BGG Votings - Wie?!

  • ANZEIGE
  • Das steht auch in der Listenbeschreibung in rot.

    Btw: Link zur Geeklist

  • Maftiosi Ich schreibe das nur als Anmerkung, weil ich den Eindruck habe, dass hier eventuell ein BGG-Missverständnis vorliegen könnte: Der Contest ist keine offizielle Veranstaltung, sondern "nur" einer von vielen Spaß-Wettbewerben, die alle auf diese Art oder ähnlich auf dem Geek ablaufen. So einen Wettbewerb kann also jeder User initiieren, wenn er sich traut. Ist also bestenfalls ein temporäres Meinungsbild ohne nennenswerte Konsequenzen, vom Buzz abgesehen, versteht sich. Der von Dir entdeckte Wettbewerb bekommt maßgeblich wegen der damit gekoppelten GG-Verlosung und der Tradition so viel Aufmerksamkeit.


    Wie gesagt, das nur für den Fall, dass Dir oder anderen Foristen nicht ganz klar sein sollte, wie diese Abstimmung einzuordnen ist. :)

  • RC? Keine Ahnung, das sagt mir nichts. Es gibt halt den Golden Geek Award, der tatsächlich die offizielle Auszeichnung der Community ist (ebenfalls ein Beliebtheitswettbewerb).


    Ich hatte aber nicht die Absicht, die Existenzberechtigung des Most-Anticipated-Wettbewerbs oder gar die Teilnahme daran infrage zu stellen, falls Du das aus meinem Beitrag herausgelesen haben solltest. Der Wettbewerb ist halt typisch für den Geek. Vieles dort ist informativ und nützlich (und vor allem auch amüsant!), aber unterm Strich überwiegend bedeutungsloser Lärm. :)

  • Wow, auf Robinson Crusoe bin ich auch nicht gekommen. Darauf ist aber ja doch nur der Golden Geek, nicht der Most Anticipated. Und wenn man sich die vergangenen Jahre anschaut, dann sind dort kaum "kleine" Titel zu finden.

    Andererseits ist sogar der Spielama-Preis (+Community) drauf

  • Maftiosi  

    Äpfel und Birnen...

    Es gibt schon noch einen Unterschied zwischen Vorschusslorbeeren/Hype von einigen 100 Leuten ("most anticipated geeklist") und einer Auszeichnung nach Veröffentlichung von 1.000en oder gar > 10.000 Usern ("Golden Geek Awards").

    Bei den Titeln die ganz oben in der geeklist auftauchen, mag der Hype ein Argument bei Verhandlungen hinsichtlich Lokalisierungen sein. Bei den anderen sicher nicht. Die GoldenGeeks hingegen können - wie alle Auszeichnungen auf Covern - tatsächlich verkaufsfördernde Effekte haben. (Mal mehr, mal weniger.) Einen Aufdruck "most anticipated games 2018 geeklist No. 1" auf einer Erstauflage kann ich mir hingegen nur bedingt vorstellen.

  • ANZEIGE
  • Ja der Spielama-Preis dürfte mittlerweile mal wieder runter. Man muss das aber auch vor dem Kontext sehen:


    Das war seinerzeit die Hochzeit (nein nix mit Braut und Bräutigam) der Seite und wenn es etwas koordinierter gelaufen wäre, hätte daraus was werden können. Hatte Potenzial das Ding. Damals. Schade drum.


    Jetzt finde ich ihn nicht mehr nennenswert bzw. aussagekräftig. Zumal damals ziemlich viel falsch gelaufen ist, auch durch die spätere Ausgabe von Pegasus, während andere schon lange die Portal-Ausgabe gespielt hatten

    «Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.»

  • Maftiosi  

    Äpfel und Birnen...

    Es gibt schon noch einen Unterschied zwischen Vorschusslorbeeren/Hype von einigen 100 Leuten ("most anticipated geeklist") und einer Auszeichnung nach Veröffentlichung von 1.000en oder gar > 10.000 Usern ("Golden Geek Awards").

    Bei den Titeln die ganz oben in der geeklist auftauchen, mag der Hype ein Argument bei Verhandlungen hinsichtlich Lokalisierungen sein. Bei den anderen sicher nicht. Die GoldenGeeks hingegen können - wie alle Auszeichnungen auf Covern - tatsächlich verkaufsfördernde Effekte haben. (Mal mehr, mal weniger.) Einen Aufdruck "most anticipated games 2018 geeklist No. 1" auf einer Erstauflage kann ich mir hingegen nur bedingt vorstellen.

    Denke ich nicht. Auszeichnungen kommen meist nicht durch Verkaufszahlen oder echtes Interesse von potenziellen Käufern, sondern durch irgendwelche Gremien, Stiftungen und vermeindliche Experten. Darum ist für mich bei der Arbeitsplatzsuche ein gepflegtes Kununu-Portal (mit echter Mitarbeiterkritik) 100x mehr wert als eine gekaufte "Great Place to Work"-Auszeichnung.


    Und mal ehrlich: Auch ein Verlag lebt vom Hype. Kaum jemand testet ein Spiel bevor er es kauft selber.

  • ANZEIGE