Welches Spiel kommt bei euch zu selten auf den Tisch?

  • Wir hatten schon die Umfragen zu Toplisten, Lieblingsspielen, Hassspielen, 2. Liebe-Spielen, "Verkauft und wieder gekauft"-Spielen, aber... welches Spiel, das ihr gern spielen wollen würdet, kommt für euch zu selten auf den Tisch und warum?


    Bei mir sind das folgende:


    • Mage Knight
      Grund: Die hohe Einstiegshürde.
    • Star Wars Rebellion
      Grund: Star Wars - da braucht es den richtigen Mitspieler. Oft auch, weil man sich oft mit mehreren Leuten trifft statt nur zu 2.
    • Sons of Anarchy
      Grund: Thema (obwohl ich es immer als "La Cosa Nostra mit Brett" anpreise).
    • XCom
      Grund: Zu wenig Kenntnis vom PC-Spiel (da wirkt es etwas seelenloser) und grundsätzlich das Thema.
  • ANZEIGE
  • Da ich im Verhältnis zu den meisten hier wohl noch eine recht übersichtliche Spielesammlung habe kann ich das mit Titeln beantworten:


    Herr der Ringe LCG - ich habe das Gefühl, ich könnte doch noch so einiges rausholen an Spielspaß, aber dann denke ich an meine Unfähigkeit beim Deckbau und den Schwierigkeitsgrad des Spiels und daran, dass ich es NOCH NIE geschafft habe, ein Szenario ohne Anfängerregeln zu packen und dann schwindet meine Lust, mich genug zu engagieren um einfach mal BESSER zu werden...


    Die Legenden von Andor - ich würde es gerne im Solo vorantreiben oder mal ein paar Fan-Szenarien durchspielen (da soll ja richtig Story aufkommen) aber anderes ist dann irgendwie doch dringender/interessanter


    Robinson Crusoe - kommt nicht in dem Sinne zu selten auf den Tisch, aber ich könnte ja auch mal ein anderes Szenario, als immer nur das erste durchspielen ^^


    Mage Knight - der Aufbau, und es ist doch mehr "Puzzle" als Story, darauf habe ich zwar manchmal schon explizit Lust, aber - der Aufbau xD


    Und dann die ganzen neuen, noch überhaupt nie getesteten... Das Vermächtnis (solo), Lewis & Clark (solo), Civilization solo-Modus...und Nations könnte ich auch mal wieder.

    Ach ja - Thunderstone Advance Numenera. Noch nie gespielt, weil Regelkapierblockade. Nach meinen letzten Erlebnissen hole ich mir vielleicht mal die englische Regel, um es besser zu verstehen ... verkehrte Welt :S

    ~•~ broke with expensive taste ~•~

  • Alle und Runewars :-)

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    Einmal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Na, dann schließe ich mich meinen Vorrednern mal an uns sage: Alle ! ;)


    Ich treffe mich mit meiner Gruppe am Donnerstag Abend von ca 20:00 - 22:30. Da dort praktisch nur Euros gespielt werden, gibt es sowohl eine zeitliche als auch eine thematische Begrenzung und damit bin ich für alles, was nicht zu diesem Termin passt, auf speziell vereinbarte Treffen oder Cons angewiesen, die natürlich seltener sind, als es mir lieb wäre :). Extrem ist die Situation natürlich bei meinem Lieblingsspiel Virgin Queen, das sich halt am besten zu sechst spielt und einen großen Zeitaufwand erfordert. Die 1-2 Partien, die in Höchst bzw Braunfels dann zustande kommen, genieße ich dafür umso mehr :sonne: (auch wenn manchmal ein Mitspieler dabei ist, den es dann beim nächsten mal nicht mehr braucht ... ;)).

    Gruß aus Frankfurt, Helmut

  • Wie passend. Ich habe mir vor einigen Tagen erst eine Liste mit Spielen in meinem Regal aufgeschrieben, die ich gerne mal wieder spielen würde, weil ich sie zu selten spiele:


    Helvetia, Civilization, Tzolk'in, Cuba, Rokoko, Fresko, Suburbia, Florenza, Manhattan Project, Terra Mystica, Caylus, Ora et Labora, Caverna, Die Kolonisten, Kohle & Kolonie, La Granja, Puerto Rico, Bora Bora, Im Wandel der Zeiten, Amerigo.

  • ANZEIGE
  • Zunächst weise ich mal auf die Diskrepanz der im Singular formulierten Frage und die im Plural gegebenen Antworten hin, so geht das nicht! :teach::P

    Meine Wahl fällt auf 1835, das würde ich gern mal wieder spielen. Nur leider sind meine Leute nicht so die 18xx Fans, die über den üblichen Rahmen hinausgehende Spielzeit ein weiteres Hemmnis...seufz...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Ich hab eine Menge Spiele, die lange dauern und wo ich mich freue, wenn ich sie spielen kann. Aber spiele ich die zu selten? Mir reicht einmal im Monat ein 18xx. An den anderen Wochenenden gern mal ein COIN Spiel oder Twilight Struggle, alle paar Monate mal VQ oder HIS. Gern p auch mal irgendwas anderes, Euro Spiele oder sonst irgendwas. Aber spiele ich etwas zu wenig? Nein, das Gefühl habe ich selten.

  • Herr der Ringe LCG - ich habe das Gefühl, ich könnte doch noch so einiges rausholen an Spielspaß, aber dann denke ich an meine Unfähigkeit beim Deckbau und den Schwierigkeitsgrad des Spiels und daran, dass ich es NOCH NIE geschafft habe, ein Szenario ohne Anfängerregeln zu packen und dann schwindet meine Lust, mich genug zu engagieren um einfach mal BESSER zu werden...

    Ein kleiner Tipp hier .. lass das Solo-Spielen bei diesem Spiel sein und such dir dafür mindestens einen Mitspieler.
    Dann macht das Spiel gleich noch mal mehr Spass und die Abenteuer zeigen ihren Charme, da das HDR LCG im Grunde immer noch ein 2-Spieler-Spiel ist, welches die Option anbietet es Solo oder auch mit 3-4 Spielern zu spielen.
    Ich selbst spiele es regelmäßig nur mit 2-4 Spielern und erfreue mich seit vielen Jahren daran. Wenn man keine eigenen Deckbau-Ideen entwickelt, kann man sich ja mal hier umsehen. Dort gibt es eine Community, die ihre Deckideen teilen.

  • Zurück zum Thema.

    Es ist wie es ist .. zuviele Spiele im Regal, zu wenig Zeit sie alle zu spielen. Da ich in meinem Regal nur Spiele habe, die ich gern spiele, trifft die Eingangsfrage eigentlich auf alle meine Spiele zu. Dennoch aktuell würde ich noch viel lieber ständig Too Many Bones spielen. Nur leider besitze ich das Spiel selbst noch nicht und warte hier sehnsüchtig auf den Kickstarter-Versand.


    #TooManyBones

  • Ich würde gerne mal wieder Imperial 2030 spielen. Da ich das Spiel erklären müsste, würde ich die Anleitung erst mal wieder erarbeiten dürfen. Das tue ich gerne, allerdings müsste ich erst die passende Runde für dieses Spiel zusammen bekommen, was recht schwer ist.

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 15:
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Orleans — 6 Tzolkin

    7 Bora Bora. — 8 Lorenzo — 9 Great Western Trail — 10 Trajan — 11 Concordia — 12 Blackout

    13 Das tiefe Land — 14 Newton — 15 Troyes

  • Hallo,


    das kann ich mir für mich eindeutig beantworten: Pandemic Legacy, T.I.M.E.-Stories und die Legenden von Andor in allen Ausprägungen. Das waren und sind alles Spiele, die ich mit meiner Freunding spielen wollte/gespielt habe und was so unser Ding war, wenn es mal entspannter zugehen sollte. Dann kam unser Sohn und die Zeit fehlte (und fehlt noch). Bei anderen Spielen, kann ich auch hin und wieder mal zum Spieletreff, aber die genannten sollen uns vorbehalten sein. Daher kommen sie zu selten auf den Tisch,


    Ansonsten noch beispielsweise Shogun (aus der MB Gamemasterserie) oder andere Schwergewichte. Erstens ist es nicht ganz einfach, dafür eine Runde zu finden und, viel wichtiger: Die fressen einfach so viel Zeit, dass es durchaus sein könnte, dass ich die nie wieder spielen werde - oder erst wieder in sehr ferner Zukunft. Die letzten 20 Jahre ist Shogun jedenfalls nicht mehr auf dem Tisch gewesen, Axis & Allies und Fortress America jeweils 1x. Aber was solls, letztlich sind das Relikte aus einer alten Zeit und es gibt so viele neue Spiele, die in maximal 4 Stunden höheren Spielspaß bieten. Vielleicht wäre ich sogar enttäuscht, wenn ich sie noch mal spielen würde, weil ich mich spielerisch weiterentwickelt habe, wer weiß,... Aber mindestens Shogun bleibt für immer im Regal und wenn ich alt bin kann ich bei mir selbst denken "hach damals, weiste noch,...?" ;-)


    Viele Grüße,

    Andreas.

  • Ansonsten noch beispielsweise Shogun (aus der MB Gamemasterserie) oder andere Schwergewichte. ,... Aber mindestens Shogun bleibt für immer im Regal und wenn ich alt bin kann ich bei mir selbst denken "hach damals, weiste noch,...?" ;-)

    Also bei Shogun wäre ich dabei, allein aus nostalgischen Gründen!:)

    Da du kein Karteneintrag hast, zufällig im Bonner Raum beheimatet?

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • ANZEIGE
  • Also bei Shogun wäre ich dabei, allein aus nostalgischen Gründen!:)

    Da du kein Karteneintrag hast, zufällig im Bonner Raum beheimatet?

    Hallo,


    danke für das freundliche Angebot. Das würde allerdings nur die Komponenten mit den mangelnden Mitspielern lösen - nicht die der mangelnden Zeit. Auch sonst, wohne ich weit weg von Bonn im Kreis Hameln im südlichen Bereich Niedersachsens :-)

    Viele Grüße,

    Andreas.

  • im Kreis Hameln im südlichen Bereich Niedersachsens

    Dann hast Du ja den unknowns Spieletreff in Bad Holzhausen quasi vor der Haustüre.


    Also: nicht jammern, nächstes Frühjahr Shogun eingepackt und ab nach Holzhausen. Da wird sich gewiss eine Runde zum Schwerterziehen finden.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________
    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Bei mir in der Zwischenzeit leider mein absolutes Lieblingsspiel Mage Wars. Habe ich in der Zeit 2014-2017 noch mehrere 100 Partien gespielt so sind mir jetzt die Spielpartner abhandengekommen (der Tross ist weitergezogen) auch online geht fast nichts mehr. Ich würde es noch immer Tag und Nacht spielen.

  • Da muss ich nicht lange überlegen:


    Fire&Axe (3. Ed.) - A Viking Saga (aka Viking Fury, Wikinger - Die vergessenen Eroberer).


    Ich meine nicht Wikinger von HiG. Während Fire&Axe einen einen Hauch von Abenteuer erleben lässt mit Geschichten, die man nach der Rückkehr von der Reise (Plündern, Handeln oder Siedeln) im Langhaus erzählen kann, ist Wikinger (HiG) eine vergleichsweise trockene Optimierangelegenheit, die mit Wikingern nichts zu tun hat.

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    Allzeit-TOP 5: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Snowdonia, 5. Prehistory

  • ANZEIGE
  • Ich les nicht jeden Thread 8-))


    Abgesehen davon wusste ich bestimmt seinerzeit nicht, wo genau Bad Holzhausen liegt. Preußisch Oldendorf, das kennt man. Aber Bad Holzhausen ...

  • Natürlich spiele auch ich alles viel zu wenig ;)


    aber zu selten ist

    Kolonisten (weil es mit allen vier Zeitaltern einen Tag dauert)


    Mage Knight (weil ich es noch niemals gespielt habe und immer noch hoffe, dass es mir jemand erklärt, da ich an der Regel schon einmal gescheitert bin)


    Xia


    und die Werft, weil ich die eigentlich immer spielen könnte ...


    und aktuell Noria (weil es noch so viel auszuprobieren gibt an diesem großartigen Spiel)


    #Kolonisten #MageKnight #Xia #DieWerft #Noria

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  • Was definitiv zu selten gespielt wird ist eine schöne große Runde Werwölfe. Ähnlich wie #VirginQueen klappt Werwölfe meist nur auf Cons und dann muss man auch erst mal eine große Runde nebst gutem Moderator zusammenbekommen. Als Absacker nach einem "anstrengendem" Spiele-Tag auf einem Con mit ein, zwei kühlen Getränken auf dem Tisch... herrlich!


    Ach ja... und Junta. ;)

    The dice decide my fate. And that's a shame.

  • Definitiv Twilight Imperium. Shadows of Brimstone habe ich auch zu lange nicht gespielt. Und Myrmes.


    Was tatsächlich geholfen hat, ist die 10x10-Herausforderung bei Boardgamegeek. Ich habe mir im Dezember überlegt, welche Spiele ich zu selten spiele, und die dann dort eingetragen. Sonst hätte ich höchstwahrscheinlich keine 10 Partien Terra Mystica gespielt dieses Jahr...

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • ANZEIGE
  • ... das die Namen deiner zu wenig gespielten Spiele immer länger werden? ;)


    Nein im Ernst: Warhammer 40k: Conquest ist immer zu wenig gespielt, egal wie oft man es spielt. Eines meiner absoluten Lieblingsspiele. Nur gibt es hier in der Gegend quasi niemanden der das auch Spielt. ;(

  • ... das die Namen deiner zu wenig gespielten Spiele immer länger werden?

    Das ist mir dann auch aufgefallen. :D


    Sind alles Deck-Construction-Spiele mit Fokus auf's Zweier-Spiel. Und obwohl ich eine Spielgruppe habe, bei denen regelmäßig Zeug wie Eldritch Horror, Der Eiserne Thron und The Others auf den Tisch kommt, spielen wir da natürlich keine 2er und schon gar keine DC-Spiele.

    Und meine Frau und Töchter, die sonst fast alles mitspielen, haben auch keinen Bock auf's Deckbauen ...


    Ich setze alle Hoffnung auf den Sohnemann. Der ist allerdings erst drei. ;)

  • ANZEIGE