Netflix wird teurer

  • ANZEIGE
  • Wir haben in der vergangenen Woche einen UHD-Fernseher bekommen und ich habe gleich mal das Netflix Abo auf Premium geupdatet. Jetzt zahle ich 11,99 statt 9,99 €. Durch die Preiserhöhung dann demnächst 13,99 €. Dann verzichte ich wahrscheinlich auf UHD und gehe wieder eine Stufe runter.

  • Warum?


    Ihr habt dann wenigstens jemand, dem ihr die Schuld geben könnt :)


    Ich habe meine Einstellung zu bestimmten Dingen. Ist wie im Gesangsverein, in dem ich singe. Da wurde ewig disskutiert, weil der Beitrag von 12 € auf 16 € im Jahr angehoben wurde. Ich meine ich gehe dort 4-6 Stunden pro Monat singen. Das sind knapp 250 Stunden Unterhaltung.


    Angewendet auf Netflix. Ich /wir als Familie schauen jeden Tag zusammengerechnet sicher ne Stunde, eventuell mehr, wenn ich mal wieder ne Serie am Stück gucke. Entweder meine Frau, oder mein Kind oder Ich.
    Das sind 30-60 Stunden Unterhaltung. Und da wir Brettspieler ja gerne das Kino zum Vergleich ranziehen... was kosten denn 30 Stunden Kino ?


    Aber nicht zu Ernst nehmen. Ist meine Einstellung. Ich bezahle gerne für Dinge die ich nutze. Geiz ist geil ist nicht meine Welt.


    ich schaue jeden Monat Stundenlang in den Stream von heavy Cardboard. Die sind gut, also bekommen sie monatlich 10 Dollar von mir. Vorteil, sie werden besser.

  • Und da wir Brettspieler ja gerne das Kino zum Vergleich ranziehen... was kosten denn 30 Stunden Kino ?

    Genau aus diesem Grund habe ich mir gestern für (zunächst) 1 Monat ein Sky Ticket Cinema gegönnt. Für 14,90 € können wir als Familie 1 Monat lang Blockbuster anschauen, die auf Netflix und Amazon Prime noch nicht laufen. Wenn wir dagegen 1x in's Kino gehen sind wir mind. 50 € los.


    BTW: Für Netflix habe wir den preiswerten Tarif für 7,99 € und der bleibt ja erhalten. Amazon Prime hat sich übrigens von 49 auf 69 € erhöht. Finde ich persönlich auch völlig in Ordnung bei dem was man dafür geboten bekommt.

  • Wenn dadurch weitere Staffeln Star Trek Destiny ermöglicht werden, dann zahl ich gerne ... haben aber eh das 4er Abo - Das wird ja so wie ich sehe nicht teurer, oder? (Schwester zahlt und ich dafür Apple Music :D )

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE
  • Wo sind denn die Reaktionen "Abzocke", "Profitgeile Bonsen", "RTL empfang ich aber umsonst" (letzteres gilt ja auch nur eingeschränkt, wenn überhaupt)? Naja, scheinbar ist deren Produkt gut genug. Für mich jedenfalls schon. Vielleicht würde ich ab 20€ im Monat anfangen zu überlegen, ob mir Amazon Prime reichen würde. Was Netflix aber aktuell an Serien produziert bzw. bereitstellt und dazu noch einige gute und unterhaltsame Fernsehfilme (so nenn ich mal deren Eigenproduktionen, wobei ich nicht weiß ob die wirklich von Netflix in Auftrag gegeben worden sind). Insgesamt ein rundes Paket was mich angeht.

  • Man geht jetzt den cleveren Weg.


    Premiere war damals teuer, vor seiner Zeit und floppte.
    Netflix ist billiger, zu seiner Zeit und boomt. Jetzt kann man schrittweise die Preise anheben zu denen niemand eingestiegen wäre. Der Junkie aber nicht wieder aussteigt.
    Im nächsten Schritt bringt Wettbewerb die Preise dann langsam wieder runter.


    Apple hat mit dem iphone wiederum einen anderen Weg gewählt. Jeder hat so seine Strategie...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich glaube, es liegt nur zum Teil daran...


    Wie Netflix in den Staaten angefangen hat, kann ich nicht sagen. Aber auch da sind es ein Vielfaches an Kunden - im Gegensatz bsw. zu Premiere damals. Dazu kommt, dass Netflix mittlerweile ziemlich weit verbreitet ist. Nicht mehr nur die USA. Die können sich vielleicht auch leisten günstiger zu sein und holen einfach alles durch Masse ein. Amazon ja auch...


    Premiere damals glaube ich nur Deutschland. Sky jetzt halb Europa. Aber immer noch recht eingeschränkt (zumindest im Vergleich zu den globalen Playern).


    Mir ist vor ein paar Jahren, als das mit dem VoD so richtig losging, die Preise echt ziemlich gut waren. Watchever und Amazon und dann kam plötzlich auch noch Netflix dazu mit Kampfpreisen...


    Als Netflix dann da war, wurde der Inhalt von Watchever immer weiter zurückgeschraubt. Wir mochten Watchever total gern, haben uns dann aber doch für Netflix entschieden, weil es da einfach mehr zu holen gab.


    Kürzlich hatte Netflix schon angekündigt den Fremdanteil von Inhalten deutlich zu verringern und viel mehr auf eigene Sachen zu setzen. Da hab ich schon gedacht, dass sie sparen müssen und lieber das Geld für eigene Produktionen nutzen statt teure Lizenzen zu kaufen.


    Aber ich hab das Gefühl, dass sich die Anbieter so langsam aufgestellt haben. Maxdome, Amazon, Watchever, Netflix... Alle haben sich am Markt eingegrooved. Jetzt können sie versuchen von den Kampfpreisen runter zu gehen.


    Aber 1€ bzw. 2€ mehr... Ja mei...

  • Wo sind denn die Reaktionen "Abzocke", "Profitgeile Bonsen", "RTL empfang ich aber umsonst" (letzteres gilt ja auch nur eingeschränkt, wenn überhaupt)? Naja, scheinbar ist deren Produkt gut genug. Für mich jedenfalls schon. Vielleicht würde ich ab 20€ im Monat anfangen zu überlegen, ob mir Amazon Prime reichen würde. Was Netflix aber aktuell an Serien produziert bzw. bereitstellt und dazu noch einige gute und unterhaltsame Fernsehfilme (so nenn ich mal deren Eigenproduktionen, wobei ich nicht weiß ob die wirklich von Netflix in Auftrag gegeben worden sind). Insgesamt ein rundes Paket was mich angeht.

    Ok, einer muss sich opfern, dann halt ich: Abzocke! Profitgeile Bonzen! :D


    Streaming ist letztlich "nur" ein Unterhaltungsangebot. Möglicherweise (sicher) besser als Fernsehen, aber trotzdem vergleichbar - seichte Unterhaltung mit Null (nahezu) Anspruch. Trotzdem halt unterhaltsam, aber: Ich hab auch vorher alles ohne Werbung geschaut, danke Recording und intelligentem Vorspulen.


    Jetzt hat man ja nicht nur Netflix, sondern noch Amazon, manche Maxdome, gelegentlich mal Sky. Da kommen dann insgesamt doch schon fast 20 Euro im Monat zusammen. So wenig ist das dann auch wieder nicht, wenn man bedenkt, dass der Großteil sowieso irgendwann im TV laufen würde (ist ja wie bei Spielen - man braucht nicht alles sofort).


    1 oder 2 Euro mehr ist logischerweise "nicht die Welt". Für Netflix sind das aber ca. 10 Mio Euro pro Monat mehr in Deutschland - kein schlechter Deal. Und die Frage müsste man dann doch mal stellen - muss man jeden Schnickschnack überproduzieren? Ich denke da an Marco Polo, das ich gut fand, das aber vielleicht doch ein bissl teuer war...


    Wenn dadurch weitere Staffeln Star Trek Destiny ermöglicht werden

    Noch ne neue Star Trek Serie? Ist die besser als ST Discovery? :D

  • @mavman


    Erwischt - Meinte natürlich Discovery. BTW: Star Trek Destiny gibts wirklich und ist sogar wirklich besser als Discovery - Aber leider „nur“ eine Buchserie...wer (eine Theorie) lesen mag woher die Borg kommen, sollte da mal reinschauen :-)


    Daher er auch der Versprecher...werfe ich immer durcheinander.

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE
  • Welche Auflösung? Zeitreise im Film bzw. der Fund in der Archerserie? Schon etwas länger her, dass ich die gesehen habe, aber ich meine die Bücher passen da halbwegs rein. Sind 3 Stück und haben durchweg gute Kritiken - Auch wenn es doch ein bisschen abgedroschen ist, aber interessant zu lesen. Sind auch meine einzigen Star Trek Romane bisher, weil mich hier die Thematik besonders interessiert hat.

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE