[KS] Crisis: Reprint + neue Erweiterung

  • Ich erinnere mich an die Situation, als ich bei der Spiel 2016 zum Ludicreations Stand nach Öffnung der Tore hingestürmt bin, um eins der 150 Exemplare zu ergattern. Verdutzt musste ich feststellen, dass da gar keine Schlange am Stand von LudiCreations war....auch sehr viel später gab es immer noch Exemplare von dem Spiel...was mich wirklich sehr wunderte, da der LudiCreations Stand mittig in Halle 1 war und sehr viele Personen beim Einlass in die "heiligen Hallen" einfach vorbeigeströmt sind, ohne von dem feinen Spielchen überhaupt Notiz zu nehmen.

    Erst nach der Messe wurde von dem Spiel positiv berichtet, aber da war für viele der Zug bereits abgefahren, denn das Spiel wurde via KS finanziert und es gab zusätzliche Kopien in Essen...keine weiteren Exemplare waren verfügbar.


    Das Spiel ist wirklich mE hervorragend und wird seinem guten Ruf gerecht: Es ist ein -in der Mechanik- einfaches Worker Placement Spiel mit einem interessanten semi-kooperativen Twist. Für mich ist es eine kleine Perle, nicht weil es z.Zt. ausverkauft ist, sondern weil ich Produktionsspiele einfach mag und dieses Spiel macht dies wirklich sehr gut: Man baut die Wirtschaft eines Landes auf, indem man Firmen kauft und diese wieder in Betrieb nimmt. Hierbei gibt es Produktionsketten, da Firma A etwas produzieren kann, das Firma B verwertet um ein anderes Produkt wieder herstellen zu können, welches mannun gewinnbringend am Schwarzmarkt oder freiem Handel verkaufen kann. Das Spiel spielt sich locker und bietet eine Menge an knackigen Entscheidungsmöglichkeiten.... ein wirklich tolles Spiel...


    Nun gibt es das Spiel und eine Erweiterung erneut auf KS...und dieses Mal sogar auch in einer rein deutsche Lokalisierung wenngleich das Spiel eh nahezu sprachneutral ist (bis auf die Events am Rundenanfang, aber das ist meist nur 1 Satz auf Englisch) :


  • ANZEIGE
  • Jep. Immer noch einer der wenigen Euros, die ich jederzeit gerne mitspiele. Ich kann die freudige Nachricht einem Mitspieler überbringen, der mich seit einiger Zeit dazu bringen wollte, ihm das Spiel zu leihen um es unter den Kopierer zu halten.

  • Auch zu zweit empfehlenswert?

    Kann ich nicht sagen: Habe es bislang ausschließlich mit 3+ gespielt, aber es kam eigentlich immer gut (bei einer Person) bis sehr gut (bei allen anderen) an...ich hatte nie eine negative Meinung zum Spiel...eher: "Bring es doch wieder mit!"

    Exakt dieselbe Erfahrung hier. Selbst sonst komplette Nichtspieler mit begeistert.

  • Nur um mal eine andere Perspektive zu bringen: Crisis ist bei uns in der Spielegruppe komplett durchgefallen. Bericht hier (und folgende Beiträge):


    03.04.-09.04.2017


    (Bezieht sich auf einen Beitrag von mir auf Seite 1 dieses Threads, aber da steht nur drin, dass es für den Besitzer das dritte Spiel war, mit dem erklärten Ziel, die Frage "darf es bleiben?" zu klären. Sämtliche Mitspieler konnten ihn anschließend darin bestärken, das Spiel zu verkaufen.)

  • ANZEIGE
  • Ja, aber ihr hattet falsch gespielt

    Häh?! Wie kommst du denn da drauf?

    Schon am frühen Morgen Fake News einfangen müssen... :|


    dein Fazit, dass wenn jnd schlecht spielt und das Spiel somit alle vrlieren und du das dann fragwürdig findest ist halt auch falsch.

    Einspruch. Wenn nur noch einer (knapp) über den geforderten Schwellwert kommt und insgesamt die Pleite von Axia droht, dann können ein oder mehrere andere Spieler durch bewusste Blockade denjenigen auch noch unter die Schwelle drücken, z.B. durch bewusste Blockade von Feldern, die zum Rohstofferwerb gebraucht werden, um die eigenen Fabriken laufen lassen zu können. Dann hast du genau den beschriebenen Effekt: "Okay, ich/wir gewinne(n) eh nicht mehr, das Spiel gefällt uns eh nicht, also sorgen wir dafür, dass wir alle zusammen verlieren. Du als Führender kaufst diese Runde keine Energie zum Betrieb deiner Produktionsketten am Markt, da gehe ich jetzt hin. Und ich liege diese Runde auch nicht nur 5 Punkte unter Soll, sondern 10, damit's auf jeden Fall crasht und das blöde Spiel endet." Vor dieser Situation waren wir in unserem Spiel kurz davor.

  • Oh oh....ich hatte eigentlich vor, dass Spiel zu backen....bisher einmal gespielt und es hat mir insoweit gefallen.


    Die Einschätzung von MetalPirate teile ich aber, denn in unserer Runde gab es tatsächlich solch eine Situation eines "Solo-Spielers, dem der Coop-Teil am Allerwertesten vorbei ging": Der hat mal locker minus gemacht um sich (und seinen Fabriken) einen Vorteil zu verschaffen - somit wurde das ganze Spiel gecrashed, da die beiden anderen Mitspieler (davon war einer ich) schon keine Chance mehr hatten, den Zähler über den geforderten Wert zu hieven.


    An dem Abend habe ich das noch als "kann ja mal passieren" abgehakt - wenn ich aber lese, dass das nicht nur bei uns passiert ist, dann mag ich solch ein Spiel gar nicht haben, denn dann ärgere ich mich im Nachhinein nur über solche "Erfahrungen".


    Klar liegt es vielleicht an den Mitspielern - aber meine Mitspieler neigen da vielleicht auch zu solch einem Verhalten....

  • MetalPirate

    :rolleyes:

    Gut, dann zitiere ich aus deinem besagtem Posting:


    " Aber allein die Möglichkeit, dass ein Spieler durch schlechtes Spiel dafür sorgen könnte, dass das Spiel vorzeitig endet, ggf. mit einer Niederlage für alle (Motto: "wenn, halte ich schon nicht gewinne, dann gewinnt ihr auch nicht"), das halte ich schon für ein äußerst fragwürdiges Spieldesign."

    Ist halt einfach irreführend und wird nur durch das "ggf" gerettet.

    Jemand der absichtlich das System schrottet führt ein früheres Spielende herbei, aber es verlieren nicht alle


    "Aber allein die Möglichkeit, dass ein Spieler durch schlechtes Spiel dafür sorgen könnte, dass das Spiel vorzeitig endet, "

    das ist korrekt


    "Aber auch abgesehen von dieser Möglichkeit des gemeinsamen Verlierens durch gegenseitiges Runterziehen "

    Nochmal: Man verliert nur gemeinsam, wenn jeder den Sollwert nicht erreicht. Bedeutet: Seid ihr alle schlecht, na dann verliert ihr auch alle. Selbst schuld...schlecht gespielt ;)

    Dann wüsste ich aber nicht, wieso jnd es absichtlich an die Wand fahren soll.....mehr noch....mir fällt keine Situation ein, bei der einer eine Motivation haben sollte, es absichtlich an die Wand zu fahren: Entweder es gibt einen Führenden, der über Ziel ist und der gewinnt....oder es sind alle unter dem Sollwert, und dann sollte doch die Motivation sein, dass alle den Sollwert schaffen. Haben sie diese Motivation nicht, dann wollen sie halt das Spiel früher beenden, weil sie einfach keine Lust mehr auf das Spiel haben...dann kann ich aber auch gleich abbrechen und schon von vornherein sagen: Leute, ist nix, lasst uns aufhören. Also nochmal: Mir würde keine Motivation für jnd. einfallen, der das Spiel absichtlich crashen möchte....


    Habt ihr also mit diesem Wissen gespielt, dann habt ihr mE unter falschen Annahmen gespielt oder ich verstehe dein Posting falsch


    "ggf. mit einer Niederlage für alle "

    Stimmt halt einfach nicht in Gänze. Es stimmt nur, für diejenigen, die den Sollwert nicht geschafft hatte. Spielt ihr alle schlecht, na dann hat jeder das Spiel verloren....schafft aber nur einer über den Sollwert zu kommen, dann verstehe ich nicht den Anreiz für andere, das System an die Wand fahren zu wollen....sollen sie halt, ich schaff ja dann den Sollwert



    Des weiteren habt ihr das Spiel auf einfach gespielt -> "Wir haben auf "einfach" gespielt,"

    Man kann das Spiel nach einer Partie auf "einfach" nun wirklich nicht bewerten, denn eigentlich hatte ich nie eine Spielrunde erlebt, bei der das System und der drohende Bankrott, der das Spiel spannend macht, bei einfach nur ansatzweise greift. Spannender wird die Partie auf Medium. Hier muss man wirklich sehen, welche Fabriken man bekommt, und welche Ressourcen man noch erwischt.


