Wochenende 22.2.-24.2.2008

  • Und wieder der altbekannte Thread....


    Mal sehen - aber bei mir sieht es auch dieses Wochenende wieder mau mit Spielen aus... :boast:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Ha, da es sich ja so eingebürgert hat, dass das Wochenende am Montag anfängt kann ich schon mit 3 Spielen vorlegen:


    Montag zu fünft: Age Of Empires III - Sehr schönes Spiel!


    Mittwoch und Donnerstag jeweils zu zweit: Agricola - spannend, aber meine Begeisterung legt sich langsam etwas.


    Und gleich geht es zu dritt weiter :-)


    P.S.: Am Freitag gab es eine mittelmäßige Partie Cuba

    2 Mal editiert, zuletzt von Uli L. ()

  • Heute eine Partie Agricola. Ich kranke immer daran, meine tollen Ausbildungen und kleinen Anschaffungen zu sehen und die dann anfangs fröhlich rauszuhauen und damit zuviele Aktionen zu verwenden.
    Dann kommen irgendwann Probleme dazu, wie Nahrung oder dass ich der letzte mit dem Nachwuchs bin und so würge ich mich immer selbst ab.
    Ich muss mal disziplinierter spielen und mir selbst allzuviele Ausbildungen oder ähnliches verweigern. Insbesondere, wenn der Nutzen fraglich ist
    (Metzger: +1 Nahrung, wenn jemand anderes verwurstet. Hat mir anfangs 2 Nahrung und am Ende nochmal 2 gebracht... das war den Zug, insbesondere am Start einfach nicht wert)
    Nach der Partie hatte ich schon große Lust auf eine Zweite um meine Fehler zu korrigieren.


    Danach dann aber doch eine Partie Brass gespielt. Diese hab ich dann souveräner gespielt und mit etwas Glück (anfangs lange Zeit exakt dasselbe wie ein Mitspieler gemacht, aber ich war damit immer vor ihm dran - und dann einmal eine Eisenmine gebaut, die ich direkt fast umdrehen konnte, weil der Markt schon teilweise leer war. Das konnte er dann nicht mehr nachziehen. Dann anfangs der zweiten Phase auf Punkte machen gewechselt. Damit zwar Geldmäßig ins Hintertreffen gekommen, aber als einziger eine Werft gebaucht - Liverpool - die dadrunter hatte ich abgesperrt und wollte sie eigentlich auch bauen, aber die Karten wollten das nicht. Die obere hatte ich allen ausser einem Mitspieler verwert, der sie dann nicht haben wollte.)
    Während der ganzen Partie war ich aufgeregt - zum Glück ist alles gut gelaufen, mit Ausnahme der zweiten Werft, die mir die Karten verweigerten.
    Hat dennoch mit ~140 zu 100 zu ~85 zu ~75 dann deutlich gereicht.


    Ein Sieg für's Ego. Nachdem ich bei Agricola mal wieder zu gierig war... ;)
    Insgesamt zwei super Spiele an einem Abend. Ich bin happy!


    Ich möchte noch eine weitere Partie Agricola hinzufügen.
    Wiedermal sehr viele Ausbildungen gespielt, doch diesmal hatte das tatsächlich System.
    Hatte die Ausbildung, dass derjenige mit den meisten Ausbildungen 3 Extrapunkte am Ende bekommt.
    Ich war mir der Tatsache bewusst, dass ich dadurch wahrscheinlich beim Familienzuwachs das Nachsehen bekommen würde, was aber ebenfalls gewollt war, weil ich zusätzlich noch den Prieser hatte (letzter mit nur 2 Räumen bekommt man eine Latte an Rohstoffen).
    Als großes Problem in unserer Partie erwies sich Holz, wobei es alle anderen schafften immerhin die meisten freien Felder zu umzäunen. Vielleicht habe ich zuviele Solopartien gespielt, wo ich Holz in der Regel erst nehme, wenn da ~10 drauf liegen...
    Wenn hier 5 Holz rumlagen, war das schon viel, meist wurde schon bei 3 Holz dieses genommen. Das war es mir nicht wert (was eine Fehlentscheidung sein könnte).


    Am Ende wurde ich aber dennoch tatsächlich Zweiter mit lausigen 26 Punkten. Wobei ich keine Tiere und 8 Minuspunkte durch ungenutzte Felder hatte. Allerdings hatte ich durch Karten diverse Pluspunkte, die dies wieder ausglichen (Lehmofen, meisten Ausbildungen, Feuerstelle) sowie in den letzten Runden einen massiven Familienzuwachs, so dass ich die 15 Punkte für das "Full House" auch abgreifen konnte.
    Erster wurde ein eigentlich schönerer Hof mit keinem freien Feld, großen Weiden aber Holzhütten mit 27 Punkten.
    Mal wieder waren die Punkte sehr eng beeinander, wobei wir völlig unterschiedlich gespielt hatten.
    Ich habe immer noch massive Probleme damit mit einer "Brot für das Volk"-Strategie zu recht zu kommen, wobei mir das nun immer besser gelingt.


    Ansonsten noch 2 kurze Runden Neuroshima Hex gespielt, das Nachziehglück kann einem da teilweise ja schon ganz schön in die Suppe spucken.
    Dennoch für ein kurzweilige Partie mag ich das Spiel eigentlich immer noch ganz gerne. Muss irgendwann mal den Teamspiel-Modus zu viert ausprobieren... nur wann? Mal sehen...

    2 Mal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • Pandemic gespielt...


    Sehr schönes atmosphärisches und durchaus herausforderndes Spiel. Immerhin spielen ja alle gegen das Spiel. Schfreibe bei Gelgenheit mal ein PEEP


    TtA 2nd. angespielt...


    Scheint wirklich richtig gut zu sein. Haben nur das halbe Age I nach den Full Regeln gespielt. Werde auch noch einmal die Kurzspielregel etwas modifizieren, um ein paar Dinge klarer zu formulieren. Werden das Spiel spätestens auf unserer Spielereise durchspielen!!! Freu mich schon drauf!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo,


    ich stehe das ganze Wochenende im Kino und bemühe mich um Frischfleisch.


    Kinopräsentation: Die Wilden Kerle
    Ich habe es sogar schon zu zwei Partien "Der Bolzplatz" gebracht. :missi:


    Mit den Kinder hat es sogar Spaß gemacht. :)


    Liebe Grüße


    Nils

  • Dieses Wochenende waren die Schwiegereltern zu Besuch...von daher keine Zeit gehabt und nur 1x Antler Island gespielt: Sehr schönes Familienspiel


    ..und heute dann noch Easter Island gespielt... -> schönes 2 Personen-Spiel mit kurzer Spieldauer

    Einmal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Twilight Imperium gespielt - war sehr witzig. Im Endespiel verbünden sich alle gegen einen Spieler, weil der sonst gewinnen würde. In multiplen Raumschlachten wird er nieder gerungen und verliert seinen Heimatplaneten - daher kann er keinen VP claimen und in der nächsten Runde nicht gewinnen. Gleichzeitig kommt es zu der Situation, dass ALLE anderen Spieler VP-mäßig vor ihm landen (bzw schon waren). In dieser Situation darf ich mir aus dem Politics Stapel eine Karte auswählen und als Gesetz vorlegen - WUNDERBAR: Das Gesetz: Alle Spieler erhalten 2 VP wird ausgewählt und wird mit großer Mehrheit angenommen - Fazit: Alle außer einem haben gemeinsam gewonnen.... Was für ein Spiel!


    Funkenschlag Zum Ersten Mal gespielt - ein recht schickes Spiel obwohl der Replay Value nicht so hoch sein dürfte, da auf einem einmal bespielten Brett die "leckeren" Startecken bekannt sein dürften


    Thirty Years War (GMT) solitaire aufgelegt - es hat etwas an Chrom verloren (war das erste Card-driven Game, dass ich gespielt habe), es ist aber noch immer beeindruckend, wie verwüstet Deutschland aussieht und die marodierenden Horden sind schon recht plastisch

    Einmal editiert, zuletzt von mixo ()

  • Zitat

    Original von mixo
    Funkenschlag Zum Ersten Mal gespielt - ein recht schickes Spiel obwohl der Replay Value nicht so hoch sein dürfte, da auf einem einmal bespielten Brett die "leckeren" Startecken bekannt sein dürften


    1) Machst du hier eins meiner Lieblingsspiele nieder, das geht ja schonmal garnicht! :floet:
    2) Wiederspielreiz:
    - Startpositionen ändern sich natürlich immer, da die Startposition von den Spielern ja frei gewählt wird.
    (was natürlich richtig ist, wenn man die Karte kennt, dann weiß man grob, welche Ecken interessant sind. Aber der Reiz von Funkenschlag ist nicht die Karte zu entdecken... behaupte ich einfach mal frei)
    - Andere Gebiete abdecken, damit variert die Karte dann auch
    - neue Karten (USA/Deutschland sind Standard, daneben gibts noch einige andere, die auch noch das Ressourcenmanagement etwas varieren)
    - Kraftwerksreihenfolge (immens wichtig!) ist zufällig


    Also ich frag mich gerade, welche Spiele da wesentlich mehr bieten...
    Ich denke nicht, dass eine weitere Partie genauso ablaufen sollte, wie die erste. Es würde mich stark wundern.

    Einmal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • Funkenschlag finde ich auch, dass einen hohen Wiederspielreiz hat und dass es jedesmal anders läuft.


    Heute:
    ungefähr 10 000x Looping Louie gespielt, war amüsant und witzig :crazy:und
    zum ersten Mal Jenseits von Theben gespielt. Mir hat das Spiel gut gefallen, meinem Süßen war der Glücksanteil doch zu hoch, aber das hilft nix, da wird er wohl manchmal durch müssen!Macht mir einfach zu viel Spaß das Spiel! :crazypilot:

  • ANZEIGE

  • Zu 1) Ich finde es ist ein schickes Spiel - das ist nicht gerade niedermachen...
    Meine Gedanken zu 2:

    • Die Variationen durch das Abdecken anderer Gebiete dürften nicht sehr manigfaltig sein, da die Verbindungen zwischen allen anderen Städten gleich bleiben
    • Neue Karten zu kaufen, erhöht den Replay Value nur, wenn ich Geld für neue Karten ausgebe
    • Die zufällige Kraftwerksreihenfolge hat nichts mit der Karte an sich zu tun (außer AKWs), da ich Kraftwerke nicht an einer bestimmten Stelle baue, sondern sie nur "irgendwo" sind - oder anders gesagt: Egal, wie die Kombination der Kraftwerkskarten aussieht - der Startspieler wird auf einer gegebenen Karte immer an derselben Stelle anfangen.
    • Ich finde Railroad Tycoon bietet hier mehr - das Spiel nutzt nur eine Karte, aber durch das zufällige Platzieren der Güter gibt es keine vorher genau definierten optimalen Startplätze (auch wenn es besondere Gebiete gibt, in denen es mehr Städte gibt als in anderern).



    Aber wie schon getippt - ich habe das Spiel erst einmal (und bestimmt nicht zum letzten mal) gespielt - ich lasse mich auch gerne von anderem überzeugen...

  • Zitat

    Original von mixo
    Zu 1) Ich finde es ist ein schickes Spiel - das ist nicht gerade niedermachen...


    Hm, ich hatte gehofft der Smiley würde klar machen, dass das nicht ernst gemeint war. Ich hab das nicht so aufgefasst.


    Du hast aber schon Recht wenn du sagst, dass die Karte in gewisser Hinsicht nicht flexibel ist.
    Es gibt Gebiete die sind einfach recht preiswert und andere sind teurer. Das weiß man halt immer. Das ist bei Railrood Tycoon anders, auch da gebe ich dir recht.


    Immerhin varieren die Startpositionen mit der Spieleranzahl, da ein guter Platz für eine Runde mit wenigen Mitspielern nicht zwingend eine gute für mehr ist.
    Alles in allem gebe ich dir bei deiner Kritik eigentlich recht.


    Aber was das Ganze für mich aufwiegt ist, dass das Spiel eben aus 2 Komponenten besteht:
    Die Kraftwerksversteigerungen und die Karte, wobei die Karte einen Tick weniger wichtig ist, finde ich. Die Kombination ist das, was es spannend macht.
    Ich hoffe du spielst das Spiel noch oft genug, damit du diesen Reiz auch entdecken kannst, und hoffe weiterhin, dass du dafür auch anfällig bist.


    Denn sonst stehe ich ja wie der letzte Depp da, wenn ich dir hier ein Spiel so empfehle und du dann feststellst, dass es für dich einfach murks ist ;)
    Also wünsch ich dir noch frohes "funkeln" in naher Zukunft und dass der Funke überspringt.

  • Zitat


    Funkenschlag Zum Ersten Mal gespielt - ein recht schickes Spiel obwohl der Replay Value nicht so hoch sein dürfte, da auf einem einmal bespielten Brett die "leckeren" Startecken bekannt sein dürften


    Ganz im gegenteil. Wenn die "leckeren" Ecken erstmal allen bekannt sind, wird das Spiel erst richtig interessant!


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • ASL,
    für die 380mm Sturmtiger gibt es Counter aber keine Regeln in AOO
    außer das sie Häuser zerstören können sind sie eher sinnlos.




    Civil War VG 2. Session


    die Belagerung von Washington ist fehlgeschlagen
    Die Army of north Virgina ist auf dem Rückzug


    Grant ist eingesetzt aber noch nicht befördert.
    Missurie und West Virginia gingen an den Norden.



    jodele

  • Zitat

    Original von Uli L.


    P.S.: Am Freitag gab es eine mittelmäßige Partie Cuba


    was war an der Partie mittelmäßig?

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Wie ist denn El Capitan?


    Edith sagt: Ich sollte lesen lernen: Nicht was ist El Capitan, sondern wie hattest du gefragt.


    Ich finds nicht so spannend, ist mir dann tatsächlich zu abstrakt ohne besonderen Reiz.


    Der Übersicht halber, in klein mein vorheriger Beitrag, den ich allerdings auf die Frage "Was ist denn El Capitan" bezog:
    [SIZE=7]
    Die Neuauflage von Tycoon (BGG: El Capitan, Tycoon).


    Besonders hübsch in der QWQ (Quined White Goblin Games) Edition (Seitenansicht)
    Im übrigen fehlt dir QWQ in der Acronymen Liste :secret:
    [/SIZE]

    Einmal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Tyrfing


    Hm, ich hatte gehofft der Smiley würde klar machen, dass das nicht ernst gemeint war. Ich hab das nicht so aufgefasst.


    Denn sonst stehe ich ja wie der letzte Depp da, wenn ich dir hier ein Spiel so empfehle und du dann feststellst, dass es für dich einfach murks ist ;)
    Also wünsch ich dir noch frohes "funkeln" in naher Zukunft und dass der Funke überspringt.


    Zu1: ich habe das auch nicht so aufgefasst - ist einfach das übliche Problem der non-verbalen Kommunikation


    Keine frage - mir hat es ausgesprochen gut gefallen, dass Spiel, drum habe ich es bei BGG auch mit 8 bewertet und werde auch wieder funkeln - die Frage ist nur wie oft ;-)

  • Zitat

    Original von Jodele
    ASL,
    für die 380mm Sturmtiger gibt es Counter aber keine Regeln in AOO
    außer das sie Häuser zerstören können sind sie eher sinnlos.


    jodele


    Wenn ich mich recht erinnere waren die in irgendeinem HASL Modul - ich meine es war Red Barricades, ich bin mir aber nicht sicher - würde auch sinn machen, da die Regeln dann in Beyond Valor 2nd edition sein müssten - aber wo ich das so tippe, bin ich mir da auch nicht mehr sicher

  • Zitat

    Original von Attila


    Ganz im gegenteil. Wenn die "leckeren" Ecken erstmal allen bekannt sind, wird das Spiel erst richtig interessant!


    Atti


    Öhm, das verstehe ich nicht - selbst ein Anfänger wird in dem Spiel die leckeren Ecken (mehr oder weniger) auf Anhieb erkennen?!


    Und was wird spannender daran, wenn bei lauter gleichstarken SPielern, die zufällig ausgewählten ersten Spieler einen nicht unerheblichen Startvorteil bekommen? Weil alle mehr auf den Durchstoß in Phase 2 achten?

  • Zitat

    Original von mixo


    Öhm, das verstehe ich nicht - selbst ein Anfänger wird in dem Spiel die leckeren Ecken (mehr oder weniger) auf Anhieb erkennen?!


    Und was wird spannender daran, wenn bei lauter gleichstarken SPielern, die zufällig ausgewählten ersten Spieler einen nicht unerheblichen Startvorteil bekommen? Weil alle mehr auf den Durchstoß in Phase 2 achten?


    Startvorteil? Zufällig ausgewählt?
    Ist dir die Regel entgangen, dass du nach Phase 2: Kraftwerke kaufen der ersten Runde ausnahmsweise die Reihenfolge neu bestimmst?
    Die Reihenfolge in der die Leute Rohstoffe kaufen und Städte bauen ist also bei weitem nicht zufällig.
    Lediglich die wer auf das erste Kraftwerk bieten muss, das ist zufällig.
    Wobei ich jetzt die 4 oder 5 nicht als schlechten Start bezeichnen würde.


    Abgesehen davon, selbst wenn man in einer günstigeren Ecke anfängt, dann setzt sich halt noch jemand daneben und es wird dort enger.
    Es ist also geschickt sich so hinzusetzen, dass man noch ein paar "Städte im Hinterland" hat, aber auch genug Platz um selber zu expandieren.


    Wenn man natürlich alleingelassen wird auf weiter Flur und alles um einen herum ist günstig, während sich andere um Städte bekämpfen müssen und weit mehr Geld ausgeben, dann ist das natürlich ein maßgeblicher Vorteil.
    Dann haben die Mitspieler aber gepennt!
    Abgesehen davon hab ich auch schon Spiele gesehen, wo alle in den günstigen Bereichen waren, nur einer der ist in die teuren Bereiche gegangen, hatte dort sein kleines Stromnetz.
    Während die anderen beengt waren, hat der andere Spieler dann ratzfatz die Städte ausgebaut und stand dann bei 12 Städten, wo die anderen maximal 6 hatten.
    Wenn man das gut timed, dann kann man das Spiel beenden, bevor die anderen aufholen können.
    Das passiert häufiger mal, wenn keiner Phase 2 einleitet und man Geld hortet.


    Aber so langsam wird das hier eine Funkenschlag Diskussion und artet aus.
    Das wichtigste, was du mitnehmen solltest ist die Regel, dass in der ersten Runde die Reihenfolge (ausnahmsweise) durch die Kraftwerke auch nach deren Kauf bestimmt wird.

  • Zitat

    Original von Tyrfing


    Startvorteil? Zufällig ausgewählt?
    Ist dir die Regel entgangen, dass du nach Phase 2: Kraftwerke kaufen der ersten Runde ausnahmsweise die Reihenfolge neu bestimmst?


    He - danke für die Regelerläuterung! Ich glaube, das ist uns falsch erklärt worden mit der Neubestimmung in der ersten Runde, ändert aber im Grunde nichts an meiner ursprünglichen Kritik, wobei diese schwächer ausfallen muss


    Aber du hast vollkommen recht, eine Funkenschlag Diskussion gehört nicht hierher - auch wenn ich dir sehr dankbar für deine Meinung (und deine Regelerläuterung) bin :-)

  • Dieses WE kam mal wieder etwas mehr auf den Tisch:


    Amyitis
    Hatte ich nur mal online die Regeln angeschaut das Spiel nicht als so prickelnd eingestuft.Da es hier aber immer wieder empfohlen wurde habe ich es mir zugelegt und bin ziemlich angetan.
    Nach einem kleinen Kampf mit der Anleitung bez. Startaufstellung (die ist etwas seltsam beschrieben) ist aber schnell alles klar.
    Ein eigentlich simples Spielprinzip mit vielen Entscheidungsmöglichkeiten,gut austariert und mit viel Spielspaß.
    Steht für mich in Augenhöhe mit Caylus.


    Hamburgum
    Gefällt mir nach wie vor sehr gut,mittlerweile werden die Partien auch schon immer taktischer und knapper.


    Halali
    Absacker der immer wieder Spaß macht,vielleicht auch weil ich bei dem Spiel fast immer gewinne ;)

    Don´t Panic!

  • Zitat

    Original von Tyrfing


    Du hast aber schon Recht wenn du sagst, dass die Karte in gewisser Hinsicht nicht flexibel ist.
    Es gibt Gebiete die sind einfach recht preiswert und andere sind teurer. Das weiß man halt immer. Das ist bei Railrood Tycoon anders, auch da gebe ich dir recht.


    Das sehe ich zum Beispiel vollkommen anders. Auch bei RRT gibt es teure und billige Gebiete. Die Ostküste ist zum Beispiel besonders billig. Das Gebiet im Süden und Westen besonders teuer. Welche Waren in den Städten liegen ist dabei nebensächlich und nur für die kurzfristige Planung interessant. Der Spielplan ist also genauso starr wie bei Funkenschlag auch.


    Der Unterschied zu Funkenschlag ist, dass man überall Strecken bauen darf. Dadurch wird die Entscheidung der ersten Standortwahl etwas aufgeweicht. Bei Funkenschlag kann man aktiv blockieren, bei RRT eben nicht so gut, was Funkenschlag in meinen Augen aber spannender macht, weil man immer bangen muss vor den Mitspielern etwas bauen zu können. Wenn das bei RRT tatsächlich geblockt wird baut man eben woanders. Ausweichmöglichkeiten gibt es dort genug, bei Funkenschlag eben nicht.

    2 Mal editiert, zuletzt von Eric ()

  • ANZEIGE
  • Unter der Woche schafften wir wieder ein TuT GuG ohne Pferde, wobei ich mich bei einer Strecke völlig verbaut hatte und somit chancenlos (tja, die neue Topographie hat ihre Tücken) war, und Tribun.
    An unserem Spieleabend am Freitag kam Vinci, Einfach Genial (ich will übrigens an den Einfach Genial Meisterschaften teilnehmen), Coloretto und Darjeeling auf den Tisch.
    Am Samstag spielten wir Doppelkopf (ich hatte nur schlechte Karten und kackte voll ab), dafür hatte ich mir für 4,50 € Flandern besorgt.
    Ansonsten war es leider ein sehr spielschwaches Wochenende.
    Hoffe, die Woche wird besser.


    Klaus

  • Naja, erstmal hat mir an der Partie nicht gefallen, dass ich verloren habe :sniff:
    Aber davon mal abgesehen, lief es sehr ähnlich wie die 3 Partien davor und ich hatte etwas das Gefühl, dass wir so vor uns her spielen, ohne das es besonders spannend war.
    Aber ich werde dem Spiel auf jeden Fall noch mind. eine Chance geben, bevor ich es evtl. verkaufe.
    Momentan gefällt mir jedenfalls von den Aktionen-Auswahl-und-Gebäude-Kauf-Spielen AOE3 besser.

  • Da ich das Spiel "Tal der Abenteurer" recht billig bekam, kam es gleich ein paar Mal zum Einsatz.


    Tal der Abenteuer: Durch Karten wird Zugweite der Spielfiguren bestimmt. Der Spieler bekommt Punkte anhand der Karten die er auf der Hand hält und wo die dementsprechende Spielfigur steht.


    Irgendwie erinnert ja alles an Celtica ;)


    Persönlich finde ich, das das Spiel eigentlich viel zu teuer ist, für das was es bietet. Wir spielen jetzt mit offenen Plättchen, damit es interessanter ist.
    Kein Spiel,das man haben muß.


    Das Spiel dauert übrigens nicht lange, obwohl man auf 2 Spielpläne spielt. Das hat mich total überrascht.


    Das zweite Spiel hat ein Freund von mir ersteigert:
    Waterloo von Parker
    Man zieht mit einem General (König) und 2 Sorten von Spielfiguren, die wie Läufer und Bauer sind auf einem Spielplan, der 6 große Bereiche hat.Das ganze wird übrigens mit 2 Würfel gesteuert, der angibt, wieviele Bewegungsschritte man machen kann.


    Erinnert alles an Schach, welches mit 6 Brettern gespielt wird.
    Alte Grafik.
    Spielprinzip sehr interessant, obwohl eindeutig von Schach abgekupfert.
    Die spielfiguren sind aber total schlecht verarbeitet und schauen auch blöd aus.
    Nächstes Mal werden wir mit Risiko Figuren ausprobieren.



    Fazit: Irgendwie waren beide Spiele interessant, obwohl sie eher leichte Kost waren. Kann aber auch dadurch sein, weil ich schon lange nichts mehr gespielt habe.
    Es werden sicher beide Spiele noch öfters auf den Spieltisch kommen

  • ANZEIGE