Wichtigstes Spiele-Zubehör?

  • Was sind deine Top3 des Spiele-Zubehörs? 252

    1. Sleeves (Kartenhüllen) (50) 20%
    2. Spielübersichten, Kurzspielregeln, Regelzusammenfassungen etc. (37) 15%
    3. Ziplockbeutel (34) 13%
    4. Schälchen (27) 11%
    5. Würfelbrett, -turm, -becher (22) 9%
    6. angepasste Inlays (Foamcore, BrokenToken etc.) (20) 8%
    7. Spielgeldersatz: Pokerchips, Metallmünzen etc. (12) 5%
    8. Playmats, Tischauflagen etc. (10) 4%
    9. gepimptes Material (Stonemaier’s Treasure Chest, Animeeples, 3D-Drucke, …) (10) 4%
    10. Kartenhalter (7) 3%

    In Spiele mit Kleinigkeiten pimpen hat JanW ein Video verlinkt, in dem 4 Youtuber über ihre Lieblingsaccessoires für Spiele sprechen (oder sollte ich „labern“ sagen?). Was sind eure Top3?

    Wie immer gerne mit Erläuterungen unten. Für die Smartphone-Fraktion und die Tippfaulen gibt’s aber auch ’ne Umfrage ;)


    [Antworten aus dem Ärmel geschüttelt. Verbesserungsvorschläge arbeite ich gerne ein.]


    Edit:

    Smartphone und Tablet zusammengefasst.

    Würfelturm, -brett und -becher zusammengefasst.

    Sämtlichen der Intention der Umfrage zuwiderlaufenden Humbug entfernt. (2*Bier, 2*Tisch, Mitspieler, zu weitreichende Kategorien …)

  • ANZEIGE
  • Ui mit 3 komm ich gar nicht hin :lachwein:


    Sleeves und Playmats bei Kartenspielen immer. Bei Brettspielen immer Schälchen. Nichts ist schlimmer, als auf dem Tisch marodierende Token. Da müssten auch noch Kartenhalter zu, das geht auch nicht ohne.


    Spielübersichten und Würfelarena sind auch gerne genommen. Kommt halt auf das Spiel an. RPG ohne Stift auch unvorstellbar


    Für Tabletop mein Tablet. So viele Warscrolls passen auf keinen Tisch. Damit einhergehend Spezialmarker für besondere Zustände.


    :/

  • 1. Ziplock bags

    2. Pokerchips, weil Papiergeld nervt, Pappchips oft (zu) klein sind und mit Pokerchips bei Bedarf wesentlich leichter das Geld der anderen aus der „Ferne“ gezählt werden kann.

    2. Eine Filzauflage auf dem Tisch bei manchen Kartenspielen, weil die Karten wesentlich leichter (und kartenschonender) aufzunehmen sind als von der recht glatten Tischoberfläche.

    3. Kartenhalter. Angeschafft für unsere Tochter haben sie sich auch für uns als zweckdienlich erwiesen. Wenn viele Karten im Spiel sind (Zug um Zug), alle Karten gleichzeitig geheim betrachtet werden wollen (CDGs) oder Karten nur einen Teil der Zeit überhaupt Beachtung finden, sind sie eine spürbare Entlastung.


    PS: Wie konnte ich Ziplock bags vergessen? Sie sind selbstverständlich und rücken an Position 1, dafür verzichte ich auf die Filzauflage. Danke fleXfuX für die Erinnerung.

  • Früher, Anfang der Neunziger, haben wir Magic ohne Sleeves gespielt. Ging gut.

    Leider sehen die Karten jetzt auch so aus. Auch meine super-rare Alpha und Beta-Karten. :(


    Auch wenn heutzutage wohl kaum noch Karten durch meine Finger gehen werden, die den Status von Mox Ruby & Co. haben werden, spiele ich fast immer komplett gesleeved. Deswegen meine Nummer Eins.

    Nummer 2: Inlays & ähnliche Lösungen brauche ich bei Spielen, bei denen die Aufstellungszeit ansonsten exorbitant ausufert. Eldritch Horror, I'm looking at you, baby.

    Nummer 3: Metallmünzen sind nicht notwendig - aber leider sooooo geil!


    Nicht geschafft haben es meine Magic-Playmats, die ich weniger für Karten- als vielmehr für Würfelspiele brauche, weil mich der Sound von Würfeln auf Tisch nervt (vermutlich geschädigter Familienvater, der Angst hat, Kinder könnten aufwachen und den Spieleabend ruinieren). Sind praktischer als die Metallmünzen aus Drei, aber die dagegen sind ... leider sooooo geil. :D

  • Wichtigstes Zubehör sind definitiv die Ziplock-Beutel zum organisieren der Bestandteile.

    Sleeves zum Schutz

    Würfel zum Anzeigen von Schaden oder ähnlichem bei Spielen wie SoB, Gloomhaven oder Eldritch Horror. Am besten noch in Rot und Blau. 6er, 8er, 10er


    MfG

    fleXfuX

  • ANZEIGE
  • Platz 1 geht ganz klar an ein schönes fränkisches Bier. :prost: (Alternativ sollte es zumindest Kaffee in ausreichender Menge geben).

    Platz 2 für mich die Sleeves, nicht nur, um die Karten zu schützen, sondern weil ich mittlerweile die Haptik und bessere Mischbarkeit mag.

    Platz 3 war schwierig, weil alles andere für mich nicht mehr als "nice to have" ist. Habe mich mal für gepimptes Spielmaterial entschieden, wenn ich so an meine DnDeeples, Terraforming Mars Acrylanzeiger, etc. denke... :)

  • Ui mit 3 komm ich gar nicht hin

    3 ist ganz schön wenig, ich bräuchte 6 Auswahlmöglichkeiten.

    restrictions breed creativity, deal with it ;)

    The absence of limitations is the enemy of art.


    Trillion

    Option Würfelbecher entfernt und bei Würfelbrett ergänzt.

  • Herbert

    „Kreativ“ im Sinne von „denk drüber nach, was wirklich am wichtigsten ist“. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass du 6 Sachen wirklich für exakt gleichwertig hältst und keinerlei Reihenfolge erstellen könntest. Falls doch, wäre auch da die Begründung interessant. Die Umfrage ist schließlich nachrangig. Du kannst gerne in einem Beitrag eine Top x begründen :)


    hhamburger

    Ja, meinte ich. Allerdings kann man die z. B. auch einsetzen, um für alle Spieler relevante Karten (-reihen) offen hinzustellen. Diese Bedeutung ist jetzt nicht so ungewöhnlich …

    Du meinst wohl einen Kartenschuh, -dispenser o. ä. in einfach (so wie eine nach oben offene Zettelbox mit Eingriff an einer Seite).

  • ANZEIGE
  • Also mal ganz kreativ die 3 wichtigsten Dinge:


    1. Aufbewahrungskrams (Zipbeutel, Kästen, Schalen, Inlays, ...)
      Der Kram muss gut sortiert und schnell aufzubauen sein, also Dinge zusammenfassen und geordnet auf den Tisch bringen
    2. Spielübersichten, Kurzspielregeln, Regelzusammenfassungen etc.
      Was immer BGG so an brauchbarem bietet geht direkt in die Box
    3. gepimptes Material (Treasure Chest, Animeeples, Figuren, Metallmünzen, Pokerchips, ... )
      Pappgeld und billige Token raus und griffiges Material nehmen

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert


    ______________________________
    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

    Einmal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass du 6 Sachen wirklich für exakt gleichwertig hältst und keinerlei Reihenfolge erstellen könntest.

    Verwende ich ein Inlay brauche ich keine Zip-Beutel. Verwende ich einen Zip-Beutel, brauche ich Schälchen aber kein Inlay. Was ist da jetzt wichtiger?

    Bei 18xx nehme ich Pokerchips, bei anderen Spielen eher Metallmünzen, andere Spiele verlangen nach ordentlichen Ressourcen. Was ist da jetzt wichtiger?


    Bei einem konkreten Spiel kann ich Dir da eine Rangfolge nennen, allgemein aber gibt es da keine Reihung.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert


    ______________________________
    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

    Einmal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Da Mitspieler und Bier ja irgendwie Grundvoraussetzung eines Spielabends sind ;), braucht man genau noch das was Herbert gesagt hat:

    Aufbewahrungskrams (Zipbeutel, Kästen, Schalen, Inlays, ...)
    Der Kram muss gut sortiert und schnell aufzubauen sein, also Dinge zusammenfassen und geordnet auf den Tisch bringen
    Spielübersichten, Kurzspielregeln, Regelzusammenfassungen etc.
    Was immer BGG so an brauchbarem bietet geht direkt in die Box
    gepimptes Material (Treasure Chest, Animeeples, Figuren, Metallmünzen, Pokerchips, ... )
    Pappgeld und billige Token raus und griffiges Material nehmen

    Allerdings läuft diese Umfrage etwas aus dem Ruder, da offensichtlich jeder fröhlich Sachen in die Auswahlliste einträgt ohne diese Liste selbst mal aufmerksam gelesen zu haben. (Zweimal der Punkt gepimptes Material. Zipplockbeutel, Schälchen, etc einzeln aufgeführt obwohl sie im Punkt Aufbewahrungskrams aufgezählt sind.) Vielleicht solltest du das etwas aufräumen yzemaze , das täte der Übersichtlichkeit gut und macht das Endergebnis in meinen Augen dann auch etwas klarer.:)

  • ANZEIGE
  • Mir stellt sich die Frage warum man nicht in der Lage ist aus einer bestimmten Menge ein einzelnes Element zu wählen, dass einem wichtig erscheint.

    z.B. aus dem Aufbewahrungskrams. Ich kann hier ganz klar den Ziplock-Beutel nennen, der Rest ist sekundär.


    Wir können auch gleich Zubehör als Auswahl aufnehmen und lassen alles andere Weg.


    MfG

    fleXfuX

  • ANZEIGE
  • Mir stellt sich die Frage warum man nicht in der Lage ist aus einer bestimmten Menge ein einzelnes Element zu wählen, dass einem wichtig erscheint.

    Wo ein Wille ist, ist ein Weg – notfalls mit dem Kopf durch die Wand … ;)


    Sämtlichen Humbug habe ich entfernt. Vielen Dank allen, die sich ernsthaft Gedanken gemacht und die Intention der Umfrage verstanden haben.

    Die Ergänzungen von z. B. Ziplockbeuteln, frobis-Boxen, Counter Clipper und Würfeln als Anzeiger treffen ins Schwarze.

  • Hätte er es präzisiert, müssten wir nicht vorher noch entscheiden, ob uns Brettspiele oder Kartenspiele wichtiger sind. Demnach hätte man dann eher entscheiden können.


    Ergo befürworte ich den Vorschlag von fleXfuX und nehme „Zubehör“


    Immer diese Entscheidungsfragen am frühen Morgen

  • Ich mag es nicht, wenn Auf- und Abbau übermäßig lange dauern, ganz besonders bei Solospielen, wenn es also keine Helfer gibt. Deshalb fliegen bei mir möglichst alle Zipptüten raus und werden durch selbst entworfene Inlays aus Pappe oder Formcore o.ä. ersetzt. Das fühlt sich gleich viel schöner an; ich mag auch einen "aufgeräumten", übersichtlichen Spieltisch, mit diversen kleinen Behältern. Toll sind übrigens die Metalldosen "Mini-Pralines" von Lindt. Da kann man z.B. alle Fische, Holz und Gold von #Nusfjord drin unterbringen, beim Spielen die eine Hälfte in den Deckel umfüllen; so können alle Spieler leicht drankommen. Am Schluss wieder alles zusammenschütten - fertig! Bloß keine Zipptüten! - Ach ja, lecker sind die Pralines außerdem.


    Eine Filzunterlage für die Würfler vom Nebentisch müsste eigentlich ins Grundgesetz! Das kann ja so nerven...


    Spielübersichten in Kurzform mag ich auch sehr gerne, vor allem, wenn die letzte Partie schon wieder eine Weile her ist. Mache ich auch sehr gerne selber, z.B. für #OraEtLabora, wo ich die Details besonders verwirrend finde: 1, 2, 3, 4 Spieler, Lang- / Kurzversion. Welches Rad, welche Startausstattung, welche Karten raus, welche Warenanzeiger usw.

  • ANZEIGE