We 21. - 24.3.2008

Bitte bewerte: Bloodborne - Brettspiel
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Als Entlastung für St. Peter fang ich mal den Thread des Wochenendes an. Der Mann tippt sich hier ja die Finger wund für sein Forum...


    Also, bei uns steht morgen ne feine Vierer-Pärchen-Runde auf dem Programm! Um 11 Uhr in der früh gehts los und dann den ganzen Tag. Hoffe, dass wir wieder AGRICOLA mit den beiden spielen können, denn die kennen das schon.


    Und dann bringen sie hoffentlich wieder STONE HENGE mit.

  • ANZEIGE
  • Also ich wollte mir damals fast schon das Spiel bestellen, weil mir die Optik gut gefallen hat.


    Dann habe ich aber die ganzen "Spieleversionen" gesehen, von denen mir KEINE einzige gefallen hat und war froh, das ich das Spiel nicht gekauft habe.


    An sich ist die Idee aber nicht schlecht.

  • Also, man darf davon nicht allzuviel erwarten. am ende ist das spielmaterial absolut neutral gehalten, so, dass jeder draus was machen kann. klar, ergeben sich da nicht unbedingt die hammerspiele. in meinen augen ist das eher ne alternative spielesammlung. anstatt mühle, dame, mädn und dem gänsespiel bekommst du halt ein paar echt feine spiele für zwischendurch. nichts wahnsinnig anspruchsvolles, aber das wagenrennen z.b. kann ich schon empfehlen! wir haben es mal zu viert gezockt und ich fand es ein echt sehr feines ärger- und rennspiel!


    es ist ja klar, dass du keine 5 hammerspiele mit dem gleichen spielmaterial bekommst. allerdings ist ja das tolle an dem spiel, dass es so erweiterbar ist. auf der messe gab es schon ein sonderheft mit ein paar neuen regeln und im netz sind wohl mittlerweile noch mehr zu finden! da kann man sich ja was feines raussuchen! also, ich finde es absolut toll und habe es bloß auf der messe nicht gekauft, weil unsere häufigsten spielepartner es gekauft haben und ich so das geld sparen konnte.

  • Hi Leute!


    Bisher keiner gespielt in den letzten Tagen? Das ist merkwürdig... Sonst ufern diese Threads doch immer ziemlich aus...


    Dann mach ich mal einen kleinen Sessionbericht von unserem ersten Spieletag seit Monaten, da uns der Umzug doch recht lange keine Zeit gelassen hat:


    Bei uns war es gestern ein sehr schöner Spieletag. Morgens um 11 ging es direkt los mit Key Harvest. Zum ersten Mal für mich mit mehr als zwei Spielern und das Spiel entfaltete zu viert seine ganze Größe! Hammerspiel! Es bricht immer mehr in die Phalanx der Spielegrößen der letzten Essener Messe ein (Agricola, Galaxy Trucker, Im Jahr des Drachen, Hamburgum - meine Favoriten bisher, zu denen sich nun auch Key Harvest und Amyitis als ziemliche Hammerspiele gesellen). Der Spielverlauf war sehr spannend. Es wurden teilweise wahnwitzige Gebote abgegeben - der Konkurrenzkampf um die Plättchen ist gnadenlos hart! Zu zweit hat man ja in dem Gebiet immer viel Platz sich zu entwickeln und zusammenhängende Gruppen zu bilden - da haben wir uns schon umgeguckt! Stefan hat sich ziemlich schnell die Butter vom Brot nehmen lassen. Als ihm zwei wichtige Plättchen aus dem Lager geklaut wurden hat er irgendwie die Perspektive verloren. Seine zögerliche Spielweise brachte ihm den letzten Platz ein - ziemlich abgeschlagen. Mein Baby erreichte schlußendlich einen kanppen dritten Platz und ich mußte mich Eva mit zwei Punkten knapp geschlagen geben. Auch, weil ich zum Schluß keine Waren mehr hatte.


    Danach wurde erst mal der Grill angeschmissen. Trotz Regen und Graupel und dank unserem schönen Wintergarten. Als dann doch noch die Sonne rauskam und sich der Wintergarten erwärmte, sind wir dorthin umgezogen mit den weiteren Spielen.


    Nach dem Essen kam dann Take it easy auf den Tisch. Das Spiel ist ja längst ein Klassiker und ich muss zugeben, dass Claudia und ich es etwas zu oft gespielt haben. Daher langweilt es mich nach einer Zeit nur noch. Nach zwei Runden (und der glasklaren Führung mit 197 Punkten) bin ich ann mal in die Küche gagangen um aufzuräumen. Die anderen haben noch zwei Runden gespielt.


    Im Anschluss kam dann Factory Fun an den Start. Die erste Runde war etwas holprig für unsere Gäste, da die Bauregeln und die Taktik des Fabrikbaus noch bei unseren Gästen nicht so entwickelt war, wie bei uns. Klar: Die Feinheiten kommen mit wachsender Erfahrung. Daher wurde die erste Runde eigentlich ein Gemeinschaftsprojekt. Das schöne bei Eva und Stefan ist, dass sie, obwohl eher regelmäßige Gelegenheitsspieler sind (im Gegensatz zu uns, die wir jede freie Minute spielen) recht begabt sind, Regeln zu erfassen. Daher kann man recht schnell auf ähnlichem Niveau mit ihnen anspruchsvollere Spiele spielen. Und daher wurde in der zweiten Runde Factory Fun sofort um jede Maschine gekämpft! Nein, das Spiel eignet sich wirklich nicht, um knallharten Konkurrenzkampf zu entwickeln - und das ist auch gut so! Es war ein superkommunikatives Zusammenbasteln und hat sauviel Spaß gemacht! In der ersten Runde hat man noch am Spielstand sehen können, dass wir mehr Erfahrung mit dem Spiel haben. Claudia gewann haushoch vor mir und dann kamen irgendwann Eva und Stefan. Die zweite Runde war enger. Die konnte ich mit einer genial konstruierten Fabrik und einem Boost von 70 Punkten in der Schlusswertung für mich entscheiden.


    Mein Antrag auf Caylus oder Amyitis wurde danach mit einem dreifach geschmetterten Galaxy Trucker beantwortet. Mir wars Recht! Wir haben die Teamvariante ausprobiert, weil in dem Spiel die Erfahrungen noch weiter auseinander gingen wie bei Factory Fun. Claudia und ich haben das Spiel mittlerweile sicherlich 30-40 mal gespielt und die Bauregeln sind uns in Fleisch und Blut übergegangen. So haben wir das Spiel zum Geschlechterkampf erkoren. Klar, dass Stefan und ich, als beinharte Star Trek-Fans und sowieso Science-Fiction-Freaks die Mädels platt machen würden. Ehrensache! Kam aber doch ganz anders... Man muss wissen, dass meine Frau beim Anblick dieses Spiels in totale Ekstase gerät, die sich dann in totale Zufriedenheit beim Spielen wandelt. Sie hat es zu einer ziemlichen Meisterschaft im Konstruieren von Raumschiffen gebracht. Dadurch, dass sie das mit wahnwitziger Geschwindigkeit tut und dann Eva beim Bauen helfen konnte, haben die beiden Frauen uns mal ziemlich gezeigt, was ne Harke ist. Stafans Schiffe, mit denen ich dann fliegen musste waren zwar auch recht gut kontruiert, doch ein paar Mal haben wir noch eine falsche Verbindung gefunden und so startete ich mit ziemlichen Wracks. Daher hab ich kaum Dollars mit nach Hause gebracht udn Eva hat sich mit Claudias Schiffen immer schön weit nach vorne fliegen können. Stefan schlug sich tapfer mit meinen Schiffen und konnte noch etwas dagegen halten. Meinen letzten Flug konnte ich nicht zu Ende fliegen, da ich zu wenig Bordpersonal hattte und schon nach 5 oder 6 Karten in der Kampfzone die Segel streichen musste. Am Ende hieß es 94 zu 47 für die Frauen. Aber es hat sauviel Spaß gemacht und kommt demnächst sicher wieder auf den Tisch! Etwas weniger gefallen hat mir die aufkeimende Hektik in der Bauphase. Zu zweit kann man da schön relaxt bauen und planen. Zu viert ist es in der ersten Runde auch noch locker, aber in der dritten knallhart! Das war mir schon fast zu "Ligrettomäßig". Da gefällt mir das ruhige Spiel zu zweit etwas besser. Aber der Funfaktor ist zu viert sicher höher!


    Abschließend gabs ne Runde Kakerlakenpoker! Supergeiles Bluffspiel, dass richtig spannende war! Was will man machen? Mein Pokerface ist halt unschlagbar und so konnte ich bei den anderen einige Schweißperlen ausmachen. Am Ende hat es Eva getroffen. Wir anderen konnten uns des Sieges rühmen...

  • Bei mir war gestern Through the Ages zu zweit angesagt, 4 Stunden gespielt und einen Abstand von 9 Punkten zwischen meinem Sohn und mir! (Wobei ich gewonnen habe :klatsch:)
    Der Rest von Ostern ist bei uns FAMILIE angesagt, da werden wir wie an Weihnachten vor lauter Essen und Rumhocken am Abend völlig erschöpft wieder zu Hause eintrudeln - gespielt wird da wohl eher nichts mehr.

  • also .....


    Mittwoch:


    - Wie verhext / Alea
    - Zoff im Zoo / Doris und Frank
    - Toledo / Kosmos


    Freitag:


    - Zoff im Zoo / Doris und Frank
    - König von Siam / Histrogame
    - Toledo / Kosmos
    - ein paar mal Einfach tierisch / Amigo

    Samstag:


    .... ja heute steht der nächst Spieleabend an ....


    mfg marco

  • Hmmm...da ich die Woche Urlaub habe, habe ich natürlich etwas mehr wie sonst gespielt und führe einfach mal meine Wochenspiele hier an ;)


    Montag:

    • Through the Ages -> Ich konnte nur noch über den Krieg gewinnen....mein Gegenüber hatte viel besser als ich die Sachen ausgebaut und da mußte ich mit "roher Gewalt" die Sache wieder ins "rechte Licht" rücken ;)

    Dienstag:

    • Space Dealer: Irgendwie immer witzig
    • Jungle Jam: Sehr witziges Party-Spiel

    Mittwoch:

    • Through the Ages: Tausche "War" mit "Agression" aus, dann ist es derselbe Spielverlauf wie am Montag gewesen *hehe

    Donnerstag:

    • Der goldene Kompass: Nettes Familienspiel
    • Neuroshima Hex: Nettes Taktikspielchen

    Freitag:

    • Bolide: Klasse Autorennspiel (wer sowas mag...)

    Samstag auf Sonntag:

    • Trough the Ages: hmmm *grummel* heute was auf die Mütze bekommen.....das nächste Mal wähle ich eine andere Strategie... ;) ...soviel ist sicher.....
    • Black Box + : Klasse abstraktes Spiel für 2 Personen. Habe es zu Ostern bekommen, weil ich schon auf der letzten Spiel das Spiel so toll fand. Zu zweit -z.B. als Absacker- echt ein super Spiel. Schnell gespielt, schnell erklärt....top

    Ostermontag

    • Stratego Fortress: 2x gespielt. Ein sehr schönes und atmosphärisches 2-Personenspiel. Kein strategischer Hammer, machte aber dennoch uns beiden gut Spaß. Da meine Freundin eh ein Stratego-Fan ist, war dieses Geschenk sozusagen ein Pflichtgeschenk zu Ostern ;)
    • 2x Black Box+

    5 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Zitat

    Original von ode
    ..... Morgens um 11 ging es direkt los mit Key Harvest. Zum ersten Mal für mich mit mehr als zwei Spielern und das Spiel entfaltete zu viert seine ganze Größe! Hammerspiel! Es bricht immer mehr in die Phalanx der Spielegrößen der letzten Essener Messe ein (Agricola, Galaxy Trucker, Im Jahr des Drachen, Hamburgum - meine Favoriten bisher, zu denen sich nun auch Key Harvest und Amyitis als ziemliche Hammerspiele gesellen).



