfall fragt man einfach nach - per Telefon, Fax oder E-Mail. Wäre weitaus zielführender als die Spekulation hier, warum es für den einen Antragssteller reicht und für den andere nicht. Und ja, die Kriterien waren vor Jahren noch weitaus niedriger angesiedelt.


    Zu meinen PlayStation LIGA Zeiten mit einem monatlichen Online-Magazin im Auftrag von Sony Computer Entertainment Deutschland, war es aufgrund der mächtigen Reichweite sehr einfach, eine Akkreditierung zu bekommen und das für nur einen mehrseitigen Artikel über die Faszination des "miteinander-statt-gegeneinander"-Spielens auf der SPIEL als thematische Verbindung zwischen kompetitive Videospiele und Brettspiele. Zu meinen Game Channel Zeiten unter dem Dach von Bertelsmann bzw. RTL New Media war es ebenso einfach, da zogen auch die grossen Namen mit entsprechend riesiger Reichweite. Der journalistische Aufwand war da eher gering und die grössere Schwierigkeit eher, solch einen Artikel platzieren zu dürfen. Wie schwierig es hingegen war, als freier Journalist eine Akkreditierung zu bekommen, habe ich ebenso letztes Jahr erlebt. Und die investierten Arbeitsstunden rechne ich erst gar nicht zusammen.


    Deshalb mein Tipp an @dawue, das persönliche Gespräch mit dem Veranstalter suchen und ein paar Fürsprecher aufführen können.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • @ravn wow, ich kann mich natürlich irren, aber ich meine, dass das bei meiner ersten akkreditierung noch anders geschrieben stand.


    Aber gut, dann macht die SPIEL ihre Prioritäten klar - Zugriffszahlen, nicht mehr und nicht weniger. Damit ist meine Kritik hinfällig.