Erfahrungen Heroes of Land, Air & Sea?

  • Hallo,


    ich wollte mal in die Runde horchen, ob schon jemand die Gelegenheit hatte Heroes of Land, Air & Sea zu spielen und seine/ihre Eindrücke zu dem Spiel teilen würde? Wie ist es denn so (abgesehen von groß)? Sehr komplex oder eher einfaches hau drauf? Und die Spielzeit? So lange wie ein Twilight Imperium wird es nicht dauern, oder? Die Qualität des Materials scheint ja gut bis sehr gut zu sein, oder etwa nicht? Und haben sich die bemalten Heroes/Mercenaries für die bis zu $50 gelohnt? Oder sollte man sie besser selbst bemalen (vielleicht in etwa so wie einige hier bei Blood Rage gemacht haben)?


    Jeder Beitrag wäre hilfreich und nett! :)


    #HeroesOfLandAirAndSea

  • ANZEIGE
  • Boah LookAtTheBacon - Dir ist aber schon klar, dass Du damit krass Lust auf mehr machst :-) Da könnte ich mir echt in den Hintern treten, nicht dabeigewesen zu sein, aber irgendwann kommt so gut wie jeder Kickstarter auch mal wieder :-) ...Schöner Bericht!


    Gibts eigentlich irgendwelche Infos zu einem Rerun der Kampagne bzw. einer Übersetzung?

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    Einmal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • cookiemonster   LookAtTheBacon habt ihr mit bemalten Miniaturen gespielt?


    Und lohnt es sich, diese zu haben? Die sehen 1. in den Videos gar nicht schlecht aus und 2. könnte ich mir vorstellen, dass so die Helden auf dem Feld viel leichter zu unterscheiden sind.

    Einmal editiert, zuletzt von d0gb0t ()

  • Persönliche Meinung: Besonders hübsch wird das Spiel eh nicht mit der wilden Mischung aus unförmig-eckigen 3D-Papp-Konstrukten und Miniaturen, die, wenn man mit "pre-painted minis" gebacken hätte, auch nur teilweise bemalt gewesen wären. Das war auch ein wesentlicher Grund für mich, diversen Einladungen, meinen $1-Pledge im Pledge Manager upzugraden, letztendlich widerstanden habe. Zumal mir bisher noch kein Spiel von Scott Almes längfristig gefallen konnte; die mussten bisher alle irgendwann gehen.

  • Besonders hübsch wird das Spiel eh nicht. Das war auch ein wesentlicher Grund für mich, diversen Einladungen, meinen $1-Pledge im Pledge Manager upzugraden, letztendlich widerstanden habe.

    War bei mir genauso. Das Spiel selbst hat mich interessiert, aber die Optik und Aufmachung war so miserabel, dass ich gepasst habe. Sollte es aber tatsächlich richtig gut sein, werde ich einen zweiten Blick darauf werfen.

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • d0gb0t


    Anscheinend hast Du ja laut Marktplatz hier selbst nun 3x Erfahrungen mit dem Spiel gemacht und es darf bei Dir gehen...Magst schreiben warum? Oder gabs dazu schon was im Wochenthread und ich habs überlesen? Jeder Beitrag wäre hilfreich und nett :-)


    Neue Meinungen würden mich brennend interessieren...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    Einmal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • ANZEIGE
  • Gestern und heute gab es 2 Runden (gestern 4er mit Staublunge und 2 weiteren Spielern) und heute dank Brückentag spontan mit dem Tabletopkumpel....


    Kurze Version: Gestern Abend war ich noch der Meinung es darf gehen, heute darf es doch bleiben...Schade um den Platz - Aber ich kann mich so schwer trennen :D


    Langversion:

    #HeroesOfLandAirAndSea


    Regeln:

    Beim Regelstudium wurde ich euphorisch: Das klingt nach einem tollen Mix aus Euro-/Workerplacement Mechaniken und Miniaturaction mit Rassen und Fähigkeiten. Der Aktionsmechanismus ist toll und bringt extrem wenig Downtime, da man mitunter die Möglichkeit hat, Aktionen zu kopieren. Das bringt tolle taktische Gedanken: Ich will meine Hauptstadt ausbauen, habe aber zuwenig Rohstoffe - Ich hoffe einer wählt Bauen, ich bereite mich schon mal vor und farme dafür Rohstoffe...Auch war ich beeindruckt wie einfach HoLAS zu lernen ist - Gerade einmal 9 relevante Seiten mit Regeln gibts zu lesen...toll!


    Dann musste erstmal ausgepöppelt und aufgebaut werden - Ich durfte mir einige Seitenhiebe gefallen lassen, da mein Spiel noch unausgepackt war :D Aber um alles alleine aufzubauen hatte ich während der Elternzeit einfach keine Zeit - Und zu 4. ging das halt auch 4x so schnell...



    Material:

    Einfach mega: Ich habe wenig so schöne, stimmungsvolle Spiele im Schrank - Der Materialmix aus Plastik und Pappe stört absolut nicht und bringt Farbe und Abwechslung ins Spiel...Wahrscheinlich ein Grund, warum ich dem Spiel noch einmal eine Chance gegeben habe...es ist einfach zu schick :-)



    Unser erstes Spiel startete dann auch für alle interessant: Die Rassen wurden studiert und der eigene Kontinent und die versteckten Marker erkundet...anscheinend aber zu lange: Das Spiel kam nicht in Fahrt und jeder machte „sein Ding“ ohne wirkliche Störungen und ohne wirkliche Nutzung der Fähigkeiten. Twilight Imperium/Eclipse like gabs nur am Ende dann ein paar wenige Scharmützel und Ärgereien - Für so späten / seltenen Kampf ist das Spiel aber nicht ausgelegt und es wurde in der zweiten Hälfte doch zäh und langweilig...



    Auch haben wir das Kampfsystem nur oberflächlich genutzt und eigentlich immer die gleiche, langweilige Taktikkarte gespielt. Zauber sind sehr mächtig - genutzt haben wir zuwenig /nahezu keine davon. Helden, Luftschiffe und Boote wurden nicht gebaut oder wenn dann nicht genutzt -Eigentlich klar, dass das gefühlt in die Hose geht...irgendwie hat man aber auch keine sinnvolle Einsatzmöglichkeit gesehen - Weil wir uns halt eigentlich nur selbst aufgepowert haben.



    Trotzdem es nur fixe 2,5 Stunden ging, fühlte es sich besonders im letzten Drittel deutlich länger an. Ich war sicher: Es durfte gehen...Meine Mitspieler hats auch nicht umgehauen, aber zumindest 2 von 3 würden das nochmal spielen und glauben, wir haben zuwenig vom Spiel selbst ausgelotet...Gewonnen hat der Elfenspieler - Zu recht, denn er war der einzige, der auch mal ausprobiert hat / Zauber nutze etc...



    Heute gab es dann mit dem Tabletopkumpel eine zweite Partie...ich wollte mich rückversichern :-)



    Die hat ganz anders angefangen: Schnell habe ich mich spezifischer aufgelevelt und vergleichsweise zügig auf den nächsten Kontinent gewechselt und dort meinen zweiten Turm gebaut - Da gabs dann auch recht schnell die ersten Scharmützel - Ich hatte diesmal schon einen Helden rekrutiert, der Kumpel dafür ein Luftschiff gebaut. Spannendes Tauziehen und auch das langweilige Kampfsystem von gestern wurde auf einmal spannend und es wurde taktiert, welche der Karten nun gespielt werden. Dazu wurden deutlich mehr Zauber genutzt - Es ging also einfach mehr ab...und das tat dem Spiel wirklich gut. In fixen 90 Minuten war die Sache gegessen...



    Fazit: Leider darf es bleiben :D Platz ist rar und HoLAS nimmt davon nicht wenig - Aber das Spiel ist einfach zu schick und bietet in kurzer Zeit doch einiges an Spielspass. Die dicken Klopper sind mir zwar immer noch deutlich lieber - Aber das geht nicht jedem so und als lockerer 4x Snack mit tollem Material eignet es sich doch ganz gut. Auch reizt mich die Teamversion hier mal ausnahmsweise...Gemeinsam stark oder gemeinsam untergehen :prost: Muss ich mal probieren...



    Hier noch zwei weitere Berichte (mitunter mit tieferem Regeleinblick)


    Kritisch - Das Fazit passt haargenau zu meiner Meinung von gestern:

    11.06.-17.06.2018 / Toadstool


    Positiv - Passt zur 2. Runde:

    Heroes of Land, Air & Sea / LookAtTheBacon

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    3 Mal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Zu Zweit gehts echt gut - Natürlich taktischer, aber der leere Kontinent in der Mitte bringt recht schnell Fläche zum kebbeln :-) War garnicht schlecht...Und das obwohl ich eigentlich ungerne Area Control zu 2. spiele (Zumindest die meisten Area-Control-Games).

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE