[Spieleschmiede] InBetween

  • Das Crowdfunding der deutschen Version dieses Kartenspiels ist jetzt in der Schmiede gestartet...


    InBetween


    Ich hab´s schon in Englisch auf der Messe gekauft und brauche keine deutsche Übersetzung - mir reicht die englische Ausgabe vollkommen.


    Das Spiel selbst hat mir sehr gut gefallen - ein schönes, thematisches Zweier-Kartenspiel mit klasse Artwork.


    Außerdem gibt´s noch deutsche Versionen von Board&Dice-Spielen (The Networks, Superhot etc.) als AddOn.

  • ANZEIGE
  • Kann die englische Version sehr empfehlen. Atmosphärisches Spiel. Leicht asymetrisch für Town und Creature und dennoch ausgeglichen. Cooler Mechanismus, dass jeder Stadtbewohner entweder in der realen Dimension oder der Creature-Dimension ist.


    Würde allerdings ohnehin die englische Version der (üblicherweise) eher schlampigen Übersetzung der Spieleschmiede vorziehen.

  • Das Spiel ist total super! Trotz Asymmetrie wirken beide Seiten bisher ziemlich ausgeglichen. Das einzige was mich stört, sind ein paar Regelunklarheiten gewissen Karten betreffend. Ansonsten aber ein Klasse Spiel, bei dem mit harten Bandagen gekämpft wird; und atmosphärisch ist es auch!

  • Die Spieleschmiede übersetzt Spiele und es mangelt an den sprachlichen Fähigkeiten?

    Mach mich nicht schwach. Das hatte ich jetzt eher voraus gesetzt dass die das können.

    Hab erst ein kleines Projekt mitgemacht und das ist noch nicht ausgeliefert

    Beispiele:


    - Leute, die das Tesla vs. Edison Spiel hatten klagten über holprige Übersetzungen. Und meiner Erinnerung nach waren nicht mal alle Flavour-Sachen übersetzt.


    - Bei Clash d'Ardeche übersetzten sie "then place a tent chip of another color on the sites on the edges of the board" mit "legt je einen Zeltmarker einer nicht verwendeten Farbe auf jeden Stellplatz in den Ecken des Spielbretts" statt "am Rand des Spielbretts" (was gemeint war).


    Aber toi toi toi.


    Für mich sind solche Sachen einfach zu schlampig, wenn es die einzige Aufgabe ist, ein Spiel zwei-/dreimal zu spielen und dabei eine Spielregel zu übersetzen und eventuelle Unklarheiten abzurunden.

  • Die Übersetzer spielen das Spiel meistens gar nicht, weil denen das Spiel gar nicht vorliegt. Abgesehen davon, dass Übersetzer nicht unbedingt Spieler sind.


    So hat es zumindest vor einiger Zeit mal ein Verlagsmitarbeiter erklärt


    Wenn das Spiel natürlich schon draußen ist, sollte man das allerdings erwarten dürfen, da geb ich dir recht

    Eine Argumentationskette bei mir zu hinterfragen macht keinen Sinn. Meine Beiträge folgen keinerlei logischen Grundsätzen.

    Einmal editiert, zuletzt von Bandida ()

  • ANZEIGE
  • Ich weiß nicht, ob es bei der Spieleschmiede an der Übersetzung oder am mangelnden Korrekturlesen liegt, aber das Ergebnis ist oft nicht so toll. Leider. Denn eine Firma aus Deutschland, die in vernünftiger Qualität deutsche Lokalisierungen auf Crowdfunding-Basis anbietet, wäre im Prinzip schon wünschenswert für die deutsche Spielerszene. (Das "deutsch" darf hier gerne mit "deutschsprachig" gleichgesetzt werden; Gruß an die Mitleser aus CH und AT.)


    Bei The Gallerist war die Spielerhilfe in der Abarbeitungsreihenfolge der einzelnen Aktionen (bei Lacerda-Spielen extrem wichtig!) nicht deckungsgleich mit der Spielregel. Die Spielregel selbst war auch so missverständlich in einzelnen Punkten, dass ich sie irgendwann zur Seite gelegt und nur noch die englische Regel benutzt habe. Dafür brauche ich dann kein deutsches Übersetzungspaket kaufen.


    Den Vogel abgeschossen haben sie aber bei der Alien Frontiers Big Box. Das Spiel sollte eigentlich im März 2016 geliefert werden. Ich habe nur das Übersetzungpaket gebacken, weil ich die englischen Originale habe, aber da warte ich heute noch darauf. Die englische Big Box wurde Ende 2016 geliefert. Seit über einem Jahr machen die mit dem Übersetzungspaket rum und es reiht sich Fehler an Fehler. Einmal bei den Kommentaren lesen ist echt spaßig -- zumindest wenn man nicht mitgemacht hat bei dem Projekt. Beispiel: Alien Frontiers Big Box , Eintrag vom 25.7. ("Eine Laserattacke!"), Kommentare öffnen und den von "Oliver M." suchen, das ist der zweite größere Kommentar. Bei dieser Liste von Übersetzungsfehlern in einer eh schon verspäteten Nachlieferung kriegt man anschließend den Mund nicht mehr zu vor Staunen...

  • Bin ich froh, dass englische Original zu haben!!


    Ich wäre bei vielen Schmiedeprojekten dabei - aufgrund eigener und gelesener Erfahrungen lasse ich aber mittlerweile die Finger davon und mache direkt bei den Original KS-Kampagnen mit.


    Für viele, die aber lieber eine deutschsprachige Version eines Spiels hätten, gibt es aber (leider) keine andere Möglichkeit....schade.

  • Manche gehen hier ja langsam Richtung Geschäftsschädigung. Wäre ich ein Anwalt, würde ich Euch abmahnen und müsste dann Morgen nicht arbeiten gehen. Im nächsten Leben muss ich unbedingt was gescheites studieren :D

  • Manche gehen hier ja langsam Richtung Geschäftsschädigung. Wäre ich ein Anwalt, würde ich Euch abmahnen und müsste dann Morgen nicht arbeiten gehen. Im nächsten Leben muss ich unbedingt was gescheites studieren :D

    Geschäftsschädigend ist lediglich, wenn man bei Kunden unbeliebt wird, weil man nicht gut arbeitet.


    Dass man Fakten und Unzufriedenheit über ein Unternehmen äußert ist (zum Glück) absolut zulässig und in einer freien Marktwirtschaft wichtig!


    Sonst dürfte es auch überhaupt keinerlei Meinungsäußerungen, Kritik, Tests, etc geben - nur noch Werbung ...


    Also, kein Problem. Vielmehr sollte sich das Unternehmen die Kritik vielleicht zu Herzen nehmen. Es waren ja einige Meinungen und Schilderungen, die enttäuscht waren und die Spieleschmiede lieber meiden.

  • Finde das Spiel leider nur "okay" und nicht so gut wie den Look. Die Vorfreude hat sich nach den ersten Partien etwas gedämpft.

    Weiß daher noch nicht mal, ob ich meine englische Version behalten werde. We'll see. Auf Deutsch brauche ich das wohl eher nicht zwingend. Erst recht nicht für 27,50€ (im Gegensatz zu 13,50€ Essen pickup-Preis bei meiner Preorder).

    Lg

  • ANZEIGE
  • Ich hätte eine Regelfrage zu dem Spiel; bzw. hätte ich gerne gewusst, wie andere eine bestimmte Kartenanweisung interpretieren.

    Es gibt in dem Spiel zwei Karten, die es einem ermöglichen eine Charakterkarte aus dem Spiel zu entfernen.

    Bei dem "Town"-Spieler ist es die Karte "Evacuation" aus seinem Handkarten-Deck. Bei dem "Creature"-Spieler ist es die Character Card "Max", die den Effekt nur in der Activity-Phase ermöglicht, wenn der Status der Karte mindestens "Terrified" ist.


    Der Kartentext bei "Evacuation" lautet:

    Choose a Character Card that is adjacent to a Secured Character Card and remove it from game.


    Der Kartentext bei "Max" lautet:

    The Creature may remove an adjacent Character Card from the game.


    So wie ich das verstehe, kann man sich dagegen nicht schützen. Sprich, auch wenn eine Character Card den Status "Secured" oder "Devoured" hat, verhindert dies nicht die Entfernung dieses Characters.

    Unklar ist auch, ob der Status der entfernten Character Card immer noch mit gewertet wird. Eine Siegbedingung des Spieles ist nämlich drei Character Cards auf den Status "Secured" (Town), bzw. auf "Devoured" (Creature) zu bringen.


    Persönlich hätte ich gesagt, aus dem Spiel ist aus dem Spiel. Gewertet wird also nichts mehr.

    Andererseits ist der Effekt unglaublich stark, da man damit die stärksten Charaktere des Gegners entfernen kann und wenn es gut läuft sogar mehrfach hintereinander.

    Klar, das Spiel ist nicht nur fies, es ist brutal! Trotzdem, um den Hausfrieden einigermaßen zu waren, spielen wir so, dass entfernte Charaktere immer noch ihren Status behalten und für die Wertung mitzählen.

    Aber gut, wie handhabt ihr den "Remove Character Card Effekt"?

  • Oh, bei euch sind die 3 Karten, die auf "secured" / "devoured" stehen schon als Siegbedingung zum Zug gekommen?

    Bei uns war es immer der Awareness-Level, der entschieden hat. So zumindest auch im Sam Healey Video.


    Wobei bei Max kann man ja nur einen angrenzenden Charakter entfernen und Town kann natürlich versuchen dahingehend zu spielen, dass kein "terrified"- oder "devoured"-Level Vorliegt, wenn der Aktivitätsmarker dort ankommt.


    Soweit ich das sehe auch bei der Evakuierung ja einige Einschränkungen:

    - Zum einen muss man erstmal die Karte auf die Hand bekommen.

    - Dann kostet sie immerhin vier Energie.

    - Und sie funktioniert nur, wenn es "secured"-Charaktere in der Stadt gibt und nur für an diese angrenzende.


    Bin weiterhin gespannt auf euere Erfahrungen! Cooles Spiel.

  • Von vier bisher gespielten Spielen, wurden zwei dadurch gewonnen, dass drei Charaktere secured/devoured waren. Auch die Variante, dass nur noch fünf Charaktere im Spiel sind, wurde beinahe mal geschafft.

    Das Spiel lässt, meiner Erfahrung nach, einige sehr starke Kombos zu. Max mit seiner Remove-Fähigkeit (Creature) finde ich sehr heftig, Mit der Karte "Replacement" kann man den Charakter auch noch dort hinschieben, wo man ihn braucht und damit essentielle Charaktere des Gegners aus dem Spiel nehmen. Mit "Entrapment" kann man wiederum, wenn man ein bisschen geschickt spielt, den Savety-Marker eines Charakters gleich zwei Schritte bewegen, statt einen. Mit Earl wiederum (Creature) kann man die Fähigkeit eines Characters erneut ausführen und mit Maggie kann man gnadenlos schnell die Awarness-Leiste (Creature) hochjagen. Natürlich gibt es für die Town auch krasse Kombos.

    Das Spiel bietet jedenfalls eine ganze Menge Strategien an, das Problem ist nur: Sie sind allesamt fies. Und da meine Frau bei dem Spiel noch nie gewonnen hat, versuche ich das Spiel etwas zu entschärfen.

  • ANZEIGE