Schau ich immer wieder gern ... Der Dauerbrennerfilmthread

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Von vielen hier schätze ich ja den Seriengeschmack und diesbezügliche Empfehlungen. Auch schauen hier einige gerne die Filme an die ich auch mag. Gerade der Horrorthread ist eine wahre Fundgrube.
    Nun ist es ja so, dass man manchmal Abends nichts zu tun hat und wahllos durch das Fernsehprogramm schaltet und dann läuft er da: Der Film den man schon mindestens 100 mal gesehen hat und noch gefühlt weitere 100 mal schauen kann. Bei mir haben sich im Laufe der Zeit da so einige Kandidaten angesammelt und bin interessiert, welche Filme das bei euch so sind. Gerne auch mit Kommentierung. :-)


    Meine Topliste lautet:


    1. Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (Filmvergnügen in Reinform mit dem wohl besten Vater-Sohn-Gespann der Filmgeschichte)


    2. Unternehmen Petticoat (einfach nur herrlich, vor allem wenn die größte Sorge der Mannschaft nicht der Krieg, sondern der Verlust von Nicholas Holden ist, der wirklich alles "besorgen kann, wohl der beste Film mit Toni Curtis)


    3. Eine Leiche zum Dessert (Peter Falk, David Niven, Peter Sellers, Alec Guiness, Truman Capote und ein restlicher spielfreudiger Act mimen die berühmtesten Detektive der Literaturgeschichte)


    4. Aliens - Die Rückkehr (Teil 1 machte mir nur Angst, der hier ist eine wunderbare Ballerorgie mit Tonnen von Aliens)


    5. Tatsächlich...Liebe (ein super schöner Episodenfilm, der bei uns in der Adventszeit nicht fehlen darf)


    6. Terminator 2 (für mich der beste Terminatorfilm ever)


    7. Die Goonies (Kinder, Gauner, Schatzsuche und ein Haufen schöner Einfälle machen diesen Film immer wieder zu einer vergnüglichen Reise in die eigene Kindheit)


    8. Nevada Pass (Kriminalgeschichte in den USA in den 1870ern mit einer spannenden Geschichte, die überwiegend im Zug spielt)


    9. Jurassic Park (1993 erwachten echte Dinos auf der Leinwand, ein Meilenstein und immer wieder gern gesehen)


    10. Tango und Cash (Stallone und Russell in einem fulminaten Actionkracher mit Witz)



    und ihr so?


    :popcorn:



    Disclaimer: Wenns nicht interessiert, oben rechts ist der Igniorierbutton. ;)

  • ANZEIGE
  • Na, ich kann mich an den Machwerken meiner Lieblingsregisseure Q.Tarantino und S.Kubrick nicht sattsehen. Dazu kommen dann noch ein paar Klassiker aus den Genres SF (Blade Runner - bin auf den aktuellen Film sehr gespannt, Fahrenheit 451 - Oskar Werner war einfach ein begnadeter Schauspieler) und - gerade jetzt zur Helloweenzeit :) - natürlich Horror (Rosemaries Baby - erzeugt ebenso wie Das Omen Gänsehaut ohne allzu aufdringliche Schockeffekte, Der Exorzist - einfach ein großartiger Film, Die Vögel und Psycho - Hitchcock konnte es einfach ;) ). Bei Unternehmen Pettycoat bin ich ganz bei dir @Kermeur, über den Film und den Tarnanstrich des U-Bootes kann ich mich immer wieder beeumeln (was diese klassischen Komödien betrifft kann ich noch Mein Freund Harvey und Mr.Hobbs macht Ferien mit dem genial-vielseitigen James Stewart empfehlen, sowie Eins, Zwei, Drei mit James Cagney - die Absurdität Nachkriegsdeutschlands in Reinkultur in der geteilten Stadt Berlin). Und Minimum einmal im Jahr entweder an Ostern oder Weihnachten kommt der beste Film ever in den DVD-Spieler: Das Leben des Brian .... :freu:

    Gruß aus Frankfurt, Helmut

  • Unternehmen Petticoat auf jeden Fall.
    Dann ziemlich regelmässig Ritter der Kokosnuss und das Leben des Brian :)


    Um was hinzuzufügen: Die Feuerzangenbowle... jedes Jahr im Programm, genauso wie: der kleine Lord, und Krieg der Knöpfe (na der ist fast schon Pflichtprogramm) .


    Da ich kein TV-Gerät besitze, komme ich selten in den genuss von Wiederholungen.

  • Ich habe bislang keinen Film so häufig und auch so regelmäßig gesehen, wie


    Fight Club


    Der Film baut mich immer wieder auf. Keine Ahnung warum.

    Interessant! Fight Club ist ein wirklicher Ausnahmefilm, aber der zieht mich eher runter als dass er mich aufbaut. :)


    Meine Liste erstreckt sich über verschiedene Genres und darf auch ruhig mal flach sein. Ich finde es auch sehr gut, wenn ein Actionfilm einfach mal das ist, was er ist. Da zählt dann auch kein "Stolz und Vorurteil fand ich aber besser" :D


    • Pacific Rim - Göttlicher Streifen! Einfach nur 2 Stunden auf die Fr..., ohne Liebesgeschichte, verkorkste Twists, oder ähnliches. Darüber hinaus ist es einer der Filme, die nach dem Making Of noch interessanter sind. Das ist für mich sicherlich auch beruflichem Interesse geschuldet, aber es ist total interessant anzusehen, was für Fragen man sich stellt. Wenn man etwas zu 100% im Computer erstellt, stellt man sich ganz andere Fragen. Wie geht ein 100 Tonnen schwerer Roboter? Wie lässt man etwas schwer und massiv wirken? <- Leider scheinen sie genau das im 2. Teil vergessen zu haben, denn der Trailer sieht eher nach Powerrangers aus als nach 100m großen Kampfrobotern.



    • Kung Fury - Mehr Trash geht nicht! Eine Homage an die Actionfilme der frühen 80er, inkl. dem dazugehörigen Heimvideo-Equipment. So werden Logiklöcher im Film auch mal durch Tracking-Fehler erklärt/übersprungen. Wer über Sätze wie "I was hit by a lightning and bitten by a cobra - and so i became a kung-fu master" oder "I gonna hack you back in time" lachen kann, der kommt an dem Film nicht vorbei. Nicht zuletzt durch das grandiose Musikvideo von David Hasselhoff! Den 30-Minüten Streifen gibts übrigens ganz legal bei YouTube.




    • The Big Fish - Nicht zuletzt, weil mein Opa auch ein großartiger Geschichtenerzähler war. Es ist ein Tim Burton Film und dadurch teilweise ziemlich schräg und man fragt sich, was zur Hölle man sich da ansieht. Aber meiner Meinung nach wird man am Ende dafür belohnt.



    • Stand by me - Mal eine etwas andere Steven King-Geschichte. Geht auch immer wieder!



    • Independence Day & The Rock. Zwei Godlstücke aus der Zeit, in der Actionfilme im Kino noch gut waren. Diese Filme altern einfach nicht. Warum gerade The Rock? Sehr gute Besetzung, tolles Setting, 2 komplett nachvollziehbare Parteien. Göttlicher Soundtrack. Gute Mischung aus Action und Unterhaltung. Damals war es irgendwie noch getrennt. Action war ernsthaftig und gefährlich, der Spaß kam zwischendurch. Heutzutage ist alles gemicht, ein sprechender Waschbär macht Witze über Unterwäsche, während er einem Alien den Kopf wegpustet. Das ist nicht so meine Welt :D




    • Signs - Keine Ahnung warum, aber das ist mein persönlicher Horrorfilm. Wahrscheinlich, weil ich mit den Freunden meiner großen Schwester damals immer Akte X geschaut habe. Spannung ohne Splatter. Und daran gefällt mir besonders die Erzählweise: Man erfährt nichts, was die Protagonisten in dieser Situation nicht auch erfahren würden.



    • Soldat James Ryan - Den schaue ich mir jedes Jahr am 6.6. an. Nicht, weil ich Gewalt abfeiere, sondern weil ich tatsächlich glaube, dass die USA damals noch gutes getan haben. Und zu guter Letzt zieht ja nicht ein Land oder eine Politik in den Krieg, sondern Menschen wie Du und ich. Weltpolitik mal außen vor, hätte den Soldaten der Krieg in Europa auch am Ar*** vorbei gehen können. Vielleicht würden wir ohne diesen Tag heute noch rote Armbänder tragen...



    • My Big Fat Greek Summer - Ein absoluter Geheimtipp! Ich habe ihn mal zu Weihnachten von iTunes geschenkt bekommen und habe ihn dann 9 Monate lang auf der Festplatte verstauben lassen. Stellt sich aber heraus, dass der Film wirklich ein schöner "Feiertags"-Film ist. Leichte unterhaltung, aber bisher hat er jedem gut gefallen.



    • John Wick & Mad Max Furyroad - Technisch gesehen die beste Aciton, die je auf der Leinwand zu sehen war (sage ich mal ganz provokant) :D Mag nicht jedermanns Sache sein, aber handwerklich wirklich Vorzeigefilme. Am Ende noch ein Video, dass das wunderbar erklärt. Actionfilme mit "echter" Action, die in einer Choreografie und nicht im Schnittraum entsteht. Nicht umsonst hat Mad Max 6 Oscars bekommen.




      [Externes Medium: https://vimeo.com/142398109]

    • Und nicht zu vergessen alle Star Wars-Teile:

      • Episode 4, 5, 6, 7 & Rogue One. Also alle :D

    Die Liste könnte unendlich lang werden... ;)

  • ANZEIGE
  • Ich weiss, der Thread ist nicht für mich gemacht, aber ich hasse es Filme mehrfach zu schauen. Klar, wenn ich beim Film weggepennt bin oder einfach nicht aufmerksam war, dann schau ich's gerne nochmal wenn interessant.
    Aber im Allgemeinen gibt es für mich wohl keinen Film - und auch keine Serie - die ich freiwillig zwei mal sehen möchte, einfach weil ich meine Zeit dann mit etwas sinnvollerem als einer Wiederholung verbringen möchte.


    Bevor jemand Rückschlüsse ziehen möchte: Das ist für mich bei (Video-)Spielen freilich anders, aber da bin ich ja auch aktiv an der Handlung beteiligt.

    Cardboard Games Master Race

  • Oldboy - Aber bitte das asiatische Original.



    Ich weiss, der Thread ist nicht für mich gemacht, aber ich hasse es Filme mehrfach zu schauen. Klar, wenn ich beim Film weggepennt bin oder einfach nicht aufmerksam war, dann schau ich's gerne nochmal wenn interessant.
    Aber im Allgemeinen gibt es für mich wohl keinen Film - und auch keine Serie - die ich freiwillig zwei mal sehen möchte, einfach weil ich meine Zeit dann mit etwas sinnvollerem als einer Wiederholung verbringen möchte.

    Ich fasse das Thema jetzt auch nicht so auf, als dass sich einer hier alle 2 Wochen denselben Film ansieht. Sondern eher so, dass man alle paar Jahre Lust auf den Film bekommt. Oder einfach nicht wegschalten kann, wenn man im TV darüber stolpert...

  • @Njoltis: Oh ja, der ist auch gut! Tintenfischig gut! :) Das Remake dagegen war wirklich ein Abklatsch.


    @Exhibitchee: Interessant! Ich bin da ganz anders. Ich schaue mir auch nicht jeden Tag einen Film an - eigentlich schaue ich tatsächlich extrem wenige Filme und Serien und wenn, dann nur im Kino. Allerdings habe ich mir (zuletzt) Rogue One mehrfach sogar im Kino angesehen, da jeder Film im Kino erst richtig wirkt. Darüber hinaus wirkt auf mich jeder Film beim 2. Mal ganz anders. Beim ersten Mal weiß man nicht, wohin die Reise geht, kann vieles nicht einschätzen. Beim 2. Mal, wenn ich die Geschichte schon kenne, kann ich mich viel besser auf die kleinen Details konzentrieren. Die Dialoge, die Darsteller, die Emotionen in jeder Szene. Ich weiß, dass ich damit eher alleine stehe, aber für mich ist ein Film beim 2. Mal anschauen fast emotionaler als beim ersten Mal.


    Dafür kann ich aber kaum Filme im TV schauen. Und ich kann auch keine Filme "nebenbei" schauen. Wenn z.B. meine Freundin gleichzeitig einen Film sieht, auf dem Handy schreibt und nebenbei eine ToDo-Liste für die nächste Woche erstellt, macht mich das fast wahnsinnig ;) Für mich kann ein Film erst dann richtig wirken, wenn man sich wirklich darauf konzentriert und die Stimmung auch zulässt. Dann kann es eben auch mal wirklich ein Fester in eine andere Welt sein.

  • Na, ich kann mich an den Machwerken meiner Lieblingsregisseure Q.Tarantino und S.Kubrick nicht sattsehen. Dazu kommen dann noch ein paar Klassiker aus den Genres SF (Blade Runner - bin auf den aktuellen Film sehr gespannt, Fahrenheit 451 - Oskar Werner war einfach ein begnadeter Schauspieler) und - gerade jetzt zur Helloweenzeit :) - natürlich Horror (Rosemaries Baby - erzeugt ebenso wie Das Omen Gänsehaut ohne allzu aufdringliche Schockeffekte, Der Exorzist - einfach ein großartiger Film, Die Vögel und Psycho - Hitchcock konnte es einfach ;) ). Bei Unternehmen Pettycoat bin ich ganz bei dir @Kermeur, über den Film und den Tarnanstrich des U-Bootes kann ich mich immer wieder beeumeln (was diese klassischen Komödien betrifft kann ich noch Mein Freund Harvey und Mr.Hobbs macht Ferien mit dem genial-vielseitigen James Stewart empfehlen, sowie Eins, Zwei, Drei mit James Cagney - die Absurdität Nachkriegsdeutschlands in Reinkultur in der geteilten Stadt Berlin). Und Minimum einmal im Jahr entweder an Ostern oder Weihnachten kommt der beste Film ever in den DVD-Spieler: Das Leben des Brian .... :freu:

    .... wir scheinen annähernd aus der gleichen Zeit zu stammen ;) ...
    "Rosemaries Baby" habe ich mit etwa 8 Jahren gesehen und leider den Schluss nicht mitbekommen, weil die Eltern zu früh aus dem Theater wieder heim kamen....
    Ich glaube "Die Vögel" lief auch zur Zeit des Theaterabos - die Bilder beider Filme habe ich heute noch im Kopf....
    "Mr. Hobbys macht Ferien" erinnert mich an wunderbare Sonntagnachmittage (während meiner Kindheit) auf der Fernsehcouch, als es offenbar regnete und die ganze Familie nicht im Westfalenpark oder auf dem Hauptfriedhof den üblichen Sonntagnachmittags-Spaziergang unternahm ^^ ....
    Ansonsten schaue ich gern ruhige Filme wie "Schiffsmeldungen" mit Kevin Spacey, "Am goldenen See" mit Jane und Henry Fonda" oder "Der Club der toten Dichter"....

  • Meine All Time Top 10, die immer wieder aufs neue geschaut werden wollen:



    10. Die vier Söhne der Katie Elder
    9. Memento
    8. Die Wildgänse kommen
    7. Arsen und Spitzenhäubchen
    6. Adel verpflichtet
    5. Bullit
    4. French Connection
    3. Das dreckige Dutzend
    2. Tod Browning´s Freaks
    1. Ladykillers


    Sämtliche Filme natürlich nur in der Original-Version. Ich könnte die Liste noch locker um 20 weitere Titel wie Sieben, Ghostbuster, Braveheart, Full metal Jacket usw. ergänzen, aber diese Filme sind wirklich die, an denen ich gar nicht vorbei komme :P

    Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern!

    Er will unter sich keinen Sklaven sehn und über sich keinen Herrn.


    (Bertolt Brecht)

  • Alien - Immer wieder einfach nur spannend.


    Big Fish - Ein so unglaublicher, unfassbarer Film - wie kann man sich so etwas überhaupt ausdenken?


    Blues Brothers - Absoluter Kult.


    Brot und Tulpen - Die schönste Flucht aus dem Alltag aller Zeiten.


    Das Dorf der Verdammten (Version von 1960) - Spannung pur auf unheimliche Weise durch beinahe Nichts.


    Das Leben des Brian - Absoluter Kult.


    Der Clou - Absoluter Kult, der Vater der Ganoven-Komödien mit raffinierten Plänen.


    Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam - Man kann über romantische Komödien mit Hugh Grant sicher sehr unterschiedlicher Meinung sein. Aber dieser Film über walisischen Eigensinn ist anders, besonders, und auch beim 10. Mal immer wieder sehenswert. Mein Lieblingszitat aus dem Film: "Wir sind zwar tumb, aber wir sind nicht so tumb, nicht zu wissen, dass wir tumb sind."


    Der Schakal (Version von 1973) - Paradebeispiel für Spannung ohne Effekthascherei aus den 70ern. (Auf die Neuverfilmung mit Bruce Willis und Richard Gere kann man dagegen verzichten.)


    Die 12 Geschworenen (Version von 1957) - Ein Gerichtsfilm, der nicht im Gerichtssaal spielt. Zugleich ein Paradebeispiel über gruppendynamische Prozesse. Ein Film, den man unbedingt gesehen haben MUSS.


    Die Braut des Prinzen - Absoluter Kult.


    Die fabelhafte Welt der Amelie - Absoluter Kult.


    Die Kinder des Monsieur Mathieu - Etwas für's Herz und für die Ohren, immer wieder sehr bewegend.


    Duell (Spielberg 1971) - Einfach nur spannend, ohne viele Worte.


    Forrest Gump - Absoluter Kult


    Galaxy Quest - Diese Trekkie-Parodie ist unfassbar genial!


    Der Herr der Ringe Trilogie - Dazu muss ich wohl nichts erklären.


    Inglourious Basterds - Filme von Tarantino kann man vermutlich nur lieben oder hassen. Ich liebe sie, und dieser hier ist phänomenal.


    Mathilde, eine große Liebe - Etwas für's Herz


    O Brother where are thou? - Herrlich skurril, diese Mississippi-Odyssee, mit dem besten George Clooney aller Zeiten.


    Pulp Fiction - Filme von Tarantino kann man vermutlich nur lieben oder hassen. Dieser hier ist absoluter Kult.


    Schtonk - Eine der schönsten Satiren aller Zeiten über die gefälschten Hitler-Tagebücher, mit dem besten Götz George aller Zeiten.


    Spiel mir das Lied vom Tod - Absoluter Kult, kann nur leider im TV niemals an eine Kinovorführung rankommen.


    The Green Mile - Ein so unglaublicher, unfassbarer Film - wie kann man sich so etwas überhaupt ausdenken?


    Tote tragen keine Karos / Dead men don't wear plaid - Man muss Steve Martin nicht mögen, aber dieser Film ist etwas ganz Besonderes. Szenen aus mindestens 18 Filmen der 40er Jahre neu zusammengeschnitten mit neu gedrehten Szenen von 1982. Unbedingt die englischsprachige OV anschauen, auch mit Untertiteln falls gewünscht, viel besser als die synchronisierte Fassung!


    Weites Land (The Big Country) - Der etwas andere Western, weil er alles in Frage stellt, was in Western sonst nie in Frage gestellt wird. Und dazu noch der beste Western-Soundtrack aller Zeiten.


    Zeugin der Anklage - Agatha Christie war eine begnadete Autorin. Und wenn dann ein so grandioses Buch auch noch ebenso grandios verfilmt wird. Der beste Gerichtsfilm aller Zeiten.


    ... und zu Weihnachten:


    Ist das Leben nicht schön - Absoluter Kult, jedes Jahr an Heiligabend etwas für's Herz. Die schönste Geschichte überhaupt für einen Heiligabend.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Ui! Tolles Thema, denn seit einigen Jahren kann ich dem aktuellen Kinoprogramm nicht mehr viel abgewinnen. Und als alter Nostalgiker sind mir etliche alte Filme sehr ans Herz gewachsen. Viele Titel auf die das bei mir zutrifft, wurden schon genannt, trotzdem versuche ich mal meine eigene Liste an Dauerbrennern:


    Eine Leiche zum Dessert
    Das Boot (TV-Fassung)
    Waterloo
    Mord im Orient-Express
    Das Böse unter der Sonne
    Tod auf dem Nil
    Mord im Spiegel
    Alle vier Miss Marple Filme mit Margeret Rutherford
    Alien
    Tora! Tora! Tora!
    Blade Runner
    Fahrenheit 451
    Die Fliege (alt und neu)
    Die Vögel
    Halloween
    Event Horizon
    Das fünfte Element
    Das Omen (von 1976)
    Sprengkommando Atlantik
    18 Stunden bis zur Ewigkeit
    Achterbahn
    Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123
    Alle Dirty Harry Filme
    Coogans großer Bluff
    Die Dr. Phibes-Filme
    Theater des Grauens
    Die Schlemmerorgie
    Jack Arnold-Filme (Tarantula, Schrecken vom Amazonas...)


    .... puh! Das sind schon einige. Aber bestimmt fehlen da noch welche. :D

    The dice decide my fate. And that's a shame.

  • ANZEIGE
  • Ich habe bisher nur die folgenden Filme öfter als 2 mal gesehen:


    1. The Big Lebowski (etwa 15 mal und ich werde es wieder tun :D)
    2. Matrix (auch an die 12 mal)
    3. Fightclub
    3. Inception


    Bei den meisten anderen Filmen tu ich mir schon oft beim 2. Mal schwer, aber das oben sind halt Knaller.

  • Es gibt inzwischen eigentlich keine Filme mehr, die ich immer wieder sehen könnte, dafür habe ich die Kandidaten schon zu oft gesehen und neuere Filme schaue ich eigentlich nur noch jeweils einmal.


    Von früher erinnere ich mich aber noch an diese Filme, die ich oft gesehen habe:


    - Bills & Teds verrückte Reise durch die Zeit (und auch den Nachfolger)
    - Blues Brothers
    - Zurück in die Zukunft (alle drei Teile, zuletzt vor zwei Jahren komplett im Kino)
    - Alle James Bond Filme vor Daniel Craig
    - Highlander (eigentlich nur den ersten Teil)
    - Das Leben des Brian
    - Die Ritter der Kokosnuß
    - Eine Leiche zum Dessert
    - Alle Terence Hill & Bud Spencer Filme
    - Die Feuerzangenbowle
    - alle Louis de Funès Filme
    - die vielen deutschen Komödien der 50er bis 70er (Die Lümmel von der ersten Bank, Heinz Erhardt etc.)
    - Alle TOS Star Trek Filme

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Bei mir sind Dauerbrenner zb:


    - Lord of the Rings und Hobbit Trilogien, die extended Versions
    - Filme von Terrence Malick, zb Thin Red Line, Days of Heaven, Tree of Life
    - Apocalypse Now Redux
    - Jim Jarmusch Filme, zb Stranger than Paradise, Night on Earth, Dead Man, Ghost Dog
    - Kubrick Filme, zb Dr. Strangelove, 2001, Full Metal Jacket
    - Godfather I-III

  • ANZEIGE
  • Oben vergessen:


    Frenzy - Mein Lieblings-Hitchcock. Wie der Mann hier nur durch Kameraführung Spannung erzeugt, ist unglaublich. Schlägt für mich die anderen Hitchcock-Filme noch mal um Längen.


    @Torlok: Dinner for One steht bei mir schon bewusst nicht in der Liste. ;)

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Also bei mir ists:


    Indiana Jones 1+3


    Alien 2


    Bill und Ted 1 +2


    Der Dieb von Bagdad


    Glorreichen Sieben (alte Fassung)


    Star Wars (4/5/6)


    Arsen und Spitzenhäubchen


    Die alten Ritterschinken (Ivanhoe, Ritter der Tafelrunde, Der Eiserne Ritter von Falworth)


    Der Hofnarr (Danny Kaye, Yeah!!!)


    Bud Spencer Terence Hill Filme


    Herr der Ringe und Hobbit

  • Hi,


    Einen Film 100 mal gesehen haben? Das ist ja mal ne Ansage.


    Atti

  • Und, freust du dich auf die Neuverfilmung? :)

    Unbedingt! Die Besetzung ist ja auch hier wieder großartig. Außerdem sehe Johnny Depp besonders gerne und in diesem Zusammenhang möchte ich meine Liste noch um "Die neun Pforten" ergänzen.

    Ich nehme an, die alte Version mit Walter Matthau? "Gesundheit". :-)

    Ja, die meine ich! Die neue Version hat ja auch nicht mehr diesen reißerischen deutschen Titel sondern heißt wie im original "Die Entführung der U-Bahn Pelham 123". Der Film von 1974 hat zwar den schlechteren Titel, ist aber der bessere Film!

    The dice decide my fate. And that's a shame.

  • Der Dieb von Bagdad

    Ist das der Film mit dem großen Djinn und der riesigen Spinne?

    Bud Spencer Terence Hill Filme

    Hab ich früher auch gern geschaut, heute eher nicht mehr. Einzig die Musik gefällt mir nach wie vor. Und jetzt, wo das Duo wieder gemeinsam auftritt ... :-)



    Was ich noch vergessen habe:


    Kampf der Titanen (was der Harryhausen da so gebastelt hat war schon cool gemacht für 1981, ebenso natürlich auch in den Sindbadfilmen) :-)

  • Interessant wie wenig Star Wars hier genannt wird. Besonders wenn man die Liebe zu immer neuen Star Wars-Spielen sieht hätte ich diese öfters erwartet... :aliengamer:

  • ANZEIGE
  • Ja, bei vielen Nennungen bin ich dabei:


    Herr der Ringe
    Eine Leiche zum Dessert
    Fight Club
    Indiana Jones 1-3
    Der Hofnarr
    Der Clou



    Dann noch:
    Die Glücksritter
    Das Superhirn
    Der Partyschreck (Peter Sellers in Höchstform)
    Clerks
    Reservoir Dogs
    Die letzte Nacht des Boris Gruschenko (Woody Allen)

  • Und ich so? Habe ungelesen auf den Igniorierbutton gedrückt.
    ...
    Ich habe den Fernseher schon vor langer Zeit abgeschafft und in den letzten Jahren immer seltener Filme gesehen.


    ...


    Und dann habe ich doch auf abbrechen gedrückt, weil ich als ehemaliger Cineast und Branchenkenner doch neugierig geworden bin.


    ...


    Und dann habe ich festgestellt, dass so gut wie JEDER hier nur geniale Filme gepostet hat. Da fehlt fast keiner, und es gibt nur wenige die ich nicht unglaublich klasse finde.


    Danke, tolles Thema!!!


    :blumen:


    Ich füge übrigens noch hinzu, dass @Thygra völlig recht hat, dass die 12 Geschworenen im Original der ÜBERFILM ist, aber mir hat das Remake vom tollen William Friedkin gut gefallen. Sein Live And Let Die in L.A. ist übrigens auch ein genialer Film. Und ich liebe die alten Alan Parker Filme. Birdie, Midnight Express, Angel Heart...

  • Schöne Idee!
    Bei meiner Überlegung musste ich feststellen, dass die Filme, welche ich gerne wiederholt sehe oder gesehen habe, mich eher wenig "fordern", soll heißen, sie sind nicht fordernd sie zu "sehen" (wie z.B. der genial gefilmte Stalker) oder emotionoal zu sehr fordernd (wie vielleicht Schindler's Liste). Stalker habe ich vor vielleicht 11-12 Jahren gesehen und momentan kein Bedarf in nächster Zeit wieder zu sehen, obschon Tarkovski mich damit ziemlich aus den Socken gefegt hat.


    Allen voran muss ich für mich Star Wars nennen.
    [Blockierte Grafik: https://media.giphy.com/media/3ohuPwwRuluP6GiZoI/giphy.gif]








    Nichts lässt mich auch nur ansatzweise mehr in eine andere Welt abtauchen. Dann kommen im Abstand, ohne Sortierung:


    Indiana Jones (am ehesten 1 & 3)
    James Bond Reihe (vor 1-1,5 Jahren mit meiner Frau alle chronologisch angeschaut, könnte ich demnächst wieder mit dem Marathon beginnen)
    Rocky (1 & 2)
    Herr der Ringe Trilogie (nachdem Jackson gezeigt hat, was er drauf hat, wie konnte er da beim Hobbit derart verkacken)
    Arsen & Spitzenhäubchen (was für ein genial aufgelegter Cast)
    Mein Freund Harvey (James Stewart meistert das Leben)
    Ferris macht blau (erst mit Anfang Dreißig entdeckt - mein "Rausschmeißerfilm" für meine Abikurse)
    Der Partyschreck ("ich nix, ich Anti")
    Über den Dächern von Nizza (Cary Grant und Grace Kelly - für mich das mit Abstand bestaussehende Filmpaar, das es je gab)
    Bowfingers große Nummer (jeweils der beste Film von Steve Martin und Eddie Murphy der letzten 25 Jahre)
    Stand by me (der Coming-of-Age-Film schlechthin)
    Miss Marple mit Margaret Rutherford (auch wenn sie nicht der literarischen Vorlage entspricht, hat Rutherford eine großartige Figur kreiert)
    Der unsichtbare Dritte (schon wieder ein Cary Grant-Film)
    Jagd nach Roter Oktober (mein Lieblings-U-Boot-Fim)


    Honorable mentions meiner Kindheit:
    Das letzte Einhorn
    Zorro (mit Alain Delon)
    und ein japanischer Monsterfilm, in dem Wissenschaftler einen vermeintlichen Opal finden, der sich aber als Monsterei entpuppt (wer weiß wie der heißt? es ist keiner der Godzilla-Filme)

  • Viele Überschneidungen mit #Thygra , super Liste. Dazu noch ein paar absolute Lieblinge:

    • (Fast ) Alle neuen Bonds MIT Daniel Craig, die alten sind mir zu manieriert und albern (Spectre war allerdings eher schlecht)
    • Delicatessen, die optimistischste Dystopie, die ich kenne, herrlich: die Szene mit quietschender Matratze und Hula
    • Die Ritter der Kokosnuss und eigentlich alle MP's (hier darfs gern albern sein)
    • The Equalizer mit Denzel Washington, fragt mich nicht, warum, aber dieser Film baut mich immer wieder auf
    • Under Fire lässt mir immer wieder Gänsehaut wachsen, nicht zuletzt wegen der Filmmusik
    • Django Unchained danach weiß ich, daß es doch noch Gerechtigkeit gibt und außerdem hat Tarantino, der alte Musikfuchs das "Nicaragua"-Thema von Jerry Goldsmith aus Under Fire genial eingebaut.
    • Der Schakal wurde schon genannt, perfekte Umsetzung der Romanvorlage, den neuen hätte es nicht gebraucht
    • Die drei Tage des Condor , amerikanisches Kino in seiner besten Zeit und Form, genial


    Kurtilus

    Spülen kennt kein Alter.

    Einmal editiert, zuletzt von Kurtilus ()