TtA: Welche Regelversion für das erste Spiel?

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo!
    Am Samstag ist es endlich soweit und das hochgelobte TtA kommt bei uns zum ersten Mal auf den Tisch. Daher werde ich mich in den nächsten Tagen auf die Regeln stürzen, habe aber vorher gleich eine Frage: Welche der Regelvarianten (Simple oder Advanced) ist für ein erstes Spiel sinnvoll? Und wo liegen die Unterschiede und macht sich das ganze sehr im Spiel bemerkbar?


    Danke im Voraus,
    Christoph

  • ANZEIGE
  • Ich würde tatsächlich als allererstes Spiel das Simple Game empfehlen, wenn es wirklich noch niemand gespielt hat.


    Am Anfang kämpft man noch mit den Regeln und da kann das Simple Game einen guten Einstieg bieten. Es ist zwar dann recht "kurz" mit 2 Stunden, weil nur Zeitalter A und 1 gespielt werden, aber ich denke man sollte es dort langsam angehen lassen.


    Vorteile: kurze Spielzeit zum Kennenlernen & einige Restriktionen (Happyness) noch nicht aktiv.


    Insbesondere kann man bei dem Spiel eklatante Spielfehler machen, wenn man es nicht kennt, die praktisch dann nicht mehr aufzuholen sind. Wenn man dann noch 4+ Stunden absitzen muss, ohne eine Chance zu haben, dürfte das sehr frustrierend sein.


    Oft ist direkt nach dem Simple Game die Lust auf das Advanced Game da, deshalb wenn das zeitlich passt, vielleicht direkt einplanen...



    Nur wenn 50% der Leute das Spiel schon kennen, würde ich es vielleicht wagen direkt mit dem Advanced Game loszulegen, ansonsten ist meiner Ansicht nach die Spielzeit beim Advanced Game einfach zu lang, um das Spiel kennenzulernen.

  • Ich weiß ja nicht, ob die neue Regel gleich der alten Regel ist, bei der es eine Unterteilung Simple Game, Advanced Game und Full Game gibt.


    Sollte dies hier auch so der Fall sein, dann würde ich -entgegen Eric, dessen Punkte ich zwar verstehe, aber dennoch anderer Meinung bin- das Advanced Game empfehlen.


    Grund:
    Die meiste "Arbeit" des erklärens hat man eigentlich mit den Basic Rules....den Leuten die verschiedenen Farben (gelbe und blaue Marker, Unterschied Insges. Culture Point und Culture Points every round etc.) zu erklären...das Spielbrett erklären......die Aktionspunkteregeln erklären etc.
    Das Advanced Games setzt zwar dann noch einen drauf, ABER mE ist das advanced Game schon echt Pflicht...auch für Anfänger, denn sonst erklärst du dir mit den Basic Regeln einen Wolf und spielst "nur" 1/3 (wenn überhaupt) des Spiels. Die advanced Regeln noch dazu zu erklären kostet mE ca 30 Minunten mehr Zeit, ABER mit bedeutend mehr Spaß und Strategie....will sagen: Die Hauptarbeit hast du mE einfach mit den Basic Rules.... das die Leute das erstmal checken und in Gedanken verinnerlichen....die Advanced Regeln sind dann mE wirklich nicht mehr soo wild.


    Im Spielboxforum raten sogar einige gleich mit dem Full Game zu beginnen.....das setzt halt nochmal einen drauf und der militärische Aspekt kommt halt auch noch hinzu.....mir persönlich war das dann zu viel....ich bin auch direkt mit den Advanced Rules eingestiegen und hatte fast (kleine Fehler gibt`s mE immer am Anfang) keine Probleme.



    Also: Hörst du auf mich, dann fangt mit den Advanced Rules an bzw. erkläre diese den Leuten -> vorlesen würde def. zu viel Zeit beanspruchen!


    Viele Grüße und viel Spaß beim Spielen ;)
    Braz

  • Zitat

    auch für Anfänger, denn sonst erklärst du dir mit den Basic Regeln einen Wolf und spielst "nur" 1/3 (wenn überhaupt) des Spiels. Die advanced Regeln noch dazu zu erklären kostet mE ca 30 Minunten mehr Zeit, ABER mit bedeutend mehr Spaß und Strategie....will sagen: Die Hauptarbeit hast du mE einfach mit den Basic Rules.... das die Leute das erstmal checken und in Gedanken verinnerlichen....die Advanced Regeln sind dann mE wirklich nicht mehr soo wild.


    Das klingt irgendwie sinnvoll - ähnlich wurde auf BGG.com auch argumentiert.


    Hinzu kommt, dass ich mit den Jungs sonst hauptsächlich meine größeren Cosims wie z.B. Europe Engulfed spiele. Dort steigen wir auch immer voll ein, daher sollte es dann bei TtA auch weniger Probleme geben (hoffe ich).


    Ich werde dann aber Montag berichten, wie es gelaufen ist :)


    Auf jeden Fall vielen Dank für Eure Meinungen,
    Christoph

  • Grundsätzlich hat Braz natürlich Recht, die Regeln, die mit den Advanced Rules dazukommen, sind nur einige wenige, d.h. wenig Aufwand zu erklären.


    Der Hauptunterschied ist aber, dass mit dem Advanced Game 1 Zeitalter mehr gespielt wird, also A + 1 + 2, während beim Basic Game nur A + 1 gespielt wird. Da A sehr kurz ist kann man sagen die Spielzeit verdoppelt sich praktisch mit dem Advanced Game.


    Das Spiel verzeiht einfach keine taktischen Fehler, und wenn man sich in eine Sackgasse manövriert hat, weil man die Taktiken, Regeln und Spielmechanismen noch nicht so genau kennengelernt hat, finde ich es schon einen Unterschied, ob man jetzt 2 Stunden (Basic Game) oder 4 Stunden (Advanced Game) beim ersten Spiel spielt.


    Wenn es euren erfahrenden Spielern nichts ausmacht nach einem taktischen Fehler 4 Stunden ohne Siegchance abzusitzen, dann macht direkt das Advanced Game. Es ist definitiv besser und das Basic Game kommt einem wirklich recht kurz vor.


    Zum Kennenlernen halte ich das Basic Game trotzdem für besser, auch wenn regeltechnisch der Sprung zum Advanced Game nicht so weit ist, einfach wegen der Spielzeit.

  • Wir haben Samstag eine Menge Zeit - wir fangen schon um 14.00 Uhr an :)


    Daher werde ich wohl gleich mit dem Advanced Game anfangen und sollte sich jemand "verspielt" haben und in einer Sackgasse stecken, können wir einfach von vorne anfangen und haben dann gleich Erfahrung mit den komplexeren Optionen...

  • Zitat

    Original von CosimShop
    Wir haben Samstag eine Menge Zeit - wir fangen schon um 14.00 Uhr an :)


    Daher werde ich wohl gleich mit dem Advanced Game anfangen ....


    Wirklich, mE eine gute Entscheidung!
    Eric`s Standpunkte verstehe ich zwar auch, finde sie aber nicht so krass, denn mE kommt man nicht wirklich in eine echte Sackgasse. Einziger Punkt ist, dass man den Mitspielern nahelegt, dass Kulturpunkte = Siegpunkte sind und wenn jnd sehr viele Karten in seiner Auslage hat, welche diesem Spieler jede Runde eine Menge Kulturpunkte und somit Siegpunkte gebe, dieser Spieler dann mit "normalen" Mitteln im Advanced Game nicht mehr einzuholen ist. Also: Immer in die Kartenauslage gucken und schauen, dass keiner mit Culture Points abzieht. Im Advanced Game ist dies nämlich leicht möglich!


    Das ist aber wiederum der Grund weshalb ich mit dem Advanced Game anfangen würde: Ich hatte nämlich auch mit diesem begonnen, es 2x gespielt (1x hoch verloren und das 2. Mal gerade mit der Culture Points Strategie (=alles was Culture Points in der Auslage macht holen) gewonnen) und nach 2x spielen gemerkt, dass das Spiel noch mehr haben muss, anstelle nur (!) auf Culture Points zu gehen....und gerade da kommt dann nach 1-2 Partien dann der Wunsch nach ein wenig "Gewalt" im Spiel , sprich Militär :comando:. Gerade mit diesem isr es gut möglich, jnd, der sich nur auf Culture Points festgelegt hat, gegen Ende miltärisch wieder einzufangen!


    Nochmal: Das Basic Game ist für mich wie ein "nicht gewürzter Hamburger"; das Advanced Game wie ein "Hamburger" und das Full Game wie ein "Hamburger mit Tabasko" ;)


    Will sagen -wie schon oben: Das Basic Game bietet einfach spielerisch -in Relation zum Erklären- zu wenig....das Advanced Game hingegen bietet eine gute Ratio zwischen SPielspaß und Zeitaufwand beim Erklären....das Full Game setzt dann nochmal spielerisch einen drauf....mE für die 1. Partie aber zu viel und zu viele Optionen (zu große taktische Fülle. Keiner weiß auf was er Wert legen soll...Militär oder Kultur.... ein Stochern im Ungewissen).


    Wie auch immer:
    Ich wünsch euch viel Spaß bei dem genialen SPiel ;)


    Gruß
    Braz

    3 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Also hier gibt es im Downloadbereich auch eine deutsche Kurzspielregel zu TtA.


    Zum Startgame:


    Wir haben alle (ohne das Spiel zu kennen) gleich mit dem Full Games angefangen. Vom Advanced Game zum Full Game ist ja nun auch ein Lacher (regeltechnisch).


    Keiner von uns hatte Probleme - keiner wurde irgendiwe zurückgelassen. Am Ende haben wir zwar 8h gespielt - aber es war nie langweilig und kam einem kürzer vor. Also mit würde kein Grund einfallen, warum man nicht statt mit dem Advanced Game gleich das Full Game spielt...


    Die Spielzeit wird dadurch nicht länger und es kommen ein paar wenige Regeln hinzu!


    Auf jeden Fall viel Spaß!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Also mit würde kein Grund einfallen, warum man nicht statt mit dem Advanced Game gleich das Full Game spielt...


    Die Spielzeit wird dadurch nicht länger und es kommen ein paar wenige Regeln hinzu!


    Natürlich wird die Spielzeit länger, weil ein weiteres Zeitalter (Age III) mit dazukommt.

  • Das Problem ist, dass man beim ersten Spiel die einzelnen Aspekte gar nicht richtig einschätzen kann:


    - Wie wichtig ist die Schlusswertung wirklich?
    - Wie wichtig ist der Militäraspekt? Was für Folgen hat es den komplett zu ignorieren? Wie böse werden die Ereigniskarten für die schwächste Zivilisation wirklich? Wie stark wird man ohne Verteidigung von anderen militärisch jede Runde plattgemacht?
    - Wie wichtig ist der Bau der Weltwunder?
    - Wie schnell muss man die Forschung ausbauen?
    - Bei höheren Technologiestufen sind nicht genug Karten für jeden Spieler vorhanden. Was bedeutet es die Mine der Stufe 2 und 3 nicht zu bekommen? Lohnt es sich 3-4 Aktionen auszugeben, um sich eine dieser Technologiekarten zu sichern?


    etc.



    Gerade bei einer Fehleinschätzung kann man sich ziemlich schnell die Zukunft verbauen.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    ....Vom Advanced Game zum Full Game ist ja nun auch ein Lacher (regeltechnisch).


    Das stimmt natürlich, da das Fullgame gerademal 2 Seiten im Regelwerk mehr sind!
    ABER
    mit dem Militär kommt halt wirklich nochmal eine strategische Variante ins Spiel -und da muss ich Eric Recht geben- , welche Anfangs nun wirklich nur schwer zu überschauen ist: Wieso baue ich das Militär aus? Was bringt mir das Militär? Wann bekommt das Militär an Gewichtung? Muß ich überhaupt mein Miltär ausbauen? etc.



    ...und: Natürlich dauert das Full Game nochmal länger als das Advanced Game. Von daher von mir: Zustimmung zu Eric`s Argumenten diesbezüglich ;) ...wenngleich die Zeit bei diesem Spiel sowieso bei uns bisher wie im Fluge vergangen ist....



    Zitat

    Original von Eric
    Nur wenn 50% der Leute das Spiel schon kennen, würde ich es vielleicht wagen direkt mit dem Advanced Game loszulegen, ansonsten ist meiner Ansicht nach die Spielzeit beim Advanced Game einfach zu lang, um das Spiel kennenzulernen.


    Sehe ich nicht so. Wie kommst du auf 50% ??? Entweder man versteht das Spiel oder nicht....und echte Sackgassen gibt es beim Advanced Game mE nicht (man sieht ja immer den rundenspezifischen Zuwachs eines jeden auf der Punkteskala..... eine Sackgasse in diesem Zusammenhang wäre mir neu).
    Wie schon gesagt: Regelstudium zum Basic Game ist einfach mE (!) verglichen mit dem zeitl. Aufwand und dem Output zu aufwendig. Das Adbvanced Game bietet mE eine Situation, bei der Regekstudium und -erklären in einem guten Verhältnis zum Output (=Spielempfinden) sind. Ich hatte ja auch direkt (mit 3 anderen noch) mit dem Advanced Game angefangen und fühlte mich zu keinem Zeitpunkt in eine Sackgasse getrieben und fühlte mich auch nciht, als ob ich keinen Plan hätte warum ich was mache.


    Von daher: Wenn`s bei mir super funktioniert hat, wieso soll`s dann bei anderen nicht funktionieren?! Bei Sankt Peter hat ja ansch. sogar auch das Full Game super geklappt!


    Das BAsic Game ist mE nur was für Leute, welche vielleicht generell Probleme mit Spielen haben, welche eine längere Regel vorweisen, oder für Leute, welche sowas noch nie gespielt haben und sich bisher nur an Familienspiele o.ä. herangetraut haben.....


    Mal ehrlich: Was soll am Advanced Game denn so "highly sophisticated" sein? Ich weiß, du versuchst es ja die ganze Zeit zu erlären, aber ich versteh`s dennoch nicht....



    Naja, wi auch immer: Dies ist wohl eine "Glaubensdiskussion". ;)


    Bin mal gespannt was Chritoph dann letzendlich spielt und wie sie mit der Variante klar kamen. Wie auch immer: Man sollte das Spiel einfach so erklären -unter Zuhilfenahme der Kurzregeln- und nicht die Regeln so vorlesen....das dauert sonst echt zu lange.......

    2 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Zitat

    Original von Eric
    Das Problem ist, dass man beim ersten Spiel die einzelnen Aspekte gar nicht richtig einschätzen kann:


    Naja, um das herrauszufinden spielt man das Spiel ja nunmal zum ersten mal. Durch rumtheoretisieren wird man es auch nicht wirklich rausfinden.


    Zitat


    - Wie wichtig ist der Militäraspekt? Was für Folgen hat es den komplett zu ignorieren?


    Wenigstens das kann ich dir so sagen: Ignorierst du es völlig, wirst du so verdroschen, das dir das nicht mehr passiert! ;-)


    Atti

  • Nabend,


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Vom advanced game zum full game kommen ages hinzu???


    Ja sicher! Age III. Advanced hört mit Ende von Age II auf.


  • Wem sagst du das...? :triniti:


    Aber es klingt da so, als wärest Du der Meinung das müsste man auf jeden Fall mindestens einmal am eigenen Leib erfahren... so wie das Kind mit der heißen Herdplatte...? :heat:




    Also meine Einschätzung wäre folgende:


    Ein Basic Gamel zu Viert dauert mit Regelerklärung 2 Stunden beim ersten Mal.
    Ein Advanced Game zu Viert dauert mit Regelerklärung 4-5 Stunden beim ersten Mal.


    Ein Advanced Game zu Viert mit Regelerklärung dauert 3-4 Stunden wenn vorher das Basic Game bekannt ist.


    Mein Vorschlag wäre also mit einem Basic Game anzufangen und dann direkt ein Advanced Game hinterherzuschieben. Gesamtspielzeit 5-6 Stunden. Anstatt nur ein Advanced Game zu machen mit Gesamtspielzeit 4-5 Stunden. Dann hat man es wenigstens schon zweimal gespielt und die Kennenlernphase zum Fehler machen durch das Basic Game ist recht kurz.


    Man kann natürlich, wie Christoph plant, mit Advanced Game anfangen und wenn jemand "hängt" abbrechen und direkt noch ein Advanced Game starten. Das käme aber fast auf dasselbe raus wie Basic Game + Advanced Game.


    Regeltechnisch kommt beim Advanced und beim Full Game ja nicht wirklich sooo viel neues dazu, dass man damit irgendwelche Schwierigkeiten hätte. Es ist eben nur eine Frage, ob man neben den kleinen Age A eben noch 1 Age, 2 Ages oder 3 Ages spielt, wenn man da pro zusätzliches Age 1,5-2 Stunden Spielzeit rechnet...


    Und ich persönlich halte meine Kennenlernphase gerne recht kurz, bevor es zur Sache geht und da käme mir das Basic Game eben genau recht mit der kurzen Spielzeit.


    Offensichtlich bin ich aber mit der Meinung in der Minderheit, naja...




    Fallen in die man beim ersten Spiel reinlaufen kann gibt es ja genug, z.B.:


    - Beim Militär letzter sein
    - nicht früh genug in die Forschung investiert
    - nicht genug Erzproduktion
    - nicht genug Nahrungsproduktion
    - einen schwachen Leader genommen, weil die Stärken der anderen nicht bekannt waren
    - eine bestimmte Leader/Weltwunder-Kombination nicht durch Karten wegnehmen verhindert zu haben

  • Zitat

    Original von Eric


    Regeltechnisch kommt beim Advanced und beim Full Game ja nicht wirklich sooo viel neues dazu, dass man damit irgendwelche Schwierigkeiten hätte.


    Naja...gerade da sehe ich den Hauptunterschied zwischen deinen und meinen Argumenten: Rein vom Vorlesen kommt beim Advanced Game sicherlich nicht soo viel hinzu (wenngleich es schon noch ein paar Seitchen sind).....was aber wiederum dafür sprechen würde, das Advanced Game gleich mit zu machen....... Spieltechnisch führt das Advanced Game mE schon ganz entscheidende Punkte ein:


    - z.B. die ganzen Politival Actions (eine sehr wichtige und interesseante Komponente im Spiel)
    - Happiness (ein "sinnloses" Expandieren wird nun kombiniert mit "glücklicher Bevölkerung" und dem damit verbundenen Tempelbau). Auch ein Punkt, der großen Einfluß auf das Spiel nimmt
    - Corruption/Fäulnis: Ebenso ein echt interessanter und wichtiger Aspekt im Spiel


    Hinzu kommen noch militärische Aspekte -wie die Formation- und neue Technologien.


    Alles in allem bietet das Advanced Game schon überaus interessante neue Aspekte, welche man mE bereits beim ersten SPiel schon rel. gut meistern kann und das Spiel mE um Einiges bereichern.....



    Gruß
    Braz

  • ANZEIGE
  • Zitat


    Regeltechnisch kommt beim Advanced und beim Full Game ja nicht wirklich sooo viel neues dazu,


    Naja, aber gerade z.B. das Militär ist im Simple Game völlig Irrelevant, ebenso wie die politischen Karten. Nach einem Simple Game könnte man der Meinung sein, das man auch völlig ohne auskommt. Dat iss aber nunmal nicht so !



    Zitat


    - Beim Militär letzter sein


    Nun, es ist ja nicht so das derjenige der beim Militär letzter ist, automatisch das Spiel verliert. Damit wäre das Spiel für mich ein ziemliches Drecksspiel! Es geht ja nicht darum nicht letzter zu sein, sondern nicht zu sehr den anderen Unterlegen zu sein.


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • Happiness ist zwar ein neuer Aspekt, aber bei unseren Runden war es sehr selten ein Problem und wenn doch, dann konnte man es innerhalb 1 Runde eigentlich beseitigen. Ist also eine Randbedingung, aber nichts was einem große Steine in den Weg legt. Seine Strategie danach ausrichten muss man auf jeden Fall nicht.


    Corruption ist kein neuer Spielmechanismus, auch im Basic Game gibt es sowas schon für die eine Rohstoffsorte (unter anderem Namen), jetzt gilt es einfach nur für die andere Rohstoffsorte ebenfalls mit, was zu einer Verknappung der Resourcen führt. Aber ob das spieltechnisch so entscheidend ist würde ich in Abrede stellen. Die Expansion ist einfach nur langsamer dadurch, mehr aber auch nicht.


    Bleiben also noch die Political Actions als wirklich neuer und spielprägender Aspekt. Dadurch wird der Militärpart wichtiger. Ob ich beim Erlernen des Aufbauparts direkt einen brauche der dabei militärisch auf mich einkloppt und meine Gebäude niederreisst und mir Rohstoffe klaut? Naja, wer's mag...


    Beim Militär Letzter zu sein hat schon einige Auswirkungen, da es schon recht viele Ereignisse gibt, die den militärisch schwächsten Spieler treffen. Automatisch verlieren tut man natürlich nicht, aber die Nadelstiche können einen schon etwas zurückwerfen, wenn man nicht aufpasst.

  • Mit dem Militäraspakt fand ich übrigens interessant, daß in den Ages I und II der schwächste Militärspieler meist erheblich Nachteile hat und einen auf die Mütze bekommt (durch die events) - im Age III dieser Aspekt aber gar nicht mehr so wichtig war (die Karten belohnen da meist Spieler, die in anderen Bereichen führen oder pauschal alle für bestimmte Technologien, ...). Glücklicherweise war ich zu Beginn militärisch relativ weit vorne. Doch durch einen Pakt der anderen beiden Mitspieler, der dazu führte, daß jeder der beiden 4 Stärkepunkte dazubekommen haben war ich plötzlich militärisch Letzter. War aber gar nicht mehr so schlimm. Und auf mir rumhacken konnte man auch nicht, da ich Gandhi hatte (alle Militäraktionen gegen mich sind doppelt so teuer). Ich sah zwar das Sabbern und Geifern der anderen (ich hatte relativ viele Rohstoffe durch meine Railroad-Wunderkarte - beste Mine produziert doppelt so viel), aber keiner konnte mich wirklich angreifen. Durch dieses Wissen nach der ersten Partie kann man sich natürlich darauf einstellen. Ob Nico zu Beginn noch einmal das Militär so vernachlässigt? Andererseits gilt glaube ich in allen Spielvarianten, daß eine möglichst gleichmäßige Entwicklung wichtig ist.


    Obwohl ich am Ende gewonnen habe muß ich sagen, daß das Spielen von Events auch gut Punkte einbringt. Da ich nur Agression Karten gezogen habe, die ich als Mahatma nicht spielen durfte, konnte ich in dem Bereich nur sehr wenig Punkte abgreifen. Trotzdem hat es gereicht - sicherlich auch durch zufällig richtig "getimete" Aktionen.


    Auf jeden Fall ist dieses Spiel Klasse!!!h

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Na dann berichte mal, Cristoph: Mit welcher Version habt Ihr Euer ersten Spiel gemacht und wie ist es gelaufen?

    Einmal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Zitat

    Original von Eric
    Na dann berichte mal, Cristoph: Mit welcher Version habt Ihr Euer ersten Spiel gemacht und wie ist es gelaufen?


    *hehe :klatsch:


    ..dem kann nichts mehr hinzugefügt werden .....auch ich bin brennend an deiner Wahl interessiert :tap2:

  • Hallo!


    Samstag war es soweit und TtA ist zum ersten Mal auf den Tisch gekommen: Wir haben gegen 15.00 Uhr angefangen und haben mit dem Full Game losgelegt. Ich habe den beiden anderen die Regeln gezeigt und anhand der Kurzregeln von St. Peter kurz erläutert und alle waren der Meinung, wenn schon, dann auch richtig :)


    Dann habe ich die Regeln komplett erklärt und nach 30 Minuten ging es dann los. Gespielt haben wir mit Essens-Pause bis kurz nach 21.00 Uhr, dann mussten wir abbrechen, da einem der Spieler plötzlich aufgefallen ist, dass sein letzter Zug bald fährt. Zu der Zeit waren wir in der Mitte von Age III und größere Probleme gab es nicht. Bei der Endabwertung (es wollte trotzdem jeder wissen, wo er Punkte-mäßig jetzt steht) waren alle Völker recht dicht beisammen, aber ich habe dank James Cook und einer Kolonie-Strategie nach anfänglichem Rückstand stark aufgeholt und gewonnen :)


    Aus meiner Sicht war die Entscheidung für das Full Game auch richtig, da wir jetzt alle Komponenten des Spiels kennen und beim nächsten Mal sofort mit dem Optimieren loslegen können.


    Und nach dem Spiel kann ich auch die "Panik-Mache" im Regelheft nicht ganz verstehen. Sicherlich sind die Regeln und die Optionen im Vergleich zu dem 4-Seiter Toledo wesentlich komplexer, warum man sich das aber nur mit Hilfe eines 3-stufigen Lernprozesses erarbeiten kann, kann ich nicht nachvollziehen. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich mich gerade mit den beiden je 23seitigen Regelheften von Asia Engulfed beschäftige :)


    Was wesentlich kritischer als die Komplexität ist, ist die doch sehr lange Spielzeit (dürfte auch für jeden Gelegenheitsspieler das KO-Kriterium sein). Bei 3 Spielern fand ich die Downtime zwischen den Zügen noch ok, obwohl es mich in den späteren Zeitaltern schon genervt hat. Ob ich das Spiel zu viert spielen würde, weiß ich daher nicht, denn zwischen jeden Zug 15-20 Minuten zu warten, wäre mir dann - trotz Grübeln über den eigenen Zug - etwas zu zäh...


    Bis bald,
    Christoph

  • Hallo Christoph, willkommen im Club ;)


    Ich hatte die Regeln ja noch einmal angepasst - da es im Full Game keine Endabrechnung gibt. Im Full Game werden am Ende nur alle Events noch gespielt und dann man haben fertig.


    Gruß
    Sankt Peter

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von CosimShop


    Dann habe ich die Regeln komplett erklärt und nach 30 Minuten ging es dann los.


    30 Minuten Regelerklären für TtA ? 8o


    Respekt, das nenne ich mal echt sportlich..... :training:

  • ANZEIGE
  • Hat bei uns auch nicht wesentlich länger gedauert - die Kurzspielregel macht es möglich. Ich finde die Regeln eigentlich auch nicht wirklich schwer oder kompliziert... Eigentlich sehr intuitiv und logisch!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Also wir haben mit dem Advanced begonnen und das war auch gut so.
    Gerade zu Beginn macht man bei dem Spiel doch sicher noch "Spiel-Fehler" weil man gewisse Zusammenhänge einfach nicht kennt bezw. erst im Spielverlauf bittere Erfahrungen macht, was so alles warum passieren kann.
    Und wie schon bei anderen Threats erwähnt ist die Spieldauer auch nicht ohne, sodaß 2 Ages für die ersten Spiele meiner Meinung nach ganz gut passen. Das Full-Game würde ich allein aus Zeitgründen erst anpacken, wenn die Beteiligten über einen gewissen Erfahrungsgrad verfügen.
    Aber alles in allem: ein ganz tolles und interessantes Spiel, gut durchdacht, es macht einen Heidenspaß, es zu spielen!

  • Hallo!
    Es gibt für mich nichts nervigeres vor einem Spiel als mir stundenlang Erläuterungen zu den Regeln anzuhören - daher mache ich es immer so, dass ich einen mehr oder ausführlichen Überblick vor dem Spiel gebe (wichtigstes Konzepte, Spielmaterial, Siegpunkte, Spielende und wie kann ich gewinnen usw.) und dann den ersten Zug des Startspielers noch einmal Schritt für Schritt erkläre. Daher dauert die Regelerklärung tatsächlich etwas länger, aber die "gefühlte" Dauer ist deutlich kürzer, da ich schon im Spiel bin...
    Bis bald,
    Christoph