[PEEP] Neuland - 1. Auflage

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • [Blockierte Grafik: http://www.neuland-com.de/media/th/_1_neuland_spiel_20050629153201.jpg]


    Kurz vor der Neuerscheinung zu Neuland erstelle ich noch mal einen PEEP (auf Ode`s Wunsch ;) ), einfach um viele Unentschlossene einfach einen besseren Überblick über Neuland zu geben.



    Here we go….


    Bei Neuland dreht sich alles darum, seine Siegespunkte, welche man zu Beginn des Spiels bekommen hat, auf dem Spielplan zu verteilen. Wer als erster keine Siegespunkte mehr hat, sondern diese auf dem Spielplan verteilt hat, gewinnt das Spiel. Hört sich leicht an? Ist es auch, ABER der Teufel steckt im Detail ;)


    Zunächst einmal das Aussehen des Spiels:
    Es gibt eine zentrale Baufläche aus großen Sechseck-Feldern, welche beliebig oder in einer bestimmten Kombination am Anfang in die Tischmitte gelegt werden. Diese bilden den Spielplan. Jedes große Sechseck-Feld repräsentiert ein von drei verschiedenen Landschaftstypen (Gebirge, Wald, Wiese), auf das dann im Laufe des Spiels jeweils bis zu 3 Bauwerke (Hirtenschlag, Weberei, Holzfällerhütte etc.) gelegt werden kann.


    Was gibt es sonst noch?
    Es gibt 2 Auslagen für diverse Baumöglichkleiten im Spiel, d.h. 1 Plan, auf dem Gebäude positioniert sind, welche nur (!) mit Stein gebaut werden und 1 Plan, auf dem Gebäude sind, welche nur (!) mit Holz gebaut werden können. Auf beiden Plänen (Holz und Stein) befinden sich in Rauteform die jeweiligen Gebäudetypen, die man sich beim Bauen schnappen kann und auf eines der Sechseckfelder auf dem Spielplan legt.


    Alle Gebäudetypen -von jedem Typ ist eine bestimmte Anzahl vorhanden- produzieren irgendetwas:
    Hirtenverschlag: Aus Nichts -> Schaf
    Weberei: Schaf -> Wolle/Tücher
    Bauernhof oder Jagdhaus: Aus Nichts -> Nahrung
    Holzfällerhütte: Nahrung -> Holz
    Steinbruch: Nahrung -> Stein
    Mine Nahrung -> Kohle oder Silbererz oder Kohleerz
    Schöpferei: Holz -> Blätter


    Religion:
    Wolle/Tücher -> 1 Siegpunkt
    Kohle + Blätter -> 2 Siegpunkte
    usw.


    Dieses Beispiel soll nur verdeutlichen, wie Produktionsketten (Nahrung -> Holz -> Blätter und Nahrung-> Mine -> Kohle; final dann Kohle + Blätter= 2 Siegpunkte) funktionieren.
    Was gibt es sonst?
    Neben dem Spielplan, bestehend aus den Landschaftsfelder-Sechsecken, auf dem man die bestimmten Holz- oder Steingebäudetypen, welche man auf einem anderen Spielplan/Auslage sich nehmen kann, gibt es noch ein Plan für das Aktionsfeld. Dies ist auch ein weiteres strategisches Element im Spiel, denn es gibt u.U. unterschiedliche Aktionspunkte im Spiel.


    Wie funktioniert nun der Plan für die Anzahl an Aktionspunkten, welche man bekommt?
    Man muß sich den Plan so vorstellen: Auf dem Plan ist ein Ring, welcher in 10 Felder unterteilt ist. Auf den jeweiligen Feldern stehen die Spielerfiguren in den jeweiligen Farben: z.B. Steht Rot auf Feld 1 und Grün auf Feld 3. Nun gibt es noch auf dem Aktionsplan eine große Figur, der sog. Gegenwartsstein.


    Wie funktioniert nun das anzeigen der Aktionspunkte?
    Nehmen wir an, das ich Farbe Grün habe und mich auf Feld 3 befinde. Nun muß ich für jede Aktion, welche Aktionspunkte verbraucht mit meinem grünen Stein auf dem Aktionskreis dementsprechend viele Felder vorwärts gehen, darf aber den Gegenwartsstein nicht überrunden. Bin ich mit meinem Zug fertig, ziehe ich den Gegenwartsstein im Uhrzeigersinn auf das nächste Feld, auf dem eine Spielerfarbe steht. Ich darf zudem ncht nur den Gegenwartsstein überrunden, sondern auch
    nicht meinen Zug auf dem Aktionsrondell dort beenden, wo eine andere Spielerfarbe steht. Dies hat den Grund, da der Gegenwartsstein ja immer bis zur nächsten Spielerfarbe gezogen wird. Diese ist dann am Zug. Stünden 2 Spieler auf demselben Feld, dann gäbe es keinen, der erster oder zweiter in der Zugreihenfolge ist.
    Klingt kompliziert? Ist es aber nicht!
    Ein Beispiel:
    Es gibt 10 Felder auf dem Aktionsrondell. Grün befindet sich auf Feld 3, rot auf Feld 1, der Gegenwartsstein auf Feld 3. Dort wo der Gegenwartsstein ist, der Spieler darf anfangen. In diesem Fall grün. Grün macht nun Aktionen und zieht dementsprechend seiner verbrauchten Aktionspunkte seinen grünen Stein auf dem Aktionsrondell weiter. Grün zieht auf Feld 4….5…6….7....8 und schließlich hört grün auf (könnte aber noch weiterziehen, letztendlich bis 1 Feld hinter dem Gegenwartsstein, den ich niemals überholen darf oder mit ihm gleichziehen darf). Somit steht rot auf Feld 1, der Gegenwartsstein auf Feld 3 und ich habe 5 Aktionen mit grün gemacht und befinde mich nun auf Feld 8. Ich sage, dass ich fertig bin, der Gegenwartsstein wird verrutscht und zwar bis zur nächsten Position eines farbigen Steins auf dem Akionsrondell (das bin mit grün wieder ich)….und eine neue Runde beginnt, beid er ich rot nun überrunden kann, aber immernoch maximimal bis zur aktuellen Position des Gegenwartsteins ziehen darf (dieser steht ja nun auf meinem Anfangsfeld, was in dem Beispiel gleich Feld Nr. 8 ist. Eine komplette Runde im Aktionsrondell sind 10 Felder, das bedeutet, ich habe max. 10 Aktionspunkte in meinem Zug, welche ich vergeben kann. …usw….


    Was verbraucht nun Aktionspunkte?
    Die Produktion irgendeiner Ware verbraucht mind. 1 Aktionspunkt. „Mindestens“ deswegen, weil die Produktion eines Endproduktes aus anderen Produkten besteht. Befinden sich diese anderen Produkte auf dem gleichen oder einem angrenzenden Feld, den kostet die Produktion des Endproduktes nur 1 Aktionspunkt, ansonsten „verbrät“ die Produktion so viele Aktionspunkte, wie die weiteste Ware, welche zur Herstellung benötigt wird, weg ist. Ansonsten verbraucht der Bau von Gebäuden natürlich Aktionspunkte. 0 Aktionspunkte, wenn der Stein oder das Holz, welches zum Bau benötigt wird, sich auf dem gleichen oder angrenzenden Sechseckfeld befinden, und dementsprechend mehr Aktionspunkte, wenn die Ware von weiter her kommt.


    So, das wär`s auch schon. Eigentlich keine komplizierte Sache: Ich benötige AP zum Produzieren von Waren, welche ich wiederum im letzten Schritt der Produktionskette in Siegpunkte umwandele, des Weiteren benötige ich AP zum Bau von Gebäuden. Alle AP werden auf dem AP-Rondell eingetragen, der Gegenwartsstein bis zum nächsten farbigen Pöppel gerutscht, und derjenige Spieler, auf dem der Gegenwartsmarker stehen bleibt ist nun an der Reihe.


    Es gewinnt der Spieler, der alle seine Siegpunkte (beim Spiel zu zweit z.B. 18) zuerst verbraucht hat.


    Fazit:
    Die Anleitung ist für ein Spiel dieser Art (=Aufbaustrategie) erfrischend kurz (=2 Doppelseiten) und das Spiel in ca. 45 Minuten gespielt. Vom Spielgefühl erinnert das Spiel stark an Roads`n Boats, da auch bei diesem Spiel man Produktionsketten bauen muss, mit deren Hilfe man dann Siegpunkte bekommt. Die Spieldauer ist nur um Einiges kürzer, als beim Roads`n Boats. Die Grafik des Spiels (in der 1. Auflage) ist zwar m.E. hässlich, aber (!) funktionell. Der Spielplan ist nicht sonderlich groß und daher doch recht übersichtlich. Das Spiel an sich ist sehr spannend, da ich u.a. Produktionsketten für andere blockieren kann. Auch gibt es kein „mein Gebäude“. Gebäude, die ein Spieler baut, baut er natürlich in erster Linie für sich, können aber von der Gemeinschaft kostenlos mitgenutzt werden. Man muss auch höllisch aufpassen, dass man ein paar sinnvolle initialen Produktionswege für sich „reserviert“, denn wenn ein Gegner z.B. alle Nahrungsmöglichkeiten blockiert und ich ein Holz brauche, dieses aber nur durch eine Nahrung bekommen kann, die Sache dann für einen unangenehm wird. Also: Immer vorausdenken, was man braucht und was man für seine Produktion freihalten möchte, denn wenn man ein Produktionshaus besetzt, kann dieses Haus von keinem anderen Spieler genutzt werden.
    Kurzum:
    Neuland ist ein spannendes Aufbaustrategiespiel, das nicht nur durch seine knappe Spieldauer (angegeben mit 1-2 Stunden) besticht, sondern auch durch seine Verzahnung einzelner Produktionsketten, der Interaktion aller Gegner auf dem Spielbrett, sowie dem taktischen Mechanismus des Aktionspunkterondells, den Spannungsbogen ständig oben läßt. Großer Nachteil der ersten Auflage war die unansehnliche Grafik. Hier hat Eggertspiele stark nachgebessert und so dürfte das Spiel bei der nun folgenden Neuauflage evtl. für viele nun durchaus attraktiver sein, welche ein spannenden Aufbaustrategiespielen ihren Gefallen finden.


    Ich vergebe folgende Punkte:
    3 von 5 Spielregel
    2 von 5 Spielmaterial
    3 von 5 Interaktion
    5 von 5 Einfluss
    4 von 5 Spielreiz



    [Blockierte Grafik: http://www.pevans.co.uk/Reviews/Neuland-in-play.jpg]

    15 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • ANZEIGE
  • Danke einmal für dein Peep.
    Sehr interessant zu lesen.


    das einzige, was mich wundert:


    Du sagt, das eine Partie ungefähr 45 Minuten dauert, der Verlag spricht von 1-2 Stunden ?
    Es ist selten, das ein Verlag die Zeit länger angibt, als sie ist.


    Bin gespannt, wie die Neuauflage ausschaut. Steht einmal auf meiner Habenliste.
    Aber ich habe mir gerade Darjeeling zugelegt, somit habe ich noch Zeit zum überlegen ^^

  • Zitat

    Original von Spiderblood
    Danke einmal für dein Peep.
    Sehr interessant zu lesen.


    das einzige, was mich wundert:


    Du sagt, das eine Partie ungefähr 45 Minuten dauert, der Verlag spricht von 1-2 Stunden ?
    Es ist selten, das ein Verlag die Zeit länger angibt, als sie ist.


    Jo, stimmt!
    Ich habe das SPiel aber bislang nur zu zweit gespielt und da ist die SPielzeit echt nicht lange......können auch real 60 Minuten und gefühlte 45 Minuten gewesen sein ;)
    2h habe ich aber zu zweit das Spiel noch nie gespielt.


    Viele Grüße
    Braz

  • Danke vielmals für das tolle PEEP!!! Hört sich ja wirklich sehr interessant an!


    Die neuen Grafiken sehen auch schon sehr vielversprechend aus. Denke, das Spiel kommt bald mal in mein Regal...

  • Hi Braz,


    danke für dein Peep. Neuland in neuer Grafik könnte wirklich ein rundum schönes Spiel werden. Ach ja, nur wann soll man denn all die tollen Neuheiten der letzten Monate spielen?
    Übrigens Ys liegt bei mir seit mindestens 1 1/2 Jahren im Schrank - noch ungespielt. Obwohl es sehr verlockend mich bei jedemÖffnen des Spieleschranks angrinst. Manche Spiele schaffens irgendwie nicht auf den Tisch...


    Gruß
    Klaus

  • Alles klar!


    Braz? Wir treffen uns in Köln bei Klaus zum YS spielen! :klatsch:


    Ihr Banausen!

  • Ode, das ist ein Wort. Was für ein vernünftiger Vorschlag. :klatsch: WANN?
    Bis Ende März sind wir noch mit Verwandtenbesuch (mein Wiener Anhang) ausgebucht, aber dann steht dem nichts mehr im Weg.
    Bitte um Vorschläge.... :tap2:


    Klaus