    "Noch fragwürdiger wird das Design, wenn der Autor den Spielern die Möglichkeit gibt, andere bewusst oder unbewusst aus essentiellen Aktionsfelder heraus zu blocken (z.B. zur Betriebsressourcengewinnung für ihre Industrien)"

    Weiß jetzt nicht was du meinst: Man hat genügend Optionen an seine Ressourcen zu kommen, um seine Fabriken zu befeueren. Schafft man dies nicht, so kann man dies mE nun wirklich nicht dem Spiel anlasten, sondern es ist dann wohl eher der eigenen Spielweise geschuldet.



    "....oder, mehr noch, einen nennenswerten Anteil ihrer eh schon gering bemessenen Aktionenen (ca 30 pro Spiel, das über die vollen 7 Runden geht) für den Kampf um die Spielerreihenfolge zu opfern"


    Also man opfert nicht seinen Spielstein...man setzt ihn ein für ein taktisches Element im Spiel. Zudem bekommt man nicht nur den "First Player" Marker für die nächste Runde sondern auch ein Siegpunkt. Also man benutzt diese Option, die mE bei vielen Spielen eine Option ist, um sicher zu gehen, dass man bei diversen Auswahlmöglichkeiten der Erste ist...man muss es natürlich nicht machen.

  • Die Einschätzung von MetalPirate teile ich aber, denn in unserer Runde gab es tatsächlich solch eine Situation eines "Solo-Spielers, dem der Coop-Teil am Allerwertesten vorbei ging": Der hat mal locker minus gemacht um sich (und seinen Fabriken) einen Vorteil zu verschaffen - somit wurde das ganze Spiel gecrashed, da die beiden anderen Mitspieler (davon war einer ich) schon keine Chance mehr hatten, den Zähler über den geforderten Wert zu hieven.

    Wie soll das gehen?! Wen einer schlecht spielt, dann bekommt man schlechtere Ereignisse, aber man "hievt" doch keinen Schwellenwert an?! Fakt ist: Wnn man eine funktionierende Produktionskette hat, dann kann jnd so schlecht spielen wie er will: Schaffe ich den Sollwert, dann habe ich gewonnen. Das einzige, was durch ihn beeinflusst wird ist die allg. Situation (grün, gelb, rot) von Axia und die daraus resultierenden Preise für Arbeiter oder Ereignisse generell.....Ich verstehe wirklich nicht, was ihr meint?!Der Schwellenwert ist fix. Jemand kann nur die rote, gelbe und grüne Leiste beeinflussen...aber doch nicht den Sollwert.

  • Wir haben nicht (!!) falsch gespielt.


    Uns war allen klar, dass nur alle gemeinsam verlieren, wenn keiner über die geforderte Schwelle kommt. Aber genau das kommt in Reichweite, wenn man (das vermute ich als unser Problem damals) am Anfang zu viel um die Spielerreihenfolge kämpft, sich auch mal gegenseitig aus Aktionen rausblockt, und dann mit Anfängern am Tisch sein Engine Building nicht schnell genug in Gang bekommt, weil einem die Aktionen fehlen. Dann kann das oben beschriebene Szenario eintreten, dass nur noch einer über der Schwelle ist (damals war es zufällig ich) und sich die anderen überlegen können, ob sie versuchen sollen, diesen einen Spieler auch noch unter die Schwelle zu drücken bei gleichzeitig forciertem Crash für Axia.


    Aber ich merke schon: meine Idee, hier auch mal eine abweichende Meinung neben den Jubelarien zu posten, war ein Fehler. Abweichende Meinungen werden nicht toleriert und man bekommt dann sogar einfach mal unterstellt, falsch gespielt zu haben. :(


    In diesem Sinne: jubelt das Spiel ruhig weiter hoch, ich halte jetzt meinen Mund bzw. meine Finger still. Super Spiel, unbedingt die Neuauflage backen! (Wer Ironie findet, darf sie behalten.)

  • ANZEIGE
  • Wie soll das gehen?! Wen einer schlecht spielt, dann bekommt man schlechtere Ereignisse, aber man "hievt" doch keinen Schwellenwert an?! Fakt ist: Wnn man eine funktionierende Produktionskette hat, dann kann jnd so schlecht spielen wie er will: Schaffe ich den Sollwert, dann habe ich gewonnen.

    Sorry, wenn ich das nicht ganz richtig wiedergegeben habe, aber ich habe das noch so in Erinnerung, dass man - als Gruppe - immer einen bestimmten Wert erreichen muss um nicht irgendwas auszulösen; wenn das öfter vorkommt oder das zu weit auseinander geht, dann verliert man insgesamt.

    Vielleicht hat man ja einen "Gewinner" aber trotzdem insgesamt verloren.

    So war jedenfalls mein Gefühl nach der Partie und mein rückblickender Eindruck nach dem Erstspiel im letzten Jahr.


    Und ich fand es damals schon nicht so toll, dass einer auf Kosten aller sein Spiel durchgezogen hatte (mit Ankündigung!) und man nachher - nochmal: als Gruppe - verloren hat; nur seine Fabriken (oder Produktionsmaschine) lief rund.....

    In dem Fall kann ich jedes andere Euro ohne Semi-Koop spielen, denn dann ist mir wurscht, was die anderen tun oder lassen.


    Zusammenfassend - nachdem ich gelesen habe, dass es durchaus so laufen kann - ist es halt kein Spiel mehr, was ich unbedingt haben muss.

  • ich habe das noch so in Erinnerung, dass man - als Gruppe - immer einen bestimmten Wert erreichen muss

    Es gibt einen Siegpunkte-Sollwert. Jeder vergleicht am Rundenende seine Siegpunktzahl mit dem Sollwert und zieht den (gemeinsamen) Marker für die Wirtschaft Axias entsprechend weit hoch bzw. runter. Also z.B. im 4er-Spiel bei +3, -1, -5, -6 insgesamt dann -9. Fällt der Wert unter 0, dann gewinnt der mit der höchsten Punktzahl, vorausgesetzt, er hat die Schwelle geschafft. Liegen alle unter der Schwelle, dann verlieren alle gemeinsam. Soweit die Regeln.


    (Persönlicher Zusatz: Das geht nur dann sicher gut, solange die Hälfte der Mitspieler halbwegs sicher über der geforderten Schwelle liegen. Liegt nur noch einer drüber, erzeugt es in einer Runde, in der nicht grundsätzlich "nett" gespielt wird, bei den anderen automatisch die Frage, ob man den einen auch noch unter die Schwelle drücken kann. Das ist einfache Spieltheorie, wenn "in 5 Minuten haben wir alle gemeinsam verloren" nicht aus persönlicher Sicht nicht schlechter bewertet wird als "ich werde sicher Letzer oder Vorletzter, muss dafür aber noch eine halbe Stunde bis Stunde spielen".)

  • Wir haben nicht (!!) falsch gespielt.

    gut, dann bist du dir jetzt sicherer, als in deinem damaligen Posting („dass wir falsch gespielt haben, kann ich natürlich nicht ausschließen....)

    auch gut.



    Aber ich merke schon: meine Idee, hier auch mal eine abweichende Meinung neben den Jubelarien zu posten, war ein Fehler. Abweichende Meinungen werden nicht toleriert und man bekommt dann sogar einfach mal unterstellt, falsch gespielt zu haben“

    ehrlich gesagt interessiert mich deine Meinung zum Spiel gar nicht und ganz generell kann man, da ich nicht umsatzbeteiligt bin, von dem Spiel halten was man will...... ich sehe es auch zudem nicht so, dass man ein Spiel für gut befinden kann, und gleichzeitig als „Jubelar“ betitelt wird, aber das kann man vielleicht sehen wie man will.....der einzige, der hier mimosenhaften Schmackes in die Diskussion bringt, bist doch du?!


    Fakt ist: ich wollte klar stellen, dass einer oder mehrere das Spiel rein inhaltlich crashen können..... dies führt aber nicht dazu, dass dann alle gleich verloren haben. Derjenige, der den Sollwert für die Runde weiterhin schafft, der gewinnt auch weiterhin....sollte er die meisten Punlte haben.

    Und dein finales Fazit nach nur einer Partie..., und die zudem noch auf „einfach“.... kann man machen..... bringt aber eher das schlussendlich Fazit in eine Richtung, wie Dice Tower Fazits gegeben werden.....


    Aber egal, dir gefällt es nicht - und das ist dein Gutes recht- aber ich wollte nur Sachen FÜR ANDERE klarstellen

    Sieh bitte dich nicht als Nabel der Welt.

    Du kannst deine Meinung zum Spiel haben....alles gut..... ist mir auch wumpe.... ich wollte nur einige Punkte zum Spiel klarstellen.


    „Abweichende Meinungen werden nicht toleriert und man bekommt dann sogar einfach mal unterstellt, falsch gespielt zu haben“

    Das hattest du in deinem verlinkten Posting doch selbst in Frage gestellt ......also gut, dann bist dir halt jetzt sicher, dass ihr das Spiel damals richtig gespielt hattet.,.. ist doch fein!;)

    Hat aber nix damit zu tun, dass ich ein paar Sachen ZUM SPIEL klarstellen wollte, bevor jemand das Falsche versteht.

  • Aus dem "dass wir falsch gespielt haben, kann ich natürlich nicht ausschließen" in meinem Beitrag von vor einem Jahr kannst du von mir aus gerne ein "ihr hattet vielleicht falsch gespielt" machen, aber wer da eine sichere Behauptung daraus macht wie "aber ihr hattet falsch gespielt" (du in Beitrag #10), der disqualifiziert sich meiner Meinung nach für jede weitere Diskussion.

  • Jetzt wird es aber ein bisschen albern hier. "Eine sichere Behauptung"? Was soll das denn sein? Wohl eher ein Oxymoron. MetalPirate ist heute anscheinend etwas empfindlich, was die Wortwahl betrifft.


    Und grundsätzlich: WORAUS sich eine Diskussion entwickelt, ist erst einmal nebensächlich, oder etwa nicht? Du findest es aber nicht gut, in welche Richtung sich die Diskussion entwickelt? Das hast Du in Post #17 schon klargestellt. Post #19 und #21 zeugen nur von einer gewissen Oberlehrer-Attitüde, die Widerspruch geradezu herausfordert! ;)


    So, dass musste ich jetzt mal loswerden. Normalerweise ignoriere ich solche Sachen eher, aber heute ging es einfach nicht.

  • Aber ich merke schon: meine Idee, hier auch mal eine abweichende Meinung neben den Jubelarien zu posten, war ein Fehler. Abweichende Meinungen werden nicht toleriert und man bekommt dann sogar einfach mal unterstellt, falsch gespielt zu haben.

    Nein, absolut nicht. Auch bei uns haderten wir ein wenig mit dem Spiel. Mir persönlich gefiel z.B. die Startspielerwahl nicht, wenn du dann am "Ende der Nahrungskette" sitzt, wird´s mehr als nur eng mit den Ressourcen.

    Das mit dem "falsch gespielt" konnte man ja nun aus einem deiner Beiträge rauslesen, ist doch aber kein Weltuntergang.


    Etwas mehr Gelassenheit bei Repostings täte i.ü. allen gut...:saint:

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Das ist nun wirklich völliger

    :humbug:

    Ich bin bei der Argumentation hier völlig bei Braz und sehe das genau so.

    Warum um alles in der Welt sollte man das Spiel vorzeitig beenden wollen, wenn man es gerne spielt und sich gerade eine Engine aufbaut? Der Reiz des Spiels liegt doch gerade darin, dass es kompetitiv ist und gleichzeitig dennoch kooperativ ein gewisses Ziel erreicht werden muss. Das ist dann immer eine Gratwanderung, die auch mal schief gehen kann und hat rein gar nichts mit Egotrip zu tun. Braz hat völlig Recht - wenn man das Spiel mit Gewalt beenden will, kann man jederzeit aufhören und abbrechen, aber warum sollte man das tun, wenn man gerade die Herausforderung zwischen "das Ziel erreichen " und "meine Engine ans Laufen bringen" in diesem Spiel schätzt. Dieses Spiel will man gewinnen, aber man kann es mur, wenn man dazu auch mal für sich die weniger ideale Option wählt. Gerade diese Mechanik ist doch das Tolle an Crisis!


    Ich hatte zur Frage der Blockade von Ressourcen damals bereits eine Position konträr zu MetalPirate (den ich ansonsten wirklich sehr für seine Meinung schätze, aber man muss ja nicht immer einer Meinung sein) dargelegt und das auch exakt begründet (finde jetzt auf Schnelle die Stelle nicht) - zusammengefasst bin ich aber überzeugt, dass man hier i.d.R. auf jede Blockade durch alternative Felder immer einen Ausweg findet. Aber in der Tat - das Spiel braucht schon einige Vorplanung, sonst kann einem ohne Arbeiter oder nötige Ressourcen auch schon mal eine Fabrik eine Runde still stehen.

    Aber genau das ist doch das Spannende und Reizvolle.


    Und ja, Torlok hat natürlich Recht, der Startspieler ist schon ziemlich attraktiv, aber auch hier muss ich eben abwägen, ob ich einen meiner wertvollen Manager (Worker) benutze, um Startspieler zu werden oder anders plane und mögliche Nachteile in Kauf nehme.


    Allein aus diesen Überlegungen wird doch schon deutlich, dass #Crisis vieles richtig macht und ein klar überdurchschnittliches Worker-Placement-Spiel ist. Ich wiederhole mich und gebe eine klare Empfehlung zum Backen ab, denn die Erfahrung der ersten Kampagne zeigt, das Ludicrations wenig mehr produzieren lässt und das Spiel danach über Händlerkanäle nur schwer zu kriegen ist.

    Ich finde übrigens auch den Preis absolut fair, denn die Komponenten sind allesamt erstklassig.


    Ich persönlich bin natürlich bei der Erweiterung dabei und freue mich auf mehr Varianz.


    Edit: Ah, ich habs gefunden, einfach im oben von MetalPirate erwähnten Wochenthread weiterlesen, dann könnt ihr auch in meinem Beitrag von 7.4. meine detaillierte Antwort lesen.

  • Die Grundherausforderung bei semi-koop-Spielen ist meiner Meinung nach die richtige Spielgruppe dafür zu haben. Diese Spiele können oft mit der falschen Gruppe komplett schief gehen. Meine Spielgruppe gönnt den anderen am Tisch nicht mal das Haar in der Poritze. Solche Spiele funktionieren bei uns einfach nicht. Bei uns war es Archipelago.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hab das irgendwie noch nicht ganz kapiert.


    Wenn jetzt in einer 3er Partie 2 unter diese Siegpunktgrenze fallen ist das Spiel sofort vorbei? Und der übrige hat gewonnen?


    Wenn nur einer unter die Grenze fällt, geht's weiter und auch der wo drunter gefallen ist, kann theoretisch wieder gewinnen?


    Ist es überhaupt noch möglich, so einen Rückstand aufzuholen, oder gibt's da das Runaway-Leader Problem?

  • Die Grundherausforderung bei semi-koop-Spielen ist meiner Meinung nach die richtige Spielgruppe dafür zu haben.

    Ich würde es lieber "passend" als "richtig" nennen; dann würde ich es so unterschreiben.


    Es gibt in einem Spiel mit kompetitiven Elementen keine Verpflichtung, "nett" zu spielen und jemand anderes unbehindert gewinnen zu lassen, und da wird auch keine irgendwie geartete "moralische Verpflichtung" daraus, wenn sich das Ganze "semi-kooperativ" nennt. Wenn die Regeln Blockade oder negative Interaktion erlauben, dann darf man das nach meinem/unserem Verständnis auch machen. Mehr noch: Wenn die Spielregel eine gemeinsame Niederlage vorsieht, dann kann ich einem abgeschlagen hinten liegenden Spieler auch nicht das Recht absprechen, dieses nivellierende Ergebnis anstelle einer alleinigen Niederlage sogar gezielt anzustreben. Das gilt umso mehr, wenn derjenige das Spiel so nach 4 statt 7 Runden beenden kann und das auch will, weil ihm das Spiel eh nicht mehr viel Spaß macht.


    Gut möglich, dass semi-kooperativ für viele Runden, u.a. meine, deshalb einfach selten bis nie funktioniert. Kooperativ: gerne. Aber semi-koop? Nichts Halbes und nichts Ganzes...

  • Kooperativ: gerne. Aber semi-koop? Nichts Halbes und nichts Ganzes...

    Kooperativ: meist langweilig.
    Semi-koop: beste Vorraussetzungen für ein richtig gutes Spiel, siehe "The Glory of Rome", "Battlestar Galactica", ...


    Die Grundherausforderung bei semi-koop-Spielen ist meiner Meinung nach die richtige Spielgruppe dafür zu haben.

    Volle Zustimmung!


    Wahrscheinlich ist das Spiel etwas für mein Beuteschema.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert


    ______________________________
    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Wenn jetzt in einer 3er Partie 2 unter diese Siegpunktgrenze fallen ist das Spiel sofort vorbei? Und der übrige hat gewonnen?

    Nicht ganz. Nur wenn am Rundenende die Summe aller Abweichungen von der Soll-Punktezahl, über alle Runden und alle Spieler, die Wirtschaftskraft-Leiste unter null gezogen hat. Dann ist's sofort vorbei. Mit einem oder null Gewinnern. Letzteres nur dann, wenn niemand in der letzten gespielten Runde den Soll-Wert geschafft hat. Sonst der gerade Führende.


    Ist es überhaupt noch möglich, so einen Rückstand aufzuholen, oder gibt's da das Runaway-Leader Problem?

    Crisis ist ein reinrassiges Engine-Building-Spiel, bei dem man

    • mehr oder weniger bei null anfängt (im Gegensatz z.B. zu Terraforming Mars, wo es mit 20 Terraforming-Punkten los geht),
    • nichts die "Engine" bei Erfolg ausbremst (im Gegensatz z.B. zu Dominion, wo die Siegpunkte-Karten einem das Deck zumüllen)
    • die "Engine" nicht für Siegpunkte verkonsumiert werden muss (z.B. Steam Time)
    • wenig bis keine alternativen Siegpunktquellen das Ganze variabler gestaltet (z.B. Wettrenn-Element wie in vielen WYG-Spielen)
    • und die Spielerinteraktion ist Euro-typisch jetzt nicht superstark.

    Von daher steigt der Output (an Geld / Ressourcen / Siegpunkten) pi-mal-Daumen exponentiell an und das heißt dann allein schon von der mathematischen Modellierung her, dass ein mögliches Runaway-Leader-Problem sehr wahrscheinlich ist. Den grob exponentiellen Verlauf sieht man übrigens auch am Anstieg der geforderten Siegpunkten für jede Runde.


    Für mich ist Crisis ein arg gewöhnliches Wirtschaftsspiel mit gewissen Balance-Problemen (z.B. die Bonuskarten: von relativ nutzlosem "Kredit nehmen dürfen ohne Aktion" bis "6 Geld geschenkt", was gerade am Anfang einen enormen Boost bringen kann), dessen Besonderheit mit der gemeinsamen Wirtschaftsleiste mehr schlecht als recht funktioniert. Das Spielmaterial ist allerdings überdurchschnittlich.

  • Hillbilly

    Es gibt im Spiel 2 Leisten.... eine Leiste, welche die finanzielle Lage Axias darstellt und eine Siegpunkteleiste. Auf der Siegpunkteleiste gibt es für jede Runde einen Sollwert, den man erreichen sollte. Wenn Spieler diesen Sollwert erreicht haben, dann geht der Marker auf der Axia Leiste dementsprechend viele Punkte hoch.....haben es Leute nicht geschafft, dann geht der gemeinsame Axiamarker dementsprechend viele Punkte runter. Das Spiel endet nach einer vorgeschriebenen Anzahl an Runden ODER wenn der Axia Marker unter null fällt.


    Zum Thena Run-Away:

    Ich sag mal so..... wenn du eine gute Wirtschaftsmaschinerie aufgebaut hast, dann wird es für andere schwer....ansonsten hast du Probleme. Aber die Runden, bei denen ich mitgespielt hatte, waren eigentlich immer spannend.... zum einen, weil der Axia Marker meist erst einmal nach unten abrauscht und zum anderen, wenn sich die Wirtschaft fängt, wer dann am meisten Punkte hat... was meist wirklich knapp war.

  • Sankt Peter

    Das Semi-Kooperative besteht hier aber nicht (!) darin, etwas für die Allgemeinheit zu machen..... das semikooperative Element ist der gemeinsame Axia-Marker, der durch den Stand des eigenen Siegpunktesteins beeinflusst wird. Das ist wirklich das einzige semikooperative Element. Ich hatte mich noch nie bei dem Spiel mit jemandem abgesprochen..... wieso auch? Sollen die bloß alle hinter mir bleiben ;)

  • Braz


    ???


    Ich schrieb nur über Battlestar Galactica. Crisis kenne ich nicht...

    Archipelago hatte ich unabhängig davon als bei uns nicht funktionierendes Koop genannt.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Das ist nun wirklich völliger Humbug

    Ich bin bei der Argumentation hier völlig bei Braz und sehe das genau so.

    Nana...wohl eher nicht, wenn Du überlegst, wer damals so gespielt hat....


    Wenn das so gespielt werden muss, dann ist das eben kein Spiel für mich - ich hab halt eine andere Vorstellung von "semi-kooperativ".

    Und das als Humbug zu bezeichnen ist ja dann wohl eher

    :humbug:

  • FischerZ


    Mach was du willst, dann hast du ja Geld gespart.

    Mir ging es nur darum, für alle hier noch Unentschlossenen, meine Meinung zu dem Spiel kund zu tun, damit ihnen ein tolles Spiel nicht entgeht.

    Letztlich muss sowieso jeder selbst entscheiden, was er braucht und will und die Geschmäcker sind halt verschieden.

    Bei mir ist und bleibt #Crisis eine Perle im Regal.


  • Leute, wollt ihr mich jetzt veräppeln?


    Du hattest doch weiter oben geschrieben:

    "Die Grundherausforderung bei semi-koop-Spielen ist meiner Meinung nach die richtige Spielgruppe dafür zu haben. Diese Spiele können oft mit der falschen Gruppe komplett schief gehen. Meine Spielgruppe gönnt den anderen am Tisch nicht mal das Haar in der Poritze. Solche Spiele funktionieren bei uns einfach nicht. Bei uns war es Archipelago."


    Bin ich jetzt total bescheuert? :mauer:..und das bezog sich jetzt nur auf Battle Star Galaktica???? Da muss man erst einmal drauf kommen...... :mauer:

    Ich schrieb meine Antwort in Bezug auf den Teil von dir, den ich mal fett markiert hatte.

    Beim Semi-Kooperativen Anteil von Crisis muss man nämlich keinem etwas "gönnen"....das finde ich nämlich oft "kritisch", denn es gibt ja Leute am Tisch, die der Meinung sind: "Wieso soll ich was für die Gruppe tun...nix da, ich baue nur für mich"

    ........und darauf bezog ich mich.

  • Ruhig bleiben... ;-)


    Ich habe allgemein geschrieben. Da ich Crisis nicht kenne und es als semi-kooperativ beschrieben wurde und es im Anschluss zu komplett unterschiedlichen Einschätzungen kam habe ich versucht es auf das Attribut „semi-kooperativ“ zu beziehen und gesagt, dass wir mit solchen Spielen ein Problem haben. Mehr nicht.


    Bei Deinem Beitrag fehlte mir irgendwie der Bezug zu meinem Geschreibsel. Daher die drei ???

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ruhig bleiben... ;-)


    Ich habe allgemein geschrieben. Da ich Crisis nicht kenne und es als semi-kooperativ beschrieben wurde und es im Anschluss zu komplett unterschiedlichen Einschätzungen kam habe ich versucht es auf das Attribut „semi-kooperativ“ zu beziehen und gesagt, dass wir mit solchen Spielen ein Problem haben. Mehr nicht.


    Bei Deinem Beitrag fehlte mir irgendwie der Bezug zu meinem Geschreibsel. Daher die drei ???

    Ich bin sowas von ruhig und geschmeidig...das glaubst du nicht.... :smoke:

    Dass sich mein Beitrag nicht auf den von dir erwähnten Battle Star Galactika (BSG) bezieht, dürfte doch mE klar sein, wenn man meine Antwort dazu liest. Er bezieht sich halt auf deinen Beitrag, der gerade einmal 1 Posting zuvor von dir getätigt wurde.....

  • Danke für die Diskussion, da erfährt man viel mehr über das Spiel als wenn sich die Leute zurückhalten. Semi-Koop funktioniert bei uns super, daher werde ich es mir überlegen Crisis zu backen. Ich verstehe grundsätzlich MetalPirate Problem und das könnte unter anderem auch bei uns passieren. Interessant wäre es zu wissen wie die "Kritiker" hier nach ein paar weiteren Partien und zwar nicht mit dem Einsteigermodus, das Spiel finden. Ich vertrete die Meinung das man trotz Brettspielerfahrung gewisse Spiele dann doch öfters und im vollem Umfang spielen sollte um sich eine fundierte Meinung bilden zu können.

  • ANZEIGE