[2018] Dice Throne

  • ANZEIGE
  • Weiß eigentlich jemand, wann das oben verlinkte Angebot von FantasyWelt verfügbar sein dürfte? Wie ich ja auch schon geschrieben habe, wäre ich eigentlich sehr interessiert, aber knapp 100€ sind mir da zu viel. Eine Zweiter-Box für knapp 20€ wäre aber ja ein Versuch wert. Die Boxen sind aber ja schon gefühlt ewig auf: "Bestellt mal vor, aber wir haben keine Ahnung wann sie dann ausgeliefert wird."


    P.S.: Wenn jemand ein Zweier-Set loswerden will, kann er mir ja ne PN schreiben ;-)

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • d0gb0t


    Zu beidem nein.


    Folgendes gilt vorerst nur für Season 1 und 2: Ich bin auch jemand, der sonst bevorzugt bzw. ausschließlich lokalisiert kauft. Aber bei Dice Throne sehe ich da wirklich keine Probleme. Die Karten haben kaum Text und die Champion-Fähigkeiten kann man vor einer Partie auch mal eben zusammen übersetzen. Da lässt sich auch jede Fähigkeit in 1-2 Sätzen zusammenfassen.

  • Habe mal FantasyWelt angeschrieben, ob sie den Liefertermin genauer eingrenzen können. Antwort war leider wenig befriedigend:


    "Ich fürchte leider, dass uns hierbei ebenfalls bisher noch keine konkrete Angabe bezüglich eines Erscheinungstermins seitens unseres Lieferanten gemacht wurde, dass tut mir wirklich unheimlich leid!"


    Bin mal gespannt, wann das zu uns kommt. Die gesamte Box ist mir weiterhin zu teuer...und somit wahrscheinlich auch der neue Kickstarter.

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • ANZEIGE
  • Nabend,


    nach der ersten Partie heute hat uns das Spiel ein bisschen ratlos zurück gelassen. So ganz sind uns die Reihenfolge, die Abläufe, Möglichkeiten und Reaktionen im Angriff und in der Verteidigung noch nicht klar. Vielleicht hätten wir doch besser das erwähnte Video gucken anstatt die Regeln lesen sollen?


    Gibt es z.B. so etwas wie eine Timeline beim Abarbeiten der einzelnen Schritte und Möglichkeiten, besonders für die Phasen 4 - 6? Für Android Netrunner gab es so etwas z.B. mal.


    Ist eine FAQ und/oder Errata verfügbar?


    Welches Video ist empfehlenswert, um die Abläufe und Möglichkeiten besser zu verstehen?

  • Vielleicht denken wir auch zu kompliziert...


    Beispiel: Samurai vs Gunslinger, der Gunslinger greift an und würfelt 4 Bullets.


    Der Samurai hält 1 Bounty Token vom Gunslinger.

    Der Samurai hält 1 Strike Back Token.

    Der Gunslinger hält 2 Shame Token vom Samurai.

    Der Gunslinger hält 1 Reload Token.


    Was wird wann in welcher Reihenfolge angewendet (unter der Annahme, dass der Samurai 'Strike Back' und der Gunslinger 'Reload' anwenden möchte)?

    Einmal editiert, zuletzt von d0gb0t ()

  • Gibt es große Unterschiede zwischen S1 und S2? Vermute mal nicht. Hatte S1 "ausgeliehen" und ich kann mich an kein Spiel erinnern das so hart bei meiner Frau gefloppt ist. Dadurch kann ich mir das schenken.


    Sprachbarriere zu hoch, zu lange für das, was man macht, zu viele Nullrunden...

  • brettundpad: Zu viele Nullrunden?! Ich hatte in 5 Spielen vielleicht maximal 2 Nullrunden, aufgeteilt auf beide Spieler.


    • Voraussetzungen:
      • Bounty = "Recieve +1 Dmg & Attacker gets 1 CP"
      • (Back) Strike = "Spend to deal half of 1 Dice when attacked"
      • Shame auf Gunslinger = "Reduce Attack Dmg by 1"
      • Reload = "Spend & add 1/2 of 1 dice roll to an attack"
    • Abfolge:
      • 4. Offensive Role Phase:
        • 4.1 Perform up to 3 dice rolls: "Angriff mit 4 Bullets"
        • 4.4 Activate offensive abilities: Reload (+1 Dice (1/2))
        • Ergebnis: 4 Bullets ohne Upgrade sind beim Gunslinger 6 normaler Schaden + Reload-Ergebnis (3 Schaden bei einer 6). Bei einer gewürfelten 6 auf "Reload" kommen also 9 Schaden beim Gegner an (6+3).
      • 5. Targeting Roll Phase wird zu 2. übersprungen
      • 6. Defensive Roll Phase:
        • 6.1 Resolve any effects from offensive role phase that require a target and are not dmg related = Bounty (+1 Dmg + 1CP) (Bounty wird hier getriggert, weil es egal ist, ob der Angriff verteidigt wird oder nicht, es gibt immer 1CP "Kopfgeld".
        • 6.4 Based on the dice results, the Defender resolves all non-damage effects = Schaden des Gunslingers = -2
        • 6.4-6.6 Back Strike = "When a player with Back Strike reveives dmg as a result of an opponent's Offensive Roll Phase, they choose to spen this token..."
        • Ergebnis: Es kommen 9 Schaden beim Samurai an. +1 durch Bounty = 10 Schaden. -2 Schaden durch Shame = 8 Schaden.

    Kurz gesagt: Erst alles für den Angriff aushandeln, alles offensive anwenden. Sobald die finale Angriffsstärke steht, kann man mit defensiven Mitteln dagegen arbeiten. Was dann übrig bleibt, ist der Schaden, der ankommt.


  • Gibt es große Unterschiede zwischen S1 und S2? Vermute mal nicht. Hatte S1 "ausgeliehen" und ich kann mich an kein Spiel erinnern das so hart bei meiner Frau gefloppt ist. Dadurch kann ich mir das schenken.


    Sprachbarriere zu hoch, zu lange für das, was man macht, zu viele Nullrunden...

    Spielerisch sind sie gleich.


    Meine Rede - hatte genau die gleichen Kritikpunkte (so wie auch meine Frau “Kniffel ist spannender”).

  • ANZEIGE
  • Sorry, aber das mit den Nullrunden kann man eigentlich nicht stehen lassen ;) Ich kann ja auch nicht ein Gaia Projekt in meiner ersten Runde als schlecht bezeichnen, nur weil ich keine 20 Punkte gemacht habe.


    Eine Sprachbarriere ist subjektiv und braucht daher nicht diskutiert werden, aber wenn man hier mal die (kleine) Einstiegshürde genommen hat, kommen Nullrunden nahezu nicht mehr vor. Es sei natürlich man würfelt stumpf 3x alle verfügbaren Würfel, aber dann sind wir wieder am Anfang meiner Argumentation :)

  • Nullrunden gabs bei uns wenn meine Frau nach 3 mal Katana Slice beim vierten mal nicht “nochmal den langweiligen Katana Slice” machen wollte und probiert hat irgendwas anderes zu würfeln.

    Oder wenn man 4 6er würfelt und dann gezwungen wird nen Würfel neu zu werfen. usw. So selten kam das bei uns nicht vor.

    Ich finds auch nicht problematisch (is halt push your luck) aber das sehen v.a. casuals oft anders. Bei KoT gibts das gleiche System, aber ne Runde wo man gar nix macht ist da um den Faktor 10 seltener.

  • Hab bisher zwar nur S1 gespielt, aber da gab es in unseren Partien auch genug Null-Runden.


    Schlimmer aber noch ist wenn zwei eher defensive Charaktere aufeinandertreffen mit Heilzeugs und so. Da haben sich die Partien schon n bisl wie Kaugummi gezogen...

  • Streich mal das Thema und schicke Artwork. Ich finde es zwar nicht so schlecht, aber das Spiel ist schon derbe überproduziert. Am Ende wirft man Würfel bei recht wenigen Aktionsmöglichkeiten, die einzig durch die Karten spannender werden. Als kleiner Absacker dauerte das Spiel dann auch noch zu lange. Nullrunden kamen vor oder eben Runden mit wenig Schaden, weil beide gut oder schlecht würfeln. Da geht es dann kaum vorwärts.


    Es ist dann halt immer eine Frage der Alternative. Wir haben mit Dice Town und verdecktem Pokern mehr Spaß und meine Frau liebt z.B. Quarriors inkl. Erweiterung. Warum soll sie sich jeden Helden durchlesen und umständlich übersetzen? Ich will das Spiel hier auch gar nicht schlecht machen, es ist aus meiner Sicht aber trotzdem weit weg von DER Würfeloffenbarung und ich kann sie schon ein Stück weit verstehen. Weiter haben wir für 2 Spieler schon einige sehr gute Spiele. Die Testrunde zu viert war geprägt hoher Downtime. Im Prinzip löst Dice Throne bei mir erstmal total den "Haben-wollen-Reflex-aus", aber ehrlich gesagt, brauche ich das nicht. ;)

  • Nullrunden gabs bei uns wenn meine Frau nach 3 mal Katana Slice beim vierten mal nicht “nochmal den langweiligen Katana Slice” machen wollte und probiert hat irgendwas anderes zu würfeln.

    Das kommt noch dazu. Die Optionen waren fast immer ähnlich. Vielleicht haben wir ständig auch nur doof gewürfelt oder die falschen Karten gehabt. Aber das man mal so ne richtige Powerkombo abgezogen hat, war viel zu selten. Dieses typische laute Lachen, nachdem man seinen mit power geworfenen Wurf begutachtet und der Gegner sich ärgert – Fehlanzeige. Das epische der Aufmmachung kam nicht rüber.

  • Die Optionen waren fast immer ähnlich.


    Ich denke auch, dass das Hauptproblem für mich an dem Spiel ist, dass es komplett eindimensional ist - im Prinzip gehts immer nur um Damage oder darum selbigen zu verhindern (so gut wie alle Tokens und selbst Heileffekte etc. laufen ja letzlich auf das Ziel raus, das Damage-Wettrennen zu gewinnen). Wieder KoT als Vergleich - dadurch, dass ich da auch auf Siegpunkte gehen kann gibts diese interessante Gratwanderung zwischen Siegpunkte machen und dabei trotzdem zu überleben was bei Dice Throne völlig fehlt.

  • Tactitian noch nicht, aber sonst fast alle. Ich sagte ja bereits, dass ich nicht finde, dass das Spiel nicht taktisch ist - das Problem ist eher, dass meine taktische Entscheidungen einzig und allein darin bestehen, für maximalen Damage output zu sorgen, da es sonst nichts gibt.

  • ANZEIGE
  • Bei Streetfighter spielen Distanzen und relative Position (zu Objekten/Wänden) etc. auch eine Rolle. Man könnte argumentieren, dass Dice Throne etwas ähnliches durch Card Draw bzw. das Ansammlen von Tokens bzw. CP schafft, aber ich finde nicht, dass es das sonderlich erfolgreich tut, da die meisten Effekte einfach nur Schaden addieren.

  • hallöle... hier ist zwar nicht mehr viel Passiert aber ich suche noch Aktive deutsche Dice Throne Spieler um die Community aufzubauen. Es gibt auch inzwischen eine Deutsche Dice Throne Seite auf facebook wo ich die Leute auf dem Laufenden halten möchte. dazu noch eine Community gruppe... ich finde das spiel hat sehr viel Potential und mal sehn was man daraus machen kann...



    mfg



    diceZ


    ps#: suche auch leute mit denen ich DT spielen kann ;-)

    -| Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war. |-

  • Sooo... ich habe hier mal vieles durchgelesen, was die Eindrücke bei dem ein oder anderen sind...


    Vieles kann ich nicht nachvollziehen, aber da hat ja nun mal jeder seinen eigenen Geschmack. Die ersten Runden ziehen sich wie Kaugummi wenn man einen frischen Charakter vor sich liegen hat, den man noch nie gespielt hat. Aber irgendwann wird man sich seine Favoriten herausgepickt haben. Allerspätestens dann spielt es sich super flüssig, man hat seine Synergien aus Würfel/Karten gut zusammenbringt, um das Beste aus seine Runde zu machen.


    Und wenn ich das Wort NULLRUNDEN höre, dann wird mir ganz anders. Habt ihr noch nie ein Spiel gehabt, in denen es Runden gibt wo man rein gar nix machen konnte?


    Das wäre ja genauso als wenn man sagt "Ich konnte bei Magic eine Runde lang nicht angreifen"

    Oder wnn man bei Risiko einfach "SCH€1?3" würfelt.

    Vielleicht auch MAU MAU mit aussetzten ;-)


    Also mein Fazit zu Dice Throne.


    Super umgesetzte Kombi aus Würfel/Kartenspiel, Balancing funktioniert sehr gut. Es hat meiner Meinung nach Turnierpotential, welches warscheinlich spannender wäre, wenn das ganze lokaisiert würde, um es auch der jüngeren Generation zugänglicher zu machen.


    Denn hier reicht im Gunde die Einmal-Anschaffung, ggf. sogar nur 1 Battle Pack aus Season 2 um direkt loszulegen. Ich denke mal die BP werden so um die 19,99 kosten.


    Wir schauen einfach mal was das ganze noch so bringt, welche Änderungen es in Season 3 gibt ( CO-OP/ Boss Fights??)



    Bis dahin werde ich mal versuchen alle Fans von Dice Throne unter einen Hut zu bekommen.



    Dice Throne Deutschland - Facebook Seite

    Dice Throne Deutschland - Facebook Gruppe


    ( ist alles noch im Aufbau)

    -| Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war. |-

  • Nicht missverstehen - ich finde nicht, dass Dice Throne ein schlechtes Spiel ist und würde/werde es auch nochmal spielen, aber es wird dem Hype, den es (wahrscheinlich auch zu einem guten Teil durch die opulente und wirklich tolle Optik/Ausstattung) generiert hat überhaupt nicht gerecht, aus den oben angesprochenen Punkten.


    Und das, was es bisher am wenigsten schafft ist der Punkt, der mir am wichtigsten wäre - nämlich Causal Spieler zu begeistern (es ist bisher mit allen 3 casuals, mit denen ich es probiert habe durchgefallen). Und gerade für Casual Spieler ist es durchaus problemtisch, wenn sich "nur die ersten paar Runden" (die oft über 30-40 Minuten dauern können) ziehen wie Kaugummi bzw. wenn sie in zu vielen Turns Nullrunden haben, selbst wenn das selbstverschuldet ist. In diesem Bereich ist es für mich einfach eine unnötig verkomplizierte Version von KoT.


    Und mit nicht casuals gibts im 2-Spieler Bereich einfach viel zu viele Spiele, die mir weitaus besser gefallen.

  • ANZEIGE
  • Nicht missverstehen - ich finde nicht, dass Dice Throne ein schlechtes Spiel ist und würde/werde es auch nochmal spielen, aber es wird dem Hype, den es (wahrscheinlich auch zu einem guten Teil durch die opulente und wirklich tolle Optik/Ausstattung) generiert hat überhaupt nicht gerecht, aus den oben angesprochenen Punkten.


    Welcher Hype? Ich sehe lediglich ein paar Spieler, die von dem Spiel angetan sind.

    Aber wenn wir schon von Hype sprechen: Die ganzen Clever-Spiele (#GanzSchoenClever und #DoppeltSoClever) sind auch nichts anderes als Kniffel-Varianten, aber da regt sich keiner auf. Ich zock das zwar auch am Handy ab und an, aber die Würfelei ist im Vergleich zu #DiceThrone mal wirklich sinnlos.

    Habe ich bei einem der Clever-Spiele einmal die Strategie durchschaut liegt es einzig und allein an den Würfeln, wie hoch mein Score ausfällt.

    Bei #DiceThrone hingegen ist man nicht ganz so den Würfeln ausgeliefert. Da lässt sich schon einiges mit den Karten/ Tokens anstellen. Vor allem der Tactician wird da seinem Namen gerecht.


    Ansonsten verstehe ich auch den Vergleich zu King of Tokio nicht. Das eine ist ein Duell-Spiel, dass andere ein Partyspiel.

    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel.

    Einmal editiert, zuletzt von Toadstool ()

  • Und wenn ich das Wort NULLRUNDEN höre, dann wird mir ganz anders. Habt ihr noch nie ein Spiel gehabt, in denen es Runden gibt wo man rein gar nix machen konnte?

    Klar, die habe ich dann aber schnellstmöglich verkauft 8-))

    Komplette Nullrunden finde ich nicht mehr zeitgemäß.

    Nullrunden gibt es auch nur, wenn man es übertreibt. Es ist ein Push Your Luck-Mechanismus eingebaut, der impliziert natürlich Nullrunden, wenn man es übertreibt. Und wenn man seine Handkarten nicht Managed. Und seine Ressourcen ;)

  • Zweier Spiele die ich vorziehen würde wären Shadespire, Aristeia, Keyforge, Netrunner und wahrscheinlich auch BlitzBowl (hab ich allerdings erst eine Runde gespielt) um ein paar aktuelle zu nennen. Klar, die sind alle eher im nicht casual Bereich aber ich hab ja oben geschrieben, warum Dice Throne mit casuals auch nicht so gut funktioniert.


    Zum KoT Vergleich: die Designer bringen den ja selber mit KoT meets Magic. Sie verwenden den Kernmechanismus eines Partyspiels mit einigen Tweaks und variable Player Powers für ein Duell Spiel (man kann auch KoT im Duell spielen...). Ich hab ganz schön clever nicht gespielt (interessiert mich jetzt auch nicht wahnsinnig) aber ich geh mal davon aus, dass da ne Partie keine 40 Minuten dauert und dass man da kein ausgiebiges Bookeeping und Tokenfiddelei hat. Dann fallen nämlich die oben genannten Probleme nicht mehr so ins Gewicht.


    Ich find Nullrunden prinzipiell nicht so problematisch, aber in diesem Spiel schon. Die haben sich sehr hohe Accessibility auf die Fahnen geschrieben zusammen mit “fast playing” und “heart-pumping” Action - und da sind Nullrunden so ziemlich das komplette Gegenteil.

  • Naja ich habe bisher 2 Nullrunden selbst fabriziert (neuer held, zu gierig), und eine nach würfeländerung kassiert. Klar ärgert man sich aber thats the game... und ja es ist ein schnelles spiel, wenn man die mechanismen drauf hat.

    -| Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war. |-

  • Season 1, spielt mal Assa gegen die Nachtelfe. Kartoffel schälen ist spannender :D Ich kann Chordcommander nur absolut recht geben. Wir reden hier leider aneinander vorbei. Während hier Geeks das Spiel abfeiern und Leuten, die eine Turnier-Community aufbauen wollen, die Hand reichen, argumentieren andere, zu denen ich mich zähle, mit ihrem Erlebnis mit Frau/Kind/Casual-Gamer. Es mag seine Zielgruppe zu recht haben (!), es taugt aber bei aller Begeisterung nicht als Absacker für Jedermann. Es ist definitiv nicht DIE lockere Würfeloffenbarung! Für Experten bieten dann andere Spiele bei gleicher Zeit mehr Taktik und Spaß - hat Chordcommander gut ausgeführt. Ich würde sein Spiel z.b.als wesentlich (!) stärker einschätzen.

  • ANZEIGE