[Kickstarter] Xia: Embers of a Forsaken Star and Xia: Missions and Powers

  • ANZEIGE
  • Gibt es Empfehlungen für die Pledge-Level?


    Ich habe erstmal "BASE GAME + FORSAKEN + MINI" gepledged.


    SELLSWORD benötigt man doch nicht zwingend, oder wie seht ihr das?

  • Ich hab jetzt mal das ganze Paket genommen....Das ist ja ein überschaubarer Preis.


    Edit: Obwohl, Dein Gedanke ist garnicht mal schlecht...wie sehen das die Xia Profis? Die Sellsword ist doch nur ein Rebuild als Ersatz und keine Erweiterung, oder?


    Määäääh - Eins meiner Top 5 Want-Spiele, die nicht auf deutsch erhältlich sind :-(

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    2 Mal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Ah Braz Du hast das Spiel doch -


    1. Wie verhält es sich mit den NPCs im Mehrspielermodus. Da gibts ja einige, kommt immer nur eine bestimmte Anzahl ins Spiel und werden die vorher ausgewählt oder kommen die zufällig rein?


    2. Sind die bemalten Schiffsminiaturen auch die Schiffe die man auf den Playersheets hat, oder kann jedes bemalte Schiff jedes Playersheet sein und sie zeigen nur den eigenen Pöppel an? Also basieren die Papp-Bogen auf den realen Miniaturen?


    Die Shellsword ist als NPC übrigens ein Bounty Hunter den man bezahlt, damit er andere jagd - Bezahlt jemand mehr, jagd er halt wieder andere...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    Einmal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Der Spielename war mir vorher ein Begriff, bis eben wusste ich nicht genau, worum es geht und ich habe auch nur kurz die Kampagne überflogen, da ich jetzt zum Sport muss. Aber wenn man einen derartigen Vergleich bemühen möchte, könnte man sagen, dass das hier eine analoge Version des Computerspiels Elite ist?


    Harry2017

    Da Planet Apocalypse eher nix ist, kann man hier investieren, ne? ;)

  • Hehe ganz genau :-) Obwohl ich hier glaube ich eh zugeschlagen hätte. Eine Korsaren der Karibik / Merchant of Venus Mischung ist genau mein Ding...Ich mag Scifi in Brettspielen eher selten, aber in solchen Fällen dann dafür richtig.


    jws Joa - Damit wurde es zumindest von Käufern in den Berichten die ich gelesen habe öfter verglichen (Und halt mit Korsaren der Karibik und Merchant of Venus).


    Korsaren der Karibik halte ich vom Spiel her übrigens für ein herausragendes Spiel mit teilweise etwas unhandlichen Regeln. Merchant of Venus hat aufgrund der Mensch-ärgere-Dich-nicht-Bahn-Bewegung zwar mitunter seine Schwächen, aber das Thema passt toll und der Handel ist spitze gelöst - Beide Spiele zusammen wären eine super Mischung!

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    2 Mal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Hiho,


    zu 1)

    es sind 3 NPCs, die IMMER, wenn eine jeweilige Bedingung ausgelöst wird, ins Spiel kommen. Meines Erachtens ist daher u.a. auch das Spiel zu dritt der optimale "Sweetspot", da jeder 1 NPC steuert. Die Steuerung ist hierbei nicht beliebig, sondern folgt einem definierten Bewegungsmuster, dennoch hat jeder seinen eigenen Zug gefolgt von einem NPC. Dieser NPC Zug verläuft zwar automatisch nach gewissen Regeln, dennoch steuert man faktisch 2 Schiffe, sein Eigenes und das des NPCs.


    zu 2)

    Die bemalten Miniaturen entsprechen den Playersheets. Hiervon gibt es wirklich einige Schiffe. Man startet mit einem sog. Tear 1 (=Level 1) Schiff. Zu diesem gibt es ein Playerboard und eine bemalte Miniatur. Im Laufe des Spiel graded/rüstet man sein Schiff auf. Man kann sich dann ein sog. Tear 2 Schiff aussuchen. Auch zu diesem gibt es eine bemalte Miniatur samt Playerboard. Zu jedem Schiff gibt es noch eine "besondere Eigenschaft". Diese behält man, auch wenn man sein Schiff aufrüstet. Die letzte Stufe ist dann Tear3. Auch hierzu gibt es zu jedem Schiff ein Playerboard.


    jws "Aber wenn man einen derartigen Vergleich bemühen möchte, könnte man sagen, dass das hier eine analoge Version des Computerspiels Elite ist?"

    Ja, meines Erachtens ist Xia die Brettspielumsetzung von Elite. Ich hatte einmal bei Cody Miller, dem Autor, diesen Vergleich angemerkt und er hatte es nicht verneint. Ich spiele z.Zt. Elite (am PC) und parallel Xia. Beide Spiele ähneln sich schon sehr. Beim Xia kann ich wählen, wie ich mein Schiff aufrüsten möchte und ob ich mehr auf Abbau gehe, auf Handel gehe oder im Kopfgeld-Business mein Glück versuche. Alternativ kann ich auch nur versuchen Aufträge zu erledigen......Die SPielregeln sind intuitiv und lassen keine Fragen offen. Beim ersten Regelstudium tat ich mir noch etwas schwer, aber nachdem ich ein RunThrough von Cody Miller im Netz gesehen hatte, machte es *klick* und die Sache war klar: Ein wirklich sehr einfaches Spiel mit einem starken Thema.

    Für mich persönlich ist es eine 1:1 Umsetzung von Elite und zudem eins meiner Lieblingsspiele.



    Noch eine kleine Anmerkung für diejenigen, die nun erst jetzt bei dem Spiel einteigen wollen: Die Erweiterung ist wirklich Pflicht. Sie verkompliziert oder verlängert das Spiel nicht, fügt neue/veränderte Regeln ein und macht das Spiel etwas weniger beliebig. Sie ist ein absoluter (!) Pflichtkauf!

    Beispiel: Im Basisspiel konnte es sein, dass ein Planet, der ein Produkt A anbietet neben einem Planeten platziert wird, der Produkt A annimmt und Produkt B verkauft, was wiederum im ersten Planeten zum Kauf angenommen wurde. Auf diese Weise konnten extrem kurze Handelsrouten entstehen. Da man in dem Spiel nicht nur mit gewonnenen Dog Fights und Erkundungen (4x) seine Siegpunkte generieren kann, sondern auch mit dem Handel, waren solche Handelsrouten unschlagbar. Die Erweiterung behebt diesen Malus und fügt einen Warenkreislauf ein, der ein Hin- und Herfliegen verhindert.


    Xia besitzt zudem Metal Coins und bemalte Raumschiffe...für den Preis ist das mE wirklich eine gute Investition.

  • ANZEIGE
  • Dem Beitrag von Braz ist nicht viel hinzuzufügen, vielleicht noch folgendes: Xia fällt in die Kategorie „Sandbox“ - hier hast du Spielmaterial, dort einige Regeln, verfolge deinen eigenen Weg zum Ziel. Mach doch was du willst...

    Zum Problem der kurzen Handelsrouten gibt es recht simple Houserules, z.B. jede Ware muss erst einmal gehandelt werden, bevor die gleiche wieder in Umlauf gebracht werden kann. Nichtsdestotrotz sind die anderen Beigaben der Erw. durchaus spielenswert.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Xia soll ein sehr tolles Spiel sein habe ich von Bekannten gehört. Falls es in x Jahren mal auf Deutsch rauskommt bin ich dabei. Also falsch machen könnt ihr wohl nicht viel damit. :-)

    Das kannst du vergessen!

    Xia wird ganz sicher auf sehr lange Sicht nie auf Deutsch kommen.

    Die Komponenten sind viel zu aufwendig und individuell, als dass sich eine deutsche Version lohnen würde.

    Zuschlagen oder sein lassen. Warten bringt nichts.

  • Xia soll ein sehr tolles Spiel sein habe ich von Bekannten gehört. Falls es in x Jahren mal auf Deutsch rauskommt bin ich dabei. Also falsch machen könnt ihr wohl nicht viel damit. :-)

    Das kannst du vergessen!

    Xia wird ganz sicher auf sehr lange Sicht nie auf Deutsch kommen.

    Die Komponenten sind viel zu aufwendig und individuell, als dass sich eine deutsche Version lohnen würde.

    Zuschlagen oder sein lassen. Warten bringt nichts.

    ja, dazu hatte auch einmal die Spiele-Schmiede eine Evaluierung in der Sache gemacht und kam zu folgendem Fazit:


    "Das Spiel kann nicht umgesetzt werden, da die Kalkulation leider keinen Spielraum lässt, um ein Schmiedeprojekt sauber durchzuführen. Die Poduktionskosten in einer regulären Koproduktionsvariante mit kompletter deutscher Auflage (was die einzig vernünftige Option für ein deutschsprachiges Xia wäre) haben leider einen viel zu hohen Stückpreis für den angestrebten UVP. Im Gegenzug ist es dem Produzenten für eine alternative Kleinstauflage nur für die Schmiede nicht möglich, überhaupt ein Angebot zu machen, da die Komponenten dafür zu aufwendig sind.
    Als Verlag würde man sagen: Das Spiel ist "überproduziert" und unterkalkuliert. Leider haben wir keinen Handlungsspielraum dadurch. Das limitiert auch eine spätere Nachproduktion der englischen Variante für den Handel, wenn deren UVP nicht wesentlich erhöht würde (so ca. auf 125-150 EUR / St.) oder das Spiel gravierend abgespeckt würde. Der Verlag kann mit diesem Kalkulationsmodell nur direkt verkaufen. z.B. auf Messen oder eben über ein Crowdfunding, das in der Lage wäre, eine gesamte Produktionsauflage auszulasten."

  • Noch zum Vergleich: XIA lässt sich meiner Meinung nach gut mit Korsaren der Karibik vergleichen, von Merchant Of Venus unterscheidet es sich dann, vor allem aufgrund des Sandkastens dann schon deutlicher. Wer Phantom League kennt, bemüht eher diesen Vergleich. Einige Male schon habe ich lesen müssen, dass letzteres noch besser sein soll. (Schwer vorstellbar 8-))

  • Xia soll ein sehr tolles Spiel sein habe ich von Bekannten gehört. Falls es in x Jahren mal auf Deutsch rauskommt bin ich dabei. Also falsch machen könnt ihr wohl nicht viel damit. :-)

    Das kannst du vergessen!

    Xia wird ganz sicher auf sehr lange Sicht nie auf Deutsch kommen.

    Die Komponenten sind viel zu aufwendig und individuell, als dass sich eine deutsche Version lohnen würde.

    Zuschlagen oder sein lassen. Warten bringt nichts.

    Dann werde ich es auf lange Sicht nicht kaufen. Was bringt mir ein Spiel, bei dem ein Großteil meiner Mitspieler wegfällt. Ich habe meine Spiele nur auf Deutsch und muss dann auf sowas vorerst verzichten...


    Das Spiel ist aber leider nicht sprachneutral, sondern hat sprachgebundene Komponenten.

  • ANZEIGE
  • alpaka , #PhantomLeague ist tatsächlich noch etwas besser, mit allen Erweiterungen und Hausregeln für den Kampf.

    wurden die Kampfregeln nicht mit der Erweiterung "Mostly Harmless" verbessert?!

    Ich hatte seiner Zeit nur das Basisspiel gespielt und müsste es i.d.T. einmal wieder hervorkramen, da es mir damals wirklich sehr gut gefallen hat. Ich kann mich nur daran erinnern, dass es etwas komplizierter war als Xia....aber vom Spiel her top.

  • XIA lässt sich meiner Meinung nach gut mit Korsaren der Karibik vergleichen

    Shut up and sit down scheinen "Korsaren der Karibik" für besser zu halten, wenn ich deren Video richtig interpretiere.


    Zu Xia: mit Versand bin ich da bei minimal 140 Dollar, da ich das Grundspiel noch nicht habe. Das lohnt sich eigentlich nur, wenn das Spiel dann auch häufiger gespielt wird. Daran habe ich aber erhebliche Zweifel, wenn ich mir meine Spielegruppe so anschaue.


    Kann vielleicht jemand was zu dem Solo-Modus sagen? Taugt der was, macht das wirklich auch solo Spaß?

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Danke Braz für die Beantwortung der Fragen :-) Klingt alles super...Ich bin kein Solo Spieler, aber das könnte u.U. genau das sein, was ich mitunter auch mal solo spielen würde.

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Die Shellsword ist als NPC übrigens ein Bounty Hunter den man bezahlt, damit er andere jagd - Bezahlt jemand mehr, jagd er halt wieder andere...

    Genau, dass Sellsword, der Name sagt es bereits, ist ein NPC-Söldner, den man anheuern kann und demjenigen dient, der am meisten zahlt. Dies NPC war ein SG aus der ersten? KS-Kampagne zu XIA.

    Das aktuell in der Kampagne angebotene Sellsword MK II kam glaube ich mit der zweiten KS-Kampagne und bietet quasi ein Upgrade zum alten Sellsword. Heißt die NPC-Regeln wurden anscheinend angepasst und man kann es alternativ als Spieler-Schiff vom Tier 1 benutzen. Dann nennt sich das Schiffsmodell "Void Wasp". Man bekommt mit diesem Paket also etwas mehr Wiederspielwert und Varianz.


    Noch eine kleine Anmerkung für diejenigen, die nun erst jetzt bei dem Spiel einteigen wollen: Die Erweiterung ist wirklich Pflicht. Sie verkompliziert oder verlängert das Spiel nicht, fügt neue/veränderte Regeln ein und macht das Spiel etwas weniger beliebig. Sie ist ein absoluter (!) Pflichtkauf!

    Beispiel: Im Basisspiel konnte es sein, dass ein Planet, der ein Produkt A anbietet neben einem Planeten platziert wird, der Produkt A annimmt und Produkt B verkauft, was wiederum im ersten Planeten zum Kauf angenommen wurde. Auf diese Weise konnten extrem kurze Handelsrouten entstehen. Da man in dem Spiel nicht nur mit gewonnenen Dog Fights und Erkundungen (4x) seine Siegpunkte generieren kann, sondern auch mit dem Handel, waren solche Handelsrouten unschlagbar. Die Erweiterung behebt diesen Malus und fügt einen Warenkreislauf ein, der ein Hin- und Herfliegen verhindert.


    Xia besitzt zudem Metal Coins und bemalte Raumschiffe...für den Preis ist das mE wirklich eine gute Investition.

    Auch wenn mich Braz vielleicht jetzt nicht mehr mag .. nur wegen der Handelsproblematik würde ich die Erweiterung nicht als einen Pflichtkauf betiteln. Sie behebt Schwächen (Handel) des Grundspiels und bietet mit dem Economyboard eine sehr gute Lösung. Allerdings kann man die Regeln für das Board auch im Netz nachlesen und es sich so selbst bauen - was ich bis heute auch getan habe.


    Allerdings ändert die Erweiterung die ursprüngliche Spieleranzahl von 3-5 Spieler 1-5, was für mich noch viel wichtiger ist und die Erweiterung weitaus interessanter macht. Desweiteren kommen neue Erkundungsmarker ins Spiel, die dann auch mal ein Ereignis auslösen können (Storytelling ftw). Ebenso neue Sector-Tiles, die die Galaxie größer und anders machen. Kreisende Kometen und Raumstationen, 3 neue Schiffe (je eins pro Tier), eine neue Schadensart (Eis), eine neue Ware (Ember), ein überarbeiteter Famepoint-Track, neue Outfit-Tiles und neue Missionen geben dem Grundspiel eine Fülle von Varianz mit, so dass die Erweiterung für mich in erster Linie den Wiederspielwert des Grundspiels enorm ansteigen lässt. Und aus diesem Grund ist es ein Pflichtkauf!


    Da ich das Grundspiel schon habe, nehme ich wohl den Rest mit und habe am Ende ein super Spiel. Bin gespannt, ob ich das tolle Inlay danach wegwerfen muss.

  • JanW Wieviel verschiedene NPCs gibts eigentlich? Wenn Sellsword nun einer von 15 ist, ist das schon etwas anderes als einer von 4...Die Idee hinter Sellsword als Bounthunter finde ich schon recht interessant...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    Einmal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • ANZEIGE
  • Ich habe mal ein All-In gesetzt. Ich schleiche um dieses Spiel schon lange Zeit her rum und da der Dollarkurs zur Zeit günstig ist. Warum nicht.


    MfG

    fleXfuX

    Jedem das Seine, mir nur das Feine.

    DerFuxBau

    Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss: Luxus und Ruhm und rulen bis zu Schluss.

    (Absolute Beginner, Füchse)

  • JanW Wieviel verschiedene NPCs gibts eigentlich? Wenn Sellsword nun einer von 15 ist, ist das schon etwas anderes als einer von 4...Die Idee hinter Sellsword als Bounthunter finde ich schon recht interessant...

    Es gibt mit den Sellsword meines Wissens 4 ..

    - Merchant, welcher von Planet zu Planet fliegt und das in einer vorgegebenen Route. Jedesmal wenn er einen Planeten erreicht hat er mehr Geld an Bord. Wenn man möchte, kann man ihn überfallen, vernichten und entsprechend berauben. Macht einen selber dann aber zu einem Gesuchten mit Kopfgeld.

    - Scoundrel, dieser kreist immer ums Schmugglerversteck und nimmt rechtschaffende Schiffe aufs Korn.

    - Enforcer, quasi das Gegenstück zum Piraten, der halt die Region um seinen rechtschaffenden Planeten "sauber" hält.

    - siehe Sellsword


    Xia-NPCs.jpg

  • Argh......hört sich alles so klasse an. Und ich mag Korsaren der Karibik total, außerdem habe ich früher gerne Elite gespielt.

    Einzig der All In-Pledge lässt mich momentan noch ein wenig Zurückhaltung üben.....aber ich vermute, dass ich den Kampf dagegen auf Zeit verlieren werden - wenn auch noch solche Bilder und Beschreibungen gepostet werden.....


    Vielen Dank auch. Es setzt sich im Februar also fort, was im Januar begann: Das wird vermutlich ein teures Jahr..... :gafw:

  • wenn auch noch solche Bilder und Beschreibungen gepostet werden.....

    Dein Wunsch ist mehr Befehl .. :P


    Nachdem man die Galaxie erkundet hat, könnte sie so aussehen:

    pic1673542_md.jpg


    Klever gelöst, wie ich finde... die Spielerfarbe wird einfach am Standfuß geklippt. Ist man ein "Outlaw", so kann man dies ebenso darstellen:

    Xia7.jpg


    Man beachte die kleinen Symbole am Rand eines einzelnen Sector-Tiles. Beim Erkunden legt man diese passend aneinander, somit ist die Galaxie immer mal wieder anders orientiert.


    XIA-Credits .. sehen nicht nur gut aus, sind schwer und machen was her:

    Xia_Product_05.jpg

  • Kurz mein Senf:
    Wenn man noch ein anderes Spiel mit irgendwas Raumschiff ähnlichem drin hat, kann man sich die Sellsword als NPC auch problemlos selber bauen.

    Das ist dann nur eine Karte mit Text drauf und halt das Raumschiff seiner Wahl...


    Wenn jemand noch überlegt, was er nehmen soll: zum Grundspiel ist Embers Pflicht, da es das Spiel einfach um so viel besser macht und Schwächen des Grundspiels beseitigt.


    Und wem das alles schon langweilig geworden ist, dem kann ich mal ein Blick auf die Mods bei BBG empfehlen. Besonders die neuen Galaxieteile sind echt top und in den Kommentaren auch von Designer Cody Miller "abgesegnet". Das ist halt der Vorteil eines Sandbox-Systems...

  • ANZEIGE
  • JanW


    Tolle Bilder! Danke!


    Na dann lohnt sich die Shellsword ja doch, rein der Abwechslung wegen...Zudem wurde die mitunter auch geschaffen, um den Entwicklern einen Zusatzbonus mitzugeben. Und so wie das ausschaut ist das wirklich Mal ein „richtiger“ Kickstarter, wie er eigentlich gedacht war. 2 Mann Firma / Privatphotos uswusw...schön. Hier bleibe ich definitiv drin.

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Tolle Bilder! Danke!

    Gern geschehen .. aber nicht, dass das falsch rüber kommt. Die sind nicht von mir. Ich habe einfach mal nach XIA im Netz gesucht. Kann ich jedem empfehlen.
    Desweiteren sind zum Grundspiel und auch der Erweiterung die Regeln im Netz zu finden. Wer also noch nicht mit XIA in Berührung kam, kann da durchaus mal reinlesen. Dabei wird vielleicht auffallen, dass die Anleitung auch für nicht-englisch-Spielende durchaus keine Hürde sein könnte.

    XIA ist nicht wirklich komplex, es sind eher die Möglichkeiten, die einen evtl grübeln lassen, weil eben Sandbox.


    Und um es nochmals nicht falsch zu verstehen .. die aktuelle KS-Kampagne hat keinerlei SGs in Aussicht. Hier geht es lediglich darum einen Reprint zu machen und möglichst viele Spielbegeisterte noch mal abzuholen. Auf einen Retail brauch hier keiner warten. Wenn Interesse, dann hier zuschlagen.

  • alpaka , #PhantomLeague ist tatsächlich noch etwas besser, mit allen Erweiterungen und Hausregeln für den Kampf.

    Was macht Phantom League anders bzw. besser?

    - Mehr Möglichkeiten, Schiffe zu individualisieren (allerdings dafür weniger Schiffe)

    - Mehr verschiedene Missionen

    - weniger Platzbedarf :lachwein:

  • ANZEIGE