Interessante Crowdfunding-Projekte 2018

  • Startbeitrag ergänzt um Prehistory.

    Hab ich mir auch angeschaut - ob das nicht zuviel auf einmal will? Hast Du denn Ave Roma gespielt?

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • ANZEIGE
  • Ersteindruck Prehistory: da wurden diverse Mini-Spiele bzw. Mechanismen von Engine Building über Area Control bis Set Collection miteinander verheiratet. Durchaus kompentent zusammengebauter Punktesalat, auch ausreichend interaktiv, dazu sehr puzzelig. Aber damit auch grübelanfällig und außerdem ist das Ganze -- größtes Minus für mich! -- im Prinzip völlig themenlos. Dass Würfel mal für Ressourcen und mal für Aktionen stehen und aus Ressourcenwürfel über einen Draft Aktionen werden und über Fortschrittspunkte der Krempel getauscht werden kann und so weiter und so fort ... nun ja ... eben Mechanismen pur, kaum vorhandenes Thema.


    Null Thema ist jetzt kein völliges KO-Kriterium, aber zumindest Crowdfunding-Spielen haben es dann schwer bei mir. Sowas ist eher Kategorie "try before you buy" für mich. Positive Überraschungen (wie Heaven & Ale) sind jederzeit möglich, aber solche komplett themenlose Puzzle-Spiele habe ich tendenziell mittlerweile etwas über. Selbst wenn die gut sind, gibt's dann oft noch Spiele mit genauso vielen schönen Mechanismen und zusätzlich noch Thema. Die werden gespielt, auch wenn sie keine Neuheit mehr sind. Die themenlosen Mechanismen-Monster werden als Neuheit erkundet, ggf. auch mehrfach, aber verstauben dann letztendlich doch im Regal. Das sagt jedenfalls meine Erfahrung.


    Tendenz also eher nicht backen, aber das hängt natürlich auch von endgültigem Preis, Stretch Goals, ggf. Sammelbestellungen oder ähnlichem ab. Aber grundsätzlich bin ich schon mal ganz froh, wie ich bisher die Frühlings-Kickstarter-Flut überstanden habe: gegen Gentes entschieden, gegen Endeavor entschieden, jetzt bei Prehistory eher skeptisch... :)

  • Bei Prehistory schreckt mich "MINI GAMES WITHIN THE GAME" ab. Sind diese Mini Games wirklich notwendig oder nur da, weil man den Mechanismus auch noch einbringen wollte?

    Einmal editiert, zuletzt von Rei ()

  • Bei Prehistory schreckt mich "MINI GAMES WITHIN THE GAME"

    Wieso? Das heißt doch einfach nur, dass man 6 verschiedene Sachen machen kann und die Punkte mal nach dem Modell "Area Control", mal nach dem Modell "Set Collection", mal nach dem Modell "Endwertungsboni" und mal nach dem Modell "Fortschrittsleiste mit dauerhaften Punktausschüttungen" vergeben werden. Das ist jetzt nicht völlig anders als das, was man in diversen anderen "Punktsalat"-Euros auch finden kann.

  • Bei Minigame denke ich an sowas wie in Trickerion an das Puzzle mit den Zaubertricks. Also an ein Spiel im Spiel, das auch als eigenständiges Spiel fast funktionieren würde und alles komplizierter macht ohne wirklichen Mehrwert. Ich habe mir die Anleitung nicht angesehen und in der groben Übersicht habe ich jetzt auch kein Minigame gesehen.

  • Das ist bei #Prehistory nach meinem (vorläufigen!) Ersteindruck nicht mehr oder weniger "Mini-Game" als etwa die verschiedenen Aktionen bei #Trajan. Wenn man möchte, könnte man dort das Ausbreiten mit Legionären auf der Karte oder das Beliefern von Schiffen mit Waren oder das Sammeln der Bauplättchen usw. auch als "Mini-Game" bezeichnen. Überhaupt scheint mir Trajan in Sachen "Konstruktionsansatz des Spiels" ein recht gut passender Vergleich zu sein, denn der zentrale Kern, der alles verbindet, ist in beiden Fällen ein recht verkopftes themenlosen Konstrukt.


    Das "Mini Game" muss man hier einfach als "eine Handvoll weitgehend unabhängiger Untersysteme" lesen. Je nach Aktionswahl tobt man sich in den einem oder anderen Untersystem aus, welches auf andere Untersysteme nur einen sehr indirekten Einfluss hat. Und alles gibt irgendwie -- und dabei auf möglichst unterschiedliche Arten -- Punkte. Trajan gefällt mir, aber brauche ich noch so ein Konstrukt, und vor allem: brauche ich das als Crowdfunding-Projekt unsicherer Qualität?

  • #AveRoma vom selben Autor habe ich gern gespielt. Hat einen interessanten Worker-Placement-Mechanismus mit neutralen Workern unterschiedlichen Wertes. Das ist schon ein solides und gutes Eurogame.

    Was ich damit sagen will: Was die machen hat schon Hand und Fuß, so dass auch das neue Spiel (wenn man denn über das kaum vorhandene Thema hinwegsehen kann), für alle, die Ave Roma mochten und auch Stefan Feld Sachen (von denen viele ähnlich sind) gut finden, ein guter Tipp ist.

  • Nachdem ich meine Erstpartie Argent - The Consortium (Ersteindruck: sehr cool) hinter mir habe, habe ich mir mal den restlichen Spielekatalog von Lvl99 Games angeguckt. Und die haben echt einige interessante/innovative Sachen.


    Aber am meisten neugierig gemacht hat mich #SeventhCross. Hat sich über Nacht auf Platz 1 meiner Most-Wanted-Liste geschossen.


    Das ist so ein bischen wie Castlevania als Brettspiel. Man besucht düstere Burgen, kämpft und rätselt(!?) sich von Raum zu Raum. Pro Burg braucht man mehrere Stunden, es kann aber nach jeden Raum abgespeichert werden. Seine Charaktere kann man weiterentwickeln, neu ausrüsten usw. Ursprünglich waren mal kleinere Gegner im Spiel, die wurden mittlerweile aber rausgestrichen und es gibt quasi nur noch Bosskämpfe.


    Das Herzstück des Spiels werden die Kämpfe sein, die in einer vertikalen 2D Arena ausgefechtet werden.


    Das Spiel ist aktuell noch in Entwicklung und soll noch dieses Jahr gekickstartet werden.


    Das waren so grob ein paar Infos, auf der Homepage von Lvl99 gibt es ein Entwicklerblog zum Spiel, den ich sehr interessant fand. Dort gibt's auch Bilder vom Prototypen zur vertikalen 2D-Arena.


    Blogs — Level 99 Games

    Einmal editiert, zuletzt von Hillbilly ()

  • ANZEIGE
  • Derzeit läuft die Deluxe Edition #Snowdonia von #TonyBoydell auf Kickstarter über #NSKMGames Kickstarter Link

    Außerdem läuft gerade #Dominations von #EricDubus auf Kickstarter über #HolyGrailGames Kickstarter Link


    Angekündigt sind außerdem

    #Eclipse2ndDawn (2. Edition) für den 10. Juli #Lautapelit

    #Madeira und #ZhanGuo für den 14. Juli mit der Möglichkeit eines Upgrade Pack für die Besitzer der ersten Editionen über#WhatsYourGame

    #EscapePlan von #VitalLacerda über #EagleGryphonGames ab dem 19. Juli


    Und im späten Juli, vermutlich aber eher im späten August kommt eine 2. (Deluxe) Edition von #PaxPamir ausschließlich über Kickstarter (nicht über #SierraMadreGames) sondern über den Eigenverlag von #ColeWehrle

  • ANZEIGE