Mitspieler MegaCiv gesucht

  • Zu Entjungferung meiner MegaCiv Box werden noch bis zu zwei Mitspieler gesucht.

    Bis vor wenigen Tagen waren wir noch 18 Leute, aber so langsam bröckelt es.


    Wir spielen am 13.01. in Hamburg Bramfeld ab 9 Uhr mit Frühstück. Spielbeginn ist 10 Uhr.

    Eine optionale Einführungsrunde gibt es am 12.01. ab 19 Uhr an gleicher Stelle.


    Ich kümmere mich um Essen und Trinken und mache eine Umlage.


    Details gibts' privat. Bitte melden, wer Lust hat.

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Und ein kleines bisschen mehr:


    Am Donnerstag habe ich die ersten Einkäufe erledigt, hauptsächlich Süßkram für alle: mehrere kg Weingummi, Lakritz und Schokolade.

    Zusammen mit Mega Civilization, mehreren anderen Spielen und Übernachtungsgepäck war der Kofferraum dann auch voll.


    Ein guter Freund ist Lehrer in einer Schule in Bramfeld, dort konnten wir einen aktuell nicht genutzten Klassenraum haben. Er hat Freitag Vormittag weitere Einkäufe erledigt: Obst, Gemüse, Wurst, Käse, Marmelade, Fleisch, usw.

    Um 14:30 Uhr habe ich noch einen weiteren Freund an der Schule abgesetzt und die beiden haben den Raum vorbereitet: Tische schleppen etc.

    Außerdem haben sie Getränke gekauft: Wasser, Cola, Saft, Bier, Wein. (wie sich später rausstellte, reicht eine Kiste Wasser nicht für 18 Leute. 3 Kisten Bier reichten hingegen so gerade für 3 Biertrinker)

    Währenddessen habe ich noch meinen Sohn zu Oma & Opa gebracht und habe auf dem Rückweg die Freunde beim Supermarkt mit den Getränken eingesammelt.

    Als wir dann wieder in der Schule waren, kamen schon bald die ersten Gäste. Wir waren ab 16 Uhr dann schon zu acht.

    Es wurde Race for the Galaxy und Transatlantic gespielt. Parallel hat der Lehrer schon in der Küche Gulasch und Bolognese für Samstag vorgekocht.

    Ich habe währenddessen das Einführungsszenario für Mega Civilization vorbereitet. Dieses ist für 5 Spieler geeignet und soll laut Anleitung etwa 2 Stunden dauern.

    Um 19 Uhr haben wir dann dieses Szenario gestartet, inzwischen waren wir 13 Leute mit mir. Die Einführung haben wir somit in Teams gespielt, was leider dazu führte, dass es ziemlich laut wurde, da die Teampartner ständig miteinander gesprochen haben. Das würde ich so nicht gerne wieder machen.

    Es dauerte dann auch etwas länger als geplant, nämlich drei Stunden. Wir haben aber auch eine Runde länger als vorgesehen gespielt, damit dann auch erstmalig Fortschrittskarten gekauft werden können.

    Danach wurde die unterbrochene Partie Transatlantic fortgesetzt, die meisten fuhren aber wieder nach Hause. Wir haben dann noch das große Spielbrett für Mega Civilization aufgebaut und alles soweit vorbereitet, dass man sofort mit dem Spiel beginnen könnte. Wir haben dann zu dritt in der Schule auf dem Fußboden übernachtet.

    Etwa um 8 Uhr sind wir am Samstag wieder aufgestanden. Der Lehrer war bereits da und hat in der Küche das Frühstück vorbereitet und 40 Brötchen geholt. Bis 9 Uhr hatten wir dann alles soweit aufgebaut. Die meisten kamen dann auch pünktlich um 9, so dass wir zu Frühstück fast 18 Leute waren.

    Zwischen 9 und 10 habe ich noch schnell 4 Spielern die Regeln erklärt, die am Freitag keine Zeit hatten.

    Übrigens waren mit torben und tzuiop auch zwei User aus diesem Forum dabei.


    Um 10 Uhr ging es mit nur 7 Minuten Verspätung dann endlich los! Wir losten die Völker zufällig den Spielern zu und spielten mit dem Basic-AST.

    Ich bekam Saba, was ich recht gut fand, da ich den westlichen Bereich ja schon aus dem alten Civ ganz gut kannte.

    Die ersten Runden gingen wie bei Civ üblich sehr schnell, schon bald wurde die ersten Städte gegründet und man bekam die ersten Handelswaren. Ich fand es sehr interessant, wie vielfältig der Handel war. Bei 18 Spielern umfasst jede Warennummer 5 unterschiedliche Waren, so dass insgesamt 45 unterschiedliche Güter im Spiel sind.

    Ich konnte die ersten zwei Grenzen auf dem AST ("2 Städte" und "3 Städte und 3 Fortschrittskarten") ohne Mühe überwinden. Die ersten Spieler sind hier bereits an der zweiten Grenze erstmals gescheitert. Es etablierte sich an der Spitze des AST bald eine Führungsgruppe aus Saba, Assyria, Babylon, Hatti, Nubia und Hellas.

    Zwischendurch haben wir ca. 30min Mittagspause gemacht, die am Freitag vorgekochten Speisen wussten allenthalben zu gefallen.

    Die dritte Grenze (3 Städte und 3 Karten im Wert von jeweils mindestens 100) hat mich dann leider aufgehalten, ich hatte in den Runden 10 und 11 nicht das notwendige Handelsgeschick, um mir diese Karten leisten zu können.

    Kushan und Maurya wurden mehrfach böse von Katastrophen getroffen, so dass diese bald zurückfielen. Persia hat ein paar Spielfehler begangen, so dass es leider auch nicht mithalten konnte.

    Minoa und Dravidia stiegen gegen 20 Uhr aus, da die Spieler leider noch andere Termine hatten. Minoa stand zu diesem Zeitpunkt eigentlich ganz gut da.

    Später stieg Kushan dann wegen Hoffnungslosigkeit ebenfalls aus. Maurya hat tapfer bis zum Schluss durchgehalten.

    Ganz am Ende hat sich Hatti einsam an die Spitze gesetzt, die 4. und 5. Grenze stellte für den Spieler keine Hürde da, während die Verfolger durch die Bank schon bei der 4. Grenze scheiterten.

    Am Ende hat Hatti dann auch mit 111 Punkten vor Babylon mit 96 und Nubia mit 94 Punkten gewonnen. Ich landete mit Saba direkt dahinter auf Platz 4 mit 92 Punkten.


    Wir waren etwa 23:30 Uhr fertig und da jeder beim Aufräumen mit angepackt hat, konnten wir schon um 24:00 Uhr das Licht ausmachen und nach Hause fahren.

    Das Feedback war ausgesprochen positiv, die meisten werden sicherlich wieder mitspielen. In aller Bescheidenheit wurde meine Organisation allgemein gelobt. Danke für den Zuspruch!


    So Richtung Herbst werde ich erneut eine Partie ansetzen, wer Lust hat, darf mich gerne ansprechen.


  • Erstmal :thumbup:  Matze !


    Wirklich gut organisiert und alles gut beschrieben, nur ich hab es geschafft, die Anfangszeit misszuverstehen! Ich dachte ich verpasse das Frühstück und habe dann stattdessen von der Regelerklärung nur noch zum Ende hin ein bisschen, für den Start des Spiels nicht ganz so Entscheidendes, mitbekommen. :weia:


    Aber zum Glück sind die Regeln ja nicht zu komplex (die Details konnte man ja die freundlichen Mitspieler oder den kompetenten Spielleiter fragen :teach:) und kommen auch erst nach und nach ins Spiel, sodass ich mich mit meinen Assyrern ein bisschen ausbreiten und irgendwann auch die ersten Städte gründen konnte. Dabei habe ich wohl den Ägyptern sowie den Hethitern ein bisschen zu viel Raum gelassen (?) und mir meine Städte selbst in den Weg gebaut, aber lag in Frieden zwischen den eben genannten Reichen und den Babyloniern und konnte mich erstmal entwickeln und musste keine Pause auf dem AST (?) machen.


    unknowns.de/wbb4/index.php?attachment/5229/


    Doch dann wurde ich leider von einem Bürgerkrieg hart getroffen (zum Glück durch am Orient und Ärger machen uninteressierten Südindern gesteuert) und habe mich bei der Auswahl der Revoluzzer noch verkalkuliert, sodass ich die abtrünnigen Provinzen leider auch nur langsam zurückerobern konnte. Da ich den Babylonier in den harten Zeiten der Überschwemmung seines Kernlandes aber nicht angriff (ich gebe zu, ich habe mit dem Gedanken gespielt :secret:) , verhielt er sich jetzt auch friedlich und nutzte meine Schwäche nicht aus. :blumen:

    Da mein Reich vorher wohl seine Blüte erlebte, ich gute Beziehungen mit den Babyloniern und Hethitern pflegte und der Weg nach Süden durch eigene Städte verbaut war wollte ich eigentlich in die Ägäis zu den Minoern aufbrechen und über das Kaspische Meer zu den Pathern (warst Du das torben ? :winke:). Ich hatte vorher bereits Zypern besiedelt und konnte dann nur noch Rhodos in Schutt und Asche legen bevor der Bürgerkrieg, anschließend Barbaren (zum Glück durch Babylon gesteuert und daher auf Zypern beschränkt) und diverse andere Katastrophen meine Pläne über den Haufen warfen und ich mich in einem Auf und Ab von Katastrophe und Wiederaufbau wiederfand. :zip: So hatte ich z. B. gerade Zypern wieder in Besitz genommen von Barbaren gesäubert und meine Stadt wiederaufgebaut, da wurde mir die Insel wieder genommen, weil die Mioer ausstiegen, Zypern im minoischen Kulturgebiet liegt und damit auch aus dem Spiel war! :mad:


    unknowns.de/wbb4/index.php?attachment/5230/

    Alle 4 Schiffe gebaut für zukünftige Abenteuer


    So scheiterte ich schließlich an der vorletzten Entwicklungsstufe, weil ich nicht mehr an das nötige Kleingeld kam, um mir eine 200er Entwicklung leisten zu können. Zuletzt schrumpfte mein Reich derart dass ich von einem zweiten Bürgerkrieg verschont blieb und sogar noch von einem dritten profitieren konnte.


    unknowns.de/wbb4/index.php?attachment/5231/


    So wurde ich mit 84 Punkten wenigsten noch Siebter!


    Hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht! Gerne wieder! :king2:

  • So wurde ich mit 84 Punkten wenigsten noch Dritter!

    Nicht ganz.

    1. Hatti 111

    2. Babylon 96

    3. Nubia 94

    4. Saba 92

    5. Hellas 91

    6. Iberia 95

    7. Assyria 84

    8. Parthia 78

    9. Carthage 77

    10. Rome 67

    11. Indus 65

    11. Egypt 65

    13. Celt 61

    14. Persia 52

    15. Maurya 50

    16. Minoa DNF

    16. Dravidia DNF

    16. Kushan DNF

    AST (?)

    Archaeological Succession Table


    Die Verlinkung Deiner Bilder tut's irgendwie nicht.

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Das Spiel ist gelaufen. Wir waren dann gestern 16 Spieler nachdem es noch zwei weitere krankheitsbedingte Absagen gab und einer spontan dazu kam.


    Insgesamt ein etwas durchwachsenes Spielgefühl. Es zog sich sehr in die Länge und nach 13 Stunden waren wir nicht wie beim letzten Mal fertig, sondern es fehlten noch (mindestens) drei Runden. Da zu diesem Zeitpunkt einer aussteigen wollte und zwei weitere angemeldet haben, auch nicht mehr lange machen zu wollen, haben wir beschlossen, dass Spiel zu beenden und zu werten. Es gewann Kushan vor Hellas und Babylon. Hellas war zunächst in Führung, wurde dann aber gezielt von drei Seiten gleichzeitig in die Mangel genommen und bekam einige Katastrophen rein, so dass er eine Runde mit nur noch zwei Städten beenden musste und daher nicht weiter auf dem A.S.T. kam.

    Dass wir das Spiel nicht zu Ende gespielt haben, hinterlässt ein etwas unzufriedenes Gefühl, das war auch den Mitspielern anzumerken und in unserer WhatsApp-Gruppe wurde heute intensiv darüber diskutiert, an welchen Stellschrauben man das Spiel beschleunigen könnte. Ich denke, es wird darauf hinaus laufen, dass wir die Zeit pro Person in der Bewegungsphase begrenzen werden. Die allgemeine Unruhe und der Geräuschpegel trugen auch nicht zu einem geordneten Spielablauf bei. Ich werde auch mal die MegaCiv Management Software testen.

    Es gab auch den Wunsch, beim nächsten Mal vielleicht den expert A.S.T. zu spielen. Ich denke, dann müssten wir von vornherein zwei Tage einplanen. Dann müssen die Tage vielleicht auch nicht 13 Stunden lang sein, denn am Ende war ich schon ziemlich geschlaucht. Die Füße taten weh, meine Stimme war weg (und ist es noch).

    Ich habe mich gefreut, dass so viele Spieler vom letzten Mal wieder mit dabei waren (9 Leute) und ich auch ein paar neue nette Menschen kennengelernt habe. So wächst mein "Kandidatenpool" für MegaCiv und damit die Chance, wieder voll besetzte Partien auf die Beine zu stellen. Aus diesem Forum war diesmal keiner dabei, aber vielleicht ja beim nächsten Mal wieder.


    Was die Verpflegung angeht, so lerne ich mit jedem Event besser, wieviel wovon gebraucht wird und optimiere meinen Einkaufszettel weiter. Die Umlage lag bei 12€ pro Person All-Inclusive (mit Frühstück und warmer Mahlzeit, Bier extra). Ich glaube, da kann man sich nicht beklagen.

    Der Ablauf hat sich inzwischen auch eingespielt mit Regelerklärung und freiem Spieleabend am Freitag, Frühstück am Sonnabend und dann Spielstart. Im Nachhinein war es dann aber doch vielleicht nicht die allerbeste Idee, Freitag um Mitternacht noch eine Partie Terraforming Mars mit allen Erweiterungen, einem Neuling und einem intensiven Denker zu spielen. Um 5 habe ich mich endlich in meinen Schlafsack gerollt und um 8 wieder aufgestanden, die Gäste kamen ja um 9 zum Frühstück.

  • Matze

    MegaCiv lässt ja eine Beendigung des Spieles ohne das Erreichen der letzten Stufe des A.S.T. definitiv zu. Wir legen immer vor Beginn des Spieles unsere gemeinsame Deadline fest. Nähern wir uns dieser auf ungefähr 1 Stunde, dann beschließen wir die finale Runde zu spielen. Danach ist das Spiel dann zu Ende.


    Ich persönlich habe erst eine Runde (13 Mitspieler) gespielt, in der wir nicht bis zum Ende des A.S.T. gelangt sind. Zuletzt sind wir zu sechst in einer sehr disziplinierten Runde sogar in ca. 8 Stunden durchgekommen. Eigentlich hatten wir eine Essenspause geplant und dann wurde es das Abschlussessen.


    Mit 16 Mitspielern ist das natürlich etwas ambitionierter und gerade deshalb würde ich nicht von einem nicht erreichten Ende reden. Ihr habt das zeitliche Spielende erreicht und das lag eben vor dem A.S.T. Ende.

  • Matze

    Tatsächlich glaube ich, wie du, dass es kontraproduktiv für solch ein Event ist, sich zuvor bis 5 Uhr morgens - soviel Spaß es in dem Moment auch ist - die Nacht um die Ohren zu schlagen.

    Wenn es am nächsten Tag egal ist, wann es losgeht, kein Problem. Aber DER Schwerpunkt des Wochenendes war ja eben MegaCivilization und dann gilt es mit Selbstdisziplin am Abend vorher, nicht schwach zu werden. Schließlich sollen alle ja ihren Spaß und Freude haben.


    Wie auch immer: Großen Respekt, dass du so etwas nun schon wiederholten Male organsisert hast. :thumbup:Ich konnte einmal 10 und einmal 6 Spieler für Mega Civilization mobilisieren. Mal sehen, was 2019 geht...

  • ANZEIGE