    Hi Ode,


    netter Bericht, den du da geschrieben hast ;)


    Zum "Key Harvest": Ja, da stimme ich dir voll zu. Auch ich finde das Spiel suuper!...und gehört definitiv zu meinen Top 5 (Galaxy Trucker, Amyitis, Key Harvest, Agricola, Brass) aus Essen. Für mich ist das Spiel (neben Reef Encounter) das Beste von Richard Breese......obwohl ich nicht alle von ihm kenne....ein paar sind ja unbezahlbar ;)


    Gruß
    Braz

  • Für mich auch, obwohl das Gleiche gilt wie bei dir: auch ich kenne sie nicht alle, da ich keine kohle herzaubern kann...


    Reef Encounter will ich unbedingt mal spielen/haben. Das sagst du ja immer, dass das so gut sein soll. Und die Rezis dazu hören sich auch sehr gut an.

  • ANZEIGE
  • Freitag:
    Through the ages: Super Spiel, auch wenn wir noch nicht das full game gespielt haben. :klatsch:


    Caylus: Nach langer Zeit mal wieder. Auch gut.


    Samstag:
    Zug um Zug Schweiz: Ist okay.


    Perry Rhodan Kosmische Hanse: Locker für zwischendurch.

  • Aufgrund von Geburtstagen und Ostern wurde nicht allzu viel gespielt.
    Auf den Tisch kamen:


    Key Harvest zu Zweit: Schönes Spiel, auch wenn mir der Spannungsbogen für die Spieldauer etwas zu flach ist. Da gibt es doch zu wenig unterschiedliche Aktionsmöglichkeiten.
    Zooloretto zu viert mit Streichelzoo, Kleinen Zusatzgehege und Auftragskarten. Wie immer sehr nett, auch wenn ich mich dieses Mal in den Tieren völlig vergriffen hatte. Mal sehen, ob wir Aquaretto demnächst probieren.
    Thurn und Taxis mit Alle Wege führen nach Rom: Erste Mal ausprobiert. Finde es eine nette Abwechslung zu einem SEHR GUTEN Dauerbrenner. Werden wir noch ein paar Mal testen, bis ich eine definitive Meinung dazu habe.


    Und dann spielte ich noch Metropolys und Metro....


    klaus

  • Zu Key Harvest: Eigentlich finde ich es an Key Harvest sehr elegant, dass es sehr wenig Aktionsmöglichkeiten gibt, die aber eine Vielzahl von Entscheidungen verlangen. Zu zweit ist es aber sicherlich etwas "unspannender" als zu viert, hab ich kürzlich festgestellt.


    Wir haben gestern noch ne Partie ANNO 1503 mit Erweiterung nachgelegt. Es brachte die Überzeugung, dass das Spiel ausgespielt hat... Ich fand es unfassbar langweilig und kein Vergleich mit neueren Spielen. Wir haben bestimmt zwei Stunden gespielt und es gibt einfach zu viele Züge, in denen man außer den Rohstoff zu erwürfeln, nichts macht. Ich stell mir vor, was für ein Horror dieses Spiel zu dritt oder viert wäre. Zu zweit war es ja fast unerträglich. Früher mochte ich das Spiel sehr gerne. Eine Art "gutes" Siedler-Spiel (ja, ich mag Siedler gar nicht) und zu zweit mit Erweiterung war es ein tolles Aufbau- und Wettlaufspiel (also Wettlauf, weil es darum ging schnellstmöglich die SP einzufahren). Beim Spiel gestern hätte ich am liebsten ludophilen Suizid begangen. Vielleicht war meine Strategie ja indirekt die Umsetzung dieser Gedanken, denn meine Frau hat mich derart abgeledert, dass mir hören und sehen verging. Normalerweise stört es mich bei dem Spiel nicht, wenn ich mal verliere, ich spiele ja des Spaßes halber. Aber das war gestern nix...


    Vielleicht spielen wir nachher nochmal was, jetzt gibts erstmal Frühstück... :vogel:

  • Wir hatten ein langes Spiele-Osterwochenende im Schwarzwald mit 25 Leuten, mal sehen, ob ich die ganzen Spiele noch auf die Reihe bekomme:


    Freitag:


    Packeis am Pol (ich finde es gut zum Warmwerdeb, aber die ganzen BSWler haben es wohl schon zu oft online gespielt, um es gut zu finden... :hahaha:)
    2x Fairy Tale (kam gut an, ich mag es sehr gerne)
    R-Eco (kam ebenfalls gut an, guter Filler für zwischendurch)
    Agricola (immer ein Highlight, ich hatte gute Karten und trotzdem nur 2. oder 3., irgendwie zu lange mit 2 Familienmitgliedern auskommen müssen und den Ausbau nicht hinbekommen wegen permanentem Holzmangel im 5er)
    Wikinger (gut angekommen, immer wieder nett)
    Tichu (Pflicht)
    Descent mit Road to Legend (gemischte Eindrücke: im Grunde wurden alle möglichen Anregungen und Kritikpunkte, die es an Descent gab, adressiert und in neue Regeln für den Kampagnenmodus umgesetzt: Helden zwischen den Abenteuern behalten, langsamer Aufstieg, besondere Stadtregeln, limitierte Spawnmöglichkeiten für den Overlord, Aussenbereiche, etc. Trotzdem bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Erweiterung das Spiel wirklich besser macht. Die einzelnen Dungeonlevel sind zwar kürzer und knackiger. In der Summe spielt man aber an einem 3-etagigen Dungeon mit kleinen Leveln fast genau so lange wie an einem nomalen Szenario. Da die Etagen des Dungeons zufällig per Karte bestimmt werden, sind die Dungeons nicht mehr so atmosphärisch dicht und wirken eher generisch. Ausserdem muss man nach erster Hochrechnung ungefähr 15 Dungeons durchmachen, bevor man bei der Endschlacht beim Overlord in der Feste auftauchen darf. 15x(6-8) Stunden finde ich schon einen Zeiteinsatz, den man nicht so einfach aus dem Ärmel schüttelt und ich überlege, ob die atmosphärisch dichteren Szenarien nicht doch besser waren. Leider sind auch noch ein paar Regellücken zu klären mit der neuen Erweiterung.)


    Samstag:


    Kakerlakensalat (nicht so mein Ding...)
    Concerto Grosso (ganz witzig, aber kommt auf die Gruppe an)
    Tichu (Pflicht)
    Brass (4er, gut, wie immer)
    3xWerwölfe (15er, lustig und interaktiv wie immer)



    Sonntag:


    Sechsstädtebund (4er, nettes Spiel, gut angekommen)
    Neuoshima Hex (3er, kam bei meinen Mitspielern nicht so gut an, es herrschte auch die Meinung, dass Rot übermächtig ist, obwohl am Ende Blau doch noch gewonnen hat... ich mag's aber weiterhin)
    Tichu (Pflicht)
    R-Eco (3er, kam wieder gut an)
    2x Fairy Tale (3er, gab ebenfalls wieder gut an)
    Galaxy Trucker (4er, Highlight mal wieder... nachdem ich in der zweiten Runde mein Schiff fast komplett hatte und dann den Spielplan mit allen Plättchen auf den Boden gekegelt hatte und dann schnell wieder aufheben und rekomstruiren musste mit den Plättchen, ging die 2. Runde ganz in die Hose, aber in der 1. und 3. Runde voll abgeräumt und dann doch gut gewonnen. Wer das Spiel ein paarmal gespielt hat, hat einen haushohen Vorteil gegen Frischlinge, aber es haben sich trotzdem alle königkich amüsiert über die zussammenbrechende Schiffe)
    Agricola (5er, dieses Mal vollkommene Mistkarten gehabt, früh auf Nachwuchs gegangen und dann rumgeeiert um genug Nahrung für die Leute ranzuschaffen, dabei Zaunbau und Ackerbau vernachlässigt und 7 offene Felder zum Schluss, die mit den Sonderkarten nicht mehr aufzuholen waren... Mit 40 Punkten trotzdem ein guter 2. Platz, an die 47 Punkte vom Ersten, der uns die Stärken des Schilfsammlers eindrucksvoll vorgeführt hat, war aber nix zu holen...)
    2x Time's Up (Penelope pantomimisch darstellen ist immer wieder eine Herausforderung... :hahaha:)



    Montag:


    Phoenicia (leider abgebrochen, aber mit 3x Dyer plus dann 3x Dye House in Sicht war das Spiel für mich eigentlich schon sehr früh gewonnen und man hätte es wirklich nicht mehr weiterspielen brauchen. Ist wirklich für Anfänger ein Problem die Stärke der Rabatt-Karten richtig einzuschätzen, wenn man das Spiel und die Folgekarten nicht kennt und dann kommen solche komischen Sachen zustande.)

    2 Mal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Hi Eric, was hat Dir denn am besten gefallen?


    Also für mich ist Agricola immer noch das beste Spiel aus dem letzten Jahrgang, dicht gefolgt von Galaxy Trucker und Brass.



    Der Eindruck hat sich auch auf den Spielewochenende weiter gefestigt.

  • Bei mir fing´s Freitag mit Descent mit mir als Overlord gegen 4 Helden. Knapper Sieg für mich :-)



    Samstag gabs als Vorbereitung auf den neuen Indiana Jones im Sommer Jenseits von Theben


    Den Schatten über Camelot haben wir erfolgreich zurückgedrängt.


    Dann gings mit Metro in den Untergrund


    Lovely Old Folks :watt: kennt ganz sicher niemand von euch *gg* Hat sich meine Frau ausgedacht und mir zu Weihnachten geschenkt. Ist ziemlich viel gewürfel und soll den Ablauf auf einer Pflegestation simulieren. Nett ( weil es ein Geschenk ist :engel: )


    Schließlich noch ein gaaaaanz tiefer griff in die Mottenkiste: Ölmagnat Hab ich mal für 3 € auf den Flohmarkt wieder entdeckt und hat eher was mit Kindheitserinnerungen als mit Spielwitz zu tun.


    Zum Abschluß am heutigen Ostermontag dann noch Händler von Genua und Elasund

  • ANZEIGE
  • Heute noch mit der Familie Linq gespielt. Absolut genial das Spiel. Man kann sich königlich amüsieren, wenn man die anderen in die Irre führt, während man seinen Partner schon gefunden hat. Als Fragezeichen kann man bei geschickter Wortwahl gut abkassieren. Da passt alles. Absolute Kaufempfehlung für Runden von 5-8 Person, die gerne mit Worten spielen (z.B. Tabu).

  • Hm... WE war mau.
    2x Jamaica (4er Runde): irgendwie werde ich nicht warm mit dem Spiel. Man ist doch zu sehr auf passende Karten angewiesen und hat keine andere Möglichkeit schlechte Karten durch etwas anderes auszugleichen. Selbst als "Funspiel" wie es viele betiteln kann ich dem Spiel nix abgewinnen. Werde es wieder verkaufen. Ach ja ...ein Schiff war schon kaputt. Mal sehen ob ich es ersetzt bekomme.


    Tichu: zum erstenmal gespielt. Bin total begeistert von dem Spiel. Ich hoffe dass ich noch mehr meiner Mitspieler für dieses Spiel begeistern kann.

  • An den Ostertagen einiges gespielt:


    -Amyitis (irgendwie wollte keiner bewässern um dem anderen eine Vorlage fürs Anpflanzen zu geben, genauso ein Belagern war es bei der jeweiligen letzten Pflanze vor dem Wein die keiner nehmen wollte. Mal sehen, ob das in den nächsten Spielen sich wiederholt)
    -Yspahan
    -Agricola - mit 40 Punkten den zweiten Platz (man könnte auch sagen den letzten) belegt, war aber doch ganz zufrieden mit dem Ergebnis.
    -Die Fürsten von Florenz- gaanz knapp für mich entschieden, dank der drei Sonderpunkte für das beste Werk. :boast:
    -Shogun (Queen Games) da hab ich ziemlich stupid :tease:gespielt, u. a. meine wichtigsten Reisliefer- und Geldlieferprovinzen nicht ausreichend gegen Übernahmen geschützt und zu wenig Tempel, Burgen und Theater gebaut.
    und zum Abschluss des Osterwochenendes noch ein lockeres -Bohnanza.

  • Zitat


    -Shogun (Queen Games) da hab ich ziemlich stupid :tease:gespielt, u. a. meine wichtigsten Reisliefer- und Geldlieferprovinzen nicht ausreichend gegen Übernahmen geschützt und zu wenig Tempel, Burgen und Theater gebaut.


    Och, kommt ganz drauf an. Bei Shogun kann man auch gut "bauen lassen" ;-)


    Atti

  • Zitat

    Original von vampire


    Tichu: zum erstenmal gespielt. Bin total begeistert von dem Spiel. Ich hoffe dass ich noch mehr meiner Mitspieler für dieses Spiel begeistern kann.


    Jo, Tichu mach mal echt Laune. Ich selbst hatte es auch schon einige Male gespielt, bis ich in der Brettspielwelt mal auf einen Partner gestoßen bin, der das Spiel wohl sehr ernst nahm und mich nach einem Fehler wirklich wüst beschimpft hatte.....irgendwie hatte ich danach die Lust auf das Spiel verloren und doch lieber Schafkopf gezockt ;)

  • Zitat

    Original von Braz


    Jo, Tichu mach mal echt Laune. Ich selbst hatte es auch schon einige Male gespielt, bis ich in der Brettspielwelt mal auf einen Partner gestoßen bin, der das Spiel wohl sehr ernst nahm und mich nach einem Fehler wirklich wüst beschimpft hatte.....irgendwie hatte ich danach die Lust auf das Spiel verloren und doch lieber Schafkopf gezockt ;)


    Ist mir auch gestern passiert. Manchmal k...zt es mich echt an wie unfreundlich die teilweise auf BSW sind. Spiele jetzt auf Gravon.de die sind freundlicher und wohl noch nicht solche "Vollprofis"

    Einmal editiert, zuletzt von vampire ()

  • Zitat

    Original von Attila


    Och, kommt ganz drauf an. Bei Shogun kann man auch gut "bauen lassen" ;-)


    Atti


    Ja, das wäre wohl auch eine Möglichkeit gewesen, Provinzen mit schon gebauten Burgen, Theatern oder Tempeln versuchen zu übernehmen. Na ja, beim nächsten Mal spiele ich es bessser! Wobei Shogun bei uns nicht so oft auf den Tisch kommt.


    Bine

    Einmal editiert, zuletzt von Bine ()

  • ANZEIGE
  • konnte auch mal wieder etwas spielen ;-)


    Freitag:


    - pokern
    - 2x Wizard (nach wie vor mein Lieblingskartenspiel)


    Samstag:


    - Land Unter
    - Cuba (gefällt mir auch immer wieder)
    - Bezzerwizzer (reine Wissensabfrage)
    - Tabu XXL (paar nette neue Ideen)
    - Spank the monkey (der Affe wurde bereits nach nur 10 Min. verprügelt...)


    Montag: Agricola (nach wie vor ein absolutes Hammergame)

    Alea iacta est :up:


    Spieleabende in und um Passau?! Jederzeit :triniti: