Ungespieltenquote

  • Hi,


    ich werde wohl mit 17 Ungespielten von 81 Spielen in meinem Schrank in die neue Saison starten. Zugegeben, davon sind drei Spiele (Crowdfunding) noch nicht da und drei gerade erst eingetrudelt.


    Trotzdem sind noch einige Altlasten vorhanden. Mombasa ist glaube ich das älteste der Ungespielten.


    Da jetzt aber erst einmal die ruhige Veröffentlichungszeit ansteht bin ich guter Hoffnung den pile of shame in 2018 zu eliminieren.


    Erstaunlicherweise ist bei mir nur wenig Ungespieltes aus Essen 2017.


    Wie sieht das aktuell bei euch aus.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • 159 gespielte Spiele stehen 10 ungespielten Spielen gegenüber.


    Dabei habe ich Erweiterungen aussen vor gelassen:

    Jede Promokarte von TfM ist eine eigene Erweiterung. Wann logge ich für die ein Spiel?

    • Sobald sie im Kartenpool ist?
    • Wenn sie gezogen wurde?
    • Wenn sie auf der Hand behalten wurde?
    • Wenn sie tatsächlich ausgespielt wurde?
  • n %
    Bestand 307 100
    ungespielt 51
    16,6
    1 mal gespielt
    29
    9,4
    >= 5 mal gespielt
    74 24,1
    >= 50 mal gespielt
    54 17,6


    Ein paar false positives sind dabei. (Für Rory’s Story Cubes z. B. logge ich keine plays.) Erweiterungen ebenfalls außer acht gelassen.

    Ich kann damit gut leben und finde die Bezeichnung "pile of shame" unsinnig. Ich schäme mich keinesfalls für ungespielte Spiele im Regal.

  • s3chaos

    BGG-export => MySQL => Calc (% kann ich im Kopf nicht auf Nachkommastellen genau, außer wenn’s wie bei 51/307 zufällig fast 1/6 ist ;) )

    Man kann das aber auch recht einfach mit jeder (besseren) Tabellenkalkulation machen. ZÄHLENWENNS/COUNTIFS ist dein Freund.


    1. Collection von BGG herunterladen

    2. In Tabellenkalkulation importieren

    3. Zeilen einfügen

    4. Kriterien und Formeln einfügen

    5. Ergebnis => collectionStats - Google Tabellen

  • ANZEIGE
  • Mombasa ungespielt zuhause? Im Ernst? Da ist doch das Leben völlig sinnlos! :-)

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 14:
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Orleans — 6 Tzolkin — 7 Bora Bora

    8 Lorenzo — 9 Great Western Trail — 10 Trajan — 11 Concordia — 12 Blackout — 13 Newton — 14 Troyes

  • Erweiterungen und Promos hab ich mal außen vor gelassen.


    Titel: 155

    Ungespielt: 12 (7,7 %)

    Nur 1x gespielt: 18 (11,6 %)


    Ich bin nicht unzufrieden. :)


    Die ungespielten Titel sind, sollte es tatsächlich wen interessieren:

    Einmal editiert, zuletzt von Puma ()

  • Stimmt! Mombasa zu spielen und zu etkennen, dass ich diese Art Spiel nicht mehr brauche, war sehr befreiend... :)

  • Also an und für sich sind das bei mir nur Pioneers und Riverboat, die auf ihre Erstpartie warten ( sneuhauss - wann machen wir nen neuen Termin?), aber bedingt durch die diversen Adventskalender liegen bei Milan noch Citrus und Notre Dame, die rechtlich schon meine sind, aber halt noch in deren Lagern lagern :P; ausserdem packt DHL mein Time Arena täglich einmal ins Zustellfahrzeug und abends wieder aus, aber irgendwie gehört auch das dadurch zu den ungespielten. Ach ja, und eine Freundin war so nett und hat mir von ihrem letzten Familienbesuch in Madrid Miguel Strogoff mitgebracht. Das ginge ja noch, wenn jetzt nicht noch die Frankreich/Old West Karte, Citadels (für den 25. - da sind wir zu sechst) und Festung sich irgendwie erst in den Warenkorb und dann in den Versand geschmuggelt hätten……


    Ist leider doch wieder größer als gewünscht der Haufen.

  • ich glaube bei knapp 38 Spielen nebst unzähligen Erweiterungen liege ich aktuell bei ca. 7, was aber nur daran liegt, dass 5 davon neu sind bzw. Die richtige Gruppe sich bisher nicht treffen konnte.

    Designer, Kickstarter, Hobbyautor, Sprecher, Lektor & Spielenerd.

  • Ich habe die letzten 10 Monate meine Sammlung komplett umgewälzt :) Ich hab von 10 Ungespielten auf ca 70 erhöht. Essen war sicher auch Schuld. Ich bin jetzt jedenfalls fleisig dabei, die Spiele zu spielen, und mich weiter in die Welt der "Heavy" Games reinzuwühlen. Macht viel mehr Spaß und ich spiele Spiele inzwischen viel öfter mehrfach.


    es sind insgesamt 200 Spiele. Kinderspiele rechne ich mal raus, da sonst die Zahl exorbitatnt hoch wird. Aber es gibt 0 ungespielte Kinderspiele...

    http://knopfspiele.de -=- Spielrezensionen, Kinderspiele, Familienspiele und Solo Spiele....

    Einmal editiert, zuletzt von dawue ()

  • ANZEIGE
  • Ein interessantes Thema. Ich hätte vorab gedacht, dass das bei mir sehr wenige Spiele sind. Als ich dann die Liste durchging, ist mir aufgefallen, dass es doch etwas mehr sind, als ich gedacht hätte. Da ich allerdings viele Spiele, die nicht mehr gespielt werden, verkaufe, ist die Quote allein dadurch etwas hoch.


    Noch ungespielt stehen hier rum: Galaxy Defenders und Summit (seit 3 Tagen), Samhain, Senators, Haspelknecht, Noria, Superhot (Regeln nicht verstanden), Wir sind das Volk, Meeple Wars und Pandemic Legacy 2 (seit Essen), Takenoko, Cyclades, Kleopatra und die Baumeister und Junta (seit mindestens einem Jahr). Das sind 14 von 135, also etwa 10 %. Ohne die Essen-Ausbeute, zu der ich noch nicht wirklich gekommen bin, sähe die Quote allerdings deutlich besser aus.

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Ich sag da lieber garnix zu (und rechne mir das lieber selbst nicht aus), wenn ich die vergleichsweise niedrigen Quoten hier sehe :P Ihr glücklichen Spielekinder Ihr :)

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Ich finde es übrigens gar nicht erstrebenswert, gar keine ungespielten Spiele zu besitzen. Das hieße ja, (im Moment) nichts mehr entdecken zu können! Nein, besser und umsichtig ist es, stets eine gewisse Menge Neuspiele im Vorrat zu haben. So, wie man immer eine Flasche Wein da hat, falls mal unerwartet Besucher kommen. Ich pflege z.B. auch stets ein paar ungelesene Bücher zu besitzen oder weiß, welche Filme ich "bei Gelegenheit" noch ansehen möchte.


    Wieviele das jeweils sind bzw. sein sollten, ist doch, um es mit Ravns Worten zu sagen, "arg" individuell. 8-))

  • Hallo zusammen,

    ich habe zur Zeit 3 ungespielte Spiele (#Riverboat, #Nusfjord, #PocketMars), die alle in dieser Woche angekommen sind. Zur Zeit habe ich 165 Spiele als aktuell gelistet. Erweiterungen kann ich an den Fingern einer Hand abzählen -- ich wehre mich meistens vehement dagegen. Wir bemühen uns, neue Spiele möglichgst zeitnah zu spielen. Wenn sie uns nicht gefallen, ist der Verkauf bei neu herausgekommenen Spielen einfacher.


    Es gibt kaum Spiele, die nicht mindestens 2,3 mal gespielt wurden -- allerdings gibt es ältere Spiele (10 Jahre oder so wie #SiedlervonCatan, #Ysphahan ), die wie Blei im Schrank liegen. Diese müßten wir eigentlich weitergeben -- geschieht meist aus Nostalgiegründen nicht.


    Am meisten werden die Absacker wie #SanJuan, #Kingdomino, #Oddville, #LaGranjaNoSiesta, #Qwixx gespielt (ca. 10-30 mal). Von den abendfüllenden Spielen wird gespielt:


    #TerraMystica( ca. 12 mal), #Concordia, #RajasOfTheGanges (bisher 4 mal), #RailroadRevolution, #Mombasa und zur Entspannung auch #FirstClass und #Klong (bisher 5 mal).


    Ciao

    Nora

  • Ok - war zu neugierig und habs doch mal schnell getan....von 194 Brettspielen ohne Erweiterungen sind 63 Stück ungespielt...Sind knapp 33% - also 1/3 :(

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    Einmal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • ANZEIGE
  • Ich finde es übrigens gar nicht erstrebenswert, gar keine ungespielten Spiele zu besitzen. Das hieße ja, (im Moment) nichts mehr entdecken zu können!

    Es soll ja Leute geben, die selbst in „alten“ Spielen noch Neues entdecken können ;) [Ja, bewusst schwarz/weiß verstanden.]

    Wobei man da schnell in das leidige Thema „cult of the new“ vs. „cult of the old“ (besser: experience/expertise) abgleitet. Leidig, weil wohl jeder zwischen „immer ein Stapel neue Spiele daheim“ und „alles (mehrfach) gespielt“ sein Glück finden wird. Da gibt’s kein globales richtig oder falsch.


    allerdings gibt es ältere Spiele (10 Jahre oder so wie #SiedlervonCatan, #Ysphahan ), die wie Blei im Schrank liegen. Diese müßten wir eigentlich weitergeben

    „Müssten“ wegen der Maßstäbe, welche ihr an neue Spiele anlegt, oder weil es eine andere Notwendigkeit (Platzmangel?) gibt?


    Spannend finde ich die vielen Begründungen (Ausreden?) hier. Manche liest sich so, als habe da jemand ein schlechtes Gewissen ;) [Meine 51 wären auch nahe 0, wenn ich ausreichend 24/7 verfügbare Mitspieler für Schwergewichte hätte ;) ]

  • Ich habe tatsächlich ein wenig ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir jede GMT Neuerscheinung (und vieles altes) besorge - ohne jemals ein "richtiges" CoSim gespielt zu haben. Da ist die Spieleleidenschaft wohl einmal mehr in Sammelleidenschaft umgeschlagen :)

    Half Man, half Bear, half Pig!

  • Bei mir sind´s nur wenig ungespielte, nach Essen auf den Ersteinsatz wartend: Import/Export und Democracy under Siege

    Bewusst für später schon mal auf Vorrat gekauft: B17 Flying Fortress Leader. Dazu noch ein immer noch auf seinen Einsatz lauernd: Pax Porfiriana, das war´s dann...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Hmm, ich zähle nicht nach wie viele Spiele ich insgesamt habe. Ich muss gestehen, dass ich auch noch eine Handvoll Spiele habe, die OVP sind. Der Name der Rose (Ravensburger/Feld), Asara und die Erweiterung von Cuba fallen mir spontan ein. Die Spiele, die ich die letzten Jahre v. a. gekauft habe, nämlich die 08/15 Eurogames, spiele ich immer recht zeitnah. Meist so 5-50 mal, ja nachdem wie gut sie sind. Mombasa liegt derzeit vorne mit 54 Partien zu 3. oder zu 4.


    Um aufs Thema zu kommen: Die Quote wird bei mir so bei 2-3% meiner Spiele sein, die ungespielt im Schrank liegen.

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 14:
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Orleans — 6 Tzolkin — 7 Bora Bora

    8 Lorenzo — 9 Great Western Trail — 10 Trajan — 11 Concordia — 12 Blackout — 13 Newton — 14 Troyes

  • Hallo @yzemaze,


    müßte -- weil seit mehr als 5 Jahren nicht mehr gespielt. Aber manchmal können wir uns einfach nicht davon trennen und nehmen uns fest vor, es demnächst zu spielen. Wir haben eine Wunschliste an alten Spielen, die wir "abarbeiten", wenn wir nicht gerade Neuheiten ausprobieren. Dabei haben wir festgestellt, daß einige Spiele immer noch toll sind und bei anderen, daß wir sie doch verkaufen oder verschenken wollen.


    Wir haben Platz für ca. 170 Spiele und wenn die Schränke voll sind, gibt es kein neues Spiel, es sei denn wir sortieren einige alte Spiele aus.


    Ciao

    Nora

  • Es gab in meiner Jugend mal den Scherz, dass ein Tabletopper in dem Moment tot umfallen würde, hätte er keine unbemalte Miniatur mehr zu Hause... ;-)


    nora

    Es gibt bei den Xtended Stats die schöne Liste: "Games you should play soon" - hoch bewertete Spiele, die Du schon lange nicht mehr gespielt hast. Und eigentlich hat die Liste ja auch recht. Ich habe jüngst mal wieder #Funkenschlag gespielt und war höchst erfreut, wie unglaublich gut dieses Spiel doch (alleine in der Basis-Variante!) ist.

    Da zweifle ich dann immer - braucht es wirklich immer wieder neue Spiele? Habe ich Spiele wie #Funkenschlag eigentlich schon "ausgelotet"??


    ...und schon fällt es mir ganz leicht, Spiele zu verkaufen oder nicht zu Kaufen. Jüngst zum Beispiel #Nusfjord - ist das Spiel gut? Kann sein - aber ich finde das bedecken des Spielplans mit hässlichen Text-Karten so unattraktiv, dass ich auf den Kauf (wahrscheinlich) verzichten werde! (Danke, Unplayed-Liste! ^^)

  • Pax Porfiriana (Collector's Edition) liegt auch bei mir ungespielt rum. Das gehört zusammen mit ein paar weitere Sachen abseits der Standard-Euro-Ecke (Friedrich, Pax Pamir, Mage Knight, Indonesia, Time of Crisis, Sidereal Confluence) zu den Spielen, die ich grundsätzlich interessant finde, deshalb irgendwann mal neu im Angebot oder günstig gebraucht gekauft habe, aber das alles ist mangels Mitspieler noch ungespielt. Abhilfe für das meiste davon leider nicht in Sicht. :( Manche Kaufentscheidungen sind eben nicht rational begründbar, sondern reines "Habenwollen" nach zu viel Internet-Lektüre...

  • ANZEIGE
  • Ich weiss nur dass ich meine Quote am Wochenende um 3 %% gesenkt habe. Genau will ich es gar nicht wissen, einige Magazin-Spiele werde ich höchstwahrscheinlich nie spielen.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________
    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Ich habe die letzten 10 Monate meine Sammlung komplett umgewälzt Ich hab von 10 Ungespielten auf ca 70 erhöht. Essen war sicher auch Schuld. Ich bin jetzt jedenfalls fleisig dabei, die Spiele zu spielen, und mich weiter in die Welt der "Heavy" Games reinzuwühlen.

    Von welcher Art Spiel zu welcher Art Spiel, wenn man fragen darf?

  • #Ysphahan ), die wie Blei im Schrank liegen.

    Ysphahan habe ich auch noch rumliegen und will mich nicht davon trennen; ist aber an sich auch ein recht pfiffiges Spiel, wenn man mal von der durchgeknallten Grafik absieht… ich fand den Würfelaussuchmechanismus immer recht spannend.

    Aber ich weiß jetzt auch, wo ich mit meinen alten - nicht mehr verkaufbaren - Spielen bleibe: ich spende sie dem #Würfel&Zucker - das hat hier in Hamburg vergangenen Juli eröffnet (und zwar mit dem Fahrrad 5 Minute von mir !!!!!) und da weiß man, dass die Spiele gut aufgehoben sind und mitunter auch mal wieder gespielt werden.

  • Von welcher Art Spiel zu welcher Art Spiel, wenn man fragen darf?

    Ich habe zuvor Spiele gekauft, die ich für gut für die Gruppe empfand, die Anfängern einen leichten Einstieg bieten und die besonders hübsch sind. (Attraktivität)

    Inzwischen kaufe ich aber nur noch Spiele, auf die ich Bock habe, die ich gut finde, und die ich eventuell IRGENDWANN mal spielen kann. Es sind Spiele auf dem strategischen Ende des Spektrums.

    Ich habe #Brass gespielt, und das hat mir die Augen geöffnet. ich hab so heftig verloren und so viel Spaß dabei gehabt. Ich habe immer noch keinen Plan, wie man das Spiel gut spielt, aber ich liebe es. Ich habe mir mein erstes 18xx gekauft und Age of Steam... weil ich richtig Bock drauf habe. Und entweder meine Mitspieler ziehen mit, oder ich brauche Neue :)

    ich habe schlicht keinen Bock mehr, meine Zeit mit den Imhoteps und Yamatais dieser Welt zu verplempern, wenn da draußen gute Spiele warten, die gespielt werden wollen. Es hat viel geholfen, dass ich HEAVY Cardboard als Podcast und Channel, und inzwischen auch persönlich Kennengelernt habe. Die zeigen meine Art von Spielen. Ich liebe strategische Spiele, und Spiele die einen zerstören, wenn man einen Fehler macht. Ich kann jederzeit ein leichtes Spiel wie King of Tokyo spielen, aber muss diese nicht mehr besitzen. Das haben andere im Schrank. Ich bin schon lange bekannt dafür schärges Zeug anzuschleppen, und das ist jetzt schlimmer geworden. Aber hey.... Man lebt nur einmal, life is too short :)

    Ich habe nun viele Spiele, die ich vermutlich nicht oft spielen werde, aber wenn, dann mit Hochgenuss, und ich werde mich lange daran erinnern. Großer Nachteil... diese Spiele werd ich auch nimmer los. Ein Imhotep konnte ich direkt wieder verkaufen, ohne mit der Wimper zu zucken, ein #Indonesia von Splotter wird wohl ewig bleiben.

    Letztens Abends: Ich mache Indian Summer auf... packe es auf den Tisch, lese die Regeln, und packe es wieder weg... hatte keine Lust es auch nur zu probieren. Es langweilte mich. Unsere Spielzeit ist knapp zu Hause, also wenn dann richtig. Lieber ein #Gentes (gefällt meiner Frau auch richtig gut) als ein Rajas of the Ganges, was ich nicht gespielt habe, aber große Zweifel habe, dass es das halten kann, was ich davon erwarte.

    Sorry etwas ausführlicher geworden. Und bevor ich es vergesse: Der Solospiel-Anteil ist stark gewachsen. Fuchse mich gerade in Cuba Libre rein... mal sehen, ob ich nach Weihnachten dazu komme.

  • ANZEIGE