Clank! oder Clank! ... In Space! oder doch nicht?

  • Hallo,


    auch aufgrund des Beitrags von AllThatJazz überlege ich aktuell, ob eines der Clank! Spiele etwas für mich ist. Daher wollte ich mal in die Runde fragen, welches der Beiden ihr bevorzugt und warum das so ist. Ich bin etwas unschlüssig, ob mir das Thema Dungeon oder Space besser gefällt. Dabei ist mir auch noch nicht so ganz klar, welche spielerischen Unterschiede es gibt. Und dann stelle ich mir noch die Frage, warum das Spiel so gut weg kommt. Im Grunde ist es doch nur ein weiterer Deckbuilder, oder nicht?


    Bin auf Eure Meinungen gespannt! :)

  • ANZEIGE
  • Clank in Space ist komplexer. Es ist zwar ein Deckbuilder, aber das ist nur der Mechanismus im Spiel, um seine Aktionen durchzuführen, sich zu spezialisieren und für Zufall zu sorgen. Das Deckbuilding ist nur Mittel zum Zweck, um sich zu bewegen, um sich durchs Raumschiff zu schiessen (an Wachen vorbei) und diverse Sonderaktionen machen zu können. Ein Wettlauf um Siegpunktequellen, die in einem Gängesystem verteilt sind und der Zeitrdruck, weil einem der KI gesteuerte Obermotz behindert bis töten will und diese Bedrohung immer weiter zunimmt. Dabei bestimmen die Spieler selbst, wie lange die Partie dauert, weil der Erste, der wieder in der Fluchtkapsel sitzt, läutet den Countdown ein - hoffentlich mit ausreichend gefundenen Siegpunkten.


    Einziger Nachteil, den ich bei dem Spiel sehe: Es gibt kaum direkte Interaktion. Eher schnappt man sich Siegpunktquellen und Gegenstände weg, aber wirklich aktiv behindern oder auf Mitspieleraktionen direkt unterbrechend reagieren kann man nicht. So hofft man eher, dass die Mitspieler aufgrund ihrem Kartendeck nicht so schnell und effektiv vorankommen wie man selbst und schaut denen zu, bis man wieder selbst seinen kompletten Spielzug ausführt. In Zweierrunde war das ausreichend flott, auch weil man seinen Zug vorausplanen und die Kartenauslage für potentielle Käufe im Blick behalten kann. BGG listet die ideale Spielerzahl bei 3.


    Hat zwar einige Eurogame-Mechanismen, ist aber meilenweit davon entfernt, ein 08/15 Eurogame zu sein.

  • Für mich persönlich ist das Ur-Klong! das bessere, Der Hintergrund und das Setting haben mich einfach abgeholt. Das Weltraum-Szenario passt für mich irgendwie gar nicht und wirkt aufgesetzt. Das modulare Spielbrett reizt mich auch nicht wirklich. In der Fantasy-Version sind zwei Spielpläne vorhanden, das reicht für mich. Auch die Mechanik, das man sich erst durch diverse Systeme/Räume hacken muss verwässert das original Spielprinzip in meinen Augen nur.

    Klong! macht in allen Besetzungen Spaß und funktioniert auch zu zweit sehr gut. Habe den Kauf nie bereut und auch in meiner Familie ist es mehr als nur gut angekommen. War definitiv eines der Highlights 2017

  • Erstmal vorweg: Ich habe Clank schon sehr oft gespielt, aber Clank in Space noch gar nicht. Das ist seit Weihnachten da, wurde aber noch nicht gespielt, bisher nur die Regeln erarbeitetet (größtenteils identisch mit dem normalen Clank). Ganz allgemein glaube ich, dass noch nicht allzu viele hier Clank in Space gespielt haben, das ist als (bisher) reines Importspiel zu neu und zu exotisch, auch für ein Freak-Forum wie unknowns. Insofern wirst du (d0gb0t) vermutlich nicht allzu viele Antworten bekommen. Bei größerem Interesse ggf. bei BGG nachfragen oder dort in ähnlichen Threads einlesen.


    Dabei ist mir auch noch nicht so ganz klar, welche spielerischen Unterschiede es gibt.

    In CiS steckt die Erfahrung von Clank, das sollte man nicht unterschätzen. Autoren lernen dazu, insbesondere bei Erstlingswerken. Außerdem ist es ein gutes Stückchen komplexer, und zwar in einer Art, wie man es mit einer weiteren Clank-Erweiterung nicht hätte erreichen können.

    Wobei man an dieser Stelle dazu sagen sollte, dass die Stärke von Clank eh nicht in einer guten Mechanik oder tollen Balance (hahaha) liegt, sondern im locker-flockigen Spielgefühl -- und darüber, ob das viel Steigerung der Komplexität verträgt, kann man durchaus streiten.


    Im Grunde ist es doch nur ein weiterer Deckbuilder, oder nicht?

    Nein. Dann wäre es nicht so erfolgreich. Clank punktet durch ein tolles Spielgefühl. Durch eine Karte dargestelltes Dungeon mit Artefakten ausräumen und dazu "push your luck" Elemente mit Deck Building Antrieb -- das passt einfach wundervoll zusammen. Alles andere ist sekundär. Deck Building mit viel Thema und Karte ist sicher auch ein Stück weit originell, aber mit den herkömmlichen Bewertungsmustern wird man Clank nur bedingt gerecht. Clank hat durchaus einige Schwächen, u.a. kann es durch Kartenglück schon sehr früh vorentschieden sein. Aber die Schwächen kommen kaum durch. Das wirklich Besondere an Clank ist, dass es so ziemlich jedem gut oder sehr gut gefällt (Ausnahme: ein phantasieloser Extrem-Rechen-Optimierer, der damit überhaupt nichts anfangen konnte).


    Wenn dich Science Fiction nicht direkt anspricht, würde ich deshalb tendenziell und mit aller Vorsicht erstmal das normale Clank empfehlen, denn das generische Fantasy-Thema dort ist ein Stück weit leichter zu vermitteln. Bei solchen "soll ich's kaufen oder nicht?"-Fragen zu teureren (Import-)Spielen ist es manchmal ganz praktisch, wenn man das Spiel vorher irgendwo mitspielen kann. Bei Wohnort im Ruhrpott sollte das evtl. auch möglich sein.

  • Ich habe bisher nur Clank in Space gespielt und es hat mir gut gefallen. Das Spiel zu viert zog sich etwas, aber auch nicht so, dass es mich genervt hätte (war aber auch die Erstpartie für alle, evtl. geht das mit etwas Erfahrung zügiger). Nach dem zu urteilen, was ich bisher so über das erste Clank gelesen/gesehen/gehört habe, scheinen mir ravn und MetalPirate die wichtigsten Unterschiede bereits alle erwähnt zu haben.


    Was die Entscheidungsfindung betrifft: Bei so ähnlichen Spielen gehe ich in der Regel meist mit dem Thema, das mich mehr anspricht. Mir gefällt an Clank in Space auch, dass es ein bisschen mehr Fleisch am Knochen hat, ohne deswegen jemals aufgeblasen oder unübersichtlich zu werden. In diesem Fall kam ausserdem noch dazu, dass ein anderer aus unserer Spielegruppe bereits das erste Clank besitzt.

  • Clank hat durchaus einige Schwächen, u.a. kann es durch Kartenglück schon sehr früh vorentschieden sein. Aber die Schwächen kommen kaum durch. Das wirklich Besondere an Clank ist, dass es so ziemlich jedem gut oder sehr gut gefällt (Ausnahme: ein phantasieloser Extrem-Rechen-Optimierer, der damit überhaupt nichts anfangen konnte)

    Also in unserer 4-er Runde hat das Spiel total gefloppt : unausgewogen, total glückslastig und dafür ist die Spieldauer einfach zu lang.

    Wir haben es nach einmaligem Spielen allerdings nie wieder angefasst - hat aber auch keiner Lust zu...

    Neben "Merlin" , "Fundament der Ewigkeit", "Vikings gone wild" und "Seeders exodus" das gruseligste Spiele-Erlebnis des Jahres 2017 :(...

  • ANZEIGE
  • Laut meinem Rezensent Gunnar sollte man wohl Clank! In! Space! vorziehen: Rezension: Clank! In! Space! - Boardgamejunkies

    Sollte? Man?


    Für mich ist zB bei den beiden alleine entscheidend, welches Thema mich mehr anspricht.

    Meine Liebe zur Fantasy überwiegt das bisschen Modularität locker.


    Und die Kaufempfehlung für Leute, die Klank schon haben, halte ich zumindest für fraglich.

    Es ist immer noch annähernd dasselbe Spiel.

    Mein Blog (Illustrationen, Brettspieldesign, Angespielte Spiele)

    Ich hab über 10.000 Punkte, wo ist mein virtueller Keks?

  • mit befreundeten Vielspielern an Silvester Klong! gespielt - sie kannten es noch nicht und waren davon sehr angetan, motten dafür ihr Ascension ein. Anschließend eine spannende Runde Merlin (mit Zusatzmodul und Queenie 1) - beides jederzeit gerne wieder :-)

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

  • Und die Kaufempfehlung für Leute, die Klank schon haben, halte ich zumindest für fraglich.

    Ich persönlich hab mit der Rezension nicht mehr zu tun, als das ich die Webseite betreibe und auf die Form achte. Aber ich finde, die Unterschiede zu Klong! sind gut rausgestellt und die Kaufempfehlung sagt: "Brauche ich Clank! In! Space! wenn ich das normale Clank schon haben? Wenn man absoluter Clank Fan ist und das Spiel wirklich regelmäßig auf den Tisch kommt, dann ja! Allein wegen dem modularen Brett. Für mich auch der Grund, warum ich die Space-Variante dem Grundspiel vorziehe, obwohl ich Fantasy-Setting normalerweise deutlich lieber mag als Science-Fiction. Es bietet einfach mehr Wiederspielbarkeit."

    Es wird also absoluten Fans ein Kauf empfohlen und die sollten doch bitte auch den ganzen Text vor dieser Empfehlung gelesen haben, wo es unter anderem um die nur recht marginalen Unterschiede geht.

    Ich, als jemand der beide Spiele nicht hat, habe für mich daraus gezogen: Wenn du auf variabilität stehst, nimm lieber Clank! in! Space! - quasi wie bei Gaia Project und Terra Mystica ;)

  • Mal noch ne andere Frage dazu: Clank bzw. "in Space" kostet ca. 50 Euro. Okay, da sind sicherlich viele Karten dabei, und gegenüber Dominion (unter 30 Euro erhältlich) auch noch ein Spielbrett und evtl. noch Pappmarker. Aber gibt es sonst noch weitere hochwertige/besondere Materialen die diesen doch recht stattlichen Preis rechtfertigen?

    Status 12M12S 2018: 3M1S (Sheep & Thief)
    ---------------------------------------
    2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    Einmal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Willst du wirklich ein nischiges Importspiel gegen ein lokalisiertes Spiel, das vor vielen Jahren den SdJ-Titel gewonnen hat, vergleichen? Äpfel und Birnen...


    Clank oder Clank in Space hat mit ~50 EUR für Importware ganz normale Preise. Soviel zahlst du für so ziemlich jedes importierte englischsprachige Spiel dieser Klasse.

    Das lokalisierte Klong hat ... nun ja ... normale Schwerkraft-Preise. Dominion würde bei diesem Verlag auch 50 Euros kosten.


    Zu deiner eigentlichen Frage: nein, keine besonderen oder hochwertigen Komponenten. Die Spiele von Renegade Game Studios sind sogar eher unterdurchschnittliche China-Qualität.

  • Ich habe mich bisher wenig mit dem Titel beschäftigt, daher war mir das Import-Thema nicht wirklich klar.

    Dann entschuldige bitte, falls mein Beitrag etwas direkt rübergekommen sein sollte. Ich hätte jetzt gedacht, dass das "englischsprachiges Importspiel" klar gewesen wäre, weil du sonst wohl eher nach "Klong!" (-> deutsche Version vom Schwerkraft-Verlag) statt "Clank! (In! Space!)" gefragt hättest. Die Weltraumvariante gibt es übrigens noch nicht auf deutsch.

  • ANZEIGE
  • Zu deiner eigentlichen Frage: nein, keine besonderen oder hochwertigen Komponenten. Die Spiele von Renegade Game Studios sind sogar eher unterdurchschnittliche China-Qualität.

    Muss ich leider bestätigen. Der Spielplan von Clank in Space wird modular zusammengesetzt und ist doppelseitig. Leider passen die einzelnen Teile nicht locker eineinander. Bei meinem Exemplar muss ich schon etwas Druck ausüben, was den Papprändern auf Dauer nicht gut tun wird. Also entweder damit abfinden (was ich mache) oder vorab die Kanten mit Leim einpinseln und aushärten lassen oder zeitig reklamieren, wenn die Pappe nicht mehr zusammenhält.

  • ANZEIGE