unknowns, Blogs und die DSGVO