[Kickstarter] Perdition's Mouth Abyssal Rift Revised (incl. Hideout Expansion)


  • Perdition's Mouth geht in die zweite Runde und ist ein Dungeon Crawler mit eher eurolastigen Mechnismen und damit näher an Gloomhaven als an Massive Darkness, Shadows of Brimstone o. ä. Statt wilder Würfelei gibt es hier einen interessanten Rondel-Mechanismus, um Aktionen auszuwählen.


    Hat das jemand schon mal gespielt und war beim ersten Kickstarter dabei? Ich find's ganz interessant, allerdings habe ich von miniaturenlastigen Spielen mit Kampagne nicht viele, aber mehr als genug im Regal.

  • ANZEIGE
  • Oh - Als ich gelesen habe, dass es wahrscheinlich eine deutsche Version geben wird, wurde ich hellhörig - Nachdem aber hier noch soviel an Crawlern ungespielt rumliegt, muss ich nach der ersten Testrecherche für mich und meine derzeitige Aversion gegen tiefes Regelstudium neben der Familienwirtschaft doch erstmal passen.



    Hier mal ein kurzes Zitat aus dem Test von Spieletest.at


    http://www.spieletest.at/gesel…ion's-Mouth:-Abyssal-Rift

    Zitat

    Was für ein Koloss!! WOW!!! Für einen Tester ist Perdition's Mouth nah dran am ausgewachsenen Alptraum. Nicht, weil es schlecht wäre – das ist es nicht! – sondern wegen der immensen Regelfülle, der damit verbundenen Anzahl an nötigen Testpartien (die allesamt auch lange dauern) und der Deadline – schließlich will ein Verlag zurecht den Test seines Spiels auch beizeiten online sehen. Ich habe mich in den letzten Wochen entsprechend intensiv mit dem Spiel beschäftigt. Und es hat sich gelohnt.



    Vorweg: Die Einstiegshürde zu Perdition's Mouth ist nicht groß, sie ist gigantisch. Die über 40 Seiten Regeln sind zwar gut strukturiert, aber eben doch einfach viel. Wer nicht auf Vorkenntnisse mit vergleichbaren Spielen zurückgreifen kann, sollte sich erst mal an etwas „leichtem” wie dem Klassiker Descent oder Star Wars: Imperial Assault versuchen. Und wer nicht bereit ist, ein paar Stunden ins Regelstudium und ins Verinnerlichen derselben zu stecken, kann Perdition's Mouth getrost von der gedanklichen Wunschliste streichen. Wer das zeitliche Opfer in Kauf nimmt, kommt aber auf seine Kosten.

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Hat das inzwischen mal jemand gespielt und kann was dazu sagen? Koop ohne Dungeon Master für bis zu 6 Spieler wäre optimal für meine Gruppe. Dazu noch ein ungewöhnlicher Mechanismus abseits von der üblichen Würfelei. Bin mir aber nicht sicher, ob das mit dem Rad und den Kartendecks wirklich Spaß macht. Gibt es interessante Entscheidungen zu treffen oder diskutiert man sich zu Tode? Blockiert man sich dauernd auf dem Aktionsrad, wenn man zu 6. spielt? Sind die Kartendecks interessant oder sind das hauptsächlich +1, +2, +3 Karten und man rechnet ewig mit seinen Aktionspunkten rum?


    Ist die Story im Kampagnenmodus interessant?


    Sind die Regeln tatsächlich so fitzelig, wie der Test von Spieletest.at sagt? Das Video von FantasyWelt klingt ja eher, als wär das alles nicht so schwer und 40 Seiten Regelheft, wo die letzten 7 Seiten nur noch Beispiele, Credits usw. sind, klingt für mich jetzt nicht soooo viel. Fitzeliger als Sword&Sorcery kann sowieso kein Dungeon Crawler sein :lachwein:


    Weiß jemand, ob die Regel-Übersetzung noch work-in-progress ist oder sollen die so fertig sein? Sätze wie: "Wenn die Szenarienbox eine Anleitung mit Wahl angibt, wie “innerhalb von Abstand 2 von Feld 3F”, könnt ihr irgendein Feld auswählen, dass ihr entspricht, solange es keiner anderen Regel widerspricht." klingen ja wie Google Translator :/


    Das Material, die Minis und die Spielpläne sehen gut aus. Die Spielpläne bieten zwar weniger Abwechslung, dürften aber die Setup-Zeit gegenüber einzelnen Map Tiles deutlich verkürzen. Das Charakter Artwork und das Kartendesign gefallen mir hingegen nicht besonders.


    Hm, bin total unentschlossen und der Preis ist ja auch nicht ohne.

  • ANZEIGE
  • Immerlicht Ich habe es bei uns im Verein gespielt. Allerdings ist es nie zu einer zweiten Partie gekommen, obwohl wir sonst durchaus offen für Kampagnenspiele sind.


    Der Rondell Mechanismus hat bei uns nicht sonderlich gefruchtet, ich fand den unnötig kompliziert und friemelig. Insgesamt waren die Regeln nicht besonders intuitiv, gefühlt saßen wir ewig an der Erklärung, bevor es erstmal los ging.


    Was für mich persönlich der Todesstoß war: Ich möchte mich bei einem Dungeon Crawler irgendwie heldenhaft fühlen. Hier hatte ich eher den Eindruck, nur das völlige Elend und die Unterlegenheit gegenüber unendlichen Horden verwalten zu müssen. Ich kann mich noch daran erinnern, dass es negativ war, zu viele Monster zu töten und dass man in der Kampagne permanente Verletzungen ansammeln konnte.

  • Bei über 200 Karten und der Übersetzungsqualität der Spieleschmiede sagt mein Bauch leider nein.

    Das Grundspiel ist bereits vom Verlag lokalisiert. Es wird im Rahmen des Projekts die Erweiterung übersetzt.


    Die Schmiede übersetzt die Spiele immer nur dann selbst, wenn es im Projekt auch explizit so angegeben ist. Also würde ich es begrüßen, wenn du etwas präziser dabei wärst, als jedes Spiel, das jemals in der Spieleschmiede gelaufen ist, in Sachen Übersetzung in einen Topf zu werfen.

  • Ich hatte übersehen gehabt, dass das Grundspiel schon übersetzt wurde. Asche auf mein Haupt.

    Wie sieht es mit den Erweiterungen aus? Übersetzt da die Spieleschmiede oder direkt der Verlag?


    Halbe Stunde Aufbau und nur eine unwessentlich längere Spielzeit (außer man spielt eine Kampagne) hören sich leider für mich immer noch nicht prickelnd an.

  • ANZEIGE