König der Imbisswagen

  • Hallo,

    gestern habe ich nach längerer Zeit mal wieder eine Spielregel gelesen. Ich schreibe bewusst nicht, "ein Spiel gelernt". Davon bin ich bei der Anleitung nämlich noch ziemlich weit weg. Vielleicht liegt es an der Anleitung, vielleicht bin ich zu begriffsstutzig.


    Das erste Problem habe ich mit der Aktionsrunde:


    Ich verstehe weder den Text der "Hauptanleitung", noch verstehe ich die Kurzzusammenfassung.

    Kann mir jemand kurz und knapp erklären, ob ich die Aktionsrunde richtig verstanden habe...


    Habe ich das richtig verstanden, dass der aktive Spieler eine Personenkarte ausspielt.

    Dann geht es reihum und man

    * legt entweder ebenfalls eine solche Personenkarte (oder die Betreiberkarte)

    oder

    lässt das. (ist das damit gemeint, wenn in der Anleitung steht: "was die Spieler machen wollen?"


    Anschließend werden tatsächlich alle Aktionen durchgeführt:

    * diejenigen, die eine Karte gespielt haben, machen diese Aktion (ggfs. mehrfach, falls man passende Karten im eigenen Bereich hat)

    * diejenigen, die keine Karte gespielt haben

    * ziehen 2 Karten oder * nehmen die Betreiberkarte auf die Hand

    und * nutzen. falls vorhanden, passende Personen in ihrem eigenen Bereich.

    Am Ende werden die gespielten Karten zum Markt gelegt (in Spielerreihenfolge) (allerings nicht die Betreiberkarte)....


    Stimmt das so ?

    (warum spielt man so eine "was wollen wir machen Runde...warum macht man nicht sofort...nun, dass wird sich der Autor überlegt haben ?!?)



    Auch mit den Karten "Aktiver Spieler" und "Startspieler" so wie dem "Imbisswagen" und vor allem wann man was weitergibt bin ich überfordert.

    Das scheint in der Anleitung komplett durcheinander zu gehen.



    Wie man vielleicht merkt, bin ich mit der Anleitung unglücklich (über unvollständige Sätze schaue ich mal hinweg....obwohl das Spiel für ein Kartenspiel nicht billig war....aber diese Diskussion hatten wir schon zur Genüge...)


    Wer kann helfen?


    Spielehansel

  • ANZEIGE
  • Die Anleitung ist vollkommen in Ordnung, ein Spielzug gibt dir 3 Möglichkeiten:


    Immer der Startspieler entscheidet zuerst was er tut und darauf beruht was der Rest der Runde darf!


    1. Werbung machen (2 Karten ziehen)

    2. Kontrolle Übernehmen (Imbisskarte nehmen)

    3. Eine Rolle ausspielen


    Bei Option 1. & 2. wird der Startspieler sofort weitergegeben.

    Bei 3. darf jetzt jeder Spieler reihum entweder:


    1. Werbung

    2. Kontrolle

    3. Der Rolle folgen (selbe Kart oder Imbisskarte spielen)


    Wenn jeder seine Aktion gewählt hat beginnt der Startspieler mit der Ausführung.

  • Hi Spielehansel,

    im Zweifel immer die englische Originalausgabe. Deutsche Übersetzungen sind in aller Regel ... :(

    Tantis hat das eigentlich schon super zusammengefasst.

    Das Spielprinzip folgt Spielen wie "Glory to Rome" oder "Villages of Valeria". Falls du eines davon schonmal gespielt hast, findest du hier viel davon wieder.



    Startspielermarker / aktiver Spieler-Marker:

    - Der Startspielermarker ist nur wichtig, damit man weiss, wer der erst Spieler war, damit am Schluss alle gleich oft am Zug waren.

    - Ein Marker für den aktiven Spieler ist sehr hilfreich, denn wenn nicht nur Karten gezogen werden oder die Betreiberkarte auf die Hand zurückgenommen wird, gibt es ja eine kleine Runde, in der alle anderen folgen können. Und da ist es schon gut, die Übersicht zu haben, wer gerade am Zug ist und die Aktion gestartet hat.


    Lead and follow:

    Deine letzte Frage bezog sich also eben auf diesen Fall, dass jemand, eine Karte ausspielte und somit die anderen reagieren können, oder?

    Auf englisch hieß das "to lead a Stuff Action". Was m.E. plastischer war. Denn wenn einer "anführt", können eben andere "folgen" (im englischen Original auch "follow").

    (1) Wenn also ein Spieler sich entschieden hat, eine Staff Action anzuführen (im deutschen: eine Personakation anzuweisen), spielt derjenige die entsprechende Karte.

    (2) Dann geht es einmal im Uhrzeigersinn reihum. Jeder kann sich entscheiden, ob er nur zwei Karten ziehen möchte (Market Research / Marktforschung betreiben) oder seine Betreiberkarte zurück auf die Hand nehmen will (Take Charge / die Leitung übernehmen) oder ob er lieber auch eine Karte derselben Art (oder die Betreiberkarte, die ein Joker ist) spielt und die gleiche Aktion gleich machen möchte.

    (3) Dann werden, beginnend mit dem aktiven Spieler, der die Aktion ausgewählt hat, die Personaktionen ausgeführt.

    Wichtig: Wer noch Angestellte (hired stuff) hat, die die gleiche Aktion ermöglichen, kann die Aktion auf jeden Fall mitmachen.

    Wer keine Angstellte hat und nur Karten gezogen oder Betreiber zurückgenommen, ist eben schon fertig.


    Z.B.: A wählt die Aktion Kassierer. (Er hat keine Angstellte.)

    B folgt und spielt ebenfalls eine Karte Kassierer aus. (Er hat einen Kassierer angstellt.)

    C zieht nur zwei Karten. (Er hat einen Kassierer und einen Fahrer angstellt.)

    D nimmt nur seine Betreiberkarte zurück. (Er hat einen Manage angstellt).


    A sucht sich eine Karte aus dem Markt aus, und legt sie in seinen Bestellungsbereich.

    B sucht sich eine Karte aus dem Markt aus, und legt sie in seinen Bestellungsbereich. Dann darf er dasselbe nocheinmal tun wegen seines Angestellten.

    C sucht sich eine Karte aus dem Markt aus, und legt sie in seinen Bestellungsbereich. Er ist nicht gefolgt, aber hat einen angstellten Kassierer.

    D tut nichts. Der angstellte Manager spielt hier keine Rolle.


    In der Hoffnung, alles richtig gemacht - und hoffentlich geholfen zu haben - Grüße ...

  • Hallo,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort.


    Ich hatte es mir auch erst so wie ihr gedacht. Aber zwei Sätze haben mich halt sehr stutzig gemacht:

    S. 9

    "Nachdem alle Spieler in einer Aktionsrunde entschieden haben, was sie tun möchten, werden alle Personalaktionen

    und alle anderen Aktionen in Spielerreihenfolge abgewickelt.

    ("da frage ich mich: welche denn noch....sollten die Bonus-Personalaktionen gemeint sein, warum steht es da nicht? Später wird doch auch immer von Bonus-Personalaktionen gesprochen.
    Sollten die Marktforschung bzw. "Leitung übernehmen"-Aktion gemeint sein....

    die wurden doch schon beim Entscheiden gemacht, oder ?)


    So sollte doch die "Entscheidungsrunde" aussehen:

    "Z.B.: A wählt die Aktion Kassierer. (Er hat keine Angstellte.)

    B folgt und spielt ebenfalls eine Karte Kassierer aus. (Er hat einen Kassierer angstellt.)

    C zieht nur zwei Karten. (Er hat einen Kassierer und einen Fahrer angstellt.)

    D nimmt nur seine Betreiberkarte zurück. (Er hat einen Manage angstellt)."


    nach dieser Entscheidungsrunde gibt es doch die Aktionen Marktforschung bzw. "Leitung übernehmen"-Aktion gar nicht mehr...


    Und in der Anleitung steht weiter:

    "Falls ein Spieler einer Personalaktion folgt, weil er eine entsprechende Karte in seinem Personalbereich hat und beschließt, Marktforschung zu betreiben oder die Leitung zu übernehmen, anstatt eine Karte aus der Hand zu spielen, führt er die Aktionen

    "Marktforschung betreiben oder die Leitung übernehmen zuerst aus, bevor er seine zusätzliche (n) Bonus-Personalaktion(en)

    vornimmt."


    Wieso steht das denn da, wenn man die Marktforschun und Leitung übernehmen doch in der Entscheidungsrunde macht und

    die Bonus-Personalaktionen erst, wenn sich alle entschieden haben und dann die Personalaktion durchgeführt werden.


    "z.B.: A wählt die Aktion Kassierer. (Er hat keine Angstellte.)

    B folgt und spielt ebenfalls eine Karte Kassierer aus. (Er hat einen Kassierer angstellt.)

    C zieht nur zwei Karten. (Er hat einen Kassierer und einen Fahrer angstellt.)

    D nimmt nur seine Betreiberkarte zurück. (Er hat einen Manage angstellt).


    - ENDE der ENTSCHEIDUNGSRUNDE -

    AB JETZT WERDEN NUR PERSONALAKTIONEN DURCHGEFÜHRT - Hier gehen doch gar keine anderen mehr.-


    A sucht sich eine Karte aus dem Markt aus, und legt sie in seinen Bestellungsbereich.

    B sucht sich eine Karte aus dem Markt aus, und legt sie in seinen Bestellungsbereich. Dann darf er dasselbe nocheinmal tun wegen seines Angestellten.

    C sucht sich eine Karte aus dem Markt aus, und legt sie in seinen Bestellungsbereich. Er ist nicht gefolgt, aber hat einen angstellten Kassierer.

    D tut nichts. Der angstellte Manager spielt hier keine Rolle.


    Die von mir aus der Anleitung zitierten Stellen haben mich verwirrt!


    Auch in der Kurzzusammenfassung ist es nicht eindeutig, wann welche Aktion gemacht wird:

    "In Spielerreihenfolge entscheiden die anderen Spieler ob sie der Personalaktion folgen, Marktforschung betreiben oder

    die Leitung übernehmen wollen. Die Aktionen werden anschließend in Spielerreihenfolge ausgeführt."

    Wenn ich das ernst nehme, sähe eine Runde so aus:


    "z.B.: A wählt die Aktion Kassierer. (Er hat keine Angstellte.)

    B folgt und spielt ebenfalls eine Karte Kassierer aus. (Er hat einen Kassierer angstellt.)

    C entscheidet sich, dass er zwei Karten ziehen will.

    D entscheidet sich, dass er gleich seine Betreiberkarte zurücknehmen will.

    Jetzt haben sich alle entschieden. Jetzt werden die Aktionen durchgeführt:


    A sucht sich eine Karte aus dem Markt aus, und legt sie in seinen Bestellungsbereich.

    B sucht sich eine Karte aus dem Markt aus, und legt sie in seinen Bestellungsbereich. Dann darf er dasselbe nocheinmal tun wegen seines Angestellten.

    C zieht zwei Karten und sucht sich eine Karte aus dem Markt aus, und legt sie in seinen Bestellungsbereich. Er ist nicht gefolgt, aber hat einen angstellten Kassierer.

    D nimmt seine Betreiberkarte auf die Hand.


    Vielleicht ist der Unterschied egal, aber ich finde, hier hätte die Anleitung deutlich eindeutiger sein können!



    Zur Anleitung:

    S. 3 Startspielerkarte .... Imbisswagen kennzeichnet den Aktiven Spieler

    S. 8 Der Spieler reicht die Karte Aktiver Spieler an seinen linken Nachbarn weiter.

    S.10 Der Spieler reicht die Imbisswagenfigur an seinen linken Nachbarn weiter.


    Also es mag sein, dass die Anleitung gut ist, wenn man andere gleichartige Spiele kennt....aber das sollte keine

    Grundvoraussetzung sein.

    Ich finde die Anleitung, wenn man sie aufmerksam liest, eher verwirrend.
    Das ist aber nur meine persönliche Meinung.

  • Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.


    Genau deshalb würde ich nur noch die englischsprachigen Originale kaufen (hier zum letzten Mal den Fehler gemacht, die schlecht-übersetzte Version zu kaufen). Egal, ob Pandemic, Mechs vs. Minions, Superhot oder Food Truck Champion. Überall total falsch übersetzte Sachen dabei ...


    Weitergereicht muss wirklich der Startspielermarker werden. Allerdings steht das in meiner deutschen Regel auch korrekt drin, soweit ich sehen konnte. Auf Seite 3 steht: "erhält die Startspielerkarte und die Imbisswagenfigur, die den Aktiven Spieler kennzeichnet" (das falsche Großschreibung bei aktiv habe ich aus der Regel übernommen).


    Mit dem Durchführen der Aktionen hast du Recht. Du kannst es da natürlich nach der Regel halten!

    Letztlich dürfte es ja vom Spiel her wenig ändern, da die Marktforschung und Übernahme der Leitung ja ohnehin immer als erstes ausgeführt werden, falls sie ausgeführt werden.

    Vielleicht ist das deshalb gedacht, damit jeder etwas zu tun hat reihum.

    Meines Erachtens aber eher verwirrender. Zudem haben die Leute dann auch schon die Zeit sich eventuell gezogene Karten anzuschauen, wenn die Karten gleich gezogen werden.


    Hoffe, du findest dennoch Spaß am Spiel und riskierst - auf die eine oder andere Art beim Folgen - mal eine Partie, um herauszufinden, ob das Spielprinzip dich für die Regel entschädigt oder es ohnehin nicht deinen Geschmack trifft (dann ärger dich nicht mehr drüber).


    Wobei ich es grundsätzlich gut finde, dass solche Dinge kommuniziert werden. Ist ja auch wichtig, dass die Verlage und Autoren lesen, dass eine gutgeschriebene Regel durchaus wichtig ist für Spieler!

  • "Weitergereicht muss wirklich der Startspielermarker werden."

    und vorher im Beitrag: "- Der Startspielermarker ist nur wichtig, damit man weiss, wer der erst Spieler war, damit am Schluss alle gleich oft am Zug waren." Dann würde ich ihn nicht weiter reichen.


    Meinst Du oben in deinem Beitrag den Marker für den aktiven Spieler ? Der wird doch weiter gereicht, oder ?

    Aber ich werde das Spiel trotzdem spielen. Ich kenne auch Ruhm für Rom und habe schon Parallelen gesehen.


    Toi toi toi.

  • Was ich, wo ich gerade dabei bin, auch befremdlich finde, ist, dass man die Solo-Spielregel herunterladen muss...

    Ist ein Blatt Papier echt so teuer, wenn man das dazu legt ?

    (ich finde die auch gar nicht auf der angegebenen Seite....bin da wohl auch zu doof...)


    Naja, nun Ende des Themas.

  • ANZEIGE
  • Bitte bei Lokalisierungen nicht alle Verlage über ein Kamm scheren. Manche Verlage geben sich viel Mühe, teils mit Einarbeitung von FAQs und Updates, tja, und andere Verlage geben sich halt nicht ganz so viel Mühe. Von Aussagen wie "nur noch englischsprachige Originale" halte ich deshalb nicht viel. Das trifft auch die Falschen.


    Im konkreten Falle halte ich allerdings von der Lokalisierungsqualität des entsprechenden Verlages so viel bzw. wenig, dass ich das "lieber das Original" unterstützen würde. :-)

  • Was ich, wo ich gerade dabei bin, auch befremdlich finde, ist, dass man die Solo-Spielregel herunterladen muss...

    Ist ein Blatt Papier echt so teuer, wenn man das dazu legt ?

    (ich finde die auch gar nicht auf der angegebenen Seite....bin da wohl auch zu doof...)

    Ich kann dich beruhigen, den Link gibt es noch nicht.

    Im Schwerkraft-Forum hat Carsten sich am 5. Februar folgendermaßen dazu geäußert:

    "Die Solo-Regeln gibt es noch nicht öffentlich. Die bisher vorliegende Version ist nicht gut genug. Der Autor des Spiels wird noch einen anderen Ansatz versuchen und diesen werden wir dann auf Deutsch zum Download anbieten."

    Auf Englisch kannst du sie hier downloaden:

    Food Truck Champion — Daily Magic Games

  • ANZEIGE