Erfahrungen Heroes of Land, Air & Sea?

  • Hallo,


    ich wollte mal in die Runde horchen, ob schon jemand die Gelegenheit hatte Heroes of Land, Air & Sea zu spielen und seine/ihre Eindrücke zu dem Spiel teilen würde? Wie ist es denn so (abgesehen von groß)? Sehr komplex oder eher einfaches hau drauf? Und die Spielzeit? So lange wie ein Twilight Imperium wird es nicht dauern, oder? Die Qualität des Materials scheint ja gut bis sehr gut zu sein, oder etwa nicht? Und haben sich die bemalten Heroes/Mercenaries für die bis zu $50 gelohnt? Oder sollte man sie besser selbst bemalen (vielleicht in etwa so wie einige hier bei Blood Rage gemacht haben)?


    Jeder Beitrag wäre hilfreich und nett! :)


    #HeroesOfLandAirAndSea

  • ANZEIGE
  • Boah LookAtTheBacon - Dir ist aber schon klar, dass Du damit krass Lust auf mehr machst :-) Da könnte ich mir echt in den Hintern treten, nicht dabeigewesen zu sein, aber irgendwann kommt so gut wie jeder Kickstarter auch mal wieder :-) ...Schöner Bericht!


    Gibts eigentlich irgendwelche Infos zu einem Rerun der Kampagne bzw. einer Übersetzung?

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    Einmal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Persönliche Meinung: Besonders hübsch wird das Spiel eh nicht mit der wilden Mischung aus unförmig-eckigen 3D-Papp-Konstrukten und Miniaturen, die, wenn man mit "pre-painted minis" gebacken hätte, auch nur teilweise bemalt gewesen wären. Das war auch ein wesentlicher Grund für mich, diversen Einladungen, meinen $1-Pledge im Pledge Manager upzugraden, letztendlich widerstanden habe. Zumal mir bisher noch kein Spiel von Scott Almes längfristig gefallen konnte; die mussten bisher alle irgendwann gehen.

  • Besonders hübsch wird das Spiel eh nicht. Das war auch ein wesentlicher Grund für mich, diversen Einladungen, meinen $1-Pledge im Pledge Manager upzugraden, letztendlich widerstanden habe.

    War bei mir genauso. Das Spiel selbst hat mich interessiert, aber die Optik und Aufmachung war so miserabel, dass ich gepasst habe. Sollte es aber tatsächlich richtig gut sein, werde ich einen zweiten Blick darauf werfen.

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • ANZEIGE