SPIEL 2017 Berichterstattung: Eure Themenwünsche?

  • Welche Themen rund um die SPIEL 2017 interessieren Euch?​ 95

    1. Abseits des Mainstreams: Die Kleinstverlag-Perlen der SPIEL 2017 (69) 73%
    2. Neues aus Sonstwo: Spiele aus exotischen Ländern (26) 27%
    3. Die absoluten Eyecatcher der SPIEL 2017: Auffallen um jeden Preis (25) 26%
    4. Zubehör (Inlays, Boxen...) (25) 26%
    5. Neues aus Nordamerika: Blick über den großen Teich (24) 25%
    6. Neues Innovatives entdeckt (23) 24%
    7. Nichts für die Ewigkeit: Spieleneuheiten mit Legacy-Elementen (21) 22%
    8. Neues aus Asien: Spiele aus dem fernen Osten (20) 21%
    9. unknowns.de Live-Treff (19) 20%
    10. Erkannt? Prominente Gesichter der SPIEL 2017 (15) 16%

    Auch dieses Jahr werde ich wieder im offiziellen Auftrag von unknowns.de von der SPIEL 2017 in Essen berichten. Vor Ort bin ich am Messe-Mittwoch zur Pressekonferenz und Neuheitenshow sowie an allen Besuchertagen. Da ich das nicht zum Selbstzweck, sondern für Euch mache, die direkte Frage an Euch:


    Welche Themen rund um die SPIEL 2017 interessieren Euch?


    Das können bestimmte Verlage sein, ganz bestimmte Neuheiten, spezielle Expertenfragen, besondere Storys zu Themengebieten oder auch Personen ... und was Euch sonst noch alles einfällt, was man vor und während der Messe recherchieren, erfragen, zusammenstellen und am Tagesende zeitnah medial aufbereiten kann.


    Ich habe dazu mal eine Umfrage erstellt mit eigener Antwortmöglichkeit und fünf möglichen Stimmen, damit wir sehen können, wo sich Interessenschwerpunkte bilden. (5 Antworten musste ich technisch bedingt vorgeben.)


    Einen Rückblick auf meine Berichterstattung von der SPIEL 2016 gibt es hier. Nur zweimal das gleiche machen, ist langweilig. Deshalb dieses Jahr nicht wieder nach Tagen einsortiert, sondern nach Themen und Storys.


    SPIEL 2016 Vorfreude: Welcher Neuheit fiebert Ihr entgegen?
    SPIEL 2016 Kolumne: Essen wird Euch enttäuschen
    SPIEL 2016 Tipps: Sammlung kleiner Messehelfer
    SPIEL 2016 Termine: Was Ihr Euch für wann vormerken solltet
    SPIEL 2016 Kolumne: Zwischen Bauchentscheidungen und Kopfbedenkenträgern
    SPIEL 2016: Ersteindrücke vom Pressetag
    SPIEL 2016: Messe-Eindrücke vom Donnerstag inklusive unknowns.de Live-Treff
    SPIEL 2016: Messe-Eindrücke vom Freitag
    SPIEL 2016: Messe-Eindrücke vom Samstag
    SPIEL 2016: Messe-Eindrücke vom Sonntag

  • ANZEIGE
  • Die Idee nicht nach Messetagen, sondern eher thematisch zu sortieren, finde ich schonmal gut - Ersteindrücke sollten ja nicht vom Wochentag abhängen ;) . Und da du ja "im Auftrag des Herrn" ^^ unterwegs bist, finde ich, sollten unknowns spezifische Themen vielleicht auch eine Rolle spielen, deshalb habe ich mal das unknowns.de Live-Treffen als Wahlmöglichkeit hinzugefügt. Eine andere Idee: Es gibt ja einige teils sehr aktive unknowns Mitglieder, die auch mit Protos oder bereits fertigen Spielen in Essen sind (spontan fallen mir @PeterRustemeyer oder @Chordcommander ein). Darüber könnte man evtl auch was verfassen (wie wurde ihr Spiel angenommen? wie ist es, das erste mal "auf der anderen Seite" zu sein (vom Besucher zum Aussteller/Autor)? etc).

  • Ich habe gleich drei neue Punkte hinzugefügt: Neues aus Nordamerika (Fokus: USA/Kanada), Neues aus Asien/Fernost (Fokus: Japan/Korea/Taiwan) und Neues aus Sonstwo (gemeint: alles außer Europa und den zuvor genannten Ländern). Leider ist die Anzahl der Zeichen beim Hinzufügen eng begrenzt...


    Für mich liegt ein besonderer Reiz der Spielemesse darin, dass man Spiele bekommen kann, die normalerweise nicht so leicht zu bekommen sind, weil die Verlage bzw. Aussteller aus exotischen Ländern außerhalb Europas kommen und hier kein großes Vertriebsnetz haben. Solche Sachen fliegen auch immer etwas unter dem Radar. Das sind nicht die Spiele, die in allen großen Vorschaulisten auftauchen. Alles mit Einschränkungen bei Nordamerika, denn diese Sachen sind unter den nicht-europäischen Sachen mit Abstand am besten zu kommen, aber auch das gibt's nur als teure Importe.


    Ich fände ich es gut, wenn du im Rahmen deiner Berichterstattung solchen nicht-europäischen Ausstellern die Gelegenheit geben würdest, ihre Spiele vorzustellen. Meiner Meinung nach rechtfertigt das Thema auch drei (kleinere) Berichte für Nordamerika / Asien / Rest. Deren Situation ist schon erkennbar unterschiedlich. Aber ich würde natürlich auch gerne Berichte lesen oder anschauen, wenn du alles unter der Überschrift "außereuropäische Aussteller" zusammenschmeißen würdest. :)

  • Von mir kamen 2 weitere Punkte - einmal das Thema Zubehör: Da hatte ich letztes Jahe einen kleinen asiatischen Stand entdeckt, der tolle Kartenboxen im Querformat hatte. Durchsichtig mit Druckknopf, auch für Sleeves geeignet und nicht so dick wie die Ultra-Pro Boxen. Die fand ich sehr praktisch, hatte mich im Nachgang noch geärgert nicht mehr davon gekauft zu haben.


    Auch das Thema Wargames ist ein interessantes. Ein Wargame ist nicht zwingend ein CoSim, hier tummeln sich z.B. Perlen wie "Time of Crisis" oder auch "Churchill", "Triumph & Tragedy" "Race to the Rhine". Ein äußerst interessantes Themengebiet abseits des "Mainstreams" mit viel spielerischem Potenzial.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Rein aus Interesse: Wer hat denn da oben "Pegasus" als eigenes Thema für würdig erachtet?


    (Ich hoffe mal, dabei geht es NICHT wieder um das böse F-Wort ... (Nein, ich meine das andere böse F-Wort ...))

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

  • ANZEIGE
  • @Axayacatl : Ich hatte bei Christian angefragt, ob er Interesse hätte, dass ich mich im Auftrag von unknowns.de für die SPIEL 2016 und jetzt auch SPIEL 2017 akkreditiere. Daraus ist dann eine Win-Win-Situation entstanden.


    @Thygra : Die Abstimmungsteilnehmer sollten eigentlich sichtbar für alle sein, Klick auf "Ergebnis anzeigen" > "Teilnehmer auflisten". Auch damit bei Rückfragen direkt der jeweilige Ersteller klar ist.

  • Ich möchte meine Punkt "Gesamtmarktdynamik" noch ein bisschen erläutern, ist sonst evtl. ein bisschen abstrakt.


    Wir sehen ganz klassisch eine beständige Steigerung der jährlichen Neuerscheinungen. Die Produkte sind enorm diversifiziert. Nach Lehrbuch müsste also bald (d.h. morgen oder in 10 Jahren) eine Marktsättigung eintreten, die eine gegenläufige Entwicklung einleiten sollte. Mich würde interessieren, wie die Verlage das einschätzen. Oder, falls das nicht allzu bald erwartet wird: Wo werden noch Chancen gesehen? Evtl. in Fernost?


    Außerdem interessiert mich, wie die Verlage das Engagement von Investoren wie der Eurazeo-Gruppe beurteilen, die hinter Asmodee steht. Werden sie die einzige Investorengruppe bleiben, oder werden andere nachziehen? GW eventuell? Wie wird sich das auswirken? Wird im Zuge dessen eine Marktbereinigung erfolgen? Oder ist derartiges angesichts der zahlreichen Crowdfunding-Projekte evtl. gar nicht zu erwarten?

  • Rein aus Interesse: Wer hat denn da oben "Pegasus" als eigenes Thema für würdig erachtet?


    (Ich hoffe mal, dabei geht es NICHT wieder um das böse F-Wort ... (Nein, ich meine das andere böse F-Wort ...))

    Da gab es doch schon sooo lange keine Diskussionen mehr drüber. Aber spätestens am Tag nach der Messe starten wir alle in eine neue Runde.


    Zum Thema: da ich vermutlich nur einen Tag vor Ort sein kann, werde ich nicht die Zeit haben, alle kleinen Verlagen einen Besuch abzustatten. Daher wäre ich sehr an einer Berichterstattung von den kleinen Perlen interessiert.

  • Berichtet einfach von Spielen, die es wert sind und lasst die 500 nichtssagenden Mechanismen-klone weg.


    Wer hat denn oben die Auswahl erstellt?!? Amerika, Asien, Sonstwo, Pegasus, Promis... alles egal, die guten Spiele sollten wieder im Vordergrund stehen und nicht Länder, Gesichter, buntes Marketing, Gesamtdynamik (wer hat das denn vorgeschlagen?! Das interessiert mich im Rest des Jahres am Spieltisch Null) oder so ein Themenfirlefanz. :S

  • Irgendwie schwingt hier manchmal ein ziemliches Anspruchsdenken mit. Mit deutlichem Abstand gewinnt, mal etwas freier interpretiert, die Aufforderung: "Ich habe weder Zeit noch Lust, mich durch die riesige Veröffentlichungsflut jenseits der 'Großen' zu kämpfen, also, Ravn, such mir gefälligst die Perlen aus dem ganzen Kleinverlags-Zeugs raus!" Sagt keiner so offen, ist aber latent da. Was nicht schlimm ist. Den Wunsch dahinter verstehe ich sehr wohl, aber ein "gib in deinem Bericht den Verlagen aus Fernost [oder sonstwo] die Chance, ihre Sachen bei dir vorzustellen" ist ein etwas realisitischerer Wunsch an einen Berichterstatter und kommt im Idealfall auf das Gleiche raus... ;)


    Ob ein Spiel es "wert" war, darüber berichtet zu haben, kann (und letztendlich auch: muss) am Ende der Leser entscheiden. Basierend auf dem letzten Jahr (Berichte sind oben verlinkt), macht Ravn Berichterstattung und keine bereits vorverdauten Top-10-Listen. Die gibt's anderswo, mit allen Vor- und Nachteilen. Ich finde, wir sollten Ravn nicht mit Erwartungen in Sachen Einordnungen und Bewertungen überfrachten. Er dürfte auch so schon genug zu tun haben mit der ganzen Berichterstattung von Pressetag bis Messeende. Messe ist Stress. Und wenn er zwischendrin mal die Schnauze voll hat von den ganzen Spielen und lieber über die örtlichen Imbissbuden oder sonstwas Verrücktes berichten will: klar doch, nur zu! Solange es unterhaltsam geschrieben ist, lese ich sowas dann auch mal gerne zwischendrin. In diesem Sinne kann ich nur hoffen, dass er nicht bereits bereut, diese Umfrage überhaupt gestartet zu haben, und das Ergebnis am Ende auch bestensfalls als Anregung begreift. In dem Moment, wo man zu bestimmten Themen etwas liefern muss anstatt frei berichten zu können, geht der Spaß an der Sache sonst ganz schnell verloren.

  • Wer hat denn oben die Auswahl erstellt?!? Amerika, Asien, Sonstwo, Pegasus, Promis... alles egal, die guten Spiele sollten wieder im Vordergrund stehen und nicht Länder, Gesichter, buntes Marketing, Gesamtdynamik (wer hat das denn vorgeschlagen?! Das interessiert mich im Rest des Jahres am Spieltisch Null) oder so ein Themenfirlefanz.

    Lies die paar Beiträge vor deinem (ggf. mehrfach), dann sollten deine Fragen zur Genüge beantwortet sein. Falls nicht, darfst du die Ersteller der Optionen sicherlich mit konkreten Fragen behelligen.
    Manchmal kann man sich einfach nur an den Kopf packen... X(

  • ANZEIGE
  • Da sind die Themen aber so breit gefächert, da kann auch gleich wieder über alles berichtet werden (was eh getan wird). Also muss man sich eh alles durchlesen. Wenn da von dem Messe-Essen berichtet werden soll ( Zwischen Knobibrot und Currywurst: Kulinarische Messe-Erlebnisse). Hallo??
    Was hat das denn noch mit Brettspielen zu tun?


    Dann möchte ich als Thema: die verwendeten Kunstofftypen der Figuren in Ami-Trash-Spielen und deren Nachhaltigkeit mit Hinweis, ob die auch BPA-Frei sind. :D

  • Irgendwie schwingt hier manchmal ein ziemliches Anspruchsdenken mit. Mit deutlichem Abstand gewinnt, mal etwas freier interpretiert, die Aufforderung: "Ich habe weder Zeit noch Lust, mich durch die riesige Veröffentlichungsflut jenseits der 'Großen' zu kämpfen, also, Ravn, such mir gefälligst die Perlen aus dem ganzen Kleinverlags-Zeugs raus!" Sagt keiner so offen, ist aber latent da. Was nicht schlimm ist. Den Wunsch dahinter verstehe ich sehr wohl, aber ein "gib in deinem Bericht den Verlagen aus Fernost [oder sonstwo] die Chance, ihre Sachen bei dir vorzustellen" ist ein etwas realisitischerer Wunsch an einen Berichterstatter und kommt im Idealfall auf das Gleiche raus... ;)


    Ob ein Spiel es "wert" war, darüber berichtet zu haben, kann (und letztendlich auch: muss) am Ende der Leser entscheiden. Basierend auf dem letzten Jahr (Berichte sind oben verlinkt), macht Ravn Berichterstattung und keine bereits vorverdauten Top-10-Listen. Die gibt's anderswo, mit allen Vor- und Nachteilen. Ich finde, wir sollten Ravn nicht mit Erwartungen in Sachen Einordnungen und Bewertungen überfrachten. Er dürfte auch so schon genug zu tun haben mit der ganzen Berichterstattung von Pressetag bis Messeende. Messe ist Stress. Und wenn er zwischendrin mal die Schnauze voll hat von den ganzen Spielen und lieber über die örtlichen Imbissbuden oder sonstwas Verrücktes berichten will: klar doch, nur zu! Solange es unterhaltsam geschrieben ist, lese ich sowas dann auch mal gerne zwischendrin. In diesem Sinne kann ich nur hoffen, dass er nicht bereits bereut, diese Umfrage überhaupt gestartet zu haben, und das Ergebnis am Ende auch bestensfalls als Anregung begreift. In dem Moment, wo man zu bestimmten Themen etwas liefern muss anstatt frei berichten zu können, geht der Spaß an der Sache sonst ganz schnell verloren.


    unterschreibe ich so und ergänze @ravn : mach worauf du Lust hast und wenn du Lust hast schreib drüber. Das ist am Authentischsten und das ist mir das Liebste, weil es gefühlt davon immer weniger gibt.

    Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de" oder liked uns bei facebook um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

  • Danke für Euer Abstimmungen. Hat ein interessantes Meinungsbild mit einer klaren Richtung geschaffen. Werde dann mal mit der Vorabrecherche beginnen ... mehr dazu dann demnächst und vor der Messe.

  • Das war meine idee....wenn das jetzt jeder macht.... hrrmpf :) Bin gespannt, was am Ende bei rumkommt :)

    Wahrscheinlich wäre es auch nicht verkehrt wenn mehr als eine Person mal den Tellerrand beleuchten. Denn die 'großen' Neuerscheinungen bekommt man ja wirklich allenthalben mit. Die Preview-Listen sind voll damit und wirklich verpassen kann man sie nicht wenn man sich selbst auch etwas auf die Messe 'vorbereitet'. Denn da kann man wirklich was verpassen, weil es niemand in den Fokus rückt.


    Ich schaue (oder vielmehr höre) beim Kochen und Spülen seit kurzem die ganzen Preview-Listen bei YouTube und habe erst ein einziges gefunden, dass sich verborgeneren Spielen widmet. Und zwar weil er keine Spiele aufnimmt, die er schon rezensiert hat, von denen er weiß, dass er ein Rezensionsexemplar erhalten wird und keine, die er bei KS gebackt hat. Bei Hunter und Cron fand ich die Plätze 100-51 auch spannender als die obere Hälfte.

  • Das war meine idee....wenn das jetzt jeder macht.... hrrmpf :) Bin gespannt, was am Ende bei rumkommt :)

    Keine Panik, ich sehe da weder inhaltlich noch von der Darstellungsart wirkliche Doppelungen - habe da was ganz "eigenes" mit ebenso "eigener" Sichtweise im Blick. Zumal es sowieso mehr potentielle Perlen als Möglichkeiten gibt, darüber zu berichten. :-)

  • ANZEIGE

  • Ich schaue (oder vielmehr höre) beim Kochen und Spülen seit kurzem die ganzen Preview-Listen bei YouTube und habe erst ein einziges gefunden, dass sich verborgeneren Spielen widmet. Und zwar weil er keine Spiele aufnimmt, die er schon rezensiert hat, von denen er weiß, dass er ein Rezensionsexemplar erhalten wird und keine, die er bei KS gebackt hat.


    Welches Video war das denn?

  • Hmm. Irgendwie ein typischer Youtuber. "Das Thema interessiert mich", "Die Komponenten sehen großartig aus", "Das ist das neue Spiel von dem tollen Verlag X", "Das Spielplan-Artwork ist toll" und ähnliches oberflächliches Zeugs ... 25+ Minuten herumerzählt ... und dann immer wieder zwischendrin ein "I don't know much how it plays", "it seems to be...", "I don't know", "probably", "should be" und ähnlich Unkonkretes, sobald es interessant werden könnte für denjenigen, der schon mal selbst die Essen-Preview bei BGG durchschaut hat.


    Ein bisschen konkreter wird's allerhöchstens, wenn er über ältere Spiele der Autoren und Verlage erzählt, die er selbst reviewt hat. Aber ich bezweifle stark, dass er auch nur eine Regel der 15 Spiele gelesen hat, die er vorstellt, obwohl die Regeln fast aller genannter Spiele schon mehr oder weniger lange online verfügbar sind. Aber klar: Wenn ein bisschen "hand waving" und Gelaber zu Agra & Co reicht, um die Abonennten zufrieden zu stellen, dann ist's ja nicht mehr notwendig, sich durch die 28 Seiten der Agra-Anleitung durchzukämpfen. Ist ja auch viel einfacher so. Ich Blödmann kämpfe seit ein paar Tagen damit, meine Meinung zu den beiden Indien-Spielen Rajas of the Ganges und Agra in eine Form zu bringen, mit der ich mich im Rahmen meiner 2017er-Geeklist in die Öffentlichkeit traue...

  • @MetalPirate dein Aufwand in allen Ehren. jeder hat so seine Macken :D


    Ich versuiche mich auch ausführlich über Spiele zu informieren, aber ganz klare Sicherheit habe ich nicht. Und Regelhefte ohne das Spiel vor mir liegen zu haben, sagen gar nix aus, da die Immersion bei mir eine wichtige Rolle spielt. :)


    Eigentlich ist diese Fülle an Informationen, an denen ich ja auch nicht unbeteiligt bin, ein Fluch. Wann wurdest du das letzte Mal so richtig von einem Spiel überrascht. Genau dieses eine Spiel suche ich in Essen :) Keine Top10 keine Top100 wobei sich das günstig auf die Klickzahlen auswirken wird :)


    Witzig ist, dass mir nach dem Live Schalten meiner Liste tatsächlich unterstellt habe, das ich das nur so gestaltet habe, weil ich Aufmerksamkeit haben wollte. :) Sprich mit Absicht keinen Mainstream Titel aufgenommen habe.

  • Hier ging es mir ja auch nur darum die Aufmerksamkeit etwas vom Mainstream loszueisen.

    Die Neuheiten von Tasty Minstrel, Matagot oder Stonemaier aufzählen ist für mich immer noch purer Mainstream, zumindest mal bezogen auf ein internationales Publikum.


    Nicht Mainstream wäre z.B. Mini Rails (Moaideas), Senators (La Mame Games), Diesel Demolition Derby (Ludicreations), Dance of the Fireflies (Backspindle) oder The Sanctuary: Endangered Species (Cube Factory of Ideas). Das mal als vier Essen-Tips außerhalb des Mainstreams von eurem Metallpiraten. Taiwan, USA, Finnland, Irland, Polen bei den Verlagen. Wenn ich den indischen Beschreibungsfluch (s.o.) gelöst habe, kommen die bestimmt auch noch in meine Geeklist rein.

  • Wann wurdest du das letzte Mal so richtig von einem Spiel überrascht.

    Total überrascht geht nicht, wenn man die Regeln zumindest überflogen hat. Aber überrascht geht schon. Passiert immer mal wieder.


    2015er Jahrgang: Von Grand Austria Hotel wurde ich negativ überrascht. Das hätte ich für deutlich interessanter gehalten, aber es hat sich als seelenlosen Würfelchen-Geschubse entpuppt, das zudem nur als 2er wirklich gut funktioniert. Als 4er der totale Horror. Schlechte Skalierbarkeit auf unterschiedliche Spielerzahlen sieht man einer Regel nicht unbedingt an (auch wenn es natürlich Anzeichen für sowas gibt).


    2016er Jahrgang: Von Lorenzo il Magnifico wurde ich dafür positiv überrascht. Nach Regellektüre als eher uninteressantes JASE ("just another soulless Euro") klassifiziert, aber beim Spielen gemerkt, dass es (a) deutlich flotter ist als angenommen, (b) bei den Einsetzfeldern enger zugeht als angenommen und (c) die Entscheidungen bzgl. Vatikanleiste mit den teils drastischen Strafen deutlich interessanter sind als bei der Kaiserleiste in GAH. Also: Ja, es ist ein JASE und bietet nichts neues, aber das, was es macht, ist herausragend gut auf den Punkt gebracht. Sowas sieht man Regeln auch nicht unbedingt an.

  • ANZEIGE
  • Die Neuheiten von Tasty Minstrel, Matagot oder Stonemaier aufzählen ist für mich immer noch purer Mainstream, zumindest mal bezogen auf ein internationales Publikum.
    Nicht Mainstream wäre z.B. Mini Rails (Moaideas), Senators (La Mame Games), Diesel Demolition Derby (Ludicreations), Dance of the Fireflies (Backspindle) oder The Sanctuary: Endangered Species (Cube Factory of Ideas). Das mal als vier Essen-Tips außerhalb des Mainstreams von eurem Metallpiraten. Taiwan, USA, Finnland, Irland, Polen bei den Verlagen. Wenn ich den indischen Beschreibungsfluch (s.o.) gelöst habe, kommen die bestimmt auch noch in meine Geeklist rein.

    Ich habe das ja auch nicht als ein Video angepriesen, dass alles anders macht, sondern als einziges Video, dass mir bisher unter gekommen ist, dass nicht dieselben 20 Titel beschreit

  • Ich habe das ja auch nicht als ein Video angepriesen, dass alles anders macht, sondern als einziges Video, dass mir bisher unter gekommen ist, dass nicht dieselben 20 Titel beschreit

    Unter diesem Gesichtspunkt hast du sogar recht. Der normal-übliche Youtuber oder Blogger klickt in der BGG-Essen-Preview-Liste einfach nur auf "Sort by: Thumbs", öffnet dann die eine oder andere Spielebeschreibung und erzählt diese in seinem Video oder Beitrag nach, garniert mit dem, was er vielleicht zufällig über Autor und Verlag sonst noch weiß. Mit passender Sortierung reichen für so eine Top-10-Liste dann sogar die rund 30 auf Seite 1 gelisteten Spiele/Erweiterungen und man muss gar nicht mal auf das zeitraubende "show all..." unten auf der Seite klicken...
     :evil: 
    [/Lästermodus]

  • [Ich] kämpfe seit ein paar Tagen damit, meine Meinung zu den beiden Indien-Spielen Rajas of the Ganges und Agra in eine Form zu bringen, mit der ich mich im Rahmen meiner 2017er-Geeklist in die Öffentlichkeit traue...

    Ich greife das mal wieder auf mit einem Selbst-Zitat. Das Indien-Doppel ist erledigt. Puh, das war Arbeit. Jetzt kommen erstmal paar einfacher zu analysierende Dinger dran...

    • Rajas of the Ganges (2/4 Sterne bei mir, mit hoher Sicherheit, dass das gut funktioniert, ohne etwas Besonderes zu sein)
    • Agra (4/4 Sterne, aber da bin ich mir trotz intensiver Beschäftigung damit noch ziemlich unsicher und ich spare auch nicht mit Kritik in der Besprechung)

    (Spielnamen anklicken, das ist ein Link auf den entsprechenden Eintrag meiner Essen-GeekList, die gerne abonniert, gelikt und/oder weiterempfohlen werden darf.)

  • Befrag doch HUCH mal zu diesen Vorwürfen :) 


    Ich kann mich da schwer hineinversetzen (ich weiss über Indien erschreckend wenig), aber scheinbar hat da jemand kräftig seine Hausaufgaben nicht gemacht :) Ganesha, gute kali böse Kali ... blau schwarz.... egal ... hauptsache Asien :)

  • Befrag doch HUCH mal zu diesen Vorwürfen :) 


    Ich kann mich da schwer hineinversetzen (ich weiss über Indien erschreckend wenig), aber scheinbar hat da jemand kräftig seine Hausaufgaben nicht gemacht :) Ganesha, gute kali böse Kali ... blau schwarz.... egal ... hauptsache Asien :) 

    Ach herrje....
    Das erinnert mich an diesen merkwürdigen Artikel: Ein Brettspiel namens "Istanbul": Orientalismus für die ganze deutsche Familie - Qantara.de

  • ANZEIGE