Deutschland ist ein 100€ / Stunde Land?

  • Für die Arbeitstage würde ich 220 Tage ansetzen (365 abzgl. Wochenenden, Feiertage, Urlaubstage, durchschn. Krankheitstage).

    Mit 220 triffst Du recht gut die durchschnittlichen Arbeitstage, hast aber noch nicht die Krankheitstage berücksichtigt. Das würde ich aber auch nicht unbedingt machen, weil es doch sehr unterschiedliche Regelungen zur Lohnfortzahlung gibt
    2017 hat je nach Bundesland 246 bis 251 Arbeitstage (5-Tage-Woche). Abzüglich 30 Tagen Urlaub macht das 216 bis 221.


    Ansonsten halte ich Deine Rechnung auch für sinnvoll (Jahresgehalt inkl. allem / Arbeitstage / Arbeitsstunden)

  • ANZEIGE
  • Selbst Geringverdiener haben Stundensätze in der Größenordnung von 30 bis 50 Euro. Da ist die Frage ob Stundensatz, also das was ich zahle, wenn ich die entsprechende Leistung nutzen will, oder der Durchschnittslohn gemeint ist schon entscheidend. Ich denke Attila meinte den Stundensatz, dann ist das mit 100€ die Stunde immer noch sehr hoch, aber in einigen Branchen üblich. Du sprichst wohl eher vom Durchschnittslohn.

    Ich denke, die Frage nach dem Stundensatz ist abwegig, die Eingangsfrage oben bezieht sich ja eindeutig auf das Gehalt. (Die angesprochene Aussage von Attila kenne ich nicht, wo ist die?)
    Mein Stundensatz ist auch über 80€, das hat aber nichts mit dem zu tun, was ich bekomme. Die 80€ sind dann auch nur die Kosten, die ich meiner Firma verursache (also mein Gehalt + Arbeitgeberanteile zu den Sozialversicherungen + Gemeinkosten). Das wiederum ist noch weit von dem weg, was unseren Kunden pro Stunde berechnet wird.

  • Oh, dann springe ich aber ne Gruppe nach oben. Habe jetzt eigentlich eher mit Brutto-Monatsgehalt + Weihnachtsgeld durch 12 und das Ganze dann durch 160 Std. gerechnet...Da sieht man mal wie wenig man Zahlen in Medien blind vertrauen kann - Je nach Grundlage der Rechnung macht das für mich einen Unterschied von fast 5€ pro Stunde aus...

  • Also ich glaube, dass Merkels Stundenlohn nicht attraktiv ist, wenn man die tatsächlichen Stunden dagegen setzt. Viel Zeit für Brettspiele wird sie nicht haben.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."

  • wie kommt ihr hier bitte auf so hohe Werte?
    Ich verdiene als Ingenieurin wirklich nicht schlecht, aber manche Werte scheinen mir utopisch :-D

    Die höchsten bislang genannten Werte (70-80 EUR pro Stunde) entsprechen 120-140 Tausend EUR pro Jahr. Das ist nicht unrealistisch für Führungskräfte (Abteilungsleiter und aufwärts), zumindest in der süddeutschen metallverarbeitenden Zulieferbranche. Sind halt außertarifliche Löhne und damit in der Regel mit realen Arbeitszeiten weit über den vertraglichen verbunden (z.B. keine Zählung von Überstunden, die tarifliche MA später abfeiern können).

  • @f-p-p-m Stundelohn ist schwierig, Jahreseinkommen leichter vergleichbar. Aber auch davon finanziere ich zuerst Frau, Tochter, Wohnung etc. und dann bleibt ein Rest für Hobbys. Sicherlich ist dieser Rest größer, je höher das Einkommen ist. Wer aber mehrere Kinder oder hohe Wohnkosten o.ä. finanzieren muss, der hat auch trotz eines höheren Stundenlohns nicht unbedingt mehr Geld für Hobbys übrig. Kinder sind traurigerweise ein Armutsrisiko hierzulande. Die Aussage von @Attila habe ich mehr als schnellen 3-Zeiler verstanden und nicht für die Goldwaage.

  • ANZEIGE
  • Ich lese den Titel...und fühle mich nicht als Teil Deutschlands ;(

    Spiel ist eine freiwillige Handlung oder Beschäftigung, die innerhalb gewisser festgesetzer Grenzen von Zeit und Raum nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von einem Gefühl der Spannung und Freude und dem Bewußtsein des “Andersseins” als das “gewöhnliche Leben (J. Huizinga, Homo Ludens)

  • @f-p-p-m @Pau @Sir Pech
    Es wäre günstig (gewesen), entweder @Attilas Beitrag zu verlinken oder gleich die zugrundelegende Aussage hier zu zitieren. Nicht jeder mag suchen und manch einer ignoriert auch diverse Threads und könnte daher gar nichts finden. (Ich musste erst mal auf Verdacht de-ignorieren.)


    Quelle: [Kickstarter] The 7th Continent, in aller Kürze folgt ein paar Beiträge weiter:

    Wir leben nun in einem 100 Euro / Stunde Land - das magst du gut oder schlecht finden. Und man mag sich daran stören das man selbst keine 100 Euro bekommt. Deutschland ist ein Hochlohnland das ist nunmal so. Somit verdienen wir alle im Durchschnitt auch entsprechend.

  • So sehe ich das auch. Nich so kompliziert denken.
    Die (Um-)Frage finde ich interessant.
    Gerechnet habe ich so:
    100.000€ Jahesbrutto (inkl. Allem) geteilt durch 1.800 Stunden im Jahr.
    Möglicherweise kommen noch Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie Zins- und Kaptalerträge hinzu. Das habe ich genauso wenig berücksichtigt wie Krankheustage (wegen Lohnfortzahlung ohnehin meist irrelevant).
    Die Ausgangsfrage ist somit doch - meiner Meinung nach - einfach zu beantworten.

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 10:
    1 Mombasa — 2 Tzolkin ----3 Great Western Trail----4 Nippon -----5 Lorenzo Il Magnifico----
    6 Bora Bora----7 Orleans----8 Auf den Spuren von Marco Polo----9 Trajan----10 Concordia

  • @Sir Pech
    Ich ignoriere u. a. diverse Kickstarter-Threads. Auch bei einer Suche oder z. B. der Anzeige der letzten Beiträge eines Users erhalte ich daher keine Beiträge aus ignorierten Threads. Da ich auch den 7th Continent Thread ignoriert hatte, konnte ich Attilas Beitrag also nicht per Suche oder unter seinen letzten Beiträgen finden. Dazu musste ich erst den Thread von meiner Ignorieren-Liste runterschmeissen. Da ich natürlich nicht wissen konnte, welcher Thread der relevante ist (hat hier ja auch keiner geschrieben ;) ), habe ich alle mit heutigen Beiträgen "de-ignoriert".

  • ANZEIGE
  • Moin,


    Manchmal bin ich dann doch noch überrascht wie hoch manche (,- wenige) über jedes Stöckchen springen, was ihnen hingehalten wird.


    Andererseit ... war ja eigentlich auch klar. :lachwein: 
    Andererseits: Frühsport soll ja auch gesund sein.


    Atti

  • ANZEIGE