Welche Spiele machen euch Angst?

  • Nur mit thematischen Zusammenhängen kriegt man als Erklärer überhaupt die Regeln transportiert. Je komplexer das Spiel, umso eher gilt das.

    Wirklich schlimm wird es, wenn ein Mechanismus eben NICHT mehr thematisch ist!

    Das hat mich bei #BlackFleet sehr gestört - man vergräbt Waren, um Geld zu bekommen... WUT?!
    Wieso bekomme ich Geld für das Vergraben eines Schatzes??

  • ANZEIGE
  • Yep. Das Altiplano-Beispiel von misterx geht ja in genau die gleiche Richtung. Ich hätte noch die Konvertierungen Sandstein -> Zement bzw. Sandstein -> Ziegel aus #Agra zu bieten, die mich persönlich stören (weil geologisch kompletter Mumpitz), während die genau parallel laufenden Konvertierungen wie Kurkuma -> Curry und Kurkuma -> Farbe für mich "passen". Aber bei allem dem sollte man bedenken, dass die Empfindungen hier alles graduelle Übergänge sind. Ein klares "richtig" oder "falsch" gibt es nicht. Und nicht zuletzt findet gerade bei Euro-Spielen auch sehr viel von der thematischen Integration im Kopf der Spieler statt. Beim einen mehr, bei anderen weniger. Ich kenne auch jemand aus dem Spieletreff, dem ist jedes Thema komplett egal und er will auch bei Erklärungen ausschließlich die Mechanismen wissen. Der Rest interessiert ihn null. Finde ich schade, kann ich nur bedingt nachvollziehen, gibt's aber eben auch...

  • Leider ist es nicht mein Favorit der COIN-Reihe

    Der wäre...?

    Ich mag Fire in the Lake lieber; die Fraktionen spielen sich deutlich unterschiedlicher. Auch Andean Abyss mag ich mehr; es ist zwar recht ähnlich, aber Kolumbien ist größer als Kuba und bietet m.E. mehr Abwechslung und Überraschungen. Die Fraktionen sind aber recht ähnlich strukturiert. Colonial Twilight kann ich noch nicht beurteilen - es ist noch nicht ausgepackt.


    Falling Sky habe ich bislang nur 1x reingeschnuppert - ist thematisch nicht im Fokus. A Distaint Plain habe ich nur einmal zugeschaut (zu wenig Zeit, aber interessant). Liberty or Death kenne ich gar nicht.


    Fazit: Man muss nicht alle besitzen. Wer mit dem Abstraktionsgrad gut leben kann, hat eine Menge Spaß damit.

  • Pikmin Einspruch, das hat doch nichts mit naiv zu tun. Dass du dir genau so ein Spiel wünscht, dann wäre das natürlich klasse, wenn es genau sowas gibt... aber Safehouse ist auch wieder zu abstrakt. Oder ich einfach so abgebrüht.


    Dennoch mag ich Safehouse sehr. Aber ich mag/mochte The Game schon. Parallelen sind definitiv vorhanden. :)

    Ok, ich nehme es zurück und entschuldige mich bei mir :D 
    Andererseits, wenn es wie The Game ist, das wäre gar nicht schlecht für meinen komplizierten Mitspieler, der aber auf The Game total steht. Würdest du sagen, es ist überflüssig zu kaufen, wenn man TG schon hat? Oder gibt es genug Neues bei Safehouse?

  • Pikmin : Ohne zu sehr ins Detail zu gehen hier die Unterschiede zu "The Game". #SafeHouse


    - Im Hintergrund läuft ein Timer. Alle 2 Minuten zieht der Verfolger ein Feld weiter. Erreicht er die Spieler, haben sie verloren.

    - Die Spieler spielen Aufträge aus. Diese bestehen immer aus X Karten in verschiedenen Farbkombinationen. Beispiel 2 rote und 3 gelbe Karten.

    - Aufträge werden bedient, indem man an diese farblich passende Karten anlegt. Diese müssen aufsteigend sein (The Game). Hat man einen Auftrag erfüllt zieht man seine Figur X Felder vor.

    - Zieht man vom Nachziehstapel den Verfolger zieht dieser vor. Es gibt Karten, da läuft er so viele Felder, wie nicht erfüllte Aufträge offen auslegen.

    - Nebenbei versucht man Täter, Opfer, Tatwaffe, Motiv und (mir fällt das letzte gerade nicht ein) herauszufinden. Dazu legst du Karten in absteigendert (The Game) Reihenfolge auf den entsprechenden Stapel. Auf den Karten sind verschiedene Kombinationen aus den oben erwähnten Bereichen (Beispiel Stephan Mayer, Messer, Eifersucht). Diese Chips drehst du um. Hast du je Reihe nur noch 1 weißen Chip, hast du das gelöst. Nachteil, die Karten, die du dort ablegst sind aus dem Spiel. Dadurch wird der Verfolger schneller.


    Es gibt Parallelen zu The Game, aber auch wieder eigene Ideen. Aber, wer The Game schon nicht mochte, weil es nur aus Zahlen sortieren besteht, wird dasselbe Problem mit SafeHouse haben.

  • ANZEIGE