Der reale Spielhändler

  • Würde von Euch gerne mal wissen, wo Ihr Eure Spiele kauft, wenn Ihr nicht beim Online-Händler bestellt.


    Ich habe dafür im Spielwiki einen Artikel gestartet... und hoffe auf Eure Mithilfe...


    Bitte nur die eintragen, die Ihr auch empfehlen könnt - wo Ihr Euch wohlfühlt, gute Beratung habt, Spiele zu zivilen Preisen bekommt, die Auswahl stimmt, der Service Klasse ist...


    :guck: http://www.unknowns.de/wiki/index.php/Spielel%C3%A4den

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Ich kaufe nahezu alles bei Onlinehändlern. Extrem selten passiert es mal das ich bei irgendeinem Schleuderangebot bei Real, Toys oder so zugreife, aber das ist sehr selten (ca. 1 Spiel pro Jahr sage ich mal - also weniger als 1 %).



    Atti

  • Also die Händler, die ich kenne, haben nur das Standartprogramm von Ravensburger und Kosmos.
    Die Beratung ist zum Teil sehr mies (Meistens werde ich gefragt, was Spiel des Jahres ist)


    Queen Games Spiele bekommt man meistens am günstigsten in einem Toys-R-US.


    Ansonsten bestelle ich meistens nur Online.

  • Zitat

    Original von Attila
    (ca. 1 Spiel pro Jahr sage ich mal - also weniger als 1 %).


    Du kaufst 100 Spiele im Jahr? 8o 8o


    Mandras

  • Da kann man sich glücklich schätzen, wenn man ab und zu in einem Spieleladen aushelfen kann und den Lohn in Spielen mitnachhause nehmen kann inkl. Rabatt. Dann bleibt man nur noch auf den Kosten für den Regalausbau sitzen.

  • Also, ich hab ja jahrelang in Münster gewohnt und wohne jetzt ca. 30km nördlich davon, wobei ich immer noch dort arbeite. In Münster gibt es zwei Läden, wo ich hin und wieder fündig werde. Einmal das Kinderkaufhaus MUKK, die sind recht fix mit den Neuheiten der großen Verlage. Ich habs halt manchmal ganz gerne direkt was mitzunehmen, anstatt noch zwei Tage zu waren, bis es der Postbote bringt - oder ich es bei der Post abholen kann.


    Und dann gibt nen kleinen Laden names SPIELKULTUR, der auch die kleineren Sachen hat und besonders auch die Rollen- und Sammelkartenfreaks bedient. Das interessiert mich ja überhaupt nicht, daher bin ich immer im vorderen Ladenteil mit den Brett- und Kartenspielen. Die sind aber leider auch erschrekend langsam mit den Neuheiten. Manchmal dauert es bis zu einem halben Jahr, bis die in die Puschen kommen, dabei hat der Ladenbesitzer auch oft in Essen einen Stand und verkloppt die Neuheiten. Das lustige ist dann oft, wenn man den nach den Neuheiten fragt, dann weiß der davon gar nicht. Ist mir schon passiert, dass ich den nach einem Spiel gefragt hab, von dem ich wußte, dass er es an seinem Stand in Essen hatte, und dann wußte er nichtmal, dass das rauskommt!


    Isofern kann ich durchaus sagen, dass ich da mehr Ahnung von Spielen habe als die Leute dort. Nebenbei sind die Preise natürlich recht hoch und können mit den Online-Händlern nicht mithalten. Trotzdem finde ich den Laden absolut super und für Neulinge oder "Seltenerspieler" durchaus geeigent um sich da gut beraten zu lassen. Und früher fanden da auch immer die Spieleabende statt, wo man mal ins Regal greifen durfte um was auszuprobieren... Sehr geil! Weiß nicht, ob die das immer noch machen...

  • Ich bestelle auch öfters Spiele über einen Buchhändler.
    Da dauert es meistens nur 1 Tag und schon hat man das gewünschte Spiel in den Händen.
    Leider ist es aber über die Buchhändler auch teurer.

  • Zitat


    Du kaufst 100 Spiele im Jahr? 8o 8o


    War nur grob geschätzt. Eher mehr. Aber ab und an verkauf ich ja auch mal eins! ;-) (Zugegeben, wirklich nur ab und an ;-) ).


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat


    Zur Verdeutlichung:
    100 Spiele a 30 Euro = 3.000 Euro!!!! :boss:
    Das sind gefühlte 6.000 DM!


    a) 5899,50 DM wenn man es genau nimmt.


    b) Ein Kleinwagen kostet schnell 10000 Euro (je nach Ausstattung) - also: So what??


    c) Irgendwer muss die Wirtschaft ja wieder in den Schwung bringen! :wech:



    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    a) 5899,50 DM wenn man es genau nimmt.
    Atti


    Genau??? Der Umrechnungskurs ist 1,95583... bei meinem Taschenrechner kommen da 5.867,49 raus... Das führt uns zu der Frage: "Was ist genau?" ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Oh - da hatte ich doch tatsächlich den falschen Euro/DM Kurs im Kopf - hätte schwören können das es 1,9665 ist - ist aber 1,95583 ! - 5.867,49 DM iss natürlich perfekt korrekt! Also noch weniger! ;-)


    Atti

  • Nicht ganz ;)


    Bedenkt man, daß unsere Rechenbasis ungenau ist (Durchschnittspiel 30 Euro). Es fallen bei den Spielen, die Du spielst und natürlich auch kaufst wohl im Durchschnitt mehr als 30 Euro pro Spiel an :zip:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Naja, die Spiele die "ich Spiele" bzw. die du damit meinst, da habe ich ja nun nicht soo viele von (also im verhältnis betrachtet) und es kommen ja auch eine menge Spiele raus, die unter 20 Euro kosten. Aber das der Schnitt mehr als 30 Euro ist, kann gut sein.


    Dieses Jahr hab ich bisher ins Haus bekommen:


    - TtA
    - Starcraft
    - Descent Erweiterung
    - W. o. Warcraft Erw.
    - MM 44 Airpack
    - CoP
    - Combat Commander Medditeran
    - Combat Commander Erw.
    - Asia Engulfed
    - Säulen Erw.
    - History of the Roman Empire
    - Keythedral (neue Ed.)
    - 6 Booster f. Runebound
    - Tide of iron - Days of the fox Expansion
    - BattleLore Erweiterung - Die schottischen Kriege
    - Jamaica
    - Thurn und Taxis - 2. Erweiterung - Alle Wege führen nach Rom
    - Jenseits von Theben
    - Im Jahr des Drachen
    - Ziegen Kriegen
    - Bohnröschen
    - Zur Kasse Bitte
    - Dust
    - 4 in 1
    - Anima
    - Rails of Europe
    - Gemblo


    Mehr fällt mir auf anhieb nicht ein. Das sind 27 "Spiele" (wenn man die Erweiterungen mit zählt) - macht grob überschlagen 28 Euro pro Spiel - 30 Euro scheint also ein guter Durchschnittswert zu sein. Bis Oktober kommt freilich erstmal nicht mehr so viel dann zusammen, Essen bis Weihnachten geht dann aber natürlich wieder gut ab ... was andere in der Kneipe, Kino, etc lassen (Rauchen und sonstige vergnügen eingeschlossen), lasse ich beim Spielehändler - und ich behaupte mehr davon zu haben!


    Jeder muss halt selbst wissen was er mit seinem Geld macht.


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila


    War nur grob geschätzt. Eher mehr. Aber ab und an verkauf ich ja auch mal eins! ;-) (Zugegeben, wirklich nur ab und an ;-) ).


    Mich wundert diese Zahl auch nicht wirklich. :winke:


    Zu meinen besten Zeiten habe ich bestimmt auch so 100-200 Spiele pro Jahr gekauft. Jetzt sind es nicht mehr so viele, da ich inzwischen bis auf GMT- und MMP-Spiele (und ASL-Expansions) doch sehr selektiv kaufe (wegen Platzmangel, und weil mich Durchschnitts-Spiele nicht mehr interessieren).


    Aber auf ca. 50-70 Spiele pro Jahr (incl. Expansions) dürfte ich auch jetzt noch kommen ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE