Escape Room Spiele für Team Building

  • ANZEIGE
  • Das Brettspiel nur bedingt. In verschiedenen Live Räumen war ich mit mehreren Kollegen schon öfters. Ich hab es Teambuilding genannt. Das Hauptziel war auch die soziale Bindung zu stärken.


    Klappte auch bei Räumen, die gegeneinander auf Zeit bewältigt werden. Gibt es in Frankfurt. Dafür war die Gruppe auch groß genug.

    Das könnte man auch mit zwei Brettspielen simulieren. Der Nervenkitzel ist live allerdings größer.



    Ansonsten finde ich gemeinsame Spiele mit Kollegen immer förderlich. Insbesondere kooperative. Wer zusammen lacht, arbeitet auch gut zusammen.


    Der Spaß stand dabei immer im Vordergrund.


    Gute Erfahrung hab ich mit


    #Codenames

    #ExplodingKittens

    #KneipenquizDasOriginal

    #Bam

    #KampfGegenDasSpießertum

  • Escape Rooms halte ich auch live für sinnvoller als Escape Brettspiele, was Team Building betrifft.


    Ich durfte im November mal einen Prototypen eines mobilen Escape Rooms ausprobieren. Das Ding war im Prinzip eine Mischung aus einem Escape Room und einem Escape Spiel. Es war kein Room, weil man nirgends hineinging, sondern weil man eine Art Tresor öffnen musste. Das könnte man mit einem Tresor-Geocache vergleichen. Es war aber auch kein Spiel in dem Sinn, weil man es nicht am Tisch spielen konnte, sondern es wurde auf 4 großen Holzböcken montiert und war dann von allen Seiten zugänglich. Somit also eine Art Kreuzung aus Room und Brettspiel.


    Dieser Prototyp war richtig toll. Und die Idee dahinter ist in der Tat, das Ding für Team-Buildung-Maßnahmen anzubieten. Da es mobil ist, kann man es zu Firmen hinfahren und dort aufbauen. Und man könnte auch mehrere identische dieser Boxen aufbauen, um Teams gegeneinander auf Zeit antreten zu lassen.

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

  • Ich durfte im November mal einen Prototypen eines mobilen Escape Rooms ausprobieren. Das Ding war im Prinzip eine Mischung aus einem Escape Room und einem Escape Spiel. Es war kein Room, weil man nirgends hineinging, sondern weil man eine Art Tresor öffnen musste. Das könnte man mit einem Tresor-Geocache vergleichen. Es war aber auch kein Spiel in dem Sinn, weil man es nicht am Tisch spielen konnte, sondern es wurde auf 4 großen Holzböcken montiert und war dann von allen Seiten zugänglich. Somit also eine Art Kreuzung aus Room und Brettspiel.


    Dieser Prototyp war richtig toll. Und die Idee dahinter ist in der Tat, das Ding für Team-Buildung-Maßnahmen anzubieten. Da es mobil ist, kann man es zu Firmen hinfahren und dort aufbauen. Und man könnte auch mehrere identische dieser Boxen aufbauen, um Teams gegeneinander auf Zeit antreten zu lassen.

    So ein Teil war jetzt auch schon mindestens zwei Jahre auf der SPIEL. 2016 habe ich das gespielt und es hat mir recht gut gefallen. Es war ein Schrank mit mehreren Türen, die man nacheinander zu öffnen hatte.

  • Ravensburger hat sowas wie den Tresor in deutlich abgespeckter Form auch in Nürnberg vorgestellt. Und irgendein Verlag hat auch ein Codeknackspiel für Kinder im Programm.


    Ich habe gezielt nach Escape Room Spielen gefragt, weil das Konzept auch bei vielen Nichtspielern bekannt sein dürfte. Und es im Bereich Teambuilding auch sehr verbreitet ist, aber eben nicht mobil.


    Es soll ja auch Gegenden geben, wo sowas vor Ort nicht verfügbar,oder auch gerade ausgebucht ist. Ein System wie von Thygra beschrieben wäre natürlich besser. Aber bis auf die 2 eben angeführten, fällt mir da nichts ein, was zum Beispiel vergleichbar mit der The Room App Serie wäre.

  • ANZEIGE