unknowns Spiele des Jahres 2017: Start 26. Februar. Weitere Kategorien?

  • Wollt ihr weitere uSdJ-Kategorien? 69

    1. Ja (35) 51%
    2. Nein (34) 49%

    Wie auch schon 2016 werden dieses Jahr die uSdJ wieder Ende Februar/Anfang März gewählt. Auch zukünftig wird es auf diesen Termin hinauslaufen, da wir die Osterferien (der meisten Länder, sorry Hamburg) meiden, aber auch nicht zu weit ins Jahr rutschen wollen.


    Am Montag, 26.02. wird die Nominierungsphase für die uSdJ 2017 starten. Da in der Vergangenheit > 90 % der Abstimmenden ihr Wahlrecht bereits in den ersten Tagen genutzt haben, wird die Nominierung dieses Jahr nur eine Woche lang möglich sein. Selbiges wird für die daran anschließende Wahl der uSdJ gelten.


    Immer mal wieder kommt irgendwo der Wunsch nach weiteren Kategorien auf. Wollt ihr das tatsächlich? Falls ja, welche? (Gesetzt sind die bekannten: Expertenspiel, Geheimtipp, Gut zu zweit, Hall of Fame und Thematisches Spiel)


    Details zum Prozedere etc. finden sich im Wiki: uSdJ. Sonst noch Fragen, Wünsche, Anregungen?

  • ANZEIGE
  • Welche Kategorie(n) soll(en) ergänzt werden? 64

    1. Beste Erweiterung (28) 44%
    2. Solospiel (26) 41%
    3. Innovation des Jahres (24) 38%
    4. Gurke des Jahres (20) 31%
    5. Familienspiel (=SdJ-Niveau) (18) 28%
    6. bestes Spiel für nach Feierabend unter 2 Stunden für Leute, die am nächsten Tag arbeiten müssen (11) 17%
    7. Beste Anleitung (10) 16%
    8. Beste Lokalisierung (5) 8%

    s. o.

  • Ich fände "Solospiel" durchaus reizvoll, ob nun "bestes oder schönstes o.ä" darfst du ggf. selbst entscheiden. ;)

    Zu klären wäre dann a.m.S. ob reines Solospiel oder auch Mehrspielertitel mit funktionierendem Soloregeln. Ich würde für Variante 1 plädieren, wäre an der Kategorie näher dran.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Revidiere:


    - Arkham Noir

    - Fertig

    - A4 Quest (ist aber nur PnP glaub ich?)

    - Hostage Negotiator Crime Wave (wobei das schon fast ne Erweiterung wäre)



    Bei allen anderen bezweifle ich, dass die überhaupt jemand kennt hier und wenn, dann maximal einer. Das macht wenig Sinn für ne eigene "reine" Solokategorie, oder?

    Eine Argumentationskette bei mir zu hinterfragen macht keinen Sinn. Meine Beiträge folgen keinerlei logischen Grundsätzen.

  • ANZEIGE
  • Nö ich meinte Arkham Noir. Nemos War ist für 1-4 Spieler


    Weiß nicht wie viele Spezialisten wir hier im Forum haben, die wirklich Sachen wie Sherman Leader oder Israeli Airforce spielen. Man sieht davon recht wenig hier.


    Die 4 von mir Genannten sind die bekanntesten reinen Solotitel, wo man auch mal was von liest. Gibt noch 1,5 Seiten solche Spiele wie Sherman Leader etc. Nur reicht das für ne eigene Kategorie? Wie viele Leute hier im Forum haben so ein spezielles Spiel?


    edit: Mir ist das übrigens egal, das nur am Rande. Ich will hier nichts wegreden, schon gar keine Solokategorie. Wollte nur darauf hinweisen, dass es wenig bekannte reine Solos gibt in einem Jahrgang. Ich fände deshalb eine umfassende Solokategorie spannender.

    Eine Argumentationskette bei mir zu hinterfragen macht keinen Sinn. Meine Beiträge folgen keinerlei logischen Grundsätzen.

    3 Mal editiert, zuletzt von Bandida ()

  • War ja auch nur eine Idee meinerseits, so käme vielleicht mal etwas "frischer Wind mit unbekannteren Titeln" in den Kategorien. Wahrscheinlich werden dann die üblichen Verdächtigen, wie woanders auch, gewählt. Aber warten wir mal ab, Mitgliederentscheide sind ja anscheinend momentan im Trend...;)

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Mal gerade heraus gesagt: Ich wäre seit Anbeginn dieser uSDJ-Aktion mit einer einzigen Kategorie viel glücklicher. Ein einfacher Publikumspreis wäre selbsterklärend gewesen. Jetzt aber ist die ganze Kiste arg zerstückelt und unstimmig, und mit jeder weiteren Kategorie machen wir es nur noch schlimmer.

  • Oder geht damit inzwischen jemand hausieren? Find ich persönlich lächerlich (wie bei vielen anderen Preisverteilern im übrigen auch...)

    Fände ich auch, ganz entschieden sogar. Das ist zugleich wohl die Krux an der Frage nach den Kategorien und deren Sinnhaftigkeit.


    Für uns intern können wir natürlich über alles mögliche abstimmen:

    - bestes Cover?

    - bester Titel?

    - bestes Preis-Leistungsverhältnis?

    - beste Neuauflage?

    - bestes Spiel für nach Feierabend unter 2 Stunden für Leute, die am nächsten Tag arbeiten müssen?

    - bestes Spiel für Sonntagnachmittag für mindestens 4 Erwachsene?

    - bestes Kommunikationsspiel?

    - bestes Kickstarter?

    - bestes Miniaturenspiel?

    - bestes Arbeitereinsatzspiel?

    - bestes Solospiel mit einer KI?

    - bestes Autorinnenspiel?

    - beste Cosim naploeonisches Zeitalter?

    - Bester voll-koop Dungeoncrawler?

    - bester neuer Eurogame-Mechanismus?

    - ...?


    Ich polemisiere natürlich, nichts für ungut, :) Aber ist klar, worauf ich hinaus möchte?

  • Gegenfrage: welchen Sinn macht nur eine einzige Kategorie? Was gewinnt? Das Genre, das am meisten Spieler hat, also wie immer ein Euro ...


    :sleeping:


    Zumindest sollten also der Großteil der Genres abgedeckt sein. Das ist ne Unknowns-Abstimmung, also sollte sie auch FÜR Unknowns-User sein und zwar wenn möglich für alle Unknowns User. Ich muss nicht unbedingt ne Solokategorie dabei haben, obwohl die Solospieler hier meiner Meinung nach stark hinzugewonnen haben.


    Aber zumindest so die Bereiche Euro, Ameritrash, Wargames, 2er usw. sollten irgendwie abgedeckt sein. Damit jeder sich irgendwo wieder findet. Von daher passt das schon in meinen Augen mit mehreren Kategorien

    Eine Argumentationskette bei mir zu hinterfragen macht keinen Sinn. Meine Beiträge folgen keinerlei logischen Grundsätzen.

    Einmal editiert, zuletzt von Bandida ()

  • ANZEIGE
  • Dasselbe wie von einer Platz 1 Abstimmung: stimmt die allgemeine Meinung mit meiner überein? Ah ne Gurke, interessant, mal gucken ... Oh das wollte cih grad kaufen, dann lass ich es lieber ..


    Sowas in der Art?

    Eine Argumentationskette bei mir zu hinterfragen macht keinen Sinn. Meine Beiträge folgen keinerlei logischen Grundsätzen.

  • "Gurke des Jahres" wurde aus meiner Abstimmung gerade durch

    - bestes Spiel für nach Feierabend unter 2 Stunden für Leute, die am nächsten Tag arbeiten müssen?


    Die find ich sehr gut, danke!

    Habe sie mal oben ergänzt und dafür gestimmt.

    ersetzt, da ich diesen Preis tatsächlich sehr informativ für viele beim Spieletreff hielte :) Danke für diese Idee!

  • Humbug des Jahres ist doch eine gute Kategorie. Da könnten dann missglückte, nervige oder sonstwie fehlgeschlagene Dinge aus der Brettspielszene / dem Unknowns-Forum gekürt werden.


    Mögliche Gewinner:


    - Fachhandelsaktionen

    - Fachhandelsaktionendiskussionsthread Nr. 1

    - Fachhandelsaktionendiskussionsthread Nr. 2

    - Fachhandelsaktionendiskussionsthread Nr. 3

    - ...

  • ANZEIGE
  • Oh doch - Familienspiel und Erweiterung finde ich doch schon ziemlich interessant...


    Wird es eine Nominierung und später erst eine Bewertung geben? Sonst hat man häufig das Problem, dass spät nominierte Titel nicht mehr aufholen können. Oder erst eine Vorschlagsrunde?


    (Ich meine das war im letzten Jahr gut gelöst - Frage aber zur Sicherheit nochmal nach).

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • Oder geht damit inzwischen jemand hausieren? Find ich persönlich lächerlich (wie bei vielen anderen Preisverteilern im übrigen auch...)

    Nein, bisher nicht. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass wir das zukünftig anders handhaben werden, um auf diesem Wege auch etwas Aufmerksamkeit für unknowns zu erzeugen. Wir werden aber sicher keine PM rausgeben und in allen erdenklichen Medien die Ergebnisse heraus posaunen ;)

    „Lächerlich“ fände ich das also nicht. Eine gewisse Aussagekraft ist im Gegensatz zu einigen anderen Spielepreisen ja durchaus vorhanden. Selbst wenn hier nur 100+ Leute abstimmen, sind da auch etliche Multiplikatoren des Experten-/Vielspielerbereichs dabei und die Ergebnisse bisher sprechen für sich. Ob sie tatsächlich irgendwem als Orientierung dienen, ist mir ehrlich gesagt egal. Sie könnten es aber auf jeden Fall.


    Harry2017

    Wie immer, s. 1. Beitrag und falls dann noch nötig dort mehrfach verlinkte Wiki-Seite.

  • ANZEIGE
  • Ok. Dass eine reine Umfrage nie manipulationssicher ist, liegt doch auf der Hand. Ich sprach von „gewisser Aussagekraft“ und Ergebnissen die für sich sprechen (z. B. im Vergleich zu DSP/Golden Geeks). Ob alle Wähler ohne Einflüsse von außen abgestimmt haben, spielt für die Aussagekraft der Ergebnisse nur eine untergeordnete Rolle.

    Das von dir genannte Extrem bedürfte einer konzertierten Aktion nicht erst seit gestern registrierter User (vgl. uSdJ 2016). Wenn also 40-50 Leute Bock auf so etwas haben, sollen sie nur machen. Dann müssen sie aber auch mit den Konsequenzen leben …

  • Die Gurke des Jahres habe ich gelistet und zwar mit einem realen und in meinen Augen auch verständlichen Hintergrund. Schlechte Arbeit sollte nicht totgeschwiegen werden, erst Recht nicht wenn wir gute prämieren. Wo viel Licht ist, gibt es auch Schatten.

    Sollten die 5 schlechtesten Spiele nur mit einem geringer Prozentsatz gewählt werden handelt es sich um Einzelmeinungen. Ab einem gewissen Prozentsatz wird es aber relevant.

    Es handelt sich dabei eben nicht um eine Spass- oder Frustkategorie wie manch anderer Eintrag.


    MfG

    fleXfuX

    Jedem das Seine, mir nur das Feine.

    DerFuxBau

    Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss: Luxus und Ruhm und rulen bis zu Schluss.

    (Absolute Beginner, Füchse)

  • Ich stelle mir gerade vor, wie Unknowns-Leser die fünf zur "Gurke des Jahres" nominierten Spiele alle noch 10-mal spielen, um dann sicher sagen zu können, dass Spiel C zweieinhalb Prozentpunkte gurkiger ist als Spiel A. Passiert nicht? Na, selbstverständlich nicht! Keiner hier wird Gurken mehr als einmal spielen, wenn es sich vermeiden lässt. Wie also sollte man die größte Gurke des Jahres jemals sinnvoll wählen können, wenn man nicht masochistisch veranlagt ist?


    Abgesehen davon meinen die meisten Befürworter eines solchen Preises vermutlich gar nicht "Gurke des Jahres", sondern eher "Enttäuschung des Jahres", d.h. kein absolut schlechtes Spiel (das wären nämlich immer Prototypen, die zu schlecht waren, um veröffentlich zu werden, bzw. weitgehend unbekannte Spiele, die besser doch nicht veröffentlich worden wären), sondern schlecht relativ zu den vorherigen Erwartungen. Ist aber auch schlecht nominierbar, messbar, vergleichbar. Und notwendig ist's ohnehin nicht. Wenn zuvor mit viel Hype gestartete Spiele in keiner der Listen auftauchen, ist das für den Kenner Hinweis genug, dass da offensichtlich irgendwelche Erwartungen dann doch nicht voll erfüllt werden können.

  • Muss ne Gurke denn unbedingt mechanisch schlecht sein oder reicht es, wenn man enttäuscht ist oder das System nicht mag?


    Reicht es nicht, wenn man ein Spiel einfach nur nicht mag?

    Eine Argumentationskette bei mir zu hinterfragen macht keinen Sinn. Meine Beiträge folgen keinerlei logischen Grundsätzen.

    Einmal editiert, zuletzt von Bandida ()

  • ANZEIGE