Zeit, Spieler und andere seltene Güter

Bitte bewerte: Die Insel der Katzen
Online spielen? Schau hier: KLICK
  • Ich wollte mal wissen, ob Euch das auch so geht.


    Zu wenig Zeit zum Spielen, zu wenig spontan verfügbare Mitspieler und zu wenig Energie um dann komplexe Spiele zu spielen...


    Außerdem müssen ja auch noch die Regeln vorbereitet werden. Wenn dann Spieleabend ist, dann geht es auch bis 2 oder 3.00 Uhr und man ist anschließend 3 Tage völlig fertig...


    Wie ist das bei Euch?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Ich wollte mal wissen, ob Euch das auch so geht.


    Zu wenig Zeit zum Spielen, zu wenig spontan verfügbare Mitspieler und zu wenig Energie um dann komplexe Spiele zu spielen...


    Außerdem müssen ja auch noch die Regeln vorbereitet werden. Wenn dann Spieleabend ist, dann geht es auch bis 2 oder 3.00 Uhr und man ist anschließend 3 Tage völlig fertig...


    Wie ist das bei Euch?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich


  • Ich habe glücklicherweise genügend Zeit zum Spielen (wahrscheinlich bin ich da eher bei der Minderheit), und genügend Energie habe ich auch noch. Aber bei den verfügbaren Mitspielern sieht's in letzter Zeit eher mau aus (und spontan geht schon gleich gar nicht).
    Ich glaube, ich muß Hamdrel in nächster Zeit wohl deutlich mehr belästigen ... :kuss2:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • Ich habe glücklicherweise genügend Zeit zum Spielen (wahrscheinlich bin ich da eher bei der Minderheit), und genügend Energie habe ich auch noch. Aber bei den verfügbaren Mitspielern sieht's in letzter Zeit eher mau aus (und spontan geht schon gleich gar nicht).
    Ich glaube, ich muß Hamdrel in nächster Zeit wohl deutlich mehr belästigen ... :kuss2:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hallo Sankt Peter,
    als ich deine Zeile gelesen habe, hatte ich ein Deja-vu- Erlebnis...
    ... genau die Punkte, die du angesprochen hast, treffen auch auf mich zu.


    Zu wenig Zeit zum Spielen, das trifft für mich auch zu. Allerdings kann man ja an sich arbeiten, um sich die Zeit heraus zu nehmen, die es einem Wert ist. Spätestens dann allerdings komme ich zu dem Schluss, dass alleine spielen langfristig auch kein Spass macht. Also bedarf es Mitspieler, die bestenfalls auch ohne große Vorplanung einmal Zeit haben oder vielmehr sich die Zeit nehmen, um ein Brettspiel anzugehen. Und da sehe ich eigentlich die größte Diskrepanz. An einem Spieleabend nehmen eigentlich immer gerne meine potentiellen vier vielleicht fünf Mitspieler teil, aber bis wir einen gemeinsamen Termin gefunden haben, gehen Wochen ins Land. Alle sind begeistert und verlassen die Runde mit großer Genugtuung, einen tollen Abend verbracht zu haben, aber Feuer gefangen, dieses Erlebnis nun alsbald wiederholen zu wollen, haben sie nicht. Familie und berufliche Verpflichtungen fordern nun mal Ihren Tribut! Jeder muss dabei seine Prioriäten setzen und nur wenige "Verrückte" (wie ich es von mir behaupte), ziehen ein Brettspiel anderen Dingen vor. Und tatsächlich ist es auch bei uns so, dass - wenn es denn mal zu einem Spieleabend kommt - dieser bestimmt bis in den frühen Morgen des nächsten Tages reicht. Wenn die Familienväter dann aber zuhause um 7 Uhr morgens wieder von Ihren Balgen geweckt werden, dann, spätestens dann, kann der nächste Spieleabend wohl noch ein wenig warten.
    Viele Grüße aus Hessen!

  • Hallo Sankt Peter,
    als ich deine Zeile gelesen habe, hatte ich ein Deja-vu- Erlebnis...
    ... genau die Punkte, die du angesprochen hast, treffen auch auf mich zu.


    Zu wenig Zeit zum Spielen, das trifft für mich auch zu. Allerdings kann man ja an sich arbeiten, um sich die Zeit heraus zu nehmen, die es einem Wert ist. Spätestens dann allerdings komme ich zu dem Schluss, dass alleine spielen langfristig auch kein Spass macht. Also bedarf es Mitspieler, die bestenfalls auch ohne große Vorplanung einmal Zeit haben oder vielmehr sich die Zeit nehmen, um ein Brettspiel anzugehen. Und da sehe ich eigentlich die größte Diskrepanz. An einem Spieleabend nehmen eigentlich immer gerne meine potentiellen vier vielleicht fünf Mitspieler teil, aber bis wir einen gemeinsamen Termin gefunden haben, gehen Wochen ins Land. Alle sind begeistert und verlassen die Runde mit großer Genugtuung, einen tollen Abend verbracht zu haben, aber Feuer gefangen, dieses Erlebnis nun alsbald wiederholen zu wollen, haben sie nicht. Familie und berufliche Verpflichtungen fordern nun mal Ihren Tribut! Jeder muss dabei seine Prioriäten setzen und nur wenige "Verrückte" (wie ich es von mir behaupte), ziehen ein Brettspiel anderen Dingen vor. Und tatsächlich ist es auch bei uns so, dass - wenn es denn mal zu einem Spieleabend kommt - dieser bestimmt bis in den frühen Morgen des nächsten Tages reicht. Wenn die Familienväter dann aber zuhause um 7 Uhr morgens wieder von Ihren Balgen geweckt werden, dann, spätestens dann, kann der nächste Spieleabend wohl noch ein wenig warten.
    Viele Grüße aus Hessen!

  • Tja, der Alt-Meister der Brettspiele, Sid Sackson, hat ja schon vor Jahrzenten gesagt:
    "So viele Spiele, und so wenig Zeit." :teach:
    Inzwischen gibts noch mehr Spiele aber die zum Spielen verfügbare Zeit ist nicht größer geworden .... zumindest bei mir :(

  • Tja, der Alt-Meister der Brettspiele, Sid Sackson, hat ja schon vor Jahrzenten gesagt:
    "So viele Spiele, und so wenig Zeit." :teach:
    Inzwischen gibts noch mehr Spiele aber die zum Spielen verfügbare Zeit ist nicht größer geworden .... zumindest bei mir :(

  • Das mit meiner Zeit geht ja noch, knifflig wirds immer die mit den potentiellen Mitspielern zu koordinieren. Spontan geht da gar nix.


    Allerdings darf man die Vorbereitungszeit für etwas komplexere Spiele nicht unterschätzen, bzw. da wo die Regeln suboptimal sind. Und wenn dann die lieben Mitspieler dieses vorbereitete Spiel dann doch nicht spielen wollen, werde ich etwas säuerlich. :shoot: Denn die Zeit hätte ich dann besser für mich nutzen können.


    Schwierig wird es auch, je älter man wird, geeignete Mitspieler für etwas komplexere Spiele zu finden. Tide of Iron spiele ich jetzt mit jemandem, der mein Sohn sein könnte. :alter:

    Ich hasse Menschen, die mitten im Satz....

  • ANZEIGE
  • Das mit meiner Zeit geht ja noch, knifflig wirds immer die mit den potentiellen Mitspielern zu koordinieren. Spontan geht da gar nix.


    Allerdings darf man die Vorbereitungszeit für etwas komplexere Spiele nicht unterschätzen, bzw. da wo die Regeln suboptimal sind. Und wenn dann die lieben Mitspieler dieses vorbereitete Spiel dann doch nicht spielen wollen, werde ich etwas säuerlich. :shoot: Denn die Zeit hätte ich dann besser für mich nutzen können.


    Schwierig wird es auch, je älter man wird, geeignete Mitspieler für etwas komplexere Spiele zu finden. Tide of Iron spiele ich jetzt mit jemandem, der mein Sohn sein könnte. :alter:

    Ich hasse Menschen, die mitten im Satz....

  • Bei uns sind es immer Pärchenabende. Wir haben zwei bekannte Paare, die auch spielen. Wobei beide nicht so verrückt danach sind, wie wir. Bei dem einen Paar ist es gar nur die Dame, der Herr hat grundsätzlich nicht so viel Lust. Und Spiele wie AGRICOLA sind da deutlich zu heavy! Spiele, die wir mit den beiden schon gespielt haben: Die Säulen der Erde, Thurn & Taxis, Elasund... So die Klasse. Mit ihr alleine saß auch schon mal ein Caylus drin.


    Die anderen beiden sind da härter im Nehmen. Da kann es dann auch mal ein Hamburgum aus dem Ärmel sein oder auch mal Louis und Konsorten. Da die beiden Recht Spieleerfahren sind und so ne Art Begabung für das Auffassen von Spielregeln haben, sind die unsere ersten Ansprechpartner für Neuheiten. Letztes Jahr waren sie erstmals mit in Essen!


    Ach, da fällt mir noch ein Paar ein. Ihn habe ich kennengelernt, weil er mir ein paar Spiele bei E-Bay abgekauft hat und sie abholen wollte. Da hab ich ihm angeboten, wir würden sie bringen und gleich spielen! Seitdem haben wir uns ein paar Mal gesehen und ich habe mal in seiner 7 Ages-Runde mitspielen können!!! Das war sehr geil!


    Aber grundsätzlich finden solche Abende eher alle 1-2 Monate statt...


    Dafür aber jedes WE Zweierpartien mit meiner Frau!!!

  • Bei uns sind es immer Pärchenabende. Wir haben zwei bekannte Paare, die auch spielen. Wobei beide nicht so verrückt danach sind, wie wir. Bei dem einen Paar ist es gar nur die Dame, der Herr hat grundsätzlich nicht so viel Lust. Und Spiele wie AGRICOLA sind da deutlich zu heavy! Spiele, die wir mit den beiden schon gespielt haben: Die Säulen der Erde, Thurn & Taxis, Elasund... So die Klasse. Mit ihr alleine saß auch schon mal ein Caylus drin.


    Die anderen beiden sind da härter im Nehmen. Da kann es dann auch mal ein Hamburgum aus dem Ärmel sein oder auch mal Louis und Konsorten. Da die beiden Recht Spieleerfahren sind und so ne Art Begabung für das Auffassen von Spielregeln haben, sind die unsere ersten Ansprechpartner für Neuheiten. Letztes Jahr waren sie erstmals mit in Essen!


    Ach, da fällt mir noch ein Paar ein. Ihn habe ich kennengelernt, weil er mir ein paar Spiele bei E-Bay abgekauft hat und sie abholen wollte. Da hab ich ihm angeboten, wir würden sie bringen und gleich spielen! Seitdem haben wir uns ein paar Mal gesehen und ich habe mal in seiner 7 Ages-Runde mitspielen können!!! Das war sehr geil!


    Aber grundsätzlich finden solche Abende eher alle 1-2 Monate statt...


    Dafür aber jedes WE Zweierpartien mit meiner Frau!!!

  • Ja, so ähnlich ist es auch bei mir.


    Da meine Frau meine Spielleidenschaft nicht teilt, ist meine Zeit doch begrenzt.
    Ich habe jeden Dienstag meine Runde und gelegentlich kommt noch ein privates Treffen dazu.
    Dein Zeitrahmen ringt mir Respekt ab. Meine Abende gehen von 18:00 bis ca. 23:00. Selten länger. Eben weil ich sonst völlig tot bin.
    Und ich muss auch gestehen, dass meine Lust, sich einem Spiel zu widmen, das mehr als 2,5 Stunden dauert, sich in Grenzen hält. Da ist dann der ganze Abend weg für nur ein Spiel. Dazu kommt, dass gerade diese Spiele i.d.R. eine Menge Erfahrung brauchen bis man die Feinheiten des Spieles kennt und wirklich Spass daran hat. Also noch mehr Zeit investieren. Und dafür all die schönen Spiele wie Imperial, Brass, Caylus, Funkenschlag etc liegen lassen, wo mir der Spielspass garantiert ist?
    :nein:


    Gruß
    Mandras
    (der diese Woche 2x spielen kann)

  • Ja, so ähnlich ist es auch bei mir.


    Da meine Frau meine Spielleidenschaft nicht teilt, ist meine Zeit doch begrenzt.
    Ich habe jeden Dienstag meine Runde und gelegentlich kommt noch ein privates Treffen dazu.
    Dein Zeitrahmen ringt mir Respekt ab. Meine Abende gehen von 18:00 bis ca. 23:00. Selten länger. Eben weil ich sonst völlig tot bin.
    Und ich muss auch gestehen, dass meine Lust, sich einem Spiel zu widmen, das mehr als 2,5 Stunden dauert, sich in Grenzen hält. Da ist dann der ganze Abend weg für nur ein Spiel. Dazu kommt, dass gerade diese Spiele i.d.R. eine Menge Erfahrung brauchen bis man die Feinheiten des Spieles kennt und wirklich Spass daran hat. Also noch mehr Zeit investieren. Und dafür all die schönen Spiele wie Imperial, Brass, Caylus, Funkenschlag etc liegen lassen, wo mir der Spielspass garantiert ist?
    :nein:


    Gruß
    Mandras
    (der diese Woche 2x spielen kann)

  • Oft ist es bei mir auch so, daß ich ein neues Spiel ausprobieren möchte, dann mich aber nicht aufraffen kann die Regel vorzubereiten oder am Spieletag dann doch ein bekanntes seichteres Spiel mitnehme, damit es nicht so anstrengend wird. Deswegen brauche ich für so etwas wie Hannibal meist auch 2-3 Anläufe.


    Am Ende soll es ja Spaß machen und nicht stressig sein.


    Here I Stand ist auch noch so eine ungespielte Perle. Der letzte Abend mit HIS fiel wegen Krankheit aus...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Oft ist es bei mir auch so, daß ich ein neues Spiel ausprobieren möchte, dann mich aber nicht aufraffen kann die Regel vorzubereiten oder am Spieletag dann doch ein bekanntes seichteres Spiel mitnehme, damit es nicht so anstrengend wird. Deswegen brauche ich für so etwas wie Hannibal meist auch 2-3 Anläufe.


    Am Ende soll es ja Spaß machen und nicht stressig sein.


    Here I Stand ist auch noch so eine ungespielte Perle. Der letzte Abend mit HIS fiel wegen Krankheit aus...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Also ich erarbeite mir lieber ein Komplexes Spiel "am Tisch" als mich mit einem seichten zufrieden zu geben. Schöner ist es natürlich wenn das Spiel vorbereitet ist, oder es gar schon gespielt wurde. Aber ich finde das "am Tisch erarbeiten" viel effizienter als im Kämmerchen das ganz vorzubereiten!


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Also ich erarbeite mir lieber ein Komplexes Spiel "am Tisch" als mich mit einem seichten zufrieden zu geben. Schöner ist es natürlich wenn das Spiel vorbereitet ist, oder es gar schon gespielt wurde. Aber ich finde das "am Tisch erarbeiten" viel effizienter als im Kämmerchen das ganz vorzubereiten!


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    Also ich erarbeite mir lieber ein Komplexes Spiel "am Tisch" als mich mit einem seichten zufrieden zu geben. Schöner ist es natürlich wenn das Spiel vorbereitet ist, oder es gar schon gespielt wurde. Aber ich finde das "am Tisch erarbeiten" viel effizienter als im Kämmerchen das ganz vorzubereiten!


    Atti


    Hallo,


    sicher ist "am Tisch" schöner, doch zumindest ist es bei mir so, dass die lieben Mitspieler das nicht so mögen: Wenn es was Neues ist, dass soll bitte einer gut Bescheid wissen, um während des Spiels sicher führen zu können. Und selbst dann ist ihnen ein schon bekanntes (aber nicht unbedingt seichteres) Spiel immer noch lieber als ein neues, wo man sich neu anstrengen muss ("die Armen!"), um es zu verstehen.


    Liebe Grüße,


    Mat

  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    Also ich erarbeite mir lieber ein Komplexes Spiel "am Tisch" als mich mit einem seichten zufrieden zu geben. Schöner ist es natürlich wenn das Spiel vorbereitet ist, oder es gar schon gespielt wurde. Aber ich finde das "am Tisch erarbeiten" viel effizienter als im Kämmerchen das ganz vorzubereiten!


    Atti


    Hallo,


    sicher ist "am Tisch" schöner, doch zumindest ist es bei mir so, dass die lieben Mitspieler das nicht so mögen: Wenn es was Neues ist, dass soll bitte einer gut Bescheid wissen, um während des Spiels sicher führen zu können. Und selbst dann ist ihnen ein schon bekanntes (aber nicht unbedingt seichteres) Spiel immer noch lieber als ein neues, wo man sich neu anstrengen muss ("die Armen!"), um es zu verstehen.


    Liebe Grüße,


    Mat

  • Willkommen zurück Mat... schön, daß Du wieder da bist.


    Was mir gerade aufgefallen ist: Wenn Dein Avatar ein Bild von Deinem Auge ist, dann solltest Du unbedingt zum Augenarzt gehen - irgendetwas stimmt da nicht.


    :hahaha:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Willkommen zurück Mat... schön, daß Du wieder da bist.


    Was mir gerade aufgefallen ist: Wenn Dein Avatar ein Bild von Deinem Auge ist, dann solltest Du unbedingt zum Augenarzt gehen - irgendetwas stimmt da nicht.


    :hahaha:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Was soll denn da nicht stimmen???? Das ist ein exzellentes Modell von einem sehr alten Herrn, der es nach einem privaten Missgeschick nicht mehr brauchte.


    Laut Lieferschein wurde es:


    Gemessen :zip:, hat den Sehtest :guck:, Schlagtest :weia: und Idiotentest :crazy: bestanden und kann Referenzen als Schiedsrichterauge beim Affentennis aufweisen *). Es wurde deshalb sogar von der Händlergilde SAURON (Schöne-Augen-Und-Ringe-Ohne-Nebenwirkungen) in den Katalog aufgenommen.


    Aber noch habe ich Garantie. Falls du mir genau sagen kannst, was da nicht stimmt, könnte ich es vielleicht zurückgeben. Umtauschen geht nicht; er meinte, es sei ein Unikat... :-)

  • Was soll denn da nicht stimmen???? Das ist ein exzellentes Modell von einem sehr alten Herrn, der es nach einem privaten Missgeschick nicht mehr brauchte.


    Laut Lieferschein wurde es:


    Gemessen :zip:, hat den Sehtest :guck:, Schlagtest :weia: und Idiotentest :crazy: bestanden und kann Referenzen als Schiedsrichterauge beim Affentennis aufweisen *). Es wurde deshalb sogar von der Händlergilde SAURON (Schöne-Augen-Und-Ringe-Ohne-Nebenwirkungen) in den Katalog aufgenommen.


    Aber noch habe ich Garantie. Falls du mir genau sagen kannst, was da nicht stimmt, könnte ich es vielleicht zurückgeben. Umtauschen geht nicht; er meinte, es sei ein Unikat... :-)

  • ich finde das erarbeiten auch nicht so dolle. ich bin immer dafür: einer erklärts und alle anderen hören aufmerksam zu. wenn es mal nicht so läuft, krieg ich schnell die krise! beliebt sind bei mir immer: "komm, wir fangen einfach mal an..." und dann im spielverlauf immer wieder nachfragen und ein spiel mit kurzen zügen (wie z.b. hamburgum) dann wieder total zu verzerren. oder wenn meine frau ständig reinquatscht, weil da noch was erwähnt werden muss und hier noch ein regelzusatz erörtert werden muss, der eigentlich noch gar nicht hier her gehört... da platzt mir der arsch!!!


    aber grundsätzlich habe ich weniger probleme damit neue regeln auszunehmen als andere menschen. fällt mir immer wieder auf. wenn mit mir einer an einem abend caylus, puerto rico und goa erklären müsste, weil ich sie noch nicht kenne (ist nur ein beispiel, ich kenn und liebe sie!!!, dann hänge ich bei der dritten regel immer noch aufmerksam wie ein schwamm an seinen lippen... andere klinken sich beim dritten satz der ersten regel doch schon aus...

  • ANZEIGE
  • ich finde das erarbeiten auch nicht so dolle. ich bin immer dafür: einer erklärts und alle anderen hören aufmerksam zu. wenn es mal nicht so läuft, krieg ich schnell die krise! beliebt sind bei mir immer: "komm, wir fangen einfach mal an..." und dann im spielverlauf immer wieder nachfragen und ein spiel mit kurzen zügen (wie z.b. hamburgum) dann wieder total zu verzerren. oder wenn meine frau ständig reinquatscht, weil da noch was erwähnt werden muss und hier noch ein regelzusatz erörtert werden muss, der eigentlich noch gar nicht hier her gehört... da platzt mir der arsch!!!


    aber grundsätzlich habe ich weniger probleme damit neue regeln auszunehmen als andere menschen. fällt mir immer wieder auf. wenn mit mir einer an einem abend caylus, puerto rico und goa erklären müsste, weil ich sie noch nicht kenne (ist nur ein beispiel, ich kenn und liebe sie!!!, dann hänge ich bei der dritten regel immer noch aufmerksam wie ein schwamm an seinen lippen... andere klinken sich beim dritten satz der ersten regel doch schon aus...

  • Hiho,


    Die Regellesen gehört nunmal zum Spielen dazu!


    Und man muss da etwas unterscheiden:


    Einfache Spiele wie Puerto Rico, Caylus, Goa oder alles in dieser Richtung erklärt man natürlich erstmal komplett - ist ja auch überhaupt kein Problem. Wenn jemand sowieso gerade auf Toilette geht, kann er auch gleich die Regeln dazu lesen und danach erklären. Kein Problem.


    Bei komplexeren Spielen ist das nicht mehr so einfach. Da hat man ein recht komplexes Regelwerk man die Regeln zwar erstmal 2-3 Stunden erklären kann - wenn man anfängt zu spielen die aber sowieso keiner mehr kennt. Hier ist es imo am besten man Spielt "einfach drauf los" - und die Regeln erklärt man dann im Spiel nach und nach - sie prägen sich dann meiner Erfahrung nach viel besser ein.


    Aber in beiden Fällen habe ich kein Problem damit ein Spiel gemeinsam am Tisch zu erarbeiten. Sowas gehört einfach zum Spielen dazu! Ohne geht es einfach nicht.


    Atti

  • Hiho,


    Die Regellesen gehört nunmal zum Spielen dazu!


    Und man muss da etwas unterscheiden:


    Einfache Spiele wie Puerto Rico, Caylus, Goa oder alles in dieser Richtung erklärt man natürlich erstmal komplett - ist ja auch überhaupt kein Problem. Wenn jemand sowieso gerade auf Toilette geht, kann er auch gleich die Regeln dazu lesen und danach erklären. Kein Problem.


    Bei komplexeren Spielen ist das nicht mehr so einfach. Da hat man ein recht komplexes Regelwerk man die Regeln zwar erstmal 2-3 Stunden erklären kann - wenn man anfängt zu spielen die aber sowieso keiner mehr kennt. Hier ist es imo am besten man Spielt "einfach drauf los" - und die Regeln erklärt man dann im Spiel nach und nach - sie prägen sich dann meiner Erfahrung nach viel besser ein.


    Aber in beiden Fällen habe ich kein Problem damit ein Spiel gemeinsam am Tisch zu erarbeiten. Sowas gehört einfach zum Spielen dazu! Ohne geht es einfach nicht.


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Einfache Spiele wie Puerto Rico, Caylus, Goa...


    Ich musste gerade an Satire denken...

  • Zitat

    Original von Attila
    Einfache Spiele wie Puerto Rico, Caylus, Goa...


    Ich musste gerade an Satire denken...

  • Zitat

    Original von Eric


    Ich musste gerade an Satire denken...


    Bitte keine Diskussion darum wie toll PR, Caylus oder Goa doch sind - sind sie ja auch, aber sie haben nunmal simple Regeln und sind nun wirklich keine Spiele die schwierig sind.


    Atti

  • Zitat

    Original von Eric


    Ich musste gerade an Satire denken...


    Bitte keine Diskussion darum wie toll PR, Caylus oder Goa doch sind - sind sie ja auch, aber sie haben nunmal simple Regeln und sind nun wirklich keine Spiele die schwierig sind.


    Atti

  • Hallo,


    Zitat

    Original von Attila


    Wenn jemand sowieso gerade auf Toilette geht, kann er auch gleich die Regeln dazu lesen und danach erklären. Kein Problem.


    Atti


    Na das ist ja mal ein Tip! Würde bei mir zwar nur für die Kurzspielregeln reichen, aber meiner Frau könntest du da schon was komplexeres andrehen, wenn sie nicht darüber einschlafen würde.


    An sich hast du natürlich recht: Bevor ich mir einen 3stündigen Monolog anhöre, spiele ich dann schon lieber drauf los. Ich glaube, das Thema hatten wir irgendwo schon mal.


    Meistens muss man sich sowieso nach seinen Mitspielern richten, man ist ja schon froh, dass einer Mitleid hat und sich zu einem an den Spieltisch setzt.



    Liebe Grüße


    Mat

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Zitat

    Original von Attila


    Wenn jemand sowieso gerade auf Toilette geht, kann er auch gleich die Regeln dazu lesen und danach erklären. Kein Problem.


    Atti


    Na das ist ja mal ein Tip! Würde bei mir zwar nur für die Kurzspielregeln reichen, aber meiner Frau könntest du da schon was komplexeres andrehen, wenn sie nicht darüber einschlafen würde.


    An sich hast du natürlich recht: Bevor ich mir einen 3stündigen Monolog anhöre, spiele ich dann schon lieber drauf los. Ich glaube, das Thema hatten wir irgendwo schon mal.


    Meistens muss man sich sowieso nach seinen Mitspielern richten, man ist ja schon froh, dass einer Mitleid hat und sich zu einem an den Spieltisch setzt.



    Liebe Grüße


    Mat

  • Zitat

    Original von Attila


    Bitte keine Diskussion darum wie toll PR, Caylus oder Goa doch sind - sind sie ja auch, aber sie haben nunmal simple Regeln und sind nun wirklich keine Spiele die schwierig sind.


    Atti


    Eric meint wohl eher, daß es nicht wenige Leute (auch in Spielerkreisen) gibt, für die PR,Caylus, Goa hochkomplex sind und die die Regeln als nicht besonders simpel empfinden - es ist eben alles relativ.

  • Zitat

    Original von Attila


    Bitte keine Diskussion darum wie toll PR, Caylus oder Goa doch sind - sind sie ja auch, aber sie haben nunmal simple Regeln und sind nun wirklich keine Spiele die schwierig sind.


    Atti


    Eric meint wohl eher, daß es nicht wenige Leute (auch in Spielerkreisen) gibt, für die PR,Caylus, Goa hochkomplex sind und die die Regeln als nicht besonders simpel empfinden - es ist eben alles relativ.

  • Zitat

    Original von Uli L.
    Eric meint wohl eher, daß es nicht wenige Leute (auch in Spielerkreisen) gibt, für die PR,Caylus, Goa hochkomplex sind und die die Regeln als nicht besonders simpel empfinden - es ist eben alles relativ.


    ... und subjektiv.


    Und das ist ja auch völlig normal, denn echte Objektivität gibt es wahrscheinlich gar nicht. Wer kann (und will) schon die Meinungen aller bei seinen eigenern Aussagen berücksichtigen.


    Wenn man Subjektivität nicht zulassen will, dürften die meisten Diskussionen von vornherein überflüssig sein ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Uli L.
    Eric meint wohl eher, daß es nicht wenige Leute (auch in Spielerkreisen) gibt, für die PR,Caylus, Goa hochkomplex sind und die die Regeln als nicht besonders simpel empfinden - es ist eben alles relativ.


    ... und subjektiv.


    Und das ist ja auch völlig normal, denn echte Objektivität gibt es wahrscheinlich gar nicht. Wer kann (und will) schon die Meinungen aller bei seinen eigenern Aussagen berücksichtigen.


    Wenn man Subjektivität nicht zulassen will, dürften die meisten Diskussionen von vornherein überflüssig sein ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Also ehrlich gesagt habe ich mich auch immer gefragt, was an den Caylus Regeln schwierig sein soll... Abgesehen davon, daß die Regeln super geschrieben und aufgebaut (wenn auch optisch gewöhnungsbedürftig) sind.


    Aber natürlich ist Komplexität immer subjektiv/ relativ - übrigens nicht nur beim Spielen - auch im restlichen Leben!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Also ehrlich gesagt habe ich mich auch immer gefragt, was an den Caylus Regeln schwierig sein soll... Abgesehen davon, daß die Regeln super geschrieben und aufgebaut (wenn auch optisch gewöhnungsbedürftig) sind.


    Aber natürlich ist Komplexität immer subjektiv/ relativ - übrigens nicht nur beim Spielen - auch im restlichen Leben!